TEILEN

Wie Ihr am WE im Podcast gehört habt, bereite ich gerade ein neues Heimwerker-YT-Format vor. Darin werde ich coole Dinge bauen, die man relativ leicht Zuhause nachmachen kann. Außerdem geht es mir darum, endlich mal ein besserer Handwerker zu werden und nicht für immer „Mr.Two-Lefts-Hands“ zu bleiben. Ich bastele aktuell schon fleißig an meinem ersten Projekt/Video, wofür man allerdings nicht viel Werkzeug braucht. Nächste Woche werde ich allerdings (zusammen mit Izzi) ein schickes Vogelhaus angehen. Und dafür brauche ich ordentliches Werkzeug. Natürlich könnte Izzy hier was mitbringen, allerdings werde ich in Zukunft auch viele Dinge komplett alleine umsetzen und daher brauche ich hier eine ordentliche Ausstattung.

Für das Vogelhaus brauche ich folgende Dinge:

– Einen vernünftigen Akku-(Bohr)Schrauber
– Eine Stichsäge (mit Aufsatz für Plexiglas)
– Eine Holzzäge
– Einen Arbeitsbock
– Ordentliche Arbeitshandschuhe (am besten schnittfest)

Jetzt die Frage: Was nimmt man da? Die großen und bewährten Marken, die teilweise recht teuer sind. Oder tut es auch ein NoName-Produkt? Es wäre halt schon geil, wenn das alles nicht so teuer wäre. Da ich weiß, dass wir sehr gute Handwerker in der Community haben, wäre ich für Eure Tipps dankbar!



38 KOMMENTARE

  1. Pass auf jeden Fall auf, dass du bei einer Akkuserie bleibst. Ich würde Bosch Blau 12 V oder 18 V empfehlen. Makita ist auch gut und bietet eine riesen Auswahl. Mein Vater ist mit Einhell auch ganz zufrieden.

  2. Mein Tipp an dich dich:

    Die Holzböcke die du dir zulegen willst, sollten dein erstes Bauprojekt sein
    Es gibt nicht schlimmerers als „windige böcke“
    Es gibt da ein paar gute Anleitungen wie man sowas rech einfach selber bauen kann.

    Dein erstes Werkzeug muss dafür nichts weltbewegendes sein.
    Ich würde dir aber empfehlen einen Schreinerwinkel zu besorgen. (Einen guten!)
    Schraubenzieher und Handwerkszeug solltest du dir nicht im Baumarkt holen da bekommst du immer nur was, was du in nem halben Jahr wieder ersetzen wirst.
    Geh zu nem Werkzeug Fachhandel oder frag bei dir in der Nähe mal bei nem Werkstatt Betrieb ob die für dich was mitbestellen können.
    Beim Elektowerkzeug kannst du ruhig zum Baumarkt gehen.
    Ich persönlich hab so ziemlich alles von FESTOOL
    Und Fein. Das wäre für dich totaler Overkill.

    Ich würde dir tatsächlich Ryobi empfehlen.
    Und dann eine akkulinie beibehalten.
    Denn die meisten Werkzeuge sind mittlerweile akkugetrieben und auch ohne Akku erhältlich.
    Da kann man richtig Geld sparen.( 10 Geräte und nur 5 Akkus etc.)

    • Der ist im Grunde sehr gut. Allerdings fehlt/en da das/die Bohrfutter-Aufsätze, die Akkus + Ladegerät.

      Die Aufsätze dazu sind sehr nützlich und auf jeden Fall empfehlenswert. Ich würde, im Falle eines Aufbaus eines „Fuhrparks“, zu der L-BOXX Variante raten. Das ist ein Systainer-System, so dass sich die Werkzeugkoffer übereinander stapeln und miteinander verbinden lassen.

      P.S: Da sich hier bereits eine Menge Leute gemeldet haben und Du ja mittlerweile eine gute Auswahl zur Verfügung hast und hier und da ein 10er sparen kannst, steck die unbedingt in hochwertiges Zubehör! Ein ordentliches Bit-Set ist Gold wert!

