TEILEN

Wie viel Geld kann man mit einem YouTube-Kanal mit 220000 Abonnenten im Internet im Jahr so verdienen!? Wenn euch die Antwort interessiert, schaut euch dieses Video an. Ich zeige euch, wieviele Aufrufe CPM und Einnahmen mein Kanal 2019 auf YouTube gemacht hat. Monetarisierung auf YouTube ist von vielen Faktoren abhängig – ganz wichtig ist dabei die CPM. Inzwischen zeigen & legen viele YouTuber ihre kompletten YouTube Einnahmen transparent offen. Ich zeige euch auch, wie ihr grob ausrechnen könnt, was andere YouTuber verdienen.

Sehr gutes und informaltives Video. Wir reden hier von einem Youtuber, der 200.000 Abonnenten hat. Dafür ist sein Verdienst auf Youtube doch ziemlich gering – man darf dabei nicht vergessen, dass er davon theoretisch zwölf Monate leben muss. Youtube ist in Deutschland nur dafür da, um Reichweite aufzubauen – leben kann man davon nicht besonders gut. Deshalb zieht es so viele Youtuber auch zu Twitch, weil man dort sehr viel mehr Geld verdienen kann. Oder sie ballern halt fett Produktplatzierungen in ihre Videos.



3 KOMMENTARE

  1. Eigentlich was ich so ca. erwartet habe. Mich würde halt mal ne Statistik interessieren wie sehr es mit den Werbeblockern in den lezten Jahren nach oben gegangen ist, da die Werbung halt immer penetranter und unskipbarer wird.

  2. Alles schon recht interessant, nur finde ich es seltsam das es im Moment voll im Trend ist dies zu tun, Transparents schön und gut, finde ich super…aber langsam versucht jeder damit Klicks zu machen, ist genau wie jeder YouTuber neuerdings ja dick erwähnen muss das son soviel Prozent von Nicht-Abonnenten ihn anschauen und das die dies unbedingt ändern müssen. Versteht mich nicht falsch, klar möchte man das die Leute einen abonnieren aber muss man das ganze immer und immer wieder platt treten? Und das machen, zumindest von meinen abonnierten Kanälen, sehr viele inzwischen. Wird sind von „Hey, abonniert doch“ zu „Daumen hoch und Abo da lassen“ zu „Ey, XX % gucken mich und haben mich nicht abonniert, finde ich doof“ gewandert nun…

    • Das Problem ist das ohne diese Hinweise tatsächlich der Zuwachs an Abonnenten sehr gering ausfällt. Sobald du das halt wirklich präsent in der normalen Laufzeit unterbringst steigen deine Abozahlen halt deutlich rasanter an. Und mit mehr Abos, wird der YT Algorythmus deinen Content öfter mal Leuten vorschlagen.

      Entscheidender und wirklich nervig ist eher die magische 10 Minuten Grenze auf YouTube. Ab 10 Minuten darfst du Spots im Video selber setzen. Unter 10 Minuten gibt es nur Vorher oder Nachher. Deswegen probiert jeder YouTuber seine Videos auf 10 Minuten zu strecken – Da kommen natürlich Intros, Aufruf zum Abo, Aufruf zum Liken, usw. super, weil man mal eben 1-2 Minuten dranklatscht, damit man Spots unterbringen kann. Und die Mehreinnahmen durch diese Spots sind eben erheblich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here