TEILEN

Grundsätzlich erwartet man von so einem Artikel/Test ja immer eine gewisse Kompetenz in dem Bereich. Das Problem ist: Ich kaufe mir solche Kopfhörer und kriege Tonnen von Nachrichten, die danach fragen, wie die Dinger sind und ob sich der Kauf lohnt. Ich habe nun weder die normalen AirPods gehabt, noch habe ich Erfahrungswerte mit anderen Wireless-Ohrstöpseln oder gar Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung. Von daher ist mein Eindruck btw. mein Erfahrungsbericht in diesem Fall äußerst subjektiv.

First of All: Der Preis für die neuen AirPods Pro ist eine Unverschämtheit. Es gibt einfach absolut nichts, was die 280 Euro für diese Kopfhörer rechtfertigt. Auch hier wieder: Dank eines Community-Mitglieds, welches bei Apple arbeitet, habe ich zum Glück deutlich weniger bezahlt. Man bekommt eine Menge guter kabellose Bluetooth Kopfhörer mit anständigen Amazon-Bewertungen und -Rezensionen für um die 50 Euro. Andere große und renommierte Anbieter rufen allerdings ähnlich hohe Preise wie Apple auf: Die Sennheiser Momentum True Wireless liegen beispielsweise auch bei 245 Euro.



Ich habe mir die neuen Ohrstöpsel von Apple gekauft, weil ich viel mit Leo spazieren gehe und auch im Sommer wieder laufen will. Kabel-Ohrstöpsel sind einfach super nervig. Ihr kennt das wahrscheinlich: In welche Jacken- oder Hosentasche legt man das Smartphone? Reicht das Kabel? Oder zieht man sich mit jeder Laufbewegung die Kopfhörer raus? Auch wenn das ein wenig nach „First-World-Problems“ klingt, ist es ein absoluter Hochgenuss, einfach seine AirPods auszupacken, sie anzulegen und ohne nachzudenken auf „Play“ zu drücken. Wie immer bei Apple wird sofort alles erkannt und man muss im Grunde nichts groß einstellen.

Die Klangqualität ist ebenfalls ein absoluter Hochgenuss – und das sage ich als jemand, der Hörspiele macht und 500 Euro-Kopfhörer u.a. dafür verwendet. Der Sound der AirPods ist glasklar, es gibt so gut wie nie irgendwelche Übertragungsstörungen und die Handhabung ist kinderleicht. Wenn ich die Kopfhörer aus der Packung nehme und in mein Ohr stecke, werden sie sofort automatisch aktiviert.

Was die Akku-Laufzeit angeht, so bin ich noch nie ansatzweise an irgendwelche Grenzen gestoßen. Meine Spaziergänge mit Leo dauern immer gut ne Stunde. So alle 3-4 Tage lade ich die Dinger wieder auf. In der Beschreibung des Produkts ist die Rede von fünf Stunden Akku bei Dauereinsatz.

Am meisten hat mich persönlich aber ehrlich gesagt die Geräuschunterdrückung beeindruckt, einfach weil ich sowas bisher noch nie ausprobiert habe. Ich weiß nicht, wie das technisch abläuft, aber es ist schon irgendwie geil, wenn Du die Teile aufsetzt (und Du noch alles hörst) und plötzlich nach dem Aktivierungspiepen alles um Dich herum komplett weg ist. Vor allem wenn Du ein „nörgeliges“ Baby hast, sind solche Kopfhörer Gold wert – was natürlich nicht heißt, dass ich meinen Sohn ignoriere. Aber es schont die Nerven schon sehr, wenn Du Dein Baby auf dem Arm trägst und nicht die volle akustische Breitseite abbekommst.



Lange Rede, kurzer Sinn: Ich war anfangs auch skeptisch und habe mich gefragt, ob ich die Dinger überhaupt brauche. Jetzt nach gut zwei Wochen im Einsatz bin ich ziemlich begeistert davon und nutze sie so oft ich kann. Auch wenn der Preis aus meiner Sicht eine Unverschämtheit ist und sie aussehen wie ein Pokemon, kann ich die Dinger wirklich mit gutem Gewissen empfehlen. Falls Ihr wirklich Verwendung dafür habt, lohnt sich der Kauf.

7 KOMMENTARE

  1. @Steve Active Noise Cancelling funktioniert über Gegenschall. Da sind Mikrofone drin, die die Umgebung abhören und dann eine entgegengesetzte Schallwelle erzeugen. Die Schallwelle und die Gegenschallwelle übereinander löschen sich aus und wie durch Magie hört man das kaum noch (komplett weg geht nir bedingt weil die Wellen ja nicht immer perfekt übereinander liegen).

