TEILEN

Aktuell kommen bei mir mehr Mails an, die nach dem „Danach“ fragen, als täglich gespendet wird. Alle Zeichen stehen auf Abschied. Das Crowdfunding sieht düster aus: Bei nur noch zehn Tagen Laufzeit fehlen noch 4000 Euro. Das gab es noch nie. Und das nach so einem erfolgreichen Jahr. Verstehe das wer will. Bisher haben im Crowdfunding auch „nur“ 196 Community-Mitglieder gespendet – auch so wenig wie noch nie. Im letzten Jahr waren es noch 360 also fast das Doppelte.

Scheinbar habe ich es trotz eines wirklich guten und erfolgreichen Jahres geschafft, die Hälfte meiner Core-Fans zu verlieren. Vielleicht war es doch ein Fehler, in diesem Jahr komplett auf die „Karte“ WoW Classic zu setzen? Die WoW-Hype-Fans und -Follower sind augenscheinlich nach dem Abklingen des Hypes wieder verschwunden. Und die Nicht-WoW-Community-Mitglieder habe ich dann durch die entsprechende Ausrichtung auf das Spiel verloren – kann das sein?



Wie dem auch sei: Dieser Blogeintrag soll nicht dazu dienen, die Sache zu analysieren, sondern vom Worst-Case ausgehen. Sollte in zehn Tagen die ausgeschriebene Crowdfundig-Summe nicht erreicht werden, endet das kommerzielle „Produkt“ Stevinho. Auch wenn es immer noch viele Mails gibt, in denen die Verfasser folgenden Satz von sich geben: „Du hörst dann nicht wirklich auf, oder?“. Es kommt halt darauf an, wie man „Aufhören“ definiert…

Die ganze Sache wird vorerst bis Ende Januar weitergehen, weil dann erst das erste Halbjahr endet. Anschließend werde ich meinen Podcast und meine Streams einstellen. Klar werde ich in den Ferien irgendwann mal wieder aus Nostalgie-Gründen den Stream anschmeißen, aber es wird definitiv nur als Hobby in größeren Zeitabständen passieren.

„Ist ja nicht so schlimm, Hauptsache der Blog bleibt erhalten“ – auch dies ist eine typische Aussage von Community-Mitgliedern in den Comments oder den Mails. Dazu kann ich nur sagen: Jein. Der Blog wird zwar vorerst online bleiben, allerdings nur mehr oder weniger als Archiv. Auch hier wird es keine regelmäßigen Blogeinträge mehr geben, sondern nur sporadische Einträge, wenn ich gerade mal Zeit oder was zu erzählen habe.



Lange Rede, kurzer Sinn. Offensichtlich gibt es immer noch eine Menge Leute, die den Ernst der Lage nicht erkannt haben und davon ausgehen, dass sich selbst beim Scheitern des Crowdfundings nichts ändern wird. Dem ist leider nicht so. Glaubt es oder lasst es sein, aber am Ende kann hier keiner sagen, er hätte nicht gewusst, dass ich es tatsächlich Ernst meine und was die Konsequenz der Sache ist.

Hier geht es zum Crowdfunding —> Klick mich

52 KOMMENTARE

    • Häh? Wieso das beste? Was redest Du? Es ist immer noch das Crowdfunding, in dem es am längsten gedauert hat, bis die Spendensumme voll geworden ist.

      Und falls Du auf die jetzige Summe anspielst, auch hier waren wir in den letzten Jahren teilweise wesentlich höher.

  1. Ohne die Menge an WoW bzw Blizzard Content wäre ich vermutlich gar nicht mehr hier. Von daher war der Fokus auf WoW die richtige Entscheidung was mich betrifft.

    Es wundert mich nicht, dass dieses WE nochmal gut was reinkam. Die meisten haben am Freitag Weihnachtsgeld und Gehalt bekommen.

  2. Also mal ganz ehrlich Steve, vielen Dank für deine Arbeit. Ich bin hier ein stiller Mitleser aber unheimlich interessiert an deiner Arbeit. Das Herzblut, dass du in deine Arbeit steckst ist unglaublich. Ich bin mir sicher, dass du trotz den 10.000 Euro weniger verdienst als ein Vollzeitlehrer und deshalb sollten dir die Leute, wenn schon keine Dankbarkeit, dann immerhin den nötigen Respekt zukommen lassen.

  3. Am Freitag kamen bei den meisten Leuten die Gehälter ist doch logisch, dass dann noch ein großer Schwung kommt 🙂
    Ich werds wohl erst am Mo bekommen, aber dann auch nochmal ein paar Euros draufwerfen. Ist einfach ne Kopfsache, wenn das Konto gut gefüllt ist denkt man sich weniger.

  4. Toi toi toi, Steve, die Zahlen gehen hoch und jetzt zum Monatsanfang schaffst Du es am Ende doch noch! Ich wünsche es Dir von Herzen. Ist wie beim Fussball: Am Ende zählt einzig und allein wer gewonnen hat 😉
    Natürlich wünsche ich es mir persönlich, Dich nach all den Jahren weiter begleiten zu können. Aber ich wünsche es mir auch sehr für Dich, weil ich mir vorstellen kann, wie viel Spass Du daran hast. Schade, dass Du Dich städnig über Zahlen und Negativposts ärgern musst. Das brauchst Du doch garnicht. Lieber Wenige, die mit Herzblut dabei sind als ganz viele, die Dich eh nur leiden/scheitern sehen wollen.

