TEILEN

World of Warcraft hat unter westlichen Spielern seit dem vorläufigen Höhepunkt durch den Release von WoW Classic wieder massive Einbußen verzeichnet. Darauf deuten jedenfalls die aktuellen Zahlen der Analysten von SuperData hin. (Via)

Die Analysten von SuperData waren mit ihren Statistiken und Auswertungen bisher immer recht genau. Trotz des großen Höhenflugs durch den Classic-Release sind die Abozahlen seit August 2019 um 64% im Westen eingebrochen. Dies wird aber wohl durch die starken Zahlen aus China kompensiert – dies ist wohl auch der Grund, warum Blizzards Präsident und CEO J. Allan Brack während des vergangenen Conference Calls darauf hinwies, dass das Spielerengagement für WoW in China besonders hoch ausfalle. Man muss halt immer das Positive herausheben, würde ich auch so machen…



23 KOMMENTARE

  1. Classic wird WoW nicht retten, nach ein paar Monaten werden die Classic Spieler auch feststellen, dass es nicht weiter geht, Classic ist eine Sackgasse. Wenn man alle Raids gesehen hat werden die wenigstens viel Bock haben weiter zu machen, daher war es wichtig das WoW sich immer weiter entwickelt durch seine Addons.
    Die Leute sind heute nicht darauf aus lange Zeit in ein Spiel zu investieren um zu farmen, daher ist WoW heute so wie es ist.
    Hätte Blizzard WoW Classic kostenlos gemacht würden es mehr Leute Zocken.
    Der ein oder andere wäre auch gewillter dann auch seinen Account zu reaktivieren um auch das normale WoW zu zocken.

  2. Denke mal, dass die Zahlen im laufe des Jahres noch deutlich weiter schrumpfen. BFA war nicht so pralle und der letzte Patch ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Werde trotzdem weiter zocken, weils mit der Gilde halt noch Spaß genug macht 😀

      • Früher gab es sein berechnetes BiS-Gear. Das ist im Raid gedropt und du hast dich gegen den Raid beim Würfeln durchgesetzt. Heute bekommst du irgendein Gear in die Tasche und musst auf Upgrades, Sockel, RGB-Beleuchtung und Instagramfollower hoffen. Gammelige Items aus Mythic Instanzen kann dein Raidgear übersteigen oder bekommst es bequem aus der Wochenkiste. Du musst so viel Aufwand reinstecken, um halbwegs aktuell zu bleiben. Früher konnte ich an zwei Tagen die Woche einloggen, Raiden und auf 99% parsen. Das geht nicht mehr.

  3. Umso „verständlicher“ das Brack sich zur Bitch Chinas macht. Ich glaube das Spiel hat langsam seinen Dürrepunkt erreicht und ich bin mir ziemlich sicher dass das kommende Addon die letzte Erweiterung wird. Ansonsten können sie auch einfach Mists of Pandaria 2, 3 und 4 exklusiv für China rausbringen.

  4. Das mit Classic war ja irgendwie klar, der Nostalgie-Faktor nutzt sich halt dann doch sehr schnell ab. Hab zwar selbst schon zu Vanilla-Zeiten gespielt, aber mir ging das Classic-Gameplay schon nach wenigen Stunden tierisch auf die Nerven.
    Und bevor mir jetzt jemand wieder damit kommt, dass Classic halt „nicht so casual“ sei: Doch! Classic ist casual, es ist weder besonders schwierig noch komplex. Der Unterschied besteht größtenteils darin, dass es deutlich zeitaufwändiger ist.
    Abgesehen vom erwähnten Nostalgie-Faktor wüsste ich nichts, was Classic besser macht als das aktuelle WoW. Es gibt keine durchgängige Story, die Klassen sind vergleichsweise schlecht balanciert. Die meisten Raid und Dungeonbosse sind absolut trivial (sieht man schon daran, dass der Ragnaros World-First von einem Raid geschafft wurde, in dem nicht mal jeder auf Level 60 war und der außerdem nicht vollbesetzt war). Die Grafik ist deutlich schlechter, wobei ich das noch als Geschmacksache durchgehen lasse. Wenn man nicht gerade einen Druiden oder Hunter spielt, muss man nach jedem 2. Questmob pausieren usw.
    Was die aktuellen Abozahlen angeht, BfA neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu, da ist ein Rückgang der Abos völlig normal, zumal der aktuelle Patch ja viele Spieler nicht wirklich zufriedengestellt hat.

    • Und aus welcher Glaskugel nimmst du die Info, dass der Wegbruch auf der Classic-Seite passiert ist? 😉 Aus der Quelle geht leider nicht hervor, ob das maßgeblich

      Von unseren 10 Classic-Realms sind alle noch sehr gut bevölkert, 7 sogar auf Status „Hoch“. Wenn der Abonnenten-Rückgang von 64% ausschließlich die Classic-Playerbase betrifft hätte man das deutlich zu spären bekommen, denn dann gäbe es jetzt schon Probleme mit Geisterservern.

      Was wir an handfesten Fakten haben ist lediglich:
      A) Seit Classic-Release hat sich die Abonnentenzahl verdoppelt (laut Blizz)
      B) Im Westen ist die gesamte Abonnentenzahl um 64% geschrumpft

      Was für ne Beurteilung halt fehlt ist eben die wirklich relevante Info, in welchem Bereich welcher Spielergruppe dieser Verlust genau eingetreten ist. Denn die aktuellen Zahlen könnte sowohl ein Einbrechen der Classic-Spieler bedeuten, sie könnten aber andersrum genauso bedeuten, dass Retail jetzt komplett tot am Boden liegt und Classic weiter stabil ist. Oder eine Variante dazwischen. Daher alles reine Spekulation.

