TEILEN

Der Streaming-Dienst Twitch verliert nach seinem Star Tyler „Ninja“ Blevins nun einen weiteren seiner größten Kanäle: den der Overwatch League. Denn Activision Blizzard hat einen Exklusiv-Deal mit YouTube geschlossen: Den eSports von Overwatch, Call of Duty und Hearthstone gibt es künftig nicht mehr auf Twitch, sondern auf YouTube. (Via)

2018 hat Blizzard die Übertragungsrechte für die Overwatch League für 90(!) Millionen an Twitch verkauft – aber das war vor dem großen Erfolg der Liga. Google/Youtube kauft jetzt auch noch Hearthstone und Call of Duty mit dazu. Von daher werden die dafür sehr tief in die Tasche gegriffen haben. Was Twitch angeht, so hat man immer mehr das Gefühl, dass die Plattform eine „Attraktion“ nach der Anderen verliert…



8 KOMMENTARE

  1. Das besondere an diesem Deal ist, nicht nur geht der ganze e-Sport auf Youtube über – Actiblizz wird auch alle Serverhostings von AWS (Amazons Cloudangebot) auf die Cloud von Google schieben (was Google sich natürlich wieder bezahlen lässt). Damit verdienen beide Firmen gegenseitig Geld.

    Vorteil daran?
    – Actiblizz hat die viel bessere Analytics Struktur von Google und kann mehr Daten zum Viewerverhalten etc. bekommen
    – Google hat das komplette Gamer Big Data Paket von Actiblizz für sich und kann auswerten, auswerten, auswerten.
    – Die Viewer haben bei YT eine bessere Usererfahrung durch A: die möglichkeit Streams zu pausieren und z.B. mit 1,5 facher Geschwindigkeit weiterzuschauen bis sie wieder am „Live“ Stream dran sind und B: scheinbar eine bessere Streaminginfrastruktur
    – Das „Clips“ System von Twitch gibt es bei YT aktuell noch nicht, wird aber sicher kommen
    – Lt einem Tweet vom OWL Commissioner / CEO Blizzard Esports werden die „Drops“ noch kommen: https://twitter.com/PeteVlastelica/status/1221948554186350593

    Gedanken dazu von Sideshow (Analyst/Caster bei OWL) aus denen ich die obigen parts habe: https://www.youtube.com/watch?v=EUgIiaoQjbA&t=0s

  2. Von mir aus kann alles Zentral gehalten werden das man nicht zig verschiedene Dienste beanspruchen muss.

    Am besten alles bei Youtube .

    Videos,Streams , Musik, Hörbücher so was wie Discord und Filme Serien Stream .

    Ob nun Google , Amazone ,Apple oder MS (und Appel und MS haben sie eh) unsere Daten haben ist Jacke wie Hose.

  3. Ich halte die OWL für ein riesen Pyramiden Schema das irgendwann in den nächsten Jahren kollabieren wird. Du hast ja letztens
    schon auf den Buffed / Dexerto Artikel verlinkt, der sich mit den aktuellen Ereignissen im Hintergrund beschäftigt hat.
    Twitch hat denke ich hier alles richtig gemacht. Die OWL betreibt massives Viewbotting, um sich Viewerzahlen schönzureden. Bei
    jedem OWL Broadcast werden die Streams per Auto-Play im Bnet eingebunden und dazu noch Massiv Werbeplätze auf Gamingseiten
    eingekauft auf denen der Stream ebenfalls im Auto-Play läuft. Ob Hearthstone und CoD die Investition von Google wert waren muss
    man abwarten.

  4. Naja ob man da von einem Verlust sprechen kann sei mal dahin gestellt. Die OWL hatte jetzt nicht gerade überragende Viewer zahlen. Ich gehe stark davon aus das es auf Youtube noch weniger werden und Blizzard sich mal wieder ins eigene Fleisch schneidet.

  5. Twitch hat halt jahrelang als Marktführer recht wenig dafür getan das sie das bleiben. Ausser mehr und mehr den Streaming markt anzuheizen war gefühlt die letzten paar Jahre nicht wirklich viel weltbewegendes bei. Und dieser massiv Wachsende markt ist halt nun auch im Blick der anderen Player.
    Amazon hätte hier gegenüber Google den längeren Atem wenn sie wollten, jedoch ist Twitch halt bisher nur ein weiteres Gimmick für Prime. Was wiederum auch das einzige Merkmal ist was Die Streamer halten wird, das es bei YT/Mixer nicht so einfach Subs gibt wie bei Twitch wo Prime die Sache schon massiv attraktiver gemacht hat.

  6. So gut Twitch war/ist, es ist wohl zu attraktiv für YT, und dort steckt so unendlich viel Geld hinter, wenn die Twitch kaputt machen wollen, dann schaffen die das. Hatte mich eh schon gewundert, dass YT da nicht aggressiver war. Aber vielleicht hat ja das Engagemant von Mixer dazu beigetragen. Und Google wird das gegen Amazon gewinne denke ich mal zum jetzigen Zeitpunkt.

  7. „Gute“ Nachricht für Starcraft-Fans: Da Blizzard die komplette „Kontrolle“ für SC2-Esports an die ESL abgetreten hat, bleibt das Spiel von dieser Entscheidung unberührt. Dasselbe wird wahrscheinlich dann auch für WC3 gelten, würde mich jedenfalls anderweitig wundern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here