    Das packst Du!

  5. Moin Steve,

    ich habe lange überlegt und mich nun entschieden wenn mein Gehalt da ist dir einen kleinen Betrag zu spenden auch wenn ich eigtl. gerade keinen Euro übrig habe. Ich honoriere deine Arbeit sehr auch wenn mich das meiste nicht Interessiert. Aber dein Podcast zb den Höre ich seit Folge 1 🙂 Und auch auf deinem Blog ist immer mal wieder was gutes dabei.

    Was ich gerne noch anmerken möchte, du lässt dir ja bereits von der Community helfen in Sachen BLOG Einträgen. Warum versuchst du es nicht mit einem Gastschreiber der dich supportet? Könnte mir Super vorstellen jeden Tag 2-3 Blogeinträge zu schreiben und zwar Unentgeltlich. Warum? Weil ich es gerne ausprobieren möchte und weil ich glaube das ich durch meine Nerd und Gaming Affinität genau zu deinem Blog passe. Wobei ich auch Politisch und Wirtschaftlich interessiert bin.

    Jetzt bin ich allerdings gerade wieder auf Whg. Suche und Zeitlich stark eingeschränkt.

    Und lass dich nicht immer gleich Triggern 🙂 Sagt der 37 Jährige mit bald 3 Jährigem Sohn der den Stress sehr gut kennt.

    Achja und den Balnazza teil des Podcast finde ich sehr gut. Schön wäre es allerdings wenn Ihr hier mehr Interagiert als einer über sein Thema spricht und der andere nichts dazu sagt. Ggf. solltet Ihr das Format vom Regulären Podcast abtrennen.

    LG.

  6. He Krömer,

    ich verstehe 2 Sachen bei Dir nicht.

    1) Woher nimmst Du überhaupt die Zeit für das alles? Ich habe einen Vollzeitjob, Frau und drei Kinder und nicht mal genug Zeit mir Deine Videos anzuschauen, oder einen 2 Stunden Podcast zu hören. Statt Deinen Stream zu schauen, spiele ich lieber selber. Wenn ich überhaupt mal zum spielen komme (Mein einziger Classic Charakter ist aktuell Stufe 30). Du musst unheimlich viel Zeitstress und Zeitdruck haben.

    2) Warum machst Du das? Allein die ganzen Bälle in der Luft zu halten muss Dich doch ständig fordern, immer muss was geplant werden, was organisiert werden, was produziert werden. Ja, Du bist kreativ und hast viel Dampf, das verstehe ich und rumsitzen ist wohl auch nichts für Dich. Aber Du bist keine 20 mehr. Das Ganze mit Frau, Kind und dem Widerstand der Hater die wahrscheinlich schon den Sekt kalt gestellt haben für den Fall, dass die 10.000 nicht rumkommen.

    Was Du oben und auch in Deinem Kommentar hier geschrieben hast klingt für mich mehr nach Basta und Abrechnung, als an Freude am „Hobby“. Du hast doch ne Menge geschafft über die Jahre, sei stolz und mach was anderes. Ich hätte gedacht, Dein Sohn wird Dich dahin bringen und nicht ein gescheitertes (?) Crowdfunding. Aber ich kann nicht erkennen, dass Dich irgendwie eingeschränkt hätte.

    • Tekitha, wir kennen uns jetzt schon ziemlich lange. Was willst Du mir mit diesem Post sagen? Dass ich ein Rabenvater bin, weil ich meinen Zweitjob/Hobby weiterhin nachgehe? Wenn ich als Vollzeitlehrer arbeite, würde ich wesentlich mehr Zeit in der Schule verbringen. Wieso sollte mich mein Sohn dazu bringen, hiermit aufzuhören, wenn ich a) damit Geld verdiene und b) es meine Passion ist?

      Im Prinzip kann man es eh niemandem recht machen: Wenn ich mir hier den Arsch aufreiße und viel für meine Internet-Projekte mache, bin ich ein Rabenvater, der sich nicht um sein Baby kümmert. Wenn ich hier weniger mache, weil ich gerade lieber mehr Zeit mit meinem Sohn verbringen möchte, bin ich faul, kriege meinen Arsch nicht hoch und müsste mich ja nicht wundern, wenn das Crowdfunding scheitert bzw. hier alles bergab ginge…

      • Ich will sagen dass Du die Passion, den Job und die Familie hast und in keinem Punkt zurück stecken kannst. Das muss im Alltag doch ständig auf Konflikte laufen. Und dann frage ich mich eben wozu noch? Ich kenne kaum einen aus dem Netz so gut wie Dich, warst immer offen und ehrlich. Du hast damals das bloggen angefangen und Du hast Dein Talent zum Schreiben gezeigt. Die Leuchttürme sind allerdings ne ganze Weile her. Alles wurde immer größer. So groß, dass ich als Konsument schon nicht mehr mit komme. Und da sich ein Teil unseres Lebens gleicht, lege ich Dir ans Herz Deine Prioritäten zu ändern. Ich halte Dich nicht für einen Rabenvater aber auch nicht für eine Maschine die das alles auf Dauer schafft und alles von einander trennen kann.