    Aufgrund dieses Prinzips funktioniert diese Technologie auch besser bei durchgehenden konstanten Geräuschen und schlechter bei kurzen spontanen, wie bspw wenn jemand redet. Ist aber gut: das Flugzeug dröhnen wird gefiltert und wenn der Nachbar was sagt, hört man das 😉

  2. Ich finde die Dinger auch toll, aber ich bin gefühlt eben erst auf AirPods 2 umgestiegen, nachdem die Akkus bei meinen 1er AirPods gestorben waren. Die hielten exakt 21 Monate und das war für 179€ so na ja lange. Ich werde das Upgrade wohl machen, wenn meinen AirPods 2 die Stunde geschlagen hat, aber so richtig gut kann ich die Lebenszeit nicht finden. Bei einem Produkt das mindestens 250€ kostet ist mir das sogar etwas zu wenig, auch wenn man die Dinger in der Zeit beinahe täglich nutzt (ist für mich noch der relativierenste Faktor). Klar ein Akku verbraucht sich mit der Zeit eben und je kleiner er ist, desto schneller geht dieses Prozess auch. Nur dann bau ich das halt so, dass man für 50€ den Akku tauschen lassen kann. Allein schon dem Planeten zu Liebe werden wir nicht mehr lange so weiter machen können.

    Wenn der Hasenfuß nicht wäre, fände ich den Preis mehr als angemessen.

  3. Das Noise Canceling funktioniert so, dass zu der Schallwelle die in dem Mikrofon des Kopfhörers empfangen wird, eine Gegenwelle mit gleicher Amplitude und umgekehrtem Vorzeichen erzeugt wird, so dass sich dann im Ohr der Schall und der „Antischall“ gegenseitig auslöschen.

  4. Noise Cancelling ist der Hammer. Hab das mal nem Kollegen mitten in der Kölner Innenstadt vorgeführt (Bose-Kopfhörer) und der war hin und weg – sämtliches Geraschel, Gemurmel oder andere nervigen Geräusche waren von hier auf gleich verschwunden.

    Mir wurde die Technik damals erklärt, bekomme das aber nicht mehr zusammen. Es hatte auf jeden Fall etwas mit internen Mikrofonen zu tun. Leider gibt es diese Kopfhörer auch nur mit einem außerordentlich langen Kabel und das, welches mir nach einem Defekt geschickt wurde, hatte leider keine Steuerkonsole am Kabel selbst (das beiliegende hatte eine), sodass ich immer das Handy rausholen muss. Sehr schade.

  5. Schöner Bericht. Kann mir die Vorteile des „ohne Kabel“ schon gut vorstellen, benutze seit längerem zu Haus Kabellose Kopfhörer (also die großen) weils eben genauso viel simpler in der Handhabung ist.

    Was ich mich frage ist wie die das mit der Akkulaufzeit schaffen, dort is doch quasi garkein platz für nen Akku. o.O

  6. Schön zu lesen, habe von Apple auch nichts anderes erwartet. Leider für den Preis viel zu teuer, allerdings bin ich schon lange auf der Suche nach guten Kopfhörer, von dem her reizen mich die Kopfhörer sehr.
    Vielleicht dann zu Weihnachten 😀

  7. Hab sie mir auch direkt am Erscheinungstag gegönnt, dafür meine Sennheiser Momentum Wireless und ältere Bose Over Ears verkauft um endlich mal ein all-in-one Produkt mit Apple Bedienung, im Apple Ecosystem zu haben. Die alten AirPods passten mir nicht, und ich hab ewig auf die Pros gewartet. Ich muss sagen ich bin wie du ein kleiner Apple Fanboy, aber davon ganz abgesehen finde ich dass diese AirPods neben dem iPad Pro die absolut besten Apple Produkte sind die ich jemals hatte. Absolut, konkurenzlos guter Sitz und Halt, hervorragender Klang, lange Akkulaufzeit und ein für In Ears TOP Noise Cancelling. Natürlich sind 280€ viel Geld aber ich find den Preis gerechtfertigt für das was man bekommt. Die Teile sind mein ständiger Begleiter und versüßen mir die Tage beim mit dem Hund gehen oder im Büro. Und im Vergleich zur Konkurenz ist halt alles einfach so leicht, schön und Plug & Play dass man sich jedes freut wenn man die Klappe von den Teilen öffnet. Super Produkt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here