TEILEN

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie produziert Apple jetzt gemeinsam mit Zulieferern Gesichtsschutz für medizinisches Personal. Dies teilte Apple-Chef Tim Cook am Sonntag auf Twitter mit […] Die erste Lieferung sei vorige Woche an ein Krankenhaus in den USA gegangen, und das Feedback der Ärzte sei sehr positiv gewesen. Künftig sollen davon eine Million pro Woche hergestellt und bald auch über die USA hinaus verteilt werden. (Via)

Man kann jetzt natürlich wieder das „Haar in der Suppe“ suchen und bestimmt auch was finden, wenn man nur tief genug rührt. Aber man muss Apple hier einfach lassen, dass sie in Sachen Corona wenigstens was auf die Beine stellen. Wo sind die Aktionen der ganzen anderen großen Unternehmen auf der Welt?



5 KOMMENTARE

  1. Wir hatten hier ja mal ne Altruismus-Diskusion und ich wiederhole mich an dieser Stelle gern:

    Dem Bedürftigen ist es völlig egal woher und warum Hilfe kommt.

    Ob die Unternehmen jetzt reine PR betreiben oder sich dadurch systemrelevant machen um nicht stillgelegt zu werden ist komplett Latte. Und ob Russland und China Ärzte und Material zu Propagandazwecken nach Italien schicken oder nicht auch.
    Wer den Nerv hat jetzt mit dem Finger auf andere zu Ziegen und deren Einsatz zu kritisieren rotiert selbst noch nicht genug und darf die Angeprangerten gern mit Eigenleistung überbieten. Vorher gilt: Einfach mal die Klappe halten. Danke.

  2. Apple? GEIL!
    Ansieht erstmal gut aber mein Apple flame muss jetzt einfach sein 🤪
    Apple Logo drauf und dann kostet das Stück 199$ ohne Filter und mit 299$. 🤑
    Glaubs doch nicht das ein Weltkonzern das einfach „so“ macht.

    Nebenbei
    https://www.stockstreet.de/corona/1006978-samsung-kooperation-mit-maskenherstellern-fuer-mehr-output
    https://www.zdnet.de/88378291/xiaomi-spendet-120-000-atemschutzmasken/
    Wenn man nebenbei ein bisschen mehr als nur Apple sucht, finde man sicher noch mehr.

    Ja auch die machen das nicht einfach nur mal „so“ das ganze ist PR und das kommt an, nicht so wie Addidas.

  3. Bill Gates steckt wohl massig Kohle in die Entwicklung eines Impfstoffes. Und ja, man kann immer das „Haar in der Suppe“ suchen, aber den betreffenden Ärzten wird es wohl herzlich egal sein, ob Apple das „nur wegen der Publicity“ macht.
    Es gibt aber auch in Deutschland tolle Aktionen und Reaktionen der Wirtschaft. So haben etwa viele Spirituosenhersteller (Brauereien etc.) ihren Alkohol zur Verfügung gestellt, aus dem Krankenhäuser wohl relativ einfach selbst Desinfektionsmittel herstellen können. Der Chemie-Verband (unter Evonik-Vorsitz) hat letzte Woche angekündigt, massiv und zum Selbstkostenpreis ebenfalls Desinfektionsmittel herzustellen und die Produktion dafür zu switchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here