  7. Hi Steve,

    ich verfolge dich schon ewig. Ich drücke die Daumen, dass das Geld noch zusammen kommt. Ich könnte mir vorstellen, dass es für dich auch eine Umstellung werden würde. Vollzeitlehrer und den Rest des Tages Familenvater? Come on…du brauchst deine Passion.

    Lg

  8. Ich bin noch relativ neu hier und will trotzdem ein paar Worte sagen.
    Ich bin durch Classic wieder zu Dir gekommen und will gerne bleiben, Steve. Wahrscheinlich bin ich damit die Ausnahme, aber ich denke, dass es auch ganz schön zu hören ist, dass es auch anders rum funktioniert hat und nicht jeder nach dem Classic-Hype gegangen ist.

    Ich habe also erst Mitte des Jahres wieder so richtig mitbekommen was Du eigentlich alles für tolle und coole Projekte (noch immer!) auf die Beine stellst. Ich habe Dich aus den Augen verloren, als ich mit Vanilla aufgehört habe und war vielleicht auch noch zu jung, um deinen Werdegang weiter bewusst zu verfolgen. Schade, denn ich war sehr beeindruckt. Es hat mich auch einfach an früher erinnert, Dich zu sehen, wie Du mein all-time-favorite wieder spielst und alte Allimania-Zeiten aufleben lässt. Auch die Vlogs, der Podcast, die Beiträge, all diese Dinge sind mittlerweile fester Bestandteil in meinen wöchentlichen Medien, die ich immer wieder abklappere. Sollte das jetzt ein Ende finden, dann ist das sehr Schade und ich bin vielleicht ein wenig spät dran gewesen, aber dann habe ich wenigstens noch eine wahnsinnig tolle Zeit miterlebt und werde gebannt vor den letzten Abenteuern und Streams sitzen. Natürlich möchte ich das nicht und habe mich auch deswegen beim Crowdfunding beteiligt und werde es auch noch mal tun, sofern es mir möglich ist.

    Alles in allem möchte ich, als neu/alt hinzugekommener Leser, Viewer und Fan sagen: Danke! Vielen dank und ich freue mich, wenn man Dir irgendwie weiterhin folgen kann! 🙂

  9. Ich glaube ehrlich gesagt das es am Zeitpunkt liegt. Das Crowdfunding wurde ja sonst immer früher gestartet. Und jetzt steht halt die Weihnachtszeit an und diverse Rabattaktionen locken mit Angeboten und das alles lässt vermutlich das Geld, das den Fans zur Verfügung steht doch stärker schrumpfen als einem lieb ist.

    Mach vielleicht am besten auch nochmal bei youtube zeitnah ein Erinnerungsvideo 🙂 (falls du es noch nicht getan haben solltest) .

    Und an alle anderen : Es fehlen noch stand heute 3000 EUR wenn wir nur 100 leute a 30 euro zusammen bekommen ist alles sicher.

    Vielleicht auch noch ein Last spenden Stream bei Twitch bei dem sich die Spender ein bisschen hervortun können ;-).

    ich persönlich wäre doch sehr traurig wenn es den Podcast und alles drum rum nicht mehr geben sollte, aber ich kann es natürlich auch nachvollziehen, dass man eben vom drauflegen nicht leben kann.

  10. Ganz ehrlich Steve, ich verstehe auch nur zum Teil weshalb du die letzten Jahre noch so einen Aufwand betreibst. Finanziell lohnt sich das ganze ja nicht und dazu noch der ganze Ärger mit den Trollen und Hatern. Ich bin dir für den Content der letzten Jahre sehr dankbar aber ich möchte auch das du glücklich bist. Danken tun dir das hier zu wenige.
    Als Vollzeitlehrer und dem Internet als Hobby wirst du sicherlich auch ein erfülltes Leben haben.

    P.S.: Ich würde mich trotzdem sehr freuen wenn vielleicht ab und zu nochmal ein Podcast kommt.

  11. ich finde es schade, wenn das justnetwork 2020 nicht mehr weiter geht aber man kann von dir nicht verlangen das du weiter drauf zahlst. vorallem jetzt mit deinem nachwuchs.
    allen anderen die sich darüber beschweren warum steve sich das „bezahlen“ läßt. wenn ihr etwas in mathe aufgepasst habt werdet ih festdtellen das es teuer ist, soetwas zu unterhalten.

