TEILEN

Der internationale Hard- und Softwarehersteller Microsoft hat jetzt das Forschungsprojekt “Project Silica” der Öffentlichkeit vorgestellt. Das von Microsoft Research ins Leben gerufene Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung von Speichermedien aus Glas. Dem US-amerikanischen Unternehmen ist es mit Hilfe von Infrarotlasern gelungen, eine 75 x 75 mm große und 2 mm dicke Glasplatte zu beschreiben. (Via)

Super interessantes Projekt. Wenn man sich das Video anschaut, scheint das wohl ein Bereich zu sein, der in Sachen Datenspeicherung die Zukunft ist. Laut den Ausführungen in dem Video wäre diese Methode günstig (Quarzglas), hätte 1000 Jahre Lebenszeit, wäre äußerst haltbar, aber halt nur einmal beschreibbar. Mit anderen Worten: Das perfekt Medium für größere Daten-Archive. Was meint Ihr zu diesem Projekt?



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here