TEILEN

Erinnert Ihr Euch noch an den SteVinLOG beim Optiker in Scheeßel? Falls nicht, schaut mal kurz rein. In diesem Blog habe ich meine jetzige Brille von den sehr netten Menschen beim Optiker Cassellius gestalten lassen…

Ich habe immer das Problem, dass meine Brille verschmiert ist. Die Damen Cassellius haben mir deshalb angeboten, meine Brillengläser speziell beschichten zu lassen – diese Beschichtung hat den Zweck, Fett abzuweisen, so dass die Brille eben nicht verschmiert.

Ihr werdet jetzt sagen: “Krömer, Du musst mit Deinen Fettfingern halt aufpassen, wo Du die Brille antoucht”. Genau das ist es eben nicht. Die Fettabdrücke auf meiner Brille entstehen immer oben in den Ecken und am Rand – durch die Wimpern oder das Augenlid?

Mich macht das wahnsinnig, wenn meine Brille immer im oberen Bereich verschmiert ist, weil ich es beim Gucken sofort bemerke. Ich versuche dann immer, meine Brille mit dem Pullover zu putzen, was die ganze Sache meist nur schlimmer macht.

Irgendwann bin ich dann Zuhause, nehme ein richtiges Brillenputztuch und eine spezielle Reinigungsflüssigkeit und ackere an der Brille rum, damit man wieder “streifenfrei” durchschauen kann. Und schon am nächsten Tag ist die Brille wieder im oberen Bereich verschmiert.

Nun meine Fragen: Habt Ihr ähnliche Probleme? Wie geht Ihr damit um? Wieso hilft meine spezielle Beschichtung nicht? Fragen über Fragen. Vielleicht habt Ihr ja die Antworten?



23 KOMMENTARE

  1. Oh Gott wie ich das kenne mit den langen Wimpern die die Brille verfetten und einsauen 😀
    Ich trage sicherlich über 30 Jahre eine Brille und nicht 1 Optiker hat es bisher hinbekommen das es mal wirklich passt.
    Daher bin ich seit einiger Zeit auf Kontaktlinsen umgestiegen, obwohl ich mich solange darüber gewehrt habe.
    Aber natürlich trage ich ab und zu noch eine Brille da die Augen nach zu viel Kontaktlinsennutzung echt müde und trocken werden.
    Daher werde ich das mit der Beschichtung auch mal bei meinen Optiker erfragen.
    Vielen Dank dir 🙂

  2. Ist bei mir ähnlich.. Was für mich am besten hilft ist so ein Ultraschallreiniger mit speziellem Reinigungsmittel.
    Danach hab ich am längsten was (ca ne Woche) von der Brille ohne erneut reinigen zu müssen. Trotzdem muss ich dann alle 2 Tage nochmal nachputzen mit dem Mikrofasertuch. Aber immernoch besser als mindestens ein Mal Täglich mit dem Tuch putzen zu müssen.

  3. Tipp vom Inhaber eines traditionellem Augenoptikfachgeschäft: Rodenstock X-Tra-Clean (https://www.rodenstock.de/de/de/warum-rodenstock-/x-tra-clean.html). Bisher gab es von den Herstellern schon viele Versuche, die Oberfläche so glatt wie möglich zu gestalten. Leider immer ohne wirklich merkbaren Erfolg. Seit diesem Jahr gibt es die “X-Tra-Clean”-Beschichtung bei Rodenstock. Diese ist wirklich der absolute Wahnsinn und jeden Cent wert. Die Oberfläche ist so glatt, dass wir die Gläser mit dieser Beschichtung nicht mehr in unserem Geschäft (trotz modernster Maschinen) bearbeiten können. Nachträglich lässt sich sowas übrigens in guter Qualität nicht mehr beschichten. Wenn Du Interesse hast und dein Optiker vor Ort keine Gläser von Rodenstock anbietet, kannst Du dich gern bei mir melden. Wir können uns dann bestimmt auch auf eine Art “Produkttest” einigen.

  4. Hi ich trage auch Brille. Man sollte aufpassen das man nicht auf die Gläser fasst dann gibt es keine Probleme. Andonstennsollte man die Brille schon jeden Tag einmal putzen allein aus Hygiene!