      LG

  3. Das große Problem: Billiges Werkzeug kauft man nicht nur 2-mal, es nimmt einem auch die Lust am Arbeiten. Wenn alles 10-fach genau abmisst und dann aufgrund von schlechten Werkzeug trotzdem alles krumm und schief wird, ist die Frustration schnell da. Spreche aus eigener Erfahrung.
    Ist dauerhaft auch teurer, weil man ordentlich Baumaterial verschneidet und dann wegschmeißen kann.
    Also: Schraubendreher und Co. gerne billig. Akkuschrauber kann man mMn auch billig kaufen.
    Wo ich Geld für in die Hand nehmen würde, wäre eine vernünftige Tischkreissäge (Bosch GTS 10 XC) und für ne gute Kappsäge (Bosch GCM 800 SJ).
    Man spart sich einfach viel Zeit und die Schnitte sind schön sauber und genau. Und was ich mir immer einrede: So ein Werkzeug ist verhältnismäßig wertstabil, nicht so wie Autos, Smartphones, PCs oder Smartwatches, die 2-3 Jahre nach dem Kauf einen Großteil des Werts verloren haben.
    Nen einfacher Bohrständer von Obi, um den Akkubohrer einzuspannen, würde ich auch noch empfehlen: https://www.obi.de/bohrstaender/bohrstaender/p/8035487?wt_mc=gs.pla.Technik.Elektrowerkzeuge.BohrerSchrauber&wt_cc1=664498478&wt_cc4=c&wt_cc9=34592011435&gclid=Cj0KCQjwncT1BRDhARIsAOQF9Lkgb0y-7AZ4HCTW-9M2tp0HFv6Hpdhal8BjsY8XXG8vT5vGtk7hYhAaAjxEEALw_wcB

    • Edit: Stichsägen verziehen extrem leicht, wenn man nicht weiß wie man damit umgehen soll. Aber selbst nachdem ich mir mehrere Tutorials angesehen habe, werden lange Schnitte schön schräg. Deshalb die Empfehlung Tischkreissäge. Ich wette nämlich du wirst es bei der Stichsäge auf deine 2 linken Hände schieben. Aber das Geräte ist egal in welcher Preisklasse einfach nicht sehr genau, weil sie nur an einer Stelle geführt wird und unten rumschlackert.

  4. Das habe ich noch vergessen, aber falls du es nicht ohnehin weißt: Wenn du was von Bosch kaufst, dann nur blaue Sachen, die grünen Sachen von Bosch sind meist ziemlicher Schrott. Normalerweise sollte das ja bekannt sein, daher habe ich es in meinem vorherigen Post nicht erwähnt, aber vorsichtshalber erwähne ich es jetzt nochmal explizit.

  5. Finde das Konzept super und freue mich schon sehr auf die Videos. Von den ganzen neuen Ideen, die du in letzter Zeit hattest, finde ich „Heimwerker Krömer“ mit weitem Abstand am interessantesten.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass speziell bei Werkzeug die alte Grundregel gilt: „Wer billig kauft, kauft zweimal.“ Gutes Werkzeug hält wesentlich länger, die Arbeit damit ist in der Regel einfacher und man erhält dadurch auch bessere Ergebnisse. Man ist meist schneller fertig und muss sich weniger ärgern.

    Andererseits musst du deine Erfahrung mit schlechtem Werkzeug vielleicht selbst erst einmal machen, bevor du wirklich verstehst, dass schlechtes Werkzeug keine gute Idee ist. Vom Konzept her wäre es aber vielleicht sogar unterhaltsamer, wenn du erst schlechtes Werkzeug verwendest und dich dann schön ärgerst … 😉

    Einen kleinen Spar-Tipp habe ich dennoch: Als „kleine Bohrmaschine“ (neben der „großen“ blauen Bosch) hat sich bei mir eine Maktec MT607 seit vielen Jahren bewährt. Wenn du dir also eine günstige Bohrmaschine zulegen möchtest oder vielleicht nach anderem günstigen Werkzeug suchst: Maktec bietet Makita-Qualität, ist aber meist etwas günstiger.

    Was den Akkubohrer betrifft: Ich verwende einen 12V-Akkubohrer von Bosch (blau), und bin sehr zufrieden damit. 18V brauchst du in der Regel nicht, die 12V sind leichter und handlicher und reichen in der Regel leicht aus, wenn du nicht ganze Tage auf der Baustelle bist.

    Was genau du mit der Stichsäge vorhast, weiß ich nicht. Ich habe auch eine Stichsäge (Makita), aber die verwende ich wirklich selten. Viel öfter kommen Tauchkreissäge (Festool) und Tischkreissäge (Bosch) zum Einsatz – speziell wenn du noch weitere Projekte planst, wäre es unter Umständen sinnvoller, dir gleich eine Tischkreissäge anzuschaffen statt einer Stichsäge, die meiner Meinung nach bei Projekten eher nicht so oft zum Einsatz kommt (weil man damit nicht so genau arbeiten kann, speziell was längere Schnitte betrifft). Es gibt auch Sägeblätter für Plexiglas. Allerdings kann man Plexiglas auch speziell zugeschnitten auf eBay kaufen. Ich persönlich habe noch nie Plexiglas geschnitten und würde mir das einfach richtig zugeschnitten kaufen (bzw. plane ich das momentan sogar für ein Gehäuse für meinen 3D-Drucker).

    Als abschließenden Tipp kann ich dir auch raten, dir am besten von Anfang an zu überlegen, wo und wie du das Werkzeug lagerst.