    mal eine ganz einfache rechnung:

    gehen wir davon aus das steve ca. 15std. pro woche fuer das justnetwork arbeitet, gehen wir weiter von 48 wochen im jahr aus (er arbeitet ja sogar im urlaub fuers network), ein selbstständiger muss pro stunde mindestens 35€ als stundensatz berechnen, wenn man diese werte als grundlage annimmt wird jeder sehen das die vom steve angesetzten 10000 € eigendlich sogar zu wenig sind und noch nicht einmal seinen lohn decken. eigendlich müsste er 25000 € aufrufen um seinen lohn zu deckeln u d jetzt kommen noch die kosten fuer die webserver dazu, hier kann man locker nichmal 500 – 800 € im monat ansetzen wenn es wirklich noch redudant aufgesetzte server sind.

    steve ich hoffe das es noch weitergeht, kann aber auch sehr gut nachvollziehen das es ohne die spendenaktion nicht eeitergehen kann. hau rein… alter man

  12. Hi Steve,

    mich bockt das einfach nicht mehr. Ich habe keine Ahnung, ob das am Inhalt liegt, an der Übersättigung von News (die einen nicht kleinen Teil des Blogs ausmachen), oder an den Inhalten. Ich komme eigentlich auch nur mehr her, wenn Facebook mir was vorschlägt und ich das noch nirgends anders gelesen habe.

    Dazu kommt, ich habe keinen langen Arbeitsweg oder eine Pendler-Strecke, so dass für mich persönlich Podcasts nichts sind. Meistens möchte ich gerade unterwegs (daheim am PC schaue ich keine News an oder ähnliches), einfach nur lesen. Das gibt dann auch immer wieder nur ein innerliches Augenrollen (bei ganz vielen anderen Seiten auch), wenn man dann einen Blog-Eintrag hat, dessen Inhalt lautet: „Schaut mal ins Video rein! Sehr interessant!“ + Youtube-Link. Inneres Ich: „Ich wollte doch aber lesen.“

    Noch dazu kommt, dass wie ein anderer schon schrieb, der Fokus auf WoW und Blizzard auch für mich ein wenig zu viel war. Für mich ausgelutscht.

    Und zu guter letzt: Man kann dir nur danken für die Arbeit, die du machst. Aber vielleicht ist der „bezahlte“ Blog einfach vorbei. Und auch das ist in Ordnung. Bei vollem Bewusstsein der Konsequenzen werde ich deshalb dieses Mal nicht spenden.

    Dennoch viele Grüße auch an die Familie
    Alex

  13. Ich habe in der Vergangenheit beim Crowdfunding 2 mal gespendet; Ich hielt das damals für angemessen und oberen durchschnitt. Ich sehe es grundsätzlich immer so das ich Kosten pro Stunde Unterhaltung vergleiche. Eishockey karten kosten schnell mal über 100 Euro. Kinobesuch ist mittlerweile auch fast immer 20-30. Das WoW Abo steht immer ziemlich gut da.

    Und ein Jahr Stevinho fuer 100 Euro bei nur 100 Core fans waere dann doch auch ok? Das sind 8.33 im Monat. Ich spende auch auf Twitch wenn ein Streamer sehr unterhaltsam ist und ich mehrere Stunden dran bleibe.

    Ich war beim Crowdfunding früher oft einer der ersten. Das war als ich den Podcast jede Woche verschlungen habe und nicht ohne ihn Leben wollte. Jetzt sind die Leute dran die das heute tun.
    Das soll nicht heissen das ich mich nicht nochmal aufraffe wenn es knapp wird :).

    Aber wenns nicht klappt danke fuer eine verdammt geile Zeit!
    Und gönnt dem alten Kroemer mal die Butter auf dem Brot. Es gibt da draussen viel schlechtere die sich viel einfacher ihr Hobby finanzieren lassen. Wir arbeiten um den Kuenstlern die uns unterhalten etwas abzugeben. Das schimpft sich Philanthropie 🙂

  14. Hallo Steve

    Mich und sicher auch einige aus der Community würden mal die genauen Werte der Kosten interessieren die du hast. Und gleich vorab es soll kein Flame oder ähnliches werden!!!
    Dennoch interessiert es schon was für Ausgaben du genau hast in welcher Höhe. Ich finde 10.000 Euro doch extrem hoch. Eine Domain kostet im Jahr (beim richtigen Anbieter) 4-5 Euro. Nen Website Paket in der Max austattet im Jahr so um die 80-100 Euro.

    Hardware etc. hast du bereits und wenn du nicht am Mic rum nagst ist doch auch kein Verschleiß dran. Aktuell ohne die Informatioenen von dir würde ich mit beiden Augen zugedrückt mit keinen 1000 Euro pro Jahr an kosten rechnen und das ist schon sehr hoch gegriffen.

    Mich und sicher viele andere würde es sehr freuen wenn du die Daten in der Hinsicht mal offen legen würdest. Eventuell bekommst du sogar dadurch noch Verbesserungsvorschläge aus der Community.

    Würde mich auf Antwort freuen und nochmals das ist oder soll weder ein Flame oder sonst etwas in dieser oder ähnlicher Richtung sein.

