TEILEN

Großer Oscar-Favorit ist der düstere Comic-Thriller “Joker”: In elf Kategorien ist der Film von Regisseur Todd Philipps nominiert […] Für zehn Academy Awards ist Quentin Tarantinos jüngstes Werk “Once Upon a Time in Hollywood” nominiert, darunter Leonardo DiCaprio in seiner Rolle als abgehalfterter Westernstar und Brad Pitt als dessen Stunt-Double. (Via)

Große Favoriten auf die wichtigsten Kategorien sind: Joaquin Phoenix (“Joker”) als bester männlicher Hauptdarsteller, Renee Zellweger (“Judy”) als beste weibliche Hauptdarstellerin und “1917” als bester Film.

Hier all Nominierten der wichtigsten Katgorien:

Bester Film
„1917“
„Der wunderbare Mr. Rogers“
„Le Mans 66 – Gegen jede Chance“
„Jojo Rabbit”
„Joker”
„Little Women”
„Marriage Story“
„Once Upon a Time in Hollywood”
„Parasite“
„The Irishman“

Beste Hauptdarstellerin
Cynthia Erivo („Harriet”)
Charlize Theron („Bombshell“)
Renée Zellweger („Judy“)
Saoirse Ronan („Little Woman“)
Scarlett Johansson („Marriage Story“)

Bester Hauptdarsteller
Antonio Banderas („Leid und Herrlichkeit”)
Adam Driver („A Marriage Story“)
Joaquin Phoenix („Joker“)
Jonathan Pryce („Die zwei Päpste“)
Leonardo DiCaprio („Once Upon a Time in Hollywood“)

Beste Nebendarstellerin
Florence Pugh („Little Women”)
Kathy Bates („Richard Jewell”)
Laura Dern („Marriage Story”)
Margot Robbie („Bombshell”)
Scarlett Johansson („Jojo Rabbit”)

Bester Nebendarsteller
Anthony Hopkins („Die zwei Päpste”)
Al Pacino („The Irishman”)
Brad Pitt („Once Upon a Time in Hollywood”)
Joe Pesci („The Irishman”)
Tom Hanks („Der wunderbare Mr. Rogers”)

Bester Regisseur
Bong Joon-ho („Parasite”)
Martin Scorsese („The Irishman”)
Quentin Tarantino („Once Upon a Time in Hollywood”)
Sam Mendes („1917”)
Todd Phillips („Joker”)

Am Sonntag, 9. Februar, zeigt ProSieben ab

23.05 Uhr: “red. Der Oscar-Countdown – Die größten Holywood-Momente 2020”
23.50 Uhr: “Oscar 2020 – red. Carpet live”
Um 2 Uhr am frühen Montagmorgen beginnt die Live-Übertragung der Show.



7 KOMMENTARE

  1. wow das hätte man nicht erwartet. Parasite bester Film, echt mal mutig. Ich hab ihn noch nicht gesehen, aber nach allen was man hört wohl hochverdient.
    Beste Hauptdarstellerin hätte ich zwar lieber Scarlett Johansson gesehen, aber ansonsten bin ich recht zufrieden mit der Vergabe.
    Die Show war wie immer recht zäh und mit zu viel Pausen und Musikeinlagen. Maximale PC bei Presentern und Reden, naja das ändert sich so schnell nicht mehr. Gal Gadot, Sigourney Weaver und Brie Larson zusammen auf der Bühne hab ich trotzdem gern gesehen.

  2. Aktuelles Kino ist für mich irgendwie meilenweit weg. Ich glaube mein letzter Kinofilm war der letzte Hobbit-Teil, weil wir da immer über Weihnachten mit der ganzen Familie reingegangen sind. Sonst hätte ich den wahrscheinlich auch nicht gesehen. Ich vermiss edie Hollywoodfilme auch nicht, weil Netflix und Co. einfach so viel bietet. Der Preis im Kino hat für mich auch jede Relation verloren, sodass der Preis einem dem Spaß verdirbt, obwohl man es sich durchaus leisten könnte, es einem aber einfach nicht so viel wert ist.

  3. Seit ich 2012 live vor Ort war, kann ich mir das nicht mehr geben. Wer hinter die Vorhänge von Hollywood geschaut hat, wird nur noch schwer zu begeistern sein.

      • Ganze Veranstaltung wird im TV Mega aufgeblasen. Vor Ort ist das ein Eingang mit Red Carpet und vielleicht ~50 Fotografen und Kameraleuten. Total unbeeindruckend. Dazu der Hintergrund, wie man Special Effects macht.

        Es ist einfach typisch amerikanisch: von außen hui und von innen so lala.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here