  6. ich empfele auch gleich ein Erste hilfe Kasten, Gehörschutz, Schutzbrille(!) sowie ein Paket Fingerpflaster und nein das ist kein Scherz.
    Trag auch bitte keine Handschuhe beim borhen von Löchern, die Handschuhe zwirbeln sich sehr gerne um ben Bohrer

    Besonders eine Schutzbrille sollte eigentlich imemr bei zerspanender Arbeit genutz werden, die kleinsten kack späne fliegen so gerne zielgerecht ins auge. better safe than sorry

  7. Hey Steve,

    Ich möchte dir gar keine weiteren Werkzeuge empfehlen, sonst siehst du den Wald vor lauter Bäumen nicht. Jedoch möchte ich dir dazu raten, bei bestimmten Werkzeugen etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Ich besitze sehr viele alte Handwerkzeuge aus der Werkstatt Auflösung meines Großvaters. Diese erfüllen alle Ihren Zweck. Bei Schraubenziehern, Zangen, Zwingen, Hammer und Imbusschlüssel kann man getrost auf günstige/ältere Produkte aus dem Discounter zu greifen. Bei Akkuschrauber und Stichsäge würde ich lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Gerade wenn sich dein Traum vom Eigenheim doch erfüllen sollte, wirst du um einen gescheiten Akkuschrauber nicht drum herum kommen! Gleiches gilt für die entsprechende Bohrer! Kaufst du hier zu günstig, endet dein Werk eher in Frust und du wirst mit dem Resultat nicht zu frieden sein.

    Beste Grüße,
    Micheel (Makita User!)

  8. Also meine Erfahrung mit ner Billigschlagbohrmaschine aus noch Studentenzeiten: Erfüllt ihren Zweck kann aber bei schwierigeren Arbeiten nervig sein. Beispiel: Bei Betondecken war es echt nervig weil auch immer der Bohrer sich gelöst hat und man immer wieder festdrehen musste. Aber für durch Tonziegel in die Wand bohren war es völlig ok.

  9. OH mann
    geht das wieder los. KOPF DURCH DIE TISCHPLATTE geschlagen

    Herr Krömer fragen sie niemals nach / welches werkzeug soll ich kaufen ;D

    mach deine erfahrungen selbst wenn was schrot geht filmen drüber lachen und neu anfangen..

    ich kaufe nur maffel wo es geht rest kommt von würth was maffel nicht hatt .
    das werkzeug ballert auf anderer weise ins geld und ins material.

    also nicht groß fragen selber machen da lernt mann am meisten was einem liegt .
    Viel erfolg
    ach und handschuhe lasse weg wir wollen ja blut sehen und zu jede bauwerk müssen die götter besänftigt werden !

  10. Prinzipiell kann ich in Sachen Werkzeug den Kanal Bauforum24 auf Youtube empfehlen. Deren Werkzeug Vorstellungen finde ich jedes Mal sehr interessant und informativ.

    Zu Werkzeug selber:
    Ich durfte ab 6 Jahren im Werkkeller meines Vaters damit beginnen, mich auszutoben. Nun, gute 25 Jahre später, lebe ich das Kredo des guten Werkzeugs. „Werkzeug kauft man einmal teuer, dann aber fürs Leben.“ sehe ich im Werkkeller meines Vaters immer wieder. Der hat noch eine Schlagbohrmaschine von Kessler, „Made in West-Germany“.
    Funktioniert immer noch.

    Ich persönlich bin bei Bosch Blau hängen geblieben. Prinzipiell gibt es im Heimwerken Bereich nicht DEN besten Hersteller, weil da jeder seine eigenen Vorlieben hat.

    Wichtig ist eigentlich nur, das man sich für einen Hersteller bzw. dessen Ökosystem für Akkus entscheidet und dabei bleibt. Sonst hat man irgendwann 4 Akku Geräte mit 5 verschiedenen Akku Systemen, wo das eine nicht zum anderen passt. Vielleicht hat man dann beim jeweiligen Gerät Geld gespart, aber das relativiert sich dann spätestens beim ersten Akkutausch. 😄

    Wie gesagt, ob Makita, Bosch, Metabo, DeWalt, Ryobi, Hitachi…bei den Einsteigergeräten geben sie sich alle erstmal nicht viel. Spannend wird es erst bei „Erweiterungen des Fuhrparks“.

  11. Ich persönlich nutze gern metabo und auch makita.
    Macht aber sinn sich für eine marke (serie)zu entscheiden. (Kannst auch gern bosch nehmen)
    Grade bei akku geräten lohnt es sich welche mit ordentlich power zu nehmen.
    Bei günstigen Gerätschaften ist der akku oft zu schnell leer und / oder läd auch nicht mehr voll auf.
    Wenn du die selbe marke serie hast kannst du die akkus untereinander tauschen. Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
    Nichts ist blöder als eine zwangspause weil man keinen saft mehr hat.

