TEILEN

Immer wieder diese dämlich Frage. Jetzt hat sich Game-Designer John Staats von Blizzard Entertainment dazu geäußert:

„Es ergibt wenig Sinn, einen Nachfolger zu machen, wenn die Entwickler stattdessen einfach Live-Updates veröffentlichen können. Meiner Meinung nach kann man Cataclysm (oder jede andere Erweiterung) als Nachfolger bezeichnen. Ich zweifele stark daran, dass Blizzard jemals ein WoW 2 machen wird. Es ist gerade aus geschäftlicher Sicht wenig sinnvoll – vor allem, da Dinge wie WoW Classic das WoW-Publikum spalten können.“ (Via)

Vor allem hat man viele, viele Jahre an WoW gearbeitet und es immer weiterentwickelt. Warum sollte man das jetzt einfach so wegschmeißen und ein neues MMO in demselben Universum machen? Ich verstehe diese dämliche Fragerei nach einem Nachfolger auch langsam nicht mehr.



17 KOMMENTARE

  1. Ich find wow prima wie es ist. Jetzt wurde auch noch das Auktionshaus überarbeitet und es gibt mit 8.3 wieder Talentbäume. Wenn noch endlich die Berufe besser würden und es ein Gildenhousing gäbe, wäre alles da.

  2. WoW wurde natürlich weiter entwickelt, aber die Basis des Spiels, also die Engine, ist alt und beschränkt das Gameplay mittlerweile immens. Genau das ist der Knackpunkt, wieso ein WoW 2.0 Sinn ergeben würde. Unbestreitbar hat Blizzard viel aus der Engine rausholen können, aber man merkt immer mehr die Limitierungen im Questdesign und Spielmechaniken.

    Kurz: Mit der Engine ist es nur eine Frage der Zeit, wie lange sich Blizzard weiterhin gegen die „WoW-Killer“ behaupten kann.
    Daher kann ich den Wunsch durchaus nachvollziehen. Andere MMOs werden zudem auch jetzt schon immer populärer, s GW2 etc.

  3. Finde die Frage durchaus berechtigt.
    In der Software Entwicklung spricht man ja von „technischer Schuld“, wenn man über Jahr(zehnte) etwas aufbaut und erweitert, dabei sich aber auch die Mängel addieren.
    Irgendwann leidet das Produkt an Feature Creep, lässt sich immer schwerer erweitern etc.
    Man sieht genau das auch an WoW, das sich zwar mit jedem Addon durchaus Neu erfinden, bestimmte Änderungen (z.B. entfernen von Klassen) nur begrenzt oder gar nicht vornehmen kann.
    Außerdem ist WoW ja Schichtweise aus Addons aufgebaut, die je wieder das Vorgänger Addon „entwerten“, sodass es auch einfach viel toten Content gibt, der aber zumindest in gewisser Weise relevant gehalten werden muss.
    Deshalb muss gelegentlich zu „Notlösungen“ gegriffen werden, wie der Überarbeitung des aktuell recht desolaten Levelsystems im nächsten Addon.
    Reinen Tisch zu machen ist Reiz und Sinnvoll um das grundlegende Design der Engine zu überarbeiten, um die Engine besser erweiterbar zu machen, Game-Design altlasten loszuwerden etc.
    Mittelfristig wird der Gedanke eines WoW2 zumindest aus Entwickler-Sicht immer Reizvoller werden, ob auf Vermarktungstechnisch eine gute Idee ist eine andere frage.

  4. Ganz ehrlich ein WOW ist für viele das Wohnzimmer wer braucht ein WOW 2 ? Ich will meinen Elwynn Forest behalten und den Tausendes Twink da dürch leveln.

  5. naja Langsam is retail ausgelutscht. Da bringt auch kein lvl squish neuen wind rein. Und mal ganz abgesehen von den vielen lore fehlern und neu Schreibung der lore damit es ja im nächsten addon passt….medan existiert auf einmal nicht mehr weil er zu OP ist etc. Die hauen nur noch Fehler und sinnfreien Müll rein. Also nen wow 2 mit professionellen Autoren die eine vernünftige lore über 10 affons hinkriegt is nicht verkehrt.

  6. Also ich gehöre zu der Fraktion die sich einen Nachfolger wünscht, ich habe es fast von der Beta bis vor einem Jahr gespielt.In der Zeit hatte ich wenn nur ganz kurze Pausen die maximal einen Raid betrafen eingelegt, der Rest wurde am Anfang im Hardcore Progress und im zunehmenden Alter und den dazugehörigen Verpflichtungen im Semi Hardcore Progress gespielt immer mit dem Zielt „mytisch clear“ mit möglichst geringen Aufwand. Dies haben wir mit gleichaltrigen (35-46 Jährige) bis vor einem Jahr durchgezogen und haben und dazu entschieden den „Laden“ wenn auch erfolgreich, dicht zu machen.

    Man ist es überdrüssig geworden, keine neuen Innovationen mehr, der Weg ist seit mehreren Addons der gleiche, grinde Artefeakmacht, grinde Azerit und grinde Mytisch+ Instanzen für das best in Slot Equip.Mann brennt richtig aus in dem Spiel wenn man den Raidgedanken weiterhin verfolgen möchte um dann festzustellen das in M+ besserer Mist im rng droppen kann..

    Ein Nachfolger in irgendeinem Blizzuniversum wäre doch toll, dazu noch eine zeitgemäße Grafikengine und der Blizzfaktor von damals mit neuen Inovationen, ein anderes Progresssystem , quasi das was hätte Titan werden sollen/können. Aber warum sollten sie? Die Kuh ist noch lange nicht gemolken, aber aus unserer Gilde von denen viele ins „Off“ gegangen sind wird ein neues WoW Addon keinen Einzigen nach Azeroth zurückholen.

  7. Alleine schon wegen der alten Engine die neue Spielinhalte stark einschränkt und wenig Luft für neues bietet. Man muss auch irgendwann mal in die Zukunft blicken, Blizzard kann nicht ewig auf technische Neuheiten verzichten, auch wenn man mal gerne wieder sein Classic spielt, wird das kein Dauerbrenner sein.

  8. Ich hätte gerne ein neues MMORPG von Blizzard. Das muss kein WoW 2 sein. WoW ist für mich nach 15 Jahren einfach nur noch langweilig. Was neues frisches mit anderen Settings und mit anderer Lore. Neues Universum. Halt in Blizzard Qualität. Leider schaffen das andere unternehmen nicht. Wildstar hatte potenzial. Wurde aber gegen die Wand gefahren.

  9. „Game-Designer John Staats von Blizzard Entertainment“

    John Staats arbeitet schon lange nicht mehr bei Blizzard.

    „Ich verstehe diese dämliche Fragerei nach einem Nachfolger auch langsam nicht mehr. “

    Ich denke viele wünschen sich einfach einen Neuanfang. Retail WoW ist einfach total überladen, weit fortgeschritten und aus der Engine ist auch nicht mehr viel rauszuholen. Das ist zum Einen nicht einsteigerfreundlich und zum Anderen sind manche Features dann einfach nicht möglich oder nur schwer umsetzbar. Im Bereich Software und IT ändert sich über 15 – 20 Jahre sehr viel und vieles kann nicht einfach „geupdatet“ werden sondern muss neu geschrieben werden. Und das ist natürlich aufwendig und wird bei Spielen die im Betrieb sind selten gemacht. Dann lohnt sich eher eine neue Version. Der Wunsch nach WoW 2 ist aber primär der Wunsch nach einem Neuanfang, denke ich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here