      • Die haben das ganze erst wieder auf Hoch gesetzt. Guck dir die Stats Seite an dann weißt du das deutlich weniger Leute online sind. Muss man nicht gut reden, ist einfach auch, war zu erwarten und auch nicht tragisch.

  5. Verstehe ich die Daten richtig, dass nach dem ‚Einbruch‘ WoW West, ohne China, mehr Umsatz auf dem PC gemacht hat als z.B. Fortnite und nur eine Hand voll Spiele, darunter diverse asiatische Spiele wie Crossfire oder Dungeon Fighter Online vor WoW liegen und man annehmen kann, dass WoW mit den Zahlen aus China noch deutlich weiter vorne wäre?
    Wenn dem so ist finde ich die Fakten nicht so negativ wie sich die Überschrift anhört, auch wenn man sicherlich davon ausgehen kann, dass die Zahlen in Retail nun über den Sommer bis zum Release von Shadowlands weiter fallen werden. Classic sollte ja ein paar Updates in der Zeit bekommen.

  6. BfA ist halt leider auch die langweiligste Expansion seit Ewigkeiten. Habe selbst öfter mal anfangen aber jedes mal wieder gestoppt nachdem ein Twink das Maxlevel erreicht hatte. Vorallem das Gameplay ist so unglaublich stumpf geworden abseits von Raids. Jede Klasse fühlt sich beim Spielen quasi gleich an (2-3 Tasten zum Combopunkte sammeln, die man dann mit einer stärkeren Attacke auflöst) und gutes Equip kriegt man innerhalb weniger Stunden hinterher geworfen, sodass dann nur feste Raidgruppen bleiben.

    Ich habe daher Classic sehr genossen, aber der Servertransfer auf den RP Realm war dann wohl eine schlechte Idee, da dann recht schnell nur noch wenig los war und man abends kaum noch Dungeongruppen gefunden hat

  7. Die wirklich interessante Frage wäre dabei eben in welchem Bereich der massive Absturz passiert ist.

    Zumindest für Classic kann ich das nicht wirklich nachvollziehen. Unser Server ist nachwievor brechend voll und weder von meiner Freundesliste, noch innerhalb der Gilde haben wir einen nennenswerten Spielerschwund.

    Zu Retail kann ich nichts sagen, da ich es nicht mehr spiele. Aber bei Classic kann ich zumindest von einem Einbruch nicht wirklich was spüren. Zumindest nicht dort, wo ich spiele.

  8. Also eigentlich war doch jedem klar, dass wieder um die 50% der neuen Classic-Leute aufhören oder? Denke Blizzard hat noch mit viel mehr gerechnet (siehe Server..).
    Interessant wäre ein Vergleich Abos Q1 2019 und Q1 2020.

    • Wenn man sich die Kommentare hier und anderswo durchliest, hatte man nicht den Eindruck als wäre das jedem bewusst. Eine nicht unerhebliche Menge ging scheinbar wirklich davon aus, Classic wird bis in alle Ewigkeit WoW carryien…

    • @Stefan: Woher nimmst du die Info, dass der Abo-Einbruch Classic-Spieler sind? Die Quelle gibt lediglich die gesamten gesunkenen Abonnenten im Westen an. Ohne die relevante Info, ob es sich dabei hauptsächlich um Classic-Spieler oder Retail Spieler (oder vielleicht beides gleichermaßen) handelt ist die News halt recht nutzlos, denn es könnte genauso gut bedeuten, dass Classic weiter stabil ist und Retail dafür tot am Boden liegt.

  9. JA gut das ist jetzt nicht verwunderlich nach diesem tollen Addon das nun auch zuende ist.

    Und viele in Classic nur rein Schnuppern war ja auch Klar . Darum hat Blizzard ja am Anfang auch eher Weniger Server aufstellen wollen . Jetzt heulen die die rumgeheuelt haben das Blizz sowenig server auf stellt darüber das manche sich leeren.

    Min Server ist noch gut besucht , was man nicht nur an den Abverkäufen merkt . Ich muss wenn ich ruhe im AH haben will echt in Darnasuss stehen , IF und SW sind nicht zum aushalte.

  10. Habe 30 Leute aus meiner alten WoW Gilde in der FL. Von denen waren in den letzten Monaten genau zwei noch in WoW online. Habe dann Mal nachgefragt und einer meinte dass die meisten aufgehört haben weil für sie WoW nur noch ein einziger Grind ohne Tiefgang war. Diesen Eindruck habe ich auch bekommen. Habe zu Classic nochmal mit der Frau und Freunden einen Char gelevelt, aber auch wieder aufgehört. Werde mir aber SL nochmal ansehen.

  11. Ist halt wie mit einem neuen Addon. Spieler kommen zurück, leveln ihren Helden und verschwinden dann wieder. Classic bietet für viele damalige Rückkehrer halt nicht wirklich Content.

    • das stimmt so nicht, die meisten spielen immer noch classic und wenn ich meine freundesliste anschaue sind alle immer in classic online. kann also diese beobachtung nicht bestätigen, das wow massive einbussen hat.

      • Die Statistiken dieser professionellen Analyse Seite stimmen nicht, weil meine Freunde spielen ja noch !!! Das sind immer die geilsten.

        • Meine Freunde aus GW2 spielen Wolcen, damit hat Wolcen GW2 gekillt! Meine Freundesliste lügt nicht! Ok GW2 hat jeden Abend Warteschlange im WvW, aber das is eh nen fake! ey ich schwör! alda!

          • Wolcen ist doch schon wieder alt, vorgestern um 01:00 als ich mich ausloggte waren kaum Spieler online. Wolcen ist tot alda!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here