TEILEN

“In Saudi-Arabien werden der spanische Supercup und große Boxevents ausgetragen, in Katar findet die Fußball-WM 2022 statt. Warum finden Sportveranstaltungen immer häufiger im Nahen Osten statt?”

Spannendes Thema, das hier ziemlich schonungslos offengelegt wird. Es ist in der Tat so, dass viele große Sportverbände (und beispielsweise auch die WWE) bei den großen Summen, die die Saudis zahlen, ihre Zweifel vergessen und dem Geld folgen. Bei der Handball-WM vor einigen Jahren in Katar waren die Hallen leer, auch beim kürzlich ausgetragenen Box-WM-Kampf im Schwergewicht war das Stadion nicht ganz ausverkauft. Man darf gespannt sein, was bei der kommenden Fußball-WM in zwei Jahren vor Ort so abgeht…



11 KOMMENTARE

  1. Auch gut zu beobachten im Billard:
    Seit Jahren sind dort die 9-Ball Weltmeisterschaften und von Jahr zu Jahr wird es schlechter. Keine Zuschauer, Streamingangebote funktionieren nur teilweise oder garnicht, etc.
    Wenn man mal auf Youtube guckt, alte 9-Ball WMs in England oder auf den Philippinen sich anschaut, wird man als Billardverrückter einfach traurig.
    Erst kürzlich wurde ein Deal veröffentlicht von Matchroom, dass der World Cup of Pool, der vorher jedes Jahr die Location gewechselt hat, für mehrere Jahre nach Qatar geht. Da kann man einfach nur den Kopf schütteln…

  2. Grade der Fussball ist doch durch und durch korrupt.
    Ich frage mich eh wieso so viele diesen Sport noch genießen können.
    Ich habe ehrlich gesagt keine Lust mehr auf diesen Sport.
    Man kommt sich halt im großen und ganzen total verschaukelt vor.

    Bei der WM in Katar sind bewiesener maßen Gelder geflossen das jene WM
    dort stattfindet. Trotz all dem weicht die Fifa nicht von ihrem Kurs ab.
    Im normal Fall hätte die WM ausfallen müssen oder woanders stattfinden müssen.
    So haben die Korrupten dennoch gewonnen.
    Es ist halt einfach nicht mehr lustig.
    Auch in der Bundesliga kotzt mich einiges an.
    Beispiel Werder Bremen (war ich auch fan von seit der Kindheit)
    verkaufen sich als grüner ”Öko” Verein, tragen
    aber seid Jahren nen Sponsor auf der Brust der wie kaum ein anderes Unternehmen
    für sehr schlechte Tierhaltungen steht. Bremen und Wiesenhof haben noch nie zueinander gepasst, aber die Kohle nimmt man dann doch gerne.
    Auch war Werder Jahrelang einer der wenigen Vereine die Traditionen gewahrt haben und ihren Stadionnamen nicht verkaufen wollten, auch diese Grenze ist gefallen und man hat den Stadionnamen nun verkauft, weil die Bremer halt nicht mehr wirtschaften können.
    Jeder siehts anders, aber ich kann mich nicht mehr mit diesem Sport identifizieren.

  3. Naja was Boxen angeht was ja sowas wie die Mutter der Korruption und Beschiss im Sport ist sollte das jetzt nicht groß verwundern. Ich verweise hier einfach nur auf den Jahrhundert Kampf Rumble in the Jungle der beim Menschenrechtsexperten Mobutu statt gefunden hat ,…

  4. Es ist halt immer dasgleiche. Da kann weder Saudi-Arabien noch der Sport was für. Das ist halt Kapitalismus. Wenn dann ist hier die Politik gefragt

  5. Für Geld vergessen alle ihren moralischen Kompass und scheißen auch auf die Fans des jeweiligen Sports. Was juckt es die Funktionäre, ob die Fans das Spiel im Stadion verfolgen können? Ein voller Geldbeutel ist viel wichtiger.
    Es geht schon lange nicht mehr um das sportliche Event, sondern nur noch um Kohle.

