TEILEN

DSDS-Juror Xavier Naidoo steht wegen eines Videos in der Kritik. In dem Clip schwadroniert der Sänger über die angebliche große Gefahr für Deutsche, die von Ausländern ausgehen würde. RTL zeigt sich irritiert – und verlangt nun Antworten von Naidoo. (Via)

Jetzt dreht er offensichtlich komplett durch. Wie Ihr wisst, war und bin ich ein großer Fan von Naidoos frühen Werken. Ich habe den Mann als Künstler immer sehr geschätzt, aber in den letzten Jahren kommt irgendwie nur noch Bullshit von ihm – sowohl musikalisch als auch mit seinem ganzen „politischen“ Quatsch. Wenn sich sogar als RTL von Dir distanziert, hast Du echt ein Problem…



43 KOMMENTARE

  1. „Rassismus“… Nein das ist kein Rassismus ! Nimmt Herr Naidoo Bezug auf Hautfarbe, Geschlecht oder andere biologische Merkmale ? Wann lernen es die Leute endlich.

    „Antifa Zeckenbiss“.. gewisser politischer Extremismus ist hier halt absolut Gesellschaftsfähig, dann kann man auch sagen was man will man muss halt nur auf der „guten“ Seite stehen. Alles wieder einmal absolut lächerlich.

    Komische wenn irgendwelche „Pormis“ eine zuteifst rote Haltung zeigen juckt es keine Sau. Nein, mit ein bisschen Glück werden Sie noch in der nächsten Talkshow hofiert.

    Das beste wäre es wenn der gute Xavier nun seinen Kritikern, aufgrund seiner Hautfarbe, Rassismus unterstellen würde. Dann hätten wir das konsequent ad absurdum geführt.

    • Du hast vollkommen recht. Es ist kein Rassismus. Aus den von dir genannten Gründen. Endlich mal ein Rechter, der Rassismus richtig definiert. Respekt.

      Also kein Rassismus. Es ist nichts anderes, als dumme, pauschalisierende Aussagen über eine große Bevölkerungsgruppe.

  2. Ist halt dieser widerliche Suggestivstil. Man legt alle „Fakten“ aus, sodass nur eine mögliche Lösung bleibt, nennt diese Lösung aber nicht. So kann jeder selbst glauben, er wäre von selbst darauf gekommen, ohne das es ihm ein Reichsbürger-Hansel vorgesungen hätte.

    Nebenbei: Fand noch wer den Song auch musikalisch so schlecht, dass man danach erstmal „Mein Bizeps brennt“ hören musste?

    • Was ist besser? Die Kunst der Suggestion – manche nennen es auch Schlussfolgerung (die man mit Nachdenken selber ziehen kann) – oder die Kunst des Weglassens? Aktuelles Beispiel: Wir holen die minderjährigen „Flüchtlinge“ aus der Türkei. Ende der Durchsage. Was weggelassen wird, ist, dass wir dadurch per Familiennachzug die Schleusen wieder komplett öffnen würden.

      Zum nebenbei: Mir fehlt der Vergleichsmaßstab; ich definiere Rap nicht wirklich als Musik. Von daher konzentriere ich mich auf den Inhalt.

      • Ich habe „Fakten“ bewusst in Anführungszeichen gesetzt. Alle anderen Fakten wegzulassen, damit das gewünschte Ergebnis suggeriert wird, ist keinen Deut besser. Tendenziell eher schlimmer.

      • Fragen ersetzen keine Argumente
        Machen die ganzen Flach-Erdler ja meist auch nur. Stellen irgendwelche Fragen bei denen sie 90% der Fakten ignorieren oder weglassen. Wäre wesentlich stärker in der Argumentation wenn man seine Aussagen auch mit Argumenten und Fakten belegt.

        • Fragen dienen rhetorisch dazu, dass das Publikum selber nachdenkt. Was auch der Grund dafür ist, dass Linke so selten Fragen stellen!

    • Es sind keine Fakten. Es ist – und das muss man auch so benennen – eine Pauschalverurteilung einer Gruppe. Die Botschaft ist: ALLLE Flüchtlinge sind Verbrecher, Mörder, Kinderschänder und Vergewaltiger.

  3. Ich habe Xavier Naidoo in der Vergangenheit nie wirklich beachtet, seine Musik ist nicht meine Musik. Von daher kann und will ich mir kein Urteil über seine Raptexte erlauben.