  5. Ich habe auch eine spezielle Schicht auf den Gläsern. Aber es dient nicht der Fettabweisung wie du es beschreibst. Meine Brillengläser sind durch die Beschichtung leichter zu säubern. Immer wenn mir der Dreck auffällt, 1 Tropfen Spüli verteilen und mit warmen Wasser langsam abspülen. Danach Restwasser wegpusten. („Say it, don‘t spray it“ natürlich)
    Damit fliegt/perlt jegliches Wasser sofort streifenfrei ab. Und dieses streifenfreie und leichte Reinigen geht durch diese Beschichtung. Früher hatte ich immer viel Restwasser und Wasserflecken gehabt. Jetzt bin ich damit zufrieden. Generell kann man es nicht vermeiden dass die Wimpern/Augenbrauen schmieren. Aber es gibt auch keine Dreck-pulveriesrungs-Schicht. Das ist meiner Meinung nach nur Verkaufsgerede.

    LG Xeni

  6. Es könnte sein das deine Brille zu nahe am Kopf, das solltest du beim Optiker überprüfen lassen damit er sie dir nochmal korrekt anpasst. Ansonsten empfehle ich Dir keine Brillenreinigungstücher zu verwenden wo Alkohol mit drin ist, das macht die Beschichtung kaputt.

  7. Geht mir ganz genau so, meiner Meinung nach kommt das fett aber von den Augenbrauen bzw. dem Bereich der halt manchmal an die Brille eckt du weißt bestimmt was ich meine. Ich hab die Erfahrung gemacht das es ein bisschen besser wird wenn man die Brille nen Stück weiter vorne auf die Nase setzt ( geht halt aber auch nicht immer und grad wegen dem sehbereich der ja extra festgelegt ist suboptimal) ich putze meine brille meist einfach mit Spüli ich mache nen Mini Tropfen auf den Finger verreibe den kurz mit nem bisschen Wasser und dann auf die Stellen und Gläser und klar abspülen. Das hilft ganz gut und beugt oftmals auch länger vor. Vielleicht mal das testen ? Ansonsten hab ich auch so ne spezielle Beschichtung und auch ne Lotus Beschichtung und all den firlefanz und bis auf die Tatsache, dass man das fett schneller wegbekommt ist sowas auch nicht besser ( meiner persönlichen Erfahrung nach). Am
    Meisten hat es mir bis jetzt gebracht mit spüli zu waschen und ! Am Tag evtl mal der Freundin so ein gesichtsreinigungstuch zu klauen und damit die Augenbrauen abzuwischen.

  8. Schon am nächsten Tag? Ähm ja das Problem kennt leider jeder Brillen Träger also 2 mal reinigen am Tag muss ich sie schon aber einfach mit dem Brillen putz Tuch fix drüber und gut ist, die Dinger kosten ja nicht mal 1 Euro einfach immer 2 im Geldbeutel haben. Und zum Thema mit dem Pullover drüber würde ich eher nicht machen das ohne Feuchtigkeit es nur schlimmer wird und die Chance besteht micro Kratzer zu bekommen.

    • Ja ich muss zugeben bei “Schon am nächsten Tag” musste ich schmunzeln. Bei mir ist es eher “schon in der nächsten Stunde” 🙂

  9. Moin Steve,
    endlich mal ein Thema wo ich mich kompetent einbringen kann 🙂
    Ich habe Augenoptiker gelernt und kann daher vielleicht ein wenig den Nebel auflösen.
    [Der Text ist insbesondere für Kunststoffbrillengläser gedacht, welche aber inzwischen ~95+% Marktanteil haben – also fast alle :)]

    Also:
    Zunächst einmal handelt es sich bei der besagten Beschichtung (sog. “Clean Coat”) nicht um eine Beschichtung die verhindert dass die Brille dreckig wird – wenn das so kommuniziert wurde, halte ich das für einen Beratungsfehler – sondern um eine Beschichtung, die dir hilft die Brille einfacher zu reinigen, weil sich der Dreck nicht “festsetzen” kann (du kennst das vielleicht als “Lotus-Effekt” von anderen Produkten).
    D.h.: bei einfacher Verschmutzung (nicht zu fettig) reicht es die Brille unter fließendes Wasser zu halten und abzutrocknen.