  12. Frage: Führst du den Blog weiter, nachdem du dir die Finger abgesägt hast, oder gibts dann nur noch Podcasts?

  13. Hi Steve
    Klar kann man wenn man “billigwerkzeug“ benutzt auch was zustande kriegen. Typische baumarkt hausmarken.
    Aber meine ganz persönliche Erfahrung ist folgende:
    Ich habe immer gedacht ich habe zwei komplett linke hände.
    Stimmt so aber gar nicht. Oft lag es an billigem werkzeug.
    Meist ist die Verarbeitung und Qualität einfach nicht so toll und entsprechend schnell sind diese Werkzeuge hinüber.
    Man kauft dann zweimal.
    Besseres Werkzeug macht aus dir natürlich keinen top heimwerker.
    Aber: es macht das heimwerken angenehmer und leichter und die Frustration kann vermindert werden.
    Nimm einfach mal ne billige no name handkreissäge mit nem qualitativ schlechten sägeblatt und dann eine hochwertige mit super blatt.
    Womit bekommt der ungeübte einen besseren schnitt hin?
    Bei einem hast du das gefühl eine besoffene schnecke kriecht in schlangenlinien übers holz und einmal flitzt das wiesel schnurgerade am holz entlang.
    Günstig ist eine sache solange die qualität stimmt.
    Billig und minderwertig eine andere.

    Und warum zur hölle habe ich bei diesem neuen Format tool time im Kopf?
    Wer wohl dein Al wird der es richtet und zeigt wie es geht?

  14. Moin Steve,
    ich kann dir nur meine persönliche Meinung anbieten.
    Halte dich von billigen Werkzeug fern. Warum? Du besitzt ein Haus und bist Vater. Du wirst in Zukunft noch reichlich Aufgaben haben, wo du dich als Heimwerker erproben kannst. Bei war es ähnlich. Bevor ich Vater wurde und mir ein Haus kaufte, habe ich kleinere „Do-it-Yourself“ Sachen meist mit minderwertigen Hand- und Eleketrowerkzeugen durchgezogen – es funktioniert, keine Frage, aber hier gibt es einiges, was man nicht vergessen sollte. Billiges Werkzeug liegt in der Regel kein Wert auf Nachhaltigkeit (hoher Verschleiß – du kaufst sprichwörtlich doppelt), es ist von Präzession selten befriedigend, die Verareitung lässt im allgemeinen zu wünschen übrig und, gerade bei Elektrowerkzeugen, lässt die Power oft zu wünschen übrig.
    Wenn du wirklich in Zukunft mehr Heimwerken willst – das lese ich zumindest aus deinen Post raus – dann gibt ruhig den einen oder anderen Euro mehr aus. High End Geräte wirst du nicht gebrauchen können, aber Geräte im höheren Mittelbereich sollten es schon sein.
    Ich habe durch die vielen Arbeiten, die ich am Haus selbst durchgeführt habe, all mein gängiges Werkzeug nach und nach durch qualitativ hochwertiges ersetzt und bereut habe ich es nicht einen Moment.
    Was du auf jedenfall beachten solltest, ist, dass du versuchst ein gängiges Akku System anzuschaffen – vllt auch zwei, wenn es nicht anders geht.
    Ich habe mich für Metabo entschieden. Metabo stellt gutes Werkzeug her – sowohl kabelgebunden als auch akkubetrieben – und haben eine Akku-Allianz gegründet, die s.g. CAS. Dort sind mehrere Firmen vertreten, die alle das ein und das selbe Akku-System nutzen. Ein Indiez dafür, dass die Akkus und noch einige Lahre begleiten werden (Thema Nachhaltigkeit)
    Soviel erstmal dazu…
    Nun zu deinen Gewünschten Geräten (wie gesagt, peröhnlich bin ich bei Metabo gelandet):

    Akku-Schrauber: Hier hab ich mich für den Metabo Schlagbohrschrauber „SB 18 LTX BL Q 1“ entschieden. Der kann so ziehmlich durch allem bohren – Holz, Metall und Stein. Warum mit Schlagbohrfunktion? Wenn du gerade keine Stahlbetonwände hast ist dieser All-Rounder praktisch um auch mal fix ein paar Löcher in die Wand zu bohren für ein neues Regal oder sonstiges – Vorrausetzung (dies gilt übrigens Allgemein!): schaff dir immer vernünftige Aufsätze an! Das Gilt für alle Elektrowerkzeuge, seis nun Bohrer, Sägeblätter oder sonstiges – Wichtig!