  6. Ich wiederhole gerne, was ich auf Twitter geschrieben habe: Der spanische Supercup (in Saudi-Arabien) wurde vom spanischen Staatsfernsehen nicht übertragen, wegen der Menschenrechtslage. Wo ich mich schon frage: Warum findet es dann überhaupt da statt?
    Vor Jahren habe ich den Vorschlag schon gemacht und ich will es nochmal unterstreichen: Die Vergabe von Events wie WM/EM in Teamsportarten (Handball, Fußball) sollte an sportliche Leistungen geknüpft sein. Ein Land, was sich die letzten drei WMs nicht sportlich qualifiziert hat, braucht diese auch nicht ausrichten. Wobei, bei der aktuellen Aufblähung sind in spätestens drei Turnieren sowieso alle Länder mit Brieftasche dabei…

    Was die anderen sportlichen Großereignisse (wie die Olympischen Spiele) angeht, muss man sagen, dass da einfach die Gier gegriffen hat. Zumindest in Europa kriegt man das Volk einfach nicht mehr dahinter, für diesen Quatsch soviel Geld auszugeben, wo am Ende das dicke Geld eh nicht bei den Sportlern ankommt. Und der Geltungsdrang der Europäer ist aufgrund der oft gemischten Ergebnisse einfach nicht so groß wie z.B. bei den Japanern oder Amerikanern, die meistens oben mitmischen. Und wofür Russland und co. die Spiele brauchen/wollen, sollte klar sein.

    • Das grundlegende Problem bei Sport-Großereignissen wie die Fussball Weltmeisterschaft und die Olympischen Spielen ist doch, dass die Veranstaltungsorte die Kosten tragen sollen, während FIFA und IOC die Gewinne einkassieren. Das wäre so, als wenn Disney Star Wars 10 in Deutschland drehen lässt, die Bundesregierung die Produktion bezahlt und Disney sämtliche Gewinne einkassieren dürfte. Da haben halt viele Menschen keinen Bock drauf.

      Als es um die Vergabe der Olympischen Spiele nach Hamburg gegangen ist, wäre ich grundsätzlich schon dafür gewesen, weil die Pferdesport Turniere im Kreis Segeberg und der Segelsport in Kiel hätte stattfinden sollen. Zwei Orte in Schleswig-Holstein, in denen ich mich heimisch fühle. Aber letztlich war es gut, dass sich die Hamburger Bürger gegen die Olympischen Spiele entschieden haben, denn das Geld hätte an anderen Stellen gefehlt.

      • Das mit Hamburg war die Dümmste Entscheidung die die Bevölkerung treffen konnte .Das war Knie Schuss und der Beweis das direkte Demokratie nicht immer gut ist.

        Denn wenn sowas wie Olympia in einen Stadt kommt gibt der Bund Zuschüsse um die Infrastruktur dafür auszubauen.
        Was muss in Hamburg die nächsten Jahre eh machen bzw was wird hier gemacht ?
        Richtig Infrastruktur wird ausgebaut.

        Ich sag nur Neuer Sbahn Tunnel vom Süden Richtung Hafencity (da wo ja die Anlagen für Olympia gelegen hätten ,…)

        Naja jetzt haben alle die da gegen waren keine Olympia aber dennoch die Kosten für den Ausbau der Stadt . Denn die 2 Millionen werden geknackt bei den ganzen Landflüchtigen die hier rann stürmen .

        • Sehe grad das das jetzt schon fast 5 Jahre her ist ,,.. Olympia hätte den bau der S32 und der U 5 bestimmt etwas beschleunigt 😉

    • @Olympia: Leistungssport ist halt auch irgendwie ein Unding. Selbst ohne Doping wird der Körper da zu einem Grad geschunden, den ich nur schwer nachvollziehen kann. Klar, das macht halt den Sieger-Spirit aus, aber wenn ich schon in der älteren Jugend im Judo (“meinem” Sport) gesehen habe, wie da Verletzungen nicht richtig auskuriert und gesund gespritzt wurden, damit man beim nächsten Weltcup wieder “fit” ist. Ich will das niemandem verbieten, jeder darf seinen Körper zerstören wie er will, aber ich muss es auch nicht unbedingt unterstützen oder gar fördern. Und das gilt sicher für viele Sportarten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here