    Was er in den 55 Sekunden Video von sich gibt, ist hoffentlich eine Dytopie („ihr seid verloren“) und ansonsten schlichte Tatsache; die tägliche Bereicherung auf unseren Straßen kann in jeder PKS nachgelesen werden.

    Klar, dass die Linksdrehenden umgehend „Hetze“ schreien. Hetze ist es ja heutzutage schon, wenn man in Frage stellt, ob an der türkisch-griechischen Grenze wirklich größtenteils Frauen und Kinder mit Kulleraugen auf die „Flucht“ warten. Hetze ist eben jede Tatsachenfeststellung, die nicht ins vorherrschende linksgrüne Dogma passt.

    In diesem Sinne: gerne weiter“hetzen“, Xavier. Auch wenn du jetzt von den Gutmenschen den Arsch bis zur Goldkette aufgerissen kriegst.

    • ich weiss garnicht was man dazu schreiben soll??? hast du dir nur einmal in den letzten tagen die nachrichten angesehen? da stehen kleine kinder im alter von 3-5 jahren weinend an der grenze und werden von griechischen grenzbanden an der flucht vor krieg und verfolgung gehindert – mit welchem recht?!

      wer bei sowas kein mitgefühl hat hat jeglichen menschlichen anstand verloren!

      • Vor welchem Krieg flüchten sie denn? Mir ist nicht bewusst, dass die Türkei ein Bürgerkriegsland ist. Viel mehr weiß ich, dass dort knapp 80 Millionen Menschen in Frieden leben. Es gibt außer dem Grund sich zu bereichern, keinen Grund weiter als die Türkei zu fliehen. Und wenn man sich die Lager auf grieschischen Inseln mal anschaut, will man da sicher auch nicht hin.

        • Die Türkei ist wesentlicher Grund warum Syrien ein Bürgerkriegsland ist. Genau wie Russland.

          Ich glaube auch, dass die Umstände unter denen 4,5 Mio syrische Geflüchtete in der Türkei hausen, nicht die besten sind. Und ja, nenn mich linke Sau oder Gutmensch: in meinem Weltbild ist es fucking legitim, wenn Menschen ihre Lebensumstände verbessern wollen.

          • Glaubs mir oder nicht: ich gebe dir vollkommen recht.

            Der Unterschied zwischen uns beiden ist, dass ich der Auffassung bin, dass jeder Staat das Recht hat, über seine Einwanderung souverän zu bestimmen.

      • Ja, die drei kleinen Kinder, die die Kameras unter 13.000 jungen Männern ausgemacht haben. Nicht zu vergessen, dass Erdogan die nicht aus Syrien hergekarrt hat, sondern die Leute waren schon in der Türkei in Sicherheit. Übrigens sind die wenigsten davon Syrer. Von den „unbegleiteten Minderjährigen“ will ich gar nicht erst anfangen; welche Eltern schicken ihre Kinder durch halb Afrika und durch Kriegsgebiete, in der Hoffnung, dass sie in Europa ankommen?

        Und da sind wir auch beim letzten, aber wichtigsten Punkt: Wenn es bei ein paar Kindern bliebe, hätte ich kein großes Problem mit der Aufnahme. Das Problem ist vielmehr der Familiennachzug, der zum einen die Aufnahmezahlen vervielfacht, zum anderen uns wieder völlig die Kontrolle entreißt, ob da Raketenwissenschaftler oder lebenslange Sozialfälle nachkommen.

      • Krieg und Verfolgung? In der Türkei?
        Meinst du die türkischen Grenzer, die auf der anderen Seite in die Luft schießen und Tränengas abfeuern? Das ist weder Krieg, noch Verfolgung. Das ist schlicht und ergreifend ein Teil der außenpolitische Strategie der Regierung Erdoğan.
        Solange Europa und insbesondere Berlin den Türken bis zum Ansatz im Hintern steckt wirst du diese Bilder leider aushalten müssen.

      • @ Pelgrim

        Man erinnert sich nur an 2015 als man uns Fotos von Flüchtlingen gezeigt hat,
        größtenteils Frauen und Kinder. Schaut man sich aber mal in der Stadt oder an Flüchtlingsheimen um siehst du fast ausschließlich nur junge Männer.
        Genauso wie man von Fachkräften sprach, aber es keine waren.
        Ein Grund warum das Wort Lügenpresse bei den Rechten plötzlich in aller Munde war.

