TEILEN

Keine Woche ist es her, da drohte US-Präsident Donald Trump dem Iran mit schweren Luftangriffen, die selbst kulturelle Stätten nicht verschonen würden. Seither scheint Trump Sympathien für die Iraner entwickelt zu haben, denn am Sonntag wandte er sich auf Twitter direkt an sie und versprach ihnen Unterstützung – und das sogar auf Persisch. (Via)

Darauf antwortet Luke Skywalker-Darsteller Mark Hamill auf Twitter und erinnerte den US-Präsidenten an seine Drohungen und Sanktionen gegen Teheran: „Bitte ignorieren Sie die Tatsache, dass ich ein Reiseverbot für Sie eingeführt und mit der Bombardierung Ihrer Kulturstätten gedroht habe“ – und das ebenfalls auf Persisch.



5 KOMMENTARE

  1. Ist der Grund, warum ich Mark Hamill nicht mehr auf Twitter folge.

    Er ist Schauspieler und ein grundlegend sympathischer Typ aber ich war die ständigen Seitenhiebe gegen den Präsidenten von ihm einfach nur Leid.

  2. Mal wieder peinlich, Mr. Trump.
    Soll sich mal besser ein Beispiel an unserer Bundesregierung nehmen. Die steht mit einer schier unerschütterlichen Loyalität zum Mullah-Regime.

      • Ja, die Bundesrepublik Deutschland steht an der Seite vieler Regime. Iran, Saudi-Arabien (wenn die nicht gerade irgendwelche Harakiri-Aktionen machen), USA, China, Russland…Nordkorea hat das Pech kein Öl zu haben, sonst wären die auch schon buddy-buddy mit uns.

        Nur steht Deutschland damit eben nicht alleine da. So geht es praktisch allen. Wir sind mit Sicherheit nicht „die Guten“. Aber wenigstens sind wir auch nicht ganz unten auf der Liste „der Schlechten“
        Silverlining I guess?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here