TEILEN

Beachtet jedoch, dass der ESO auf Steam nur zwischen dem 1. und 6. April 2020 kostenlos gespielt werden kann. Für euren Zugang zum Free2Play-Event von ESO müsst ihr euch vor dem Start lediglich auf der offiziellen Webseite für die Free2Play-Woche von ESO anmelden. So erhaltet ihr mit eurem Account Zugang zum Grundspiel mit allen 23 Klassen, riesigen Gebieten und einer umfangreichen Elder-Scrolls-Story. (Via)

Vielleicht habt Ihr ja Bock, mal kostenlos reinzuschauen? Ich habe gehört, dass es ein wirklich gutes MMO sein soll. Wenn Ihr jetzt gerade ein bisschen mehr Zeit habt, lohnt sich vielleicht ein Blick ins Spiel…



2 KOMMENTARE

  1. Als jemand der das Spiel seit bald knapp zwei Jahren immer mal wieder spielt, kann ich es auch nur empfehlen, daher hier etwas Werbung:

    Wenn man es casual/solo spielen will, ist das buy-to-play system nicht teuer: Einmal kaufen und dann kann man eine riesige Welt erkunden, viele verschiedene Klassen ausprobieren und eine hand voll Raids machen. Und wer etwas Geld investiert, um DLCs zu kaufen bzw. am Abo-System teilzunehmen, der hat noch mehr, teils sehr modernen content: Quests in der Dark Brotherhood (Assassinen-Gilde) oder anderen schönen Regionen (ich oute mich her als Morrowind-Nostalgiker). Aber auch teils sehr anspruchsvolle und abwechselungsreiche 4-Personen Dungeons und auch eine Solo-Arena.

    Mein Highlight sind die regelmäßigen wöchentlichen Raids mit meiner Gilde. In ESO heißen die Trials und kommen als „normal“, „veteran“ und „veteran hard mode“ (letzteres nur für Bosse, nicht Trash). So ziemlich jeder Spieler schafft alles auf „normal“, aber „veteran“ ist deutlich spannender, bringt viele Mechaniken mit sich und auch neuen Loot. Für die hard modes bekommt man dann neben der Herausforderung auch noch Titel, Skins und teils Mounts.

    Ich persönlich bin kein großer PvPler, aber auch das gibt es über große Feldschlachten in Cyrodil oder als Battleground 4v4v4 (ja, es sind 3 Fraktionen).

    Da im Mai (für PC) die große Skyrim-Erweiterung kommt, ist jetzt tatsächlich ein guter Zeitpunkt reinzuschauen und zu überlegen, ob das Spiel nicht interssant ist. Dann hat man auch bis Mai einen Charakter auf max-Level.

  2. Ich spiele jetzt seit etwa 4 Wochen und kann euch ESO wärmstens empfehlen! Ganz besonders wenn ihr andere Elder Scrolls Games mochtet. Es spielt sich quasi wie eine Mischung aus allen Elder Scrolls Teilen mit neuer Engine und MMO Elementen.
    Besonders die komplett vertonten Quests und das Level-Up-System gefallen mir bisher. Man bekommt nicht nur jedes Level langweilig ein Talentpunkt wie bei fast jedem MMO. Man wird sehr häufig auch mit anderen Items, Gold usw überrascht. Man sieht immer welche Belohnung man für das nächste Level und für den nächsten Milestone bekommt, was sehr motiviert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here