TEILEN

Bill Gates hat sich ein Elektroauto gekauft. Laut Elon Musk war es aber wohl das falsche Auto, denn der Microsoft-Co-Gründer ist nun Besitzer eines Porsche Taycan […] Hintergrund war aber nicht ausschließlich die Wahl des Herstellers bzw. Modells, sondern Aussagen von Gates, dass er die Reichweite von Elektroautos nach wie vor durchaus kritisch sieht. (Via)

Naja, aber unser lieber Elon ist in „diesen Sachen“ auch immer relativ schnell auf 180. Ich habe Euch mal das Video-Interview mit Bill Gates und die Tweets/Zitate von Musk angehängt. Welche Karre würdet Ihr wählen: Nen Tesla (Roadster, Modell S?) oder nen Porsche Taycan?



20 KOMMENTARE

  1. Nen Taycan hab ich nie gefahren, aber generell ist der Tesla halt schlampig verarbeitet, vorallem im Vergleich zu den großen deutschen Marken wie BMW, Mercedes, Porsche, ..

  2. Ganz klar Tesla Model Y. Da bekomm ich zwei zum Preis von einem taycan. Und der Tesla fährt deutlich weiter.
    Plus diverse Vorzüge die bei uns noch gar nicht angekommen sind.

    Wasserstoff hat ja sowas von verloren. Bei der Energieeffizienz evtl. Was für Lkw oder Boote im PKW ist das Thema schon durch…
    Der erste taycan ist nun auch schon in Flammen aufgegangen zum Glück in der Garage ohne Insassen.
    Und Porsche hin oder her ist eher was für hartgesottene fans.
    Deutscher Automobilbau hat auch schon länger verloren wenn ich mir die Koreaner ansehe im Volumenmarkt.
    Und nicht zuletzt können die VW Mitarbeiter ja bei Tesla in Grünheide anheuern.

    • Hier Werden Äpfel mit Birnen und Luftkeksen verglichen.

      Auch das Thema Wasserstoff… ist leider die nachhaltigere Variante der E-Mobilität. Die Elektroautos – stand jetzt – sind genauso „grün“ wie Dieselfahrzeuge, nur an einer anderen Stelle.

  3. Ich warte lieber auf Brennstoffzellen Autos. E Mobilität wird nicht funktionieren, da die Infrastruktur nicht dafür ausgelegt ist.

  4. Momentan den Taycan. Der Tesla schafft nicht alllzu lange Vollgas. Echte Luxusproblene halt 😀 Aber Konkurrenz belebt das Geschäft also mal sehen wo es noch hingeht damit. Echt spannend.

  5. Taycan, der fährt sich schon echt geil.
    Aber ich bin da beruflich befangen und bin auch noch nie nen Tesla gefahren.
    Von daher zählt meine Meinung nicht wirklich.

  6. Ein Porsche ist nunmal ein Porsche und kein Tesla. Auch wenn der Tesla technologisch überlegen ist( mehr Reichweite), so ist ein Porsche einfach besser verarbeitet. Und da Gates wohl nicht jeden Tag fährt und das Fahrzeug eher für Spazierfahrten nutzt, ist sowas nunmal wichtiger

  7. Ich kann es ehrlich gesagt voll verstehen. Er hat mit Tesla viel riskiert und trotz massivem Druck nicht zurück gezogen. Tesla ist was die Entwicklung angeht, unseren deutschen Idioten Jahre vorraus, weil die sich halt zurück gelehnt und die Entwicklung verschlafen haben.
    Dies sollte man nicht noch weiter unterstützen, indem man dort solche Prestige Elektro Autos kauft. Wenn Elektro, dann Tesla.

    • jaja bösen deutschen Autobauer die Tausende Menschen beschäftigen und Autos bauen die auch noch gekauft und gefahren werden.
      Wäre ja viel cooler, wenn VW einfach mal ihre 100.000 Mitarbeiter in Deutschland entlässt und ne kleine Elektro Klitsche aufmacht.

        • Forschung?
          Elektromotor und Akku existieren so wie sie sind seit Jahrzehnten, da hat sich seit dem wenig verbessert. In Sachen Karosserie ist Tesla eher weit hinten, vor allem in der Preisklasse.
          Wo Tesla sehr weit vorn ist, ist der Rechner und die Software dazu. Das hat quasi schon traditionelle Gründe. Deutschland/Europa hängt da leider schon seit vielen Jahren, oder auch schon Jahrzehnten zurück und schafft es nicht, Bedingungen zu schaffen, die Innovationen in diesem Bereich ermöglichen bzw Firmen entstehen lassen die nach vorn kommen.
          Dies hat viele Gründe technologische, datenschutztechnische, rechtliche, sozialpolitische.
          VW hat versagt, wenn sie das Schicksal wie Nokia erleidet als das Iphone raus kam. Kann sein, dass durch die Struktur dieser riesigen Firma so ein Schicksal sogar unausweichlich ist. Vielleicht aber auch nicht.

      • Diese 100.000 Mitarbeiter hat man aber eben auch nicht mehr, wenn keine Sau sich noch für Verbrenner interessiert. China z.B. dürfte spätestens ab 2030 massiv als Markt wegbrechen.

    • Im Elektromarkt gibt es ja nicht nur Tesla, die seit Jahren erfolgreich sind. Siehe Hyundai, die haben aktuell mehrere Elektrofahrzeuge, unter anderen den Hyundai Kona mit 204 PS und 400-500km Reichweite oder sogar ein kaufbares Wasserstofffahrzeug, den Nexo.

      Gerade im Bereich Wasserstoff ist Hyundai das Nonplusultra… …und genau das ist der nächste Schritt nach dem Akku-EV Hype.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here