    Stichsäge: Metabo STA 18 LTX 100 – Akkubetrieben, handlich, ordentlich Power und mit passendem Sägeblatt auch durch Plexiglas (sogar durch Metall lässt sich damit sägen)

    Holzsägen: Kontroverses Thema unter meinen Kollegen/Freunden 😀
    Ich schwöre ich inzwischen auf japanische Handsägen.
    Hier kann ich dir die Ryoba von Bakuma nur wärmstens empfehlen. Damit kannst du alle allgemeinen Schnitte durchführen – mit etwas Übung ersetzt diese Handsäge das ein oder andere Elektrowerkzeug.

    Arbeitsböcke: Bau dir selbst welche! Ist eine einfache Übung um mit der Holzverarbeitung vertrauter zu werden. Hier reicht in der regel dickes Nadelholz aus – kostet nicht viel und ist stabil genug. Und du lernst eine Menge dazu.
    Solltest du dazu keine lust haben, besorg dir auf jedenfall welche aus Holz. Es wird dir oft genug passieren, dass du mal in die Böcke sägst 😉

    Handschuhe: Arbeite, wenn möglich, ohne. Du verlierst das Gefühl zum Holz (klingt esoterisch, ich weiß) mit Handschuhen. Das Verletzungsrisiko bei deinen derzeitig gewählten Geräten ist ohnehin gering und bei größeren Maschinen (Tischkreissäge zB.) sollte ohne Handschuh gearbeitet werden.

    Noch einen letzten (Ab)Satz. Solltest du mehr Freude am Thmea Heimwerken – im speziellen der Holzverarbeitung finden – empfehle ich dir für die Zukunft folgende drei Maschinen anzuschaffen: Kapp-und Gehrungssäge mit Zugfunktion, Handkreissäge und eine Tischkreissäge. Und solltest du überwiegend im geschlossenen Raum arbeiten – Absaugung! Achte wirklich gut darauf. Der Feinstaub ist nicht zu unterschätzen. Es gibt inzwischen Berichte dafür, dass der Staub von Harthölzern unser Gesundheit schadet.

    Das solls erstmal gewesen sein.
    Ich freue ich auf dein erstes Heimwerker Video 😉

  15. Moin, Steve!

    Hab 7 Jahre im Baumarkt in der Werkzeugabteilung gearbeitet. Von daher trau ich mir schon zu, dir eine ordentliche Empfehlung zu geben. 😉

    Was die Meisten hier schrieben, trifft es schon auf den Punkt. Qualität kostet Geld. Aber wie mit deiner PC-Hardware, kann man auch hier mal ein „Montags“-Gerät mit bei haben.

    Kostengünstig aber halbwegs brauchbar ist das Lidl 20 V Set.

    In der nächsthöheren Kategorie kannst Du zur 18V Serie von Bosch Grün greifen.

    In der „höchsten“ Kategorie kannst Du eigentlich frei zwischen Bosch Blau und Makita entscheiden, wenn dir wichtig ist, auf viele Akku-Geräte zugreifen zu können, dessen Akkus untereinander wechselbar sind. (Meine persönliche Präferenz ist die 10,8 bzw 12 V Serie von Bosch Blau)

    In der mittleren und hohen Klasse empfehle ich dir, vorher mal zum Fachhandel oder Baumarkt zu fahren und zu gucken, wie die jeweiligen Geräte in der Hand liegen und, falls möglich, mal einen Probeschnitt oder Probebohrung zu machen.

    Um auch kurz Kontext zu liefern: Lass dich von den verschiedenen V-Angaben nicht blenden. 18V ist das „selbe“ wie 20V. Wo einige die Ausgangsspannung (18V) angeben, geben andere die Eingangsspannung (20V) an. Die Akkupacks bestehen in der Regel immer aus einzelnen Batteriezellen, die jeweils 3,6 oder ein Vielfaches an V aufweisen. Achte daher darauf, dir die technischen Daten genau anzusehen (Schnitttiefe, Akkukapazität (Ah), Drehmoment (Nm), usw.)

    Letzter Tipp: Benutz bei einer Handkreissäge, Zug-, Kapp/Gehrungssäge oder Stichsäge >NIEMALS Entzündung. So hast Du „nur“ einen sauberen Schnitt der deutlich einfacher zu behandeln ist.

    Falls Du noch mehr Fragen hast oder darüber im Discord/Teamspeak ne Runde quatschen will, schreib mir ruhig ne E-Mail 🙂

    LG

    Tobias

    • Ups, ein paar Wörter vergessen „Benutz bei einer Handkreissäge, Zug-, Kapp/Gehrungssäge oder Stichsäge >NIEMALS Entzündung“

      • Ok, scheinbar ein Formatfehler.

