TEILEN

Ist die Erde flach? Der Bastler Mike Hughes hat eine eigene Rakete gebaut, um das herauszufinden. Beim Versuch 1,5 Kilometer in die Höhe zu fliegen, ist er abgestürzt und gestorben!

Hört Ihr gerade auch Darwin irgendwo leise kichern? Ich weiß gar nicht mehr, was ich zu solchen Meldungen noch groß schreiben soll. Vielleicht sowas wie: „Manche Menschen sind schlicht und einfach dumm“?



9 KOMMENTARE

  1. Komm lass uns gleich mal eine neue Verschwörungstheorie machen!

    Ich sag euch der wurde von der Regierung gezielt getötet damit er nicht beweißen kann das die Erde eine Scheibe ist! Sein Tot beweißt nur das die Leute recht haben mit der Flache Erde und das System alles macht damit man es nicht beweißen kann! 🤣😂🤣

  2. Colt Sievers wäre einfach mit seinem Pick-Up so hoch über eine Schanze gesprungen, um die flache Erde sehen zu können! Nein im Ernst, bei jedem Stuntman schwankt man zwischen Bewunderung und Kopfschütteln, genauso bei diesen Extremsportlern (wie hieß der Typ, der einen Fallschirmsprung aus der Stratosphäre gemacht hat?). Manchmal gehts eben schief. Ob er an eine flache Erde geglaubt hat oder an einen Mond aus Schweizer Käse, macht hier eigentlich keinen großen Unterschied.

  3. Immerhin hat er wohl möglich kurz vor seinem Tod noch sehen können, dass er im Unrecht ist.
    Immerhin wird die Zeit bis er realisiert hat, dass es gleich vorbei sein wird, und dem Einschlag relativ kurz gewesen sein.

    • Ja, eigentlich ganz gut gemacht, sich sein Hobby von denen finanzieren zu lassen. Schade, dass der Fallschirm beim Start direkt flöten gegangen ist.

  4. Nah hoffentlich kommen jetzt nicht irgendwelche Fanatiker drauf, dass da irgendwer dahintersteckt und die Rakete sabotiert hat um das Geheimnis zu hüten….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here