TEILEN

Zwei Verantwortliche von Blizzard Entertainment haben in einem Interview über weitere Details zu den geplanten Erweiterungen für Diablo 4 gesprochen. Demnach sei das Hauptspiel nur “das erste Kapitel einer großen Geschichte”. Die Macher deuten außerdem die Rückkehr bekannter Figuren an, die ebenfalls mit neuen Erweiterungen eingeführt werden könnten. (Via)

Klingt so, als würde Blizzard auch in Sachen Diablo endlich mal langfristig planen. Aus dem Content-Fiasko und dem Unmut der Core-Fans hat man offensichtlich gelernt. Ich bin sehr gespannt, wie der Content am Ende genau aussehn wird: Ob einfach mehrere Addons geplant sind und/oder ob es Seasons (mit Battle-Pässen) geben wird. Leider müssen wir uns hier noch mindestens zwei Jahr gedulden…

Hier nochmal das Original-Zitat des Entwicklers im beschriebenen Interview:

“Diablo 4 ist wie das erste Kapitel eines Buches. Wir wollen eine große Geschichte erzählen und das – hoffentlich – auch für eine sehr lange Zeit. Wenn man es [das Hauptspiel] als das erste Kapitel behandelt, in der Lilith als Schlüsselfigur der Geschichte auftreten wird, dann fühlt es sich großartig an, zu wissen, dass da noch all diese anderen Charaktere sind, die in Zukunft zurückkehren könnten. Oder auch neue Charaktere, die wir noch nie gesehen haben.” (Via)



11 KOMMENTARE

  1. Bin kein Fan davon 70 Euro für eine Demo zu zahlen, die erst durch das kaufen von 20 oder mehr Dlc’s und Addons zu einer Vollversion wird. Diese Methode ist heut zu Tage viel zu normal geworden und den Leuten ist es egal und kaufen sich die Pässe für viel Geld obwohl unklar ist was, wann und ob sie etwas dafür bekommen. Die Gleichgültigkeit und das anspruchslose der meisten Käufer unterstützt genau dieses bodenlose ausnehmen der Kunden, einfach weil ihnen suggeriert wird es sei normal dass man 70 Euro für eine unfertige Baustelle zahlt dessen Verlauf im unklaren bleibt.

  2. Ich finde Blizzard sollte jetzt einfach mal ruhig sein und aufhören immer soviel zu labern. Das Game braucht wie du schon sagst noch mindestens 2 Jahre da muss man nicht jetzt schon wieder irgendwelche Versprechungen machen die dann am Ende doch wieder nicht gehalten werden oder sich ändern.

  3. Ich höre jetzt schon Jim Sterling über das Live Service Spiel Diablo 4 mit seiner massiven Monetarisierung berichten.. denn genau darauf läuft D4 dank Acitivision Blizzard schnurrstracks zu.

  4. Sowas kommt dann natürlich nur wenn der Erfolg stimmt. Deshalb sollen sie die Marke Diablo einfach mal voll ausschöpfen mit Netflix Serien und wat weiß ich. Das Potential hat die Diablo Lore aufjedenfall.

  5. Entweder langfristig geplant, oder das wird ein Soft-Release. Wo das Enden kann, hat man ja bei Fallout 76 gesehen. Wobei man von Blizzard nicht gewohnt ist auch nur ansatzweise unfertige Sachen raus zu bringen.

  6. Naja wenn man es mal nüchtern betrachtet, ist der Endgegner in d4 hauptspiel keine große Nummer, sie ist lange nicht so mächtig wie die großen Übel. Hoffentlich kommt da noch was gutes nach

  7. Was heißt denn hier Content-Fiasko? Ich verstehe beim besten willen nicht warum man permanent neuen Content für das Spiel erwartet hat. Mit dem AH wurde Blizzard die Einnahmequelle gestrichen und trotzdem wollen alle nur haben haben haben.
    Diablo II hatte auch nicht mehr als ein Addon und irgendwann mal einen größeren Patch und das hat jeder gefeiert und hat gerne immer und immer wieder die gleichen Bosse zum erbrechen gefarmt. D3 hatte einiges mehr an Umfang. Das ist wieder rumheulen auf sehr hohem Niveau.

    Wird mit D4 auch wieder so sein, kommen Microtransaktionen wird geheult; kommen Battlepasses wird geheult; kommen nur Addons wird geheult; kommt zu viel oder zu wenig Content wird geheult.
    Blizzard könnte das Spiel gratis raushauen und es gibt wieder Leute denen das auch nicht passt…

    • Ich frag mich auch immer was die Leute meinen, wenn sie Content-technisch “das alte Blizzard” zurückhaben wollen. Blizzard hätte wohl eher gerne seine “alten Spieler” zurück, die zehn Jahre dasselbe Spiel spielen, ohne das sich merklich was verändert oder neuer Content gekommen wäre.

  8. So etwas gescheit zu machen kostet Geld, viel Geld. Das bedeutet das dies nur dann möglich ist wenn auch viel Geld verdient wird. Deswegen glaub ich erst dann daran wenn klar ist wie Blizzard sich die Finanzierung des Spieles genau vorstellt, also nicht nur vage Floskeln sondern was ist genaut im Ingame Shop und was beinhalten die Erweiterungen. Blizzard steht aktuell unter Druck durch Activision und hat nichts zu verschenken, deswegen bin ich erstmal sehr vorsichtig mit allen Aussagen die den Zeitraum nach dem Release betreffen. Hab immer noch ein leichtes Trauma vom Anthem Release, bei dem Bioware im Vorfeld das blaue vom Himmer versprochen hat und wenig bis nichts davon einlösen konnte

  9. Ich hoffe nur dass der Content hier nicht künstlich gestückelt und in die Länge gezogen wird um noch Erweiterungen füllen zu können

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here