        Lange Rede, kurzer Sinn: Handschuhe + rotierende ,oder im Falle einer Stichsäge „Hub“,-Sachen = Pfui pfui

  16. Für den Fall das Du anfangs nicht gleich in die vollen gehen willst was den Preis angeht, aber ne gute Auswahl an Möglichkeiten willst, kann ich Dir das Parkside X20V Werkzeuge in normal (größere Auswahl) oder Performance (bessere Technik, aber teurer) von Lidl empfehlen. Alles Akku Werzeuge, die sich den gleichen Akku teilen.
    Habe davon mehrere Werkzeuge (Schrauber, Bohrer, Stich/Kreissäge, Rasenmäher, Heckenschere, Multi Tool, Staubsauger) und bin wirklich zufrieden damit, wenn ich mal Heimwerkern/Gärtnern muss.

    https://www.lidl.de/de/parkside-x-20-v-team/c19968

    Wenn Du natürlich richtig auf die Kacke hauen willst, wirst Du um Makita oder DeWalt nicht herum kommen. Super Qualität, die aber Ihren Preis hat.

    Ach ja und willkommen in der Welt der Heimwerker 😉

  17. Gude,
    Akkuschrauber:
    ich hab einen kleinen Makita DF 330 DWJ Akkuschrauber, mir reicht der für die Meisten dinge, was er nicht mitmachen wollte waren 100 mm lange Holzschrauben in 6 cm Balken reinschrauben, und 10mm Löcher in die Wand bohren, für 6 mm Löcher reicht es hier. Das Teil ist handlich und leicht und hat auch Grenzen. Hab es für 99€ im Angebot geschossen, aktuell für 220€ (Mondpreis) das Maktia DF 300 DWE, hat eine Koffer dabei und zur Zeit für ca 120€ bei Amazon.Zusammengefasst Pro: leicht, handlich, 2 Akkus, gute Qualität
    Contra: Preis, nicht sehr stark
    Wenn dir das zu wenig Power liefert, greif zur 18 Volt Makita Serie, diese werden hier in den Boulderhallen zum Routen rein und raus schrauben verwendet und auch International, es wird schon seine Gründe haben.

  18. abend,
    für mal 1,2,3 Schrauben wäre No-Name in Ordnung aber stellenweise ärgerst du dich nur schwarz mit den „Billig“ Produkten. Es muss ja nicht gleich ein Profi Gerät sein aber ein paar € muss man leider schon ausgeben. (120-200€)

    Makita, Bosch und DeWalt finde ich im 12V-18V Bereich ganz gut. Es gibt Natürlich unendlich viele Varianten und Versionen von fast ein und demselben Akku-Gerät. Vllt gehst du mal in einen Hornbach, OBI … etc und testest ein paar durch. (Handgefühl usw)

    Akkuschrauber:
    12V:

    -Bosch (mein Favorite) -170€
    https://amzn.to/3dhfU3e

    -Makita – 155€
    https://amzn.to/3b2Wcqj

    -Bosch Professional 12V – 115€
    https://amzn.to/3dbfPxG

    18V:

    -DeWalt ca 200€
    https://amzn.to/35unlkE

    -DeWalt 140€
    https://amzn.to/2zcLL6s

    -Metabo 150€
    https://amzn.to/3fg44YZ

    -Stichsäge: (Kabel)
    https://amzn.to/35ChpGr – 50€
    oder (liegt gut in „meiner“ Hand)
    https://amzn.to/35tqFN6 – 140€

    -Holzsäge: (Handsäge“?)
    https://amzn.to/3dgPFK0
    und/oder
    https://amzn.to/2SQNJAr

    -Arbeitsbock:
    https://amzn.to/2z8qURG

    Kann auch sein das evtl gerade in ALDI oder LIDL welche gibt , die sind ganz brauchbar.

    Handschuhe… puh gute Frage. Kannst ja mal Engelbert Strauss fragen, unsere Firma bestellt da Handschuhe vvlt können, die dir weiterhelfen.

    Jenachdem was du Bauen willst, wäre halt eine Zug-Kapp-Säge sehr vom Vorteil. Sowas z.b. https://amzn.to/3dfztZv
    leider habe ich davon nicht viel Ahnung.

    Es gibt halt soviel Zeug was einem Helfen kann… (ob man es braucht, bleibt jedem selbst überlassen)

    – Bohrhilfe
    https://amzn.to/3b3hALZ

    – Einhandzwingen
    div. Sorten bei Amazon, ab dem 14.5(?) bei LIDL

    – HOLZLEIM !!!!! ( Janz wichtig 😀 )

  19. Moin Steve!
    Erst mal vielen Dank für deine Arbeit!
    verfolge dich schon seit den ersten WoW-Nächten und kann jetzt endlich auch mal beisteuern.
    Ich bin von Beruf Tischler und hab schon mit fast allem an werkzeugmarken gearbeitet die es so gibt.

