TEILEN

Der Ryzen Threadripper 3990X ist ab sofort im ALTERNATE Online-Shop erhältlich. Dort kostet der 64 Kerner 4.299 Euro […] Der Basistakt des Prozessors liegt bei 2,9 GHz, während er im Turbo auf bis zu 4,3 GHz hochgeht. Der L3-Cache ist 256 Megabyte groß.

Schnäppchen. Selbst wenn ich die Kohle hätte: Ist das überhaupt was für den “kleinen” Endkunden? Gibt es dafür überhaupt schon Mainboards? Was ist mit der sonstigen Hardware? In diesem Bericht hier ist die Rede von 128 GB RAM, die man braucht, um damit vernünftig arbeiten zu können. Denkt Ihr, dass in ein paar Jahren alle Prozessoren so viele Kerne haben werden? Wird das “bald” der Standard sein?



11 KOMMENTARE

  1. “Wird das “bald” der Standard sein?”

    Bei AMD, ja. Es wird sich zeigen mit welchen (neuen) CPUs Intel gegen Ende 2020 darauf reagieren wird.

    Ich bin dieses Jahr schon sehr gespannt auf die neue CPUs mit AMD ZEN 3 Architektur und neuen Grafikkarten mit der RDNA 2 Architektur. Mein 4 Jahre alter PC muss bald ersetzt werden und ich hoffe ich kann das dann vollständig mit AMD Komponenten.

    https://www.computerbase.de/2020-01/amd-zen-3-high-end-navi-desktop-apu/
    https://heise.de/-4649895

    • So viele Kerne produzieren sehr viel wärme, daher muss man auf so engem Raum die Frequenz im Zaum halten. Der Vorteil liegt darin, viele parallele Verarbeitung auf den gleichen Speicher ausführen zu können, das ist praktisch z.B. bei Raytracing (Auch wenn da der Trend dazu geht, das auf der GPU laufen zu lassen – wo es eben noch massiver parallel zugeht), bei Datenbanken, komplexen mathematischen Problemen und so weiter. Das ist nichts für Gaming (Zumindest bisher, eine Game-Engine verteilt sich aktuell auf sechs bis 14 Threads) und auch nicht für Word. Das Ding macht nur in entsprechenden, in der Regel professionellen Anwendungen Sinn.

    • Deine frage ist schon unlogisch. Aber klar wenn man nur GHz anschaut ist das ding “langsamer” in Single Core Anwendungen wofür der TR nicht gedacht ist. Solche CPUs sind für darauf ausgelegte Software Designed im Semi-Pro bis Professional Bereich. Unter Windows wird das schon schwer auszunutzen da Windows nicht wirklich gut mit 128 Cores umgehen kann welche es sieht. Unter Linux ist das bei entsprechender Software eine ganz andere Welt. Übrigens im Direkten Core by Core vergleich ist deine CPU ein richtiger Stromfresser. 😉

      Solche Core zahlen werden im Privaten bereich bei reiner Heimanwendung wohl noch lange auf sich warten lassen. Bei jemandem der Teilzeit oder Nebenberuflich mit Rendering etc zutun hat sind solche CPUs aber sehr wohl eine mehr als valide Option.

    • Das mit dem Boost hast schon gelesen oder? Alle modernen CPU Boosten wenn nötig um nicht unnötig viel strom zu verbrauchen wen nicht nötig. Bei Grafikkarten das gleiche.

    • Mal davon abgesehen das es einen I7-3700K gar nicht gibt, besitzt der o.g. Threadripper eine höhere Leistung pro Kern als ein oller I7-3770K (den gibt es wirklich). Cinebench R15 Single:
      I7-3770K = 137 Pkt
      Ryzen Threadripper 3990X = 201 Pkt

      Intel sieht in diesem Bereich aktuell kein Land mehr.
      “Würde Intel eine 64 Kern CPU bringen die 3GHz Allcore schafft, würde die ~600Watt benötigen. ^^
      Threadripper 3990X – 64 Kerne und 280 Watt TDP bei 2.9GHz.
      Xeon Platinum 9282 – 56 Kerne und 400 Watt TDP bei 2.6GHz.”

    • Ist das ein comment von vor 20 Jahren, oder wann war das letzte mal die reine Hz-Zahl entscheidend für den Speed einer CPU?

  2. Das ist sowas wie ein Sportwagen unter der PC Hardware. Es ist zwar nett sowas zu haben und es gibt bestimmt Situationen in denen man hier einen Mehrwert hat, aber währen der meisten Zeit ist man genau so schnell unterwegs wie der gemeine Pöbel mit der 08/15 Hardware. Bis man sowas zum Spielen braucht werden sicherlich noch fünf Jahre Vergehen. Erfahrungsgemäß gibt es erst zum Konsolen Generationen Wechsel auch einen Sprung in den Hardware Anforderungen von Spielen und die nächste Generation (PS5 etc) wird mit soviel Leistung noch nichts anfangen können.

  3. Wenn es Anwendungen gibt die 64 Kerne unterstütz, dann macht das Ding für die Handvoll Anwender die so was brauchen, sicher sinn aber für denn Rest ist das Ding Nutzlos.
    Ich hätte jetzt noch mein i7 4770k, wenn nicht vor 5 Monate mein Mainboard den dienst aufgegeben hätte und da man für 7 Jahre alte CPU nun mal kein brauchbares Mainboard mehr bekommt, musste was neues her. Hab mir einen i5 9600K gekauft, der zum Zocken halt zur Zeit das beste ist was Preis/Leistung angeht und sicher die nächsten 8-10 Jahre ausreichen wird, wenn nicht das Mainboard wieder aufgibt.

  4. Man kauft heutzutage so selten CPUs, das es mir die letzten Monate völlig entgangen ist, dass AMD aktuell nach gefühlt 15 Jahren mal wieder vorn ist was CPU Leistung angeht und auch Preis/Leistung im oberen Mittelfeld.
    Aber freut mich, das kann für die Konkurrenz und den Endkunden nur gut sein. Auch wenn ich persönlich noch nie Fan von AMD Produkten und den zugehörigen Mainboards war.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here