    Dank vorab

    Gruß

    • Genau, auf Verbesserungsvorschläge aus der Community bin ich in Sachen Finanzierung extrem versessen. Ist ja nicht jetzt schon täglich so, dass ich mich sogar für jede kleine Funko-Figur (die ich mir von meinem privaten Lehrergehalt kaufe) rechtfertigen muss. Könne ja nicht sein, dass ich mein Geld für sowas raushauen würde, aber gleichzeitig jedes Jahr ein Crowdfunding starten müsse – von meiner Anschaffung eines iPhones vor ein paar Wochen ganz zu schweigen. Da wird einem nicht mal der Dreck unter den Fingernägeln gegönnt.

      Und wie oft soll ich es bitte noch erklären? Seit ca. sieben Jahren mache ich jetzt ein Crowdfunding – und das extrem ungern, weil ich mich seitdem für jeden Mist rechtfertigen muss. Und seit sieben Jahren kommen Leute wie Du und wollen mir erzählen, dass ich ja gar nicht so hohe Kosten hätte. Wann checkt Ihr endlich, dass es nicht nur um die Kosten geht, sondern darum, meinen Blog UND die ganze Arbeit zu refinanzieren. Hast Du mal eine Sekunde darüber Gedanken gemacht, was ich Woche für Woche für einen zeitlichen Aufwand hier für mein Hobby betreibe?

      Zwei Streams pro Woche, jeden Sonntag-Podcast, dazu meist noch ein YT-Video und am aufwendigsten ist die tägliche Arbeit am Blog – und das JEDEN Tag, auch wenn ich um 17 Uhr total im Arsch von der Schule komme.

      Und Du kommst mir mit Serverkosten? Natürlich sind die reinen Kosten für unsere Server nicht 10.000 Euro im Jahr. Aber Ihr zahlt hier auch meine Arbeitszeit – jene Arbeitszeit, die mir als Vollzeitlehrer deutlich höher bezahlt werden würde. Denkst Du, ich kann es mir mit Familie erlauben, als Halbtagslehrer aus Spaß und ohne Bezahlung meine Zeit hier in die ganzen Internet-Projekte zu stecken? Findest Du das nicht selbst ziemlich naiv gedacht?

      Und nochmal zum selbst Nachrechnen: von den 10.000 Euro Crowdfunding gehen direkt um die 3500 Euro für Steuern weg. Darüber hinaus 700 Euro für Überweisungsgebühren und Startnext. Am Ende kommen also 5800 bei mir an. Als Vollzeitlehrer mit vollem Gehalt (und der Differenz zu jetzt) hätte und diesen Betrag in drei Monaten verdient.

      Also hört doch bitte endlich auf, mir erzählen zu wollen, ich würde hier die Community abzocken, bzw. ich würde mir hier Unsummen in die Tasche stecken, die ich sonst nicht hätte. Die ganze Sache hier ist ein Minusgeschäft und das schon ziemlich lange. Die 10.000 sind super knapp kalkuliert. Es gibt dann immer so Weltversteher, die mir dann vorrechnen wollen, wie unglaublich viel Kohle ich hier verdienen würde, weil ich ja auch noch Einnahmen durch Amazon, Google-Ads, Youtube und Twitch hätte. Ja, auch hier mache ich das ganze große Geld: 80% der User hier surfen laut Statistik mit Adblocker (ja, Ihr lest richtig). Auf meine Amazon-Reflinks klickt absolut niemand mehr – hinzu kommt, dass Amazon die Beteiligung an den Verkäufen ist Nirvana runtergeschraubt hat. Mit Youtube werde ich richtig reich: Bei meinen Views verdiene ich um die 50 Euro im Monat. Das Einzige, was sich aktuell ein bisschen lohnt, ist Twitch: Das lag aber nur an dem geilen Jahr und dem Classic-Hype. Die Abozahlen gehen auch hier wieder deutlich bergab – auf den Stand vor dem Hype.

      Lange Rede, kurzer Sinn: Nein, ich brauche hier nicht auch noch Klugscheißer und Besserwisser, die mir erzählen wollen, wie einfach es doch eigentlich ist, so ein Projekt zu refinanzieren, denn das ist es schon verdammt lange nicht mehr.

      Sorry, wenn sich dieser Post ziemlich angepisst klingt: Liegt einfach daran, dass ich mich seit Tag 1 der Crowdfunding-Aktion mal wieder auf unterstem Niveau beleidigen und flamen lassen darf. Ich bin es einfach so fucking leid, mich jedes Jahr wieder für alles rechtfertigen zu müssen – und das, obwohl ich mir Jahr für Jahr den Arsch aufreiße und am Ende trotzdem noch draufzahle…

      • Deine Reaktion ist vollkommen nachvollziehbar.
        Ich denke jeder der es gut mit dir meint würde sich wünschen, dass du dich weniger darüber ärgerst, aber die Realität sieht natürlich einfach anders aus.
        Natürlich musst du nicht nur die Materialkosten, sondern auch den Lohnausfall einer halben Lehrerstelle kompensieren.
        Ich bin persönlich überzeugt, dass wir das Geld zusammenbekommen. Mir persönlich geht es zwar nur um den Blog und den Podcast, aber der ist mir im Zweifelsfall noch eine Finanzspritze am Ende wert. Ich denke so geht es einigen.

