TEILEN

Beim Karneval im hessischen Volkmarsen ist ein Auto in den Rosenmontagszug gefahren. Die Polizei meldet Schwerverletzte und schließt Vorsatz nicht aus. Der Fahrer wurde festgenommen. (Via)

Gibt es denn nur noch Verrückte in unserem Land? Rechte und Linke scharren schon mit den Hufen und hoffen darauf, dass sie die Sache für ihre jeweilige Seite ausschlachten können – ich bin mir sicher, dass Frau Weidel bereits ihre „Flüchtlings-Tweets“ vorbereitet hat. Auch die Boulvard-Presse jubelt: Nach Hanau und hohen Verkaufs- und Klickzahlen kommt das nächste Highlight auf Bild und co zu. Gleich mal rausbekommen, wer der verrückte Fahrer war – hat man Computerspiele bei ihm aufm Rechner gefunden?

„Nebenbei“ sei erwähnt, dass es insgesamt 30 Verletzte (darunter sieben Schwerverletzte) gab. Wie keine Toten? Lohnt es sich dann überhaupt, die Sache für sich auszuschlachten?



19 KOMMENTARE

  1. Solange keine gesicherten Informationen vorliegen verbittet es sich hier rüber zu spekulieren. Linke und Rechte die mit den Hufen scharren habe ich auf Social Media auch noch gar nicht gesehen, es ist diesmal tatsächlich relativ ruhig und es wird angemessen getrauert. Hoffentlich bleibt es so. Wir hatten hier in Münster auch vor 2 Jahren eine Amokfahrt mit 20 verletzten und 4 Toten, dass ist ein ganz beschissenes Gefühl und die Sicherheit sich in Menschenmengen zu bewegen kommt auch erst langsam zurück. Viel Kraft den Hinterbliebenen und Angehörigen.

    Computerspiele anzugreifen um politisches Kapital daraus zu schlagen ist ja vornehmlich eine Taktik der (angeblichen) Mitte und die verfolge ich nicht so intensiv. Aber da lässt sich bestimmt jemand bei CDU oder SPD was tolles einfallen 🙂

  2. Steve sagt es „Nebenbei“ sei erwähnt das es 30 Verletzte gibt. Hier in den Kommentaren wird sich auch fast nur über den Täter das Maul zerrissen. Ich möchte garnicht wissen wie die nächsten Karnevalsfeste für die Opfer und vorallem für die Kinder sind:/

  3. Ja diesmal werden wohl die Rechten und Linken beide die F. halten, denn es ist wohl ein Deutscher und es waren nicht mal Ausländer unter denn Opfern.

    Täter: Maurice P. ist 29 Jahre alt, deutscher Staatsbürger und kommt aus Volkmarsen.
    https://www.rtl.de/cms/volkmarsen-hessen-auto-faehrt-in-rosenmontagsumzug-mehrere-verletzt-fahrer-in-psycho-klinik-4493035.html
    Bild von Festnahme: https://twitter.com/John407116161/status/1232010281317957632

    Warum er es gemacht hat? Keine Ahnung und ich mache auch keine Vermutungen.
    Es ist nur mal wieder traurig das es wieder mal Menschen erwischt die friedlich ihr leben, leben wollen und jetzt mit sowas klar kommen müssen.

  4. ich habe die Meldungen bis eben intensiv verfolgt und kann ehrlich gesagt in keinster Weise bestätigen, dass weder von Links, noch von Rechts was kam. Auch dein Retweet über die „erste Frage nach der Nationalität“ ist einfach falsch. Diese Tweets konnte ich nämlich nicht wirklich feststellen.

    • ehrlich gesagt, hab ich nur kurz drüber geschaut, dabei hab ich dutzende Post gesehen, wie Steve einen retweetet hat, aber kein einzigen der die Frage wirklich gestellt hätte.

    • Die Sache in Hanau wurde richtig übel ausgeschlachtet, richtig ekelhaft wie Menschen das Leid anderer, für ihre Propaganda und Hetze ausnutzen.

  5. Man weiß noch nichts über Täter und Motive, also verbieten sich Spekulationen. Ich hab übrigens neben Alice Weidel auch gerade mit Lars Klingbeil gesprochen, er hat auch schon irgendwas mit „Rrrrrächts“ vorgetippt und schwebt mit dem Finger über der Senden-Taste. Also was soll’s?!

      • Im Gegenteil, im Gegensatz zu den Qualitätsmedien war ich vom Motiv überzeugt, wenn der Täter „allahu akbar“ gebrüllt hatte, während die Medien mit Einzelfällen und schwerer Kindheit rumeierten!

        Falls du auf Hanau anspielst, möchte ich wissen, a) ob du das Video des Täters gesehen hast und b) ob du das Manifest des Täters gelesen hast. Erst dann können wir nämlich auf Augenhöhe darüber diskutieren. Denn die (beschränkte) Kenntnis des Konsumenten der Qualitätsmedien, wonach der Täter irgendwie rassistisch war, reicht nunmal angesichts vorgenannter Dokumente nicht aus, um über sein Motiv abschließend zu urteilen. Wenn du also keine Kenntnis dieser Dokumente hast, wirst du mir erst recht nicht glauben, egal, wie genau ich es dir erkläre.

        • ja moment, wenn er einfach “allahu akbar” brüllt bist du absolut überzeugt, aber wenn es irgendwie, im entferntesten rechts sein könnte bist du investigativ-kinki und liest dir das manifest durch?

          • Überzeugt natürlich immer mit der theoretischen Möglichkeit eines False Flags. Oder mit der Möglichkeit, dass sich alle Zeugen verhört haben und der Täter in der letzten Sekunde seines Lebens Admiral Ackbar huldigen wollte!

            Rechts wäre es in etwa dasselbe, wenn der Täter „HH“ brüllen würde oder ähnliches.

            Also ja, wenn mir etwas nicht eindeutig erscheint, werde ich mitunter investigativ tätig. Gibt es daran was auszusetzen? Sollte ich besser irgendeiner Dogmatik folgen und auf Nachforschungen verzichten?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here