    Was du generell nie machen solltest ist deine Brille “trocken” zu reinigen, da du sonst zum einen den Staub auf der Brille über dein Glas schmirgelst, was zu Mikrokratzern und auf dauer eben zu größeren Kratzern führt und zum anderen reibst du dir damit den Clean Coat ab, welcher dann nach 1-2 Jahren falscher Pflege nicht mehr richtig funktioniert. Ein Reinigungsspray löst zwar Fette gut von den Gläsern, verhindert die Staubproblematik aber nur, wenn du soviel drauf sprühst, dass alles runter gewaschen wird (also richtig nass).
    Das bedeutet vor allem mehr Umsatz für den Verkäufer dieser Sprays 🙂

    Zum Verschmieren: Dies kommt wahrscheinlich tatsächlich daher, dass deine Wimpern/Augenbrauen/Stirn zu nah an deinen Gläsern sitzen. Beheben kann man dies bei einer Kunststofffassung (also das Gestell in dem deine Brillengläser sitzen) schwer bis gar nicht – dies hätte eigentlich schon bei der Auswahl der Brille beachtet werden müssen. Eventuell lässt sich über die Inklination (Winkel von Bügel zu Brillenglas) aber noch etwas Nachjustieren, um 1-2mm rauszuholen. D.h. das Brillenglas wird etwas mehr “gekippt” um oben etwas weiter weg und dafür unten näher am Gesicht zu sitzen. Ich weiß nicht wieviel Stärke du in deiner Brille hast – bei geringen Stärken sollte das kein Problem sein, bei höheren (so ab 3 Dioptrien) ist das jedoch mit Vorsicht zu genießen.

    Zum Schluss noch mein Tipp für eine perfekte Brillenpflege:
    Für Zuhause:
    Ein Ultraschallreinigungsbad (einfach mit (am besten lauwarmen, niemals heißen) Wasser und ein paar Tropfen Spüli befüllen)
    –> Brille 30 Sekunden rein, mit einem (großen) Mikrofasertuch oder weichem Geschirrtuch abtrocknen, fertig. (Die Dinger kosten ca. 20 Euro – Fielmann hat jetzt im Advent immer eine Weihnachtsaktion, wo man die für ~ 15 bekommt). Das Wasser kann man im Privatbereich locker 3-4 Tage im Ultraschallbad drin lassen. Die Finger sollte man nie in ein angeschaltetes Ultraschallbad halten, auch wenn es lustig kribbelt ;).

    Für unterwegs:
    Entweder kurz am nächsten Wasserhahn abspülen und mit dem kleinen Mikrofasertuch aus dem Brillenetui abtrocknen oder mit einem Spray wie du es benutzt einsprühen (teurer aber Wasserhahn-unabhängig).

    Feuchte Brillenputztücher sind, wenn man das als Optiker ehrlich beantwortet, kompletter Müll, da du dir den ganzen Dreck einfach nur feucht über deine Gläser und schön in die Ecken schmierst. –> nur im Notfall verwenden.

    noch ein letzter Tipp: Mikrofasertücher können in die Waschmaschine, dürfen aber nicht mit Weichspüler gewaschen werden, da sie sonst “fettig” werden und schlecht reinigen.

    Falls noch Fragen sind steh ich gerne zur Verfügung 😉

    PS: Glückwunsch zum erfolgreichen Crowdfunding!

    • Als Brillenträger von Kindesbeinen an bedanke ich mich herzlich für die überaus kompetente Zusammenfassung. Danke dir 🙂

  10. Kurze Antwort ja. Lange Antwort wart mal ab bis Leo größer wird. Deine Brille wird ständig dreckig sein. Ich mach meine regelmäßig mit Spüli und Wasser sauber. Danach dann mit Zewa trocken. Oder wenn zur Hand nen Microfasertuch. Im Sommer durchs Schwitzen schlimmer im Winter der laut warm Wechsel. Brille ist geil.

  11. Hatte ich tatsächlich anfangs auch. Bei mir waren’s die Augenbrauen, die immer ‘ne Fettschicht bzw. ‘nen Fettstreifen hinterließen.
    Problem wurde easy gelöst: Trage die Brille jetzt einfach weiter vorne (oder hinten? Jedenfalls weiter weg von den Augenbrauen).
    Muss man einfach alles mal ausprobieren. Erklärt einem ja keiner.

  12. Habe seit 2017 Nachtlinsen (Ortho-K-Linsen), falls das für Dich eine Alternative wäre. Ich bin sehr zufrieden damit. Natürlich muss man die Voraussetzungen erfüllen und Linsen generell vertragen, auch das Einsetzen ist nicht jedermanns Sache.

    https://www.sehen.de/kontaktlinsen/ortho-k-linsen/

    Du solltest Dir dafür aber einen vertrauenswürdigen Optiker suchen der Dir die Linsen nicht nur verkaufen möchte. Bei mir wurden intensiven Kontrollen zwei Wochen danach vorgenommen, anschließend alle 6 Monate. Das setzt bei dem Optiker auch eine gewisse Gerätschaft voraus, die für den Optiker nicht günstig ist.