        • >>Dass der liebe Staat sogar beim Crowdfunding seine Finger nicht aus dem Topf lassen kann ist echt ne Frechheit…

          Was würde denn passieren, wenn das steuerfrei wäre? Firmen würden Unterstützer per Crowdfunding zahlen lassen und danach Dienstleistungen / Waren „verschenken“…. und das kann eigentlich auch niemand wollen..

        • Wieso? Ist verdienst und entsprechend Steuerpflichtig, wär ja noch schöner wenn mans nicht versteuern müssten. Bist bestimmt einer der es „unfair“ findet das Leute gewinne bei Tunieren versteuern müssen, oder?

      • Du leistest gute Arbeit und gute Arbeit sollte auch fair bezahlt werden. Alle anderen Streamer/YouTuber/Influencer lassen sich ja auch durch Spenden bezahlen… Dir so eine Aktion vorzuwerfen ist lächerlich und stellt einfach nur einen persönlichen Angriff gegen dich dar. Auf solche Leute kann man verzichten.

        • Ja andere Streamer bekommen an einem Tag mal gute 4000 Euro in den A. geschoben und da hinterfragt die auch keiner, wobei ich 4k an einem Tag für einen normalen Gaming Stream auch zu viel finde, da würde ich lieber kleineren Streamern was gutes tun.

    • 10.000 € pro Jahr sind nicht viel Geld, selbst für eine halbe Stelle kann ein Arbeitgeber mal mehr zahlen müssen. Das Geld muss versteuert werden, wie jeder andere Lohn und jedes Gehalt auch.

      Für Influencer, Content-Creator ist das richtige Arbeit, die auch Leben ermöglichen muss: Haus, Frau, Kind müssen versorgt und benötigtes Arbeitsmaterial gekauft und Instand gehalten werden. Dann gibt es noch Leute, die eben mit diesem Material umgehen: Kameraleute, Administrator, Hörspielsprecher, denen man allein schon aus Anstand und Dankbarkeit zumindest eine Entschädigung zahlen muss. Reisekosten und Eintrittskarten kommen auch noch dazu, sowie Versandkosten für evtl. Preise.

      Neben der Community fängt ein halbes Lehrergehalt diese Kosten auf. Wenn sich das Netzwerk so nicht mehr finanzieren lässt, muss man sich halt andere Wege suchen, denn das fehlende Geld könnte man durchaus auch in das Kind oder die Altersvorsorge investieren. Allein, dass er jetzt immer noch da ist, obwohl es sich finanziell gesehen überhaupt nicht lohnt, zeigt einfach, wie gern Steve tut, was er tut und auch darin aufgeht, sich immer weiter darin zu verbessern – und liefert, wie es bei einer One-Man-Show nur geht – dass er dafür Einbußen in Kauf nimmt. Wenn das für eine Spende nicht reicht, dann macht der ganze Aufwand auch wirklich keinen Sinn mehr.

    • Also sorry Leute, aber es muss doch klar sein dass Steve kein tolles Geschäft macht wenn er eine halbe Stelle als Lehrer hat und die andere Zeit für Projekte hier investiert. Mal ganz platt ausgedrückt wäre dem nur so wenn man als Lehrer mit voller Stelle nicht mehr als 20000 Euro jährlich verdienen würde. Nur zur Sicherheit für Leute die es nicht wissen sollten, Vollzeit Lehrer verdienen mehr. Und das ist jetzt wirklich sehr einfach ausgedrückt. Also muss man Zeit mit einrechnen und das nicht zu knapp.
      Anderes Beispiel, bekommt ihr Fahrten nach Berlin von der Bahn geschenkt? Wohl kaum, also wieder einen Kostenfaktor großzügig ausgespart.
      Ich habe ein Auto, ich käme trotzdem nicht auf die Idee für meinen Arbeitgeber einfach so durch die Gegend zu fahren. Auch nicht wenn er mir den Sprit bezahlt, denn mein Auto hat genau wie meine Hardware Verschleiß durch Nutzung. Noch besser wäre es natürlich wenn ich mir dafür extra noch einen Hänger kaufen soll, den ich privat nicht brauche. Oder denkt jemand Beleuchtung, Kameras etc braucht man wenn man privat am Rechner arbeitet/spielt?
      Es gibt sicher noch sehr viel mehr solcher Beispiele.
      Also um Himmels willen hört auf so einen Unsinn von euch zugeben.
      Es muss niemand spenden, man kann sagen „das ist es mir nicht wert“, aber zusagen oder auch nur anzudeuten das Steve hier reich wird oder das Geld völlig unnötig ausgibt, ist einfach naiv.

    • wow, wie realitätsfremd.

      vor allem:
      „Mich und sicher viele andere würde es sehr freuen wenn“ – Wer ist denn viele andere? Die geiernden Stimmen in deinem Kopf?

    • Geh mal von heute auf morgen statt Vollzeit nur noch halbtags arbeiten und dann überlege dir noch mal wofür er das Geld wohl brauchen wird. Wobei er als Vollzeitlehrer deutlich mehr Geld verdienen würde, als die 10k die bis sie auf seinem Konto sind, durch Steuern und Gebühren davon schmelzen.

