TEILEN

Über 30 Tage hinweg absolvierte Bodine jeden Tag einen 19-stündigen Stream, was zu einer Gesamtausstrahlung von 572 Stunden führte. (Via)

Alter Schwede, 30 Tage lang 19 Stunden pro Tag streamen und nur fünf Stunden schlafen – das klingt verdammt hart. Und wofür das alles? Für einen dämlichen Weltrekord, den eigentlich niemanden juckt. So ein Quatsch kann eigentlich nur Andrew “GiantWaffle” Bodine einfallen. Ich bin ganz ehrlich: Ich war nie ein großer Fan von dem Kerl. Ich habe ne ganze Zeit lang mal Lirik ein bisschen intensiver verfolgt und im Grunde hatte man schon sehr das Gefühl, dass GiantWaffle auf Twitch nur erfolgreich ist, weil er eben zur Entourage von Lirik gehört. Während dieser Zeit gab es gefühlt jeden zweiten Tag irgendwie Drama um GiantWaffle – wegen seiner Freundin und yadda, yadda. Wie gesagt, ich mag ihn nicht sonderlich…

Aber was soll’s: Gratulation für die “Leistung”.



*Edit*

Der deutsche Streamer Seansstream hat den Rekord von GiantWaffle bereits gebrochen: Er hat die ganze Sache bis 595 Stunden durchgezogen. Gratz zum neuen Rekord!

5 KOMMENTARE

  1. Für Waffle war das ganze sehr erfolgreich. Wenn man mal seine Stats anguckt, hat er seine subs fast verdoppelt in dem Monat auf 10k.

    • Erstaunlich wie unterschiedlich das wahrgenommen wird. Bei dem deutschen Streamer hat sich da nicht wirklich was geändert. Er hatte immer so um 200-250 Zuschauer und die hat er jetzt immer noch.

  2. joar sowas fällt dann wieder in die Kategorie “bis einer heult” aka in dem Fall, bis einer am Rechner umkippt.
    Bin ich absolut kein Fan von solchen Aktionen, aber muss halt jeder selber wissen was er tut, verhindern kann man es eh nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here