        Alles in allem frage ich mich eh langsam was hier in Europa das Problem ist.
        Warum ist noch keine auf die Idee gekommen die Hilfe nach da unten zu tragen ?
        Warum sieht man zu wie Assad weiterhin seine Leute abschlachtet ?
        Warum lässt man Afrikaner überhaupt soweit kommen das sie im Mittelmeer ersaufen ? Wieso hilft man nicht vor Ort und schafft da Perspektiven ?
        Wir schauen weg bis sie an unserer Grenze stehen, dann werden sie aufgenommen und man spielt sich wieder als Moralische Elite auf.
        Es läuft einfach zuviel falsch…

        • Wir schauen weg???
          Mitnichten.
          Wir beuten aus.
          Die Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika produziert Europa doch willentlich mit.
          Da werden keine Strukturen aufgebaut.
          Afrika ist für Europas Wirtschaft das, was die DDR für die Wirtschaft der BRD war.
          Alle Strukturen werden plattgemacht und durch eigene ersetzt.

          Gut, natürlich mit Ausnahme der Sachen, wo bereits die Afrikaner sich selbst genug ausbeuten.
          Da werden dann die Menschenschinder hofiert und fürstlich für entlohnt.

        • Als jemand, der bereits in vielen Flüchtlingsunterkünften bundesweit war muss ich da ein bisschen widersprechen. Ja, man sieht in vielen davon überwiegend Männer, was aber auch daran liegt dass Frauen oft in gesonderten Einrichtungen untergebracht werden.
          Die Gründe dafür kenne ich nicht explizit, aber die Andeutungen der DRK Mitarbeiter vor Ort malen kein allzu rosiges Bild wenn ich ehrlich bin.

  4. Was hat das jetzt wieder mit Nazi zu tun?
    Ist doch alles legitim, auch er darf seine Meinung haben.
    Vielleicht ist es ein bisschen überzogen dargestellt, aber im Kern seiner Aussagen befindet sich auch eine Wahrheit.

  5. Wunderts echt irgendwen? Der hat doch schon diverse rechte Parteien bei Wahlkampfveranstaltungen unterstützt, teilweise auch als Redner. Dabei ist er selbst südafrikanischer/indischer Abstammung.

    • Ja denk mal drüber nach, ein Ausländer „hetzt“ über Ausländer, könnte man da nicht mal auf die Idee kommen, zu differenzieren? Ich erwähne es gerne immer wieder: die AfD wird stark, teilweise überrepräsentiert, von Wählern mit Migrationshintergrund gewählt. Vielleicht wissen die was, was so mancher Linkswähler nicht wissen will, zum Beispiel wer oder was da so über die Grenze strömt.

        • Doch na klar. Für Kinki und seine Glaubensbrüder ist Xavier Naidoo, geboren und aufgewachsen in Mannheim (for the record: Glaubensrichtung röm.katholisch) natürlich ein Ausländer.

          Da kann der liebe Xavier noch so sehr Reichsbürger sein oder gar für die AfD Werbung machen – für Kinki und Co ist er ein Kanake, bleibt ein Kanake.

          Das gilt auch für seine Kinder und deren Kinder. So lange bis man optisch den Kanaken nicht mehr erkennen kann.

        • Ersetze Ausländer durch Migrationshintergrund, ich hab die Abstammung aufgegriffen, die Xador erwähnt hat. Ich habe keine Ahnung, welchen Pass Naidoo hat, nach deiner Suggestivfrage vermute ich den deutschen. Dennoch verursacht das bei den Gutmenschen einen schweren Ausnahmefehler, wenn plötzlich „einer von ihnen“ gegen ihr Dogma „hetzt“.

      • Der Ausländeranteil unter den Wählern der AFD ist hauptsächlich durch den hohen Anteil der Aussiedler/Russlanddeutschen die AFD wählen zu erklären. Also weiße Christen. Während man ja als Partei hauptsächlich gegen Menschen mit anderer Hautfarbe und Religion Stimmung macht. Keine Ahnung was du hier beweisen willst, aber das ist selbst für ein „schau mal ich hab nen schwarzen Freund“ Argument echt schwach.

      • Und ich als Deutscher sage das die Deutschen ein Problem sind , den ich als Deutscher weiß was hier rumläuft . Und das nicht erst seit dem Kinki und seine brauen Kameraden in der AFD eine Ersatz Religion gefunden hat.

  6. hm nach dem was da heute auf twitter los war, hab ich ehrlich gesagt schlimmeres erwartet
    Wenn ich da an manchen Frauen verachtenden Rap-text denke und die Leute werden nach wie vor bejubelt, hofiert und verdienen mit diesem Schund Millionen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here