    • Lieber DooM, erstmal: das soll kein Flame werden.

      Wohlwollend davon ausgehend, dass du kein Troll bist, könnte man meinen, dass du entweder viele Dinge in deinem Leben nicht selbst bezahlen musst oder du schlichtweg etwas naiv an die Sache ran gehst.

      Der Hauptpunkt: Halbes Gehalt wurde bereits genannt, alleine das reicht schon.

      Wäre das nicht belastend genug kommen noch zig andere Sachen hinzu, die einem sofort auffallen, wenn man ein bisschen nachdenkt und die Realität nicht außen vor lässt.

      -Stromkosten (das ganze Equip, und Strom wird immer teurer)
      -Benzinkosten (Steve teleportiert sich nicht zu Vlogterminen etc.)
      -Serveradmin
      -Rechtskosten (es wurde z.B. ein Rechtstreit geführt für AllimaniaClassic 1, Anwälte sind teuer)
      -Benzinkosten/Arbeitsentschädigung für den Kameramann
      -Kosten für Gäste
      -Spiele (die gezeigten Games werden gekauft und nicht irgendwo illegal runtergeladen)
      -Software (Tonbearbeitung, Effekte etc. wird auch gekauft)
      -laufende Equipkosten (Reparaturen, Wartung)
      -Hörspiel (die Sprecher, zumindest die Hollywoodstimmen müssen bezahlt werden)
      -Gadgets (einige wurden extra angeschafft)
      -Porto (zum Kram verschicken, kostet immer mehr)
      -Arbeitsstunden! (unbezahlbar)

      Alles Kosten, die „nur“ durch das „Hobby“ entstehen. Und das sind alles nur Sachen, die mir persönlich spontan einfallen – also denk länger nach als ich und die Liste wird noch um einiges länger.

      Vielleicht verstehst du jetzt, was der olle Krömer ab und zu damit meint, wenn er sagt er zahle drauf.

  15. Also das Crowdfunding kommt dieses Jahr auch einfach etwas spät finde ich. Gerade jetzt wo jeder Geschenke kaufen muss bzw. Schlussverkäufe usw. sind.

    Klar kommt jetzt bei vielen auch Weihnachtsgeld, was aber bei mir meistens eine größere Anschaffung mit sich bringt, weshalb dann fast kein Geld mehr übrig bleibt.

    Ich hab daher dieses Jahr auch nur 5€ statt 10€ spenden können. Klingt nicht viel, aber wenn jeder das doppelte gespendet hätte, dann wären wir ja schon fertig.

    Ansonsten liegt dein Fokus wirklich zu sehr auf Blizzard. Klar warst du immer in der Blizzard Ecke unterwegs und stark mit WoW und Blizzard verbunden, aber Retail WoW hast du ja quasi schon seit Jahren nicht mehr aktiv angefasst. Die WoW Fans sind also schon lange nicht mehr die Core Fans.

    WoW Classic war ein kurzer Hype, aber das war abzusehen oder ? Damit hat doch wirklich fast jeder gerechnet. Vielleicht hättest du dein Crowdfunding in der Classic Release Woche starten sollen ? Ja ich weiß du wolltest auf die Blizzcon warten, aber warum ? Wegen D4 was in ein paar Jahren kommt ? Wer weiß was in ein paar Jahren ist. Auch hier machst du dich wieder viel zu abhängig von Blizzard.

    Als du gestern Fallen Order gezockt hast war das für mich der beste Stream seit lange. Endlich mal kein WoW und kein Underlords.

    Der Auto Battler Hype ist halt auch lange vorbei, damit holt man halt auch niemanden mehr ab.

    Ich weiß du sagst immer, dass du dich nicht irgendwelchen „Hypes“ beugen willst und das zockst was dir bock macht, aber es muss halt trotzdem Abwechslung rein.

    Wenn WC3 Reforged kommt, dann hoffe ich das du es auch ordentlich zocken wirst, eventuell auch mal ein Community Turnier oder ein paar Funmaps mit der Com. Aber schlachte das nicht zu sehr aus.

  16. Vorab das hier ist kein flame sondern nur die Sicht eines Langjährigen Community Mitglieds. Für mich persönlich war es eines der schwächsten Jahre. Wieso? Einfach weil ich nie ein Allimania Fan war (ich fand deine ernsteren Hörspiele immer interessanter). Gefühlt ging es aber vor allem im letzten halben Jahr nur um Allimania. Es haben ja auch sehr viele danach geschrien nur für mich ist es halt nichts.

    Mein Lieblings Format der Podcast wurde für meinen persönlichen Geschmack durch die Änderungen auch deutlich verschlechtert was sehr schade ist.

    Mir ist klar das man es nie allen recht machen kann ich versuche nur meine Sicht darzustellen. Für mich war die geilste Zeit im Justnetwork das erste Studio. Nicht wegen dem Studio an sich sondern wegen den Leuten. Paape, Taddi und Daniel waren einfach mega Sympatisch und da kam danach für mich niemand mehr dran.