    Ich bin jetzt nicht der größte Fan von Makita aber Preis Leistung ist echt gut. Darum würd ich dir bei beim akkuschrauber und bei der Stichsäge dazu raten.
    Ich würd sogar bei Stichsäge auf die akkuversion verweisen.
    Ich lege dir nahe auf das 18volt System zu gehen. Vielleicht willst du ja mal ne Terrasse oder so bauen und es gibt nights ätzenderes wenn du mit nem spielzeugschrauber die Schrauben reinwürgen musst.

    2 Akkus und ein Ladegerät sollten für den Anfang reichen. Man kann die Maschinen Solo (ohne Akkus und ohne Ladegerät) und als der kaufen.

    Makita DDF482RFJ Akku-Bohrschrauber 18 V, 54 W, Schwarz, Blau https://www.amazon.de/dp/B01I5AAIVW/ref=cm_sw_r_wa_api_i_R9gSEbCDPPJHK

    Makita DJV 180 18 V Li-ion Akku Stichsäge Solo – nur das Gerät ohne Zubehör – ( ohne Akku, ohne Ladegerät, ohne Koffer ) https://www.amazon.de/dp/B00IILRQBY/ref=cm_sw_r_wa_api_i_F.gSEbFMKDS39

    Plexiglas mit der Stichsäge schneiden ist echt kacke…
    Besorg dir dafür Sägeblätter mit möglichst kleiner Zahnung und guck dass die platt noch flattert.

    Halozsäge… muss ich nachhaken…was willst du schneiden?

    Böcke…keine Empfehlung von mir mir eigentlich immer egal ich würd nur keine aus Kunststoff nehmen die fallen echt schnell auseinander.

    Ich persönlich arbeite eigentlich immer ohne Handschuhe aber ich hab auch ein paar Jahre Hornhaut auf den Händen. Eine Schraube aus nem Karton mit Handschuhen zu Fingern ist halt mega nervig. Allgemein immer möglichst eng anliegende Handschuhe nehmen. Ich benutz wenn ich denn mal welche trage seit Jahren immer „mechanix“

    Mechanix WEAR ORIGINAL Einsatz-Handschuhe, atmungsaktiv & abriebfest + Gear-Karabiner, Original Glove in Schwarz, Coyote, Multicam/Größe S, M, L, XL https://www.amazon.de/dp/B0746J7N77/ref=cm_sw_r_wa_api_i_oihSEbYPG061V

    Ich freu mich schon auf die videos

  20. Ich sag mal so: Beim Hausbau hatte ich Werkzeuge vom Discounter: 2 Akkuschrauber, 2 Akkuschleifgeräte, Stichsäge, Handkreissäge… hat irgendwie funktioniert
    Den Makita-Akkuschrauber habe ich erst später gekauft: Das war aber ein Fehler.. das Teil ist so genial kräftig, liegt gut in der Hand und ist schnell geladen.. da wäre die Arbeit damals noch besser gelaufen.
    Also mein Tipp: Ein Makita Akkuschrauber mit 2Stk 18V-Akkus, Schlagfunktion nur wenn du sie wirklich brauchst… und dann kann man nach und nach erweitern: Akku-Stichsäge, Akku-Multitool.. die gibt es auch immer als Variante ohne Akkus und ohne Ladegerät, so dass du mit 1 Ladegerät und 2 (oder mehr) Akkus die verschiedensten Geräte (auch Gartenwerkzeuge) betreiben kannst. Und bei Makita kannst Du eigentlich sicher sein, dass es da auch in einigen Jahren noch passende Geräte und Akkus gibt…

    Nach und nach werde ich die anderen Geräte rauswerfen, mich nervt die Tatsache, dass hier 5 verschiedene Ladegeräte und 8 Akkus rumliegen…

    • Und auch nicht vergessen: die Bohrer, Sägeblätter usw sollten natürlich auch hochwertig sein, das lohnt sich wirklich.
      Mein bestes Beispiel dafür: Zum Sägen der Dämmwolle haben Ehefrau und Schwiegermutter 3 elektrische Messer angeschleppt („Damit geht das ganz toll!“)… die waren schnell stumpf und Ersatzklingen kaum zu kriegen. Dann wurde eine Reciprosäge gekauft und für 10EUR ein Set mit 3 Wellenschliff-Klingen.. die waren auch in kürzester Zeit stumpf… also habe ich von Bosch ein spezielles Sägeblatt gekauft, das hat zwar einmalig 30EUR gekostet („das ist doch viel zu teuer!“), aber das Sägen verlief problemlos und schnell.. und es ist immer noch richtig scharf…

  21. Ich kann dir vielleicht n Tipp für ne Stichsäge geben. Habe mir vor gut 1,5 Jahren die „Bosch Nanoblade Advanced Cut 50“ gekauft. Das Sägeblatt sieht aus wie bei einer kleinen Kettensäge. Damit klappen Tauchschnitte super. Die Säge kann man 0-45° anwinkeln. Splitterschutz ist dabei, genauso wie ein Aufsatz zum Nuten sägen. Nachteil ist, dass Kurvenschnitte schwierig sind und die Sägeblätter etwas teurer. Ich benutz allerdings immer noch das erste und hatte die Säge schon häufig im Einsatz.

