TEILEN

Marscat ist ein Kickstarter-Projekt, das einen zufallsgenerierten Charakter hat, Menschen erkennt und auf sie hören soll. Auch spielen und schnurren kann der kleine Roboter. (Via)

Ich find’s ganz witzig und würde so ein Ding für Leo kaufen. Ich könnte mir vorstellen, dass er Spaß damit hätte. Das Problem: Mit fast 700 Euro ist die Marscat ziemlich überteuert. Die ersten Roboter-Katzen werden im Mai 2020 ausgeliefert – Ihr könnt also jetzt noch einsteigen, wenn Ihr Bock drauf habt.

—> Marscat Kickstarter-Aktion



2 KOMMENTARE

  1. Find ich ziemlich abstoßend, mal davon abgesehen dass das Teil einfach nur Creepy aussieht soll man nen Stück Plastik streicheln?

    Dachte immer der Sinn eines Haustiers wäre es das es eben ein Lebewesen mit eigener Persönlichkeit ist, welches die Familie/das eigene Leben bereichern soll und eben kein programmierter Chip ist der genauso Reagiert wie man es gerne hätte.

    • Man kann das widerlich finden. Ich musste aber zuerst an Familien denken wo aus medizinischen Gruenden Haustiere schwierig oder unmoeglich sind.

      Auch bei kleinkindern sind Katzen durchaus umstritten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here