    Auch fehlt für mich ein kompetenz Monster wie Mpox es damals war. Auf seine Meinung konnte ich damals viel Wert legen. Jetzt sind in deinem Umfeld aber Gefühlt nur noch Leute die für mich blinde Blizzard Fanboys sind oder eben das genaue Gegenteil.

    Auch sind genau die dinge die dich zur ersten Studio Zeit für mich so besonders gemacht haben immer weniger geworden. Klar sind Events wie Crew Vs. You oder das Sim City Event ohne Studio schwerer Umzusetzen. Aber ich finde die Quiz Night hat z.b. gezeigt das sowas auch durchaus Online Spaß machen kann. Solche Events haben dich für mich mal ausgemacht.

    Zu guter letzt finde ich das du dich einfach auch viel zu sehr von Blizzard abhängig machst. Mir ist schon klar das deine Community immer aus Blizzard Fans bestand aber die Stimmung und Grundhaltung gegenüber Blizzard hat sich in den letzten Jahren nun mal auch sehr gewandelt. Evtl ist das auch einer der Gründe warum die Community noch weiter gesunken ist. Denn gefühlt geht es vor allem im letzten halben Jahr nur um Allimania, Blizzard und WoW.

  17. Ich hab mit WoW nix am Hut und deinen ganzen Content diesbezüglich komplett ignoriert! Dennoch gabs bereits meine Beteiligung. Ich hoffe das wird noch was! 🥺 *daumendrück*

  18. Hey Steve!
    Ich kann es wirklich nicht verstehen, gerade dieses Jahr hast du doch echt enorm viel gerissen. Ich persönlich fand die Ausrichtung auf wow classic jetzt nicht schlimm, von daher kann ich mir keinen Grund ausmalen, warum es dieses Jahr so schlecht läuft.

    Wirf noch nicht die Flinte ins korn, poste den link bei Facebook und hier, wie so oft gesagt, auch jetzt gegen Monatsende / Anfang nochmal und die Konsequenzen aufzuzeigen wie in diesem Post ist auch ganz richtig.

    Ich drücke fest die Daumen, dass es nocnmal ein Jahr weitergeht! Go go Leute, Spenden!

  19. Hi Steve,

    Das Internet ohne dich ist schwer vorzustellen, auch wenn es natürlich Momente gab, wo ich überhaupt nicht mit dir übereingestimmt habe.

    Von mir kommt auf jeden Fall im Dezember noch ne Spende, und hoffe natürlich noch auf ein Wunder 🙁

    Aus meiner Sicht, hätte es den starken Fokus auf WoW Classic nicht gebraucht. Über Allimania hab ich mich schon gefreut, aber ansonsten mochte ich deine Youtubevideos und Vlogs mehr.
    Da diese aber nie viel geklickt wurden, scheint das ja auch nicht die breite Masse zu sein.

    Du lieferst immer sehr guten Content ab und es wäre absolut schade. Vorallem dein Podcast ist für mich absolutes Ritual auf den ich jeden Sonntag warte. Das Medium Podcast hab ich rigl erst seit ca. 6 Monaten für mich entdeckt, aber Stevinho Talks höre ich seit Anfang an.
    Ich hoffe sehr, dass du noch viele Spender mobilisieren kannst.

  20. Ich werde dich (entweder bald oder hoffentlich erst in ferner Zukunft) in meinem Internetleben vermissen, aber dass du das ganze nicht selbst finanzieren kannst ist klar.
    Ich möchte dich darum bitten dennoch ab und mal einen Podcast zu machen, dass man als Treuer Fan weiß was du so denkst, evtl 2 oder 4 im Jahr und nur 10-15 Minuten. Ich freue mich wenn ich dann deine Stimme mal wieder höre und in alten Erinnerungen schwelgen kann.
    Aber bis dahin Party on. Wenn die Welt untergeht lasst es uns bis dahin genießen.
    Danke Steve.

  21. Alles vergeht mit der Zeit, so ist das Leben.
    Solang die Erinnerungen bleiben ist doch alles ok, wir alle werden älter und „unser Hobby“ rückt halt immer weiter nach hinten.
    Gerade mit Kind und Frau an der Seite sehe ich es selber also…

    Es ist nun die Zeit für Frau und Kind!

  22. Sry Digga. Hätte gerne wieder meinen kleinen Beitrag geleistet. Aber dank zahlreicher extrarechnungen, die nicht eingeplant waren, ist das dieses Jahr nicht drin 🙁

  23. Ich hätte zwar lieber die Möglichkeit einer normalen Überweisung zur Unterstützung, aber da es hier im konkreten Fall wohl vom Crowdfunding abhängig ist, habe ich den Verlauf im Blick und werde mich im Zweifelsfall dort anmelden.

    • Ich habe gerade festgestellt, dass man auch als Gast spenden kann, also Alarm zurück!
      Vielleicht hat deshalb auch der ein oder andere bisher gezögert.

      • Dazu noch per Lastschrift und wenn es nichts wird, geht gar nichts vom Konto.
        Und die 2 Euro für Start Next kann man auch auf 0 machen.
        Ist ansich eigentlich alles ne Sache von 2min.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here