TEILEN

Ich habe es gerade selbst versucht und es macht mich wahnsinnig. Meine Freundin hat mich dämlich angegrinst und es easy hingekriegt. Kann mir einer erklären, warum das Männer von der Anatomie her offenbar nicht machen können (Körperschwerpunkt)? Schaut Euch das Video an und versucht es bitte selbst…



20 KOMMENTARE

  1. Wenn ich es wie beschrieben mit den 2 Schritten mache, dann schaffe ich es ohne Probleme – als Mann. Wenn ich einen 3. Schritt zurückmache, dann schaffe ich es nicht mehr, könnte ohne der Wand aber auch nicht mehr stehen.

  2. Also ich hab damit auch keine Probleme. Vielleicht lag es auch am sehr leichten Stuhl oder falscher Ausführung? Aber ich merke es auf jeden Fall ganz gut im unteren Rücken.
    Bei der Ausführung hatte ich meine Rücken nahezu immer gerade, wie beim gestreckten Kreuzheben.

    PS: Wie sieht es bei Frauen mit großer Oberweite aus? 🤔

  3. Easy going für mich, ein hoch auf meinen niedrigen Körperschwerpunkt. Das ist der gleiche Grund warum der 95kg Innenverteidiger nie so gut im Driblling sein wird wie der 63kg Außenstürmer, vielleicht hilft das als Fußballfan bei der Erklärung.

  4. Ich habe vor ein paar Monaten mal einen ähnlichen “Test” im Fernsehen gesehen:

    Hinknien, Arsch auf die Hacken, Vorbeugen, Hände auf den Rücken. Aufgabe: mit der Nase eine Münze anschubsen, die vor einem auf dem Boden liegt. Frauen schaffen das, Männer kippen vorneüber. Ist derselbe Effekt, dass Männer einen höheren Schwerpunkt haben. Reine Anatomie.

    Wo bleibt hier eigentlich die Gleichstellung? Ich fordere einen höheren Schwerpunkt für Frauen. Brustimplantate für alle!

  5. Ist das jetzt gerade die Challenge die alle mitmachen?
    Das kam gefühlt (inklusive Erklärung) irgendwann letztes Jahr bei Galileo. =/

  6. Ich hab es ausprobiert und dachte schon ich mache es falsch, da ich absolut gar keine Probleme damit hatte. Also nach Anleitung noch einmal probiert.. geht ohne Probleme. Kann das daran liegen, dass ich sehr gut trainierten core + Beine/Po habe?

    • Das liegt daran, dass dein Schwerpunkt tiefer liegt. Du hast also wahrscheinlich mehr Muskeln in Mitte und unterem Bereich des Körpers (Core/Beine/Po) und weniger ausgeprägte Muskeln im oberen Bereich des Körpers(Brust/Schulter/Arme). Ein Hoher Körperschwerpunkt bietet einen Vorteil z.B. beim Sprinten, ein niedriger Körperschwerpunkt z.B. bei schnellen Richtungsänderungen oder beim Schwimmen.

      • Für mich ist die Übung auch kein Problem. Hatte schon immer eine stark ausgeprägte Beinmuskulatur und kann höher springen als die meisten (ohne Training, einfach Veranlagung). Einen Toten Mann kann ich damit aber z.b. nicht machen. Meine Beine sinken wie Steine im Wasser herab. Keine Chance…
        Und ne Jeans finden ist auch fast unmöglich. Meine Waden bleiben bei diesen storchenjeans von H&M schon in den Oberschenkelöffnungen stecken.
        Schon interessant wie unterschiedlich wir Menschen sind.

  7. Frauen haben mehr Beine und Po und deshalb besseren Halt. Und durch die größeren Füße stehen Männer auch noch weiter von der Wand entfernt (größerer Hebelarm) was das “Gewicht” des Oberkörpers verstärkt. Der Schwerpunkt vom Mann ist deshalb viel weiter oben und das Heben in der Stellung x-mal schwerer bzw. man kippt vorne um weil einem hinten das Gegengewicht (Hintern) fehlt

  8. Wenn ich bedenke, wie graziös meine Freundin durch die Gegend wandelt und das ich im Vergleich dazu zwei Anläufe brauche, um vom Sofa aufzustehen…ich glaub, ich setze diese Challenge mal aus…

  9. Genau so ist es (Körperschwerpunkt).
    Hab folgenden Text unter einer ähnlichen Challenge gelesen (die haben das gleiche nur Stadt Stuhl mit einem Blumenkübel gemacht) :

    Anderer Körperbau

    Mit einer männlichen Abneigung gegenüber Kübeln hat das nichts zu tun, sondern mit den unterschiedlich gelagerten Körperschwerpunkten von Mann und Frau.

    Der Oberkörper des Mannes beschreibt ein V. Damit liegt bei ihm der Schwerpunkt recht weit oben – auf Brusthöhe. Ist nun der Oberkörper, wie in der Challenge gefordert, nach vorn gebeugt, schaffen es die meisten Männer nicht, aus dieser Position hochzukommen.

    Bei den Frauen ist das anders. Ihr Körper beschreibt eher ein A. Damit sitzt bei ihnen der Körperschwerpunkt deutlich tiefer – auf Höhe der Hüften. Den Oberkörper anzuheben, ist so kein Problem.

  10. Da liegst du richtig Steve. 🙂

    Zitat von Focus-Online:

    “Die Erklärung ist simpel. Sportexperte Ingo Froböse von der Uni Köln erklärt: „Männer und Frauen haben einen unterschiedlichen Körperschwerpunkt. Männer haben diesen aufgrund der V- Körperform im oberer Bauchbereich und Frauen aufgrund der A-Körperform etwa im Hüftbereich.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here