  13. Ich verwende täglich ein Brillenputztuch. Die von Zeiss sind die besten. Seit wir den kleinen haben ist die Brille ständig verschmiert 😬

  14. Ja das ist ein leidiges problem, „trocken“ putzen macht es immer noch schlimmer. Hatte das problem auch dann hat mich ein kollege auf das hier gebracht:

    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B0748CC312/ref=ppx_yo_mob_b_inactive_ship_o0_img?ie=UTF8&psc=1

    Putze sie jetzt jeden früh damit, seitdem bin ich der meinung das es besser ist…auf jedenfall wird sie „besser sauber“. Einfach rein in die dose 15 Sekunden shaken, abspühlen und mit dem tuch polieren. Nach 1 Minute wieder vollen durchblick. Die dose hält dicht also auch einfach in die tasche packen und mitnehmen.

    Könnte man sogar als nerd tip nehmen, im Klischee des geek/nerds sitz ja auch die hornbrille auf der nase.

  15. Meine Ex Frau kann davon ein Lied singen, Sie schafft es wirklich immer auf die Gläser zu fassen. Ich habe eher das Problem das meine Brille von Schuppen “betroffen” ist und wenn ich versuche die mit einem Finger weg zu machen dann endets im Geschmiere.

    Hatte mir damals ein Ultraschall Bad gekauft, die Brille da alle 2-3 Wochen rein mit nem Tropfen Spüli und aller Schmutz ist weg.

  16. Dinge die du brauchst: Fließend Wasser (kalt), Fit, Saubere Hände, fusselfreies Tuch (Küchentücher gehen auch).
    *Brille unterm Wasserhahn mit Wasser berießeln lassen.
    *Einen Tropfen Fit auf Vorder und Rückfläche der Brillengläser platzieren.
    *Mit den sauberen Fingern mechanisch das Brillenglas in der Fassung reinigen (gemäßigten Druck aufs Brillenglas ausüben). Mit dem Daumen und Zeigefinger kreisende Bewegungen bis das Brillenglas anfängt zu “quitschen”. Man spürt in den Fingern, wenn sämtliches Fett von der Brille und Fingern abgerieben wurden, der Oberflächengrip ändert sich.
    *Die restlichen Tenside von Fingern und Brillengläsern/Fassung runterspülen. Während des Runterspülens mache ich weiterhin die kreisenden Bewegungen.
    *Die Brille kurz abstellen und die Hände trocknen.
    *An den Bügeln wird die Brille gehalten und mit einem kleinen Schwenk über dem Spülkasten große Wassertropfen abgeschüttelt.
    *Mit einem trockenen Tuch die Brillenglasoberfläche einmalig trockenreiben. Möglichst mehrmaliges “wischen” über die gleiche Position vermeiden, da hier Schlieren bilden können, weiterhin können Restfette wieder aufs Glas aufgetragen werden.

    Einige Brillengläser sind auf der Oberfläche besonders beschichtet. Diese funktionellen Beschichtungen funktionieren schlechter, durch dünne Fettfilme. Z.B. Antistatik-Schichten werden von den Fettmolekülen überbrückt und können nicht mehr ihre Funktion vollständig erfüllen. Daher ist eine gründliche Reinigung effektiver, als kurze trockene Reinigungen mit Textilien. Vorhandenes Fett wird auf der Oberfläche verteilt. Es gibt Brillenfassungen die schwer zu reinigen sind. Hier ist die Empfehlung: Zu einem Menschen mit einem “leistungsstarken” Ultraschallbad zu gehen. Juweliere, Goldschmiede, Augenoptiker. Meist bieten die zuletzt Genannten eine kostenlose Brillenreinigung an.

    PS: Der Sitz der Brille wird häufig vergessen. Es ist von Vorteil, wenn die Wimpern, Wangen nicht im Kontakt mit der Brillenglasoberfläche sind. Die Brillenfassung möglichst penibel einstellen lassen. Der Fachmensch vor Ort wird die Einstellung der Brille beurteilen und korrigieren können.

    Have Fun

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here