  22. Da bin ich auch dabei. Also Akkuschrauber den Bosch 12V unbedingt. Hab ich mir auch gerade gegönnt. Aber den ohne Schagbohrfunktion. Für Holz brauchst die eh nicht.
    Dann kannst du da dann auch die Stichsäge nehmen https://www.amazon.de/Bosch-Professional-Gleitschuh-Spanrei%C3%9Fschutz-Schnitttiefe/dp/B00XLUA5GU oder die Kreissäge https://www.amazon.de/Bosch-Professional-Akku-Kreiss%C3%A4ge-S%C3%A4geblatt-%C3%98/dp/B00R8CS5H8.
    Großer Vorteil du kannst die Akkus bei allen Geräten verwenden. Das ist auch der Punkt bei den günstigeren Baumarkt Teilen. Die sind nicht schlecht, aber die Akkus sind der große Schwachpunkt.

  23. Ich benutze privat einen Bosch Professional 12V Akkuschrauber und finde ihn super, hat ausreichend Drehmoment und es gibt ihn mit voller Ausstattung, also gängige Bohrer und 2 Akkus: https://smile.amazon.de/Bosch-Professional-Akkuschrauber-GSR-Schrauben-%C3%98/dp/B015WGDX6E/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=bosch+professional+12v&qid=1588617130&sr=8-3
    Die Schlagbohrfunktion habe ich noch nicht ausprobiert aber für weniger festen Stein ist sie sicher geeignet.
    Grundsätzlich würde ich am Werkzeug nicht sparen. Ich habe schon mehrmals den Fehler gemacht, im Baumarkt die günstigen (vor allem Handwerkzeuge) zu kaufen und selbst bei Heimwerkergebrauch gehen sie schnell kaputt, mitgelieferte Schneidmittel werden direkt stumpf oder man verletzt sich aufgrund schlechter Verarbeitung (Stichwort Stell- und Spannschrauben schlechter Qualität). Das gleiche gilt für Schutzausrüstung wie Handschuhe, da würde ich niemals Billigware kaufen.
    Mein Werkzeug kaufe ich hauptsächlich bei http://www.hoffmann-group.com. Da bestellen wir auch bei der Arbeit (ich war als Werkzeugmechaniker in der Industrie tätig) und ich finde selbst für den Privatgebrauch sind sie nicht extrem teuer. Vor allem, weil deren günstige Marken (Holex/Garant) gut und für Heimwerker mehr als ausreichend sind. Meine Metallbügelsage von denen hat nach mehreren Jahren immernoch das erste Sägeblatt drauf und es ist immernoch scharf, weil man es zu Hause eben nicht oft nutzt. Dafür ist der Körper stabil und die Spannung kann verletzungsfrei eingestellt werden. In dem Shop wirst du auch in Sachen Schnittschutzhandschuhe fündig.
    Ich hoffe, dir hilft das. Bin mal gespannt, was du in Zukunft auf die Beine stellen wirst!

  24. Moin in den Norden.
    Bin auch nur Hobbyhandwerker und hab beim Hausbau ein klein wenig selbst gemacht…
    Aber der Makita Akkuschrauber als Box hat sich echt rentiert.
    Habe die Variante mit dem „kleinen“ 1,3Ah Akku.
    Im Bunde sind 2 Akkus plus Schnelllader. Wenn du also parallel lädst, hast du wirklich IMMER einen vollen Akku.

    Makita HP457DWEX4 LI Akku-Schlagschrauber 18 V/1,3 Ah

    Aktuell bei circa 225 euro bei Amazon. Ich habe vor knapp 6-7 Jahren 215 gezahlt. (Andere Preise habe ich gerade nicht gecheckt.)

    Gibt auch immer beeindruckte Blicke, auch von handwerklich begabten Freunden, wenn ich das Ding raus hole.
    Zubehör ist auch ordentlich, wenn ich überlege, was ich an billigen Bitaufsätzen nach zwei drei Mal nutzen wegschmeissen konnte. Das ist bei Makita nicht der Fall.

  25. Cool freu mich schon auf die Videos.

    Leider kann ich dir kein günstiges Werkezug empfehlen, da ich da nicht so viel erfahrung dazu hab. Aber bei uns auf der Arbeit benutzen wir praktisch nur Werkzeug von Metabo wie auch Bosch. Z.b. Bosch Akku-Bohrschrauber GSR 12V-15 Professional ist eine Super kleiner Akku-Schrauber mit viel Power.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here