TEILEN

Der Discounter Kaufland und die Drogeriekette Vitalia vertreiben fortan keine Hildmann-Produkte mehr […] die Reformhauskette Vitalia räumt die Produkte des Berliners aus den Regalen: Hildmann-Bolognese und der vegane Brotaufstrich „Nutwave“ – spätestens Ende Mai ist es damit vorbei. (Via)

Wie zu erwarten macht das Hildmann gar nichts aus, schließlich habe er aktuell größere Sorgen (so schreibt er). Trotz der Tatsache, dass es ihm ja eigentlich gar nichts ausmacht, fordert er seine Aluhut/Vegan-Jünger dazu auf, den beiden Ketten Mails zu schreiben und darauf zu drängen, die veganen Produkte im Sortiment zu behalten. Leider distanzieren sich beide Unternehmen ausdrücklich von Hildmanns Äußerungen, von daher kann man sich hier wohl die Mühe sparen.

Zusammenfassend gibt es für mich in Sachen Hildmann nur zwei Möglichkeiten: Entweder die ganze Sache ist eine gigantische Trollnummer von ihm oder er hat komplett die Kontrolle über sein Leben verloren. Oder wie würdet Ihr das nennen?



31 KOMMENTARE

  1. Hat der nicht mal bei Schlag den Raab mitgemacht und vorher, währenddessen und danach nur fortwährend über seinen Veganismus geredet?

    Wenn ich mir den Quatsch da von ihm anhöre kommt der Eindruck rüber Herr Hildmann hätte sich einen Chiasamen-Hafer-Frappucino zu viel durch die Nase gezogen.

  2. Bisher war mir die Existenz dieses Herren bekannt und dass er die vegane Lebensweise Recht radikal vertritt auch. Aber ganz ehrlich, er war und ist mir ziemlich egal. Habe mir vor ein paar Tagen aber Mal die Mühe gemacht, mir seinen Facebookauftritt anzusehen. Da habe ich erstmal gucken müssen, ob der nicht vielleicht gefaked ist. 🥺
    Meine persönliche Meinung ist, dass der gute Mann irgendwo falsch abgebogen ist und jetzt radikal auf dem Holzweg ist. Damit meine ich nicht das Thema „vegan“, das ist sein gutes Recht so leben zu wollen und auch nachvollziehbar, warum jemand so leben möchte, aber der Rest… 🤦🏼‍♂️
    Der Brüller war allerdings das Video in dem der feine Tierfreund irgendwelche Gräser, Blumen, Kräuter wahllos von einer Wiese zupft und an Pferde hinter einem Zaun verfüttert. Der Pferdebesitzer kriegt dabei vermutlich Schnappatmung, denn ob da für Pferde giftige Pflanzen dabei waren, hat er bestimmt nicht geprüft.
    Ich kann durchaus verstehen, wenn man seine Produkte nicht mehr vertreiben will. Das muss auch gar nichts mit Bestrafung zu tun haben. Ein Geschäft kann sich nun mal aussuchen, was es verkauft und manche Geschäfte wollen einfach nicht mit einem Spinner in Verbindung gebracht werden

  3. Wenn ich solche Leute und ihre Demos sehe, schaue ich wehmütig nach Neuseeland, die haben den härtesten Lockdown aller Länder durchgezogen. Das nahm sich die größte Tageszeitung zum Anlass darauf hinzuweisen, dass dies verfassungsrechtlich gar nicht geht und trotzdem sind 65% der Neuseeländer happy mit ihrer Regierung.Und das dort ist wirklich einschränkend, man darf dort nicht mal den Stadtteil verlassen sollte man während des Lockdown gerade in einer anderen Stadt gewesen sein darf man bis heute nicht nach hause fahren und trotzdem jammert kein keiner so wie manche hier in Deutschland.

    Aber es liegt wahrscheinlich auch daran das dort keiner sehr dringend in den Ikea muss….

  4. Völlig durchgeknallt der Typ.
    Aber ja auch typisch für was was da im Netz so abgeht.
    Ergebnis unserer Wohlstandsgesellschaft oder wo kommt diese unfassbare Dummheit her? Ich hab keine Ahnung.

  5. Dieser Hildmann ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Insoweit muss ich mir erstmal eine Meinung zu ihm bilden.

    Was ich allerdings bemerkenswert finde, ist das Muster, wie heutzutage auf Systemabweichler reagiert wird: Andere Meinungen werden nicht mehr einfach nur zur Kenntnis genommen, sondern die betreffende Person wird bekämpft, insbesondere wirtschaftlich vernichtet. Auch hier demonstrieren die Unternehmen ja offenbar mal wieder den „Haltung“ genannten Gratismut.

    Für dieses ganzen „kauft nicht beim Juden“ gibts Vorbilder. Akif Pirincci war auch so ein „Jude“. Als er für seine KZ-Äußerung fertiggemacht wurde, haben die Verlage nicht nur seine aktuellen Bücher, sondern auch gleich seine 30 Jahre alten unpolitischen Katzenkrimis aus dem Angebot genommen.

    • Es ist so geil mit dir, wenn jemand Dinge von sich gibt die klar im NS Jargon formuliert wurden dann „Sehen die Linken überall nur Nazis“.

      Aber wehe man nutzt als Supermarkt oder Bücherladen sein Hausrecht und verbannt Produkte von Personen mit denen man nicht assoziiert werden möchte um wirtschaftlichen Schaden zu vermeiden. Dann ist auf einmal wieder Judenverfolgung. Spannend wo deine Prioritäten liegen.

      • Du verstehst offenbar nicht, worum es mir geht. Man konnte früher mal eine „falsche“ Meinung äußern, man erhielt Gegenrede oder man wurde ignoriert, fertig!

        Heutzutage riskiert man mit der falschen Meinung den wirtschaftlichen Ruin. Man wird boykottiert, ausgelistet, quasi zum Aussätzigen … und das eben nicht nur im jeweiligen Bereich (Politik, Gesundheit etc.), sondern – siehe Pirincci – in Gänze. Was haben seine Katzenkrimis aus den 90ern mit seinen heutigen Verbalverirrungen zu tun?

        Das ganze ist übrigens keiner politischen Richtung zuzuordnen, sondern scheint mir ein generelles Problem zu sein. Denk mal an den „Affenpulli“ und das schwarze Kind zurück, ich weiß nicht mehr, welcher Hersteller es war, aber es wurde zum Komplettboykott aufgerufen.

        Was ich mal mitbekommen habe: Ladenkette XY warb mit Halalfleisch, Reaktion: Da darf man nie wieder einkaufen.

        Ob links, ob rechts, scheinbar ist es nicht mehr möglich, andere Meinungen einfach zu ertragen. Der berühmte Satz „ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie äußern dürfen“ scheint völlig vergessen zu sein.

        Heute geht man mit den Abweichlern vielmehr um wie es im Kommunismus vielfach praktiziert wurde: Wegretuschiert von alten Fotos, die Existenz praktisch rückwirkend ausgelöscht.

        Nochmal: ich zeige mit dem Finger in keine bestimmte politische Richtung. Ich wüsste nur gerne, warum andere Meinungen heutzutage nicht mehr als Herausforderung, sondern als Bedrohung gesehen werden.

        • Provokante Aussage mit irgendeinem herbeigezwungenen Bezug zum Dritten Reich um darzulegen, dass ein heutiger Sachverhalt ja mindestens so schlimm ist wie damals im Dritten Reich. Nach entsprechenden Reaktionen wird anschließend die Aussage relativiert.

          Kommt mir bekannt vor, dieses Muster….

          • Reflexartige Antwort auf einen meiner Posts, und nach der geduldigen Erklärung für Kleinkinder, Behinderte und Antifanten wird mangels Gegenargumenten ausgekeilt.

            Kommt mir bekannt vor, dieses Muster …

          • Deine Erstaussage war einfach nur völlig übertrieben und unverhältnismäßig und Leute, die was dagegen sagen, als Behinderte und Kleinkinder einzustufen ist natürlich sehr classy von jemandem, der ja angeblich nie beleidigend in den Comments hier wird. Hättest du mit deiner „Erklärung“ angefangen statt deiner Provokation, hätte man drüber reden können, aber dir geht es scheinbar wieder nur darum.
            Ja, man sollte nicht jede gegenteilige Meinung einfach niedermachen und Leute ausgrenzen, aber es kommt halt auch auf Extremität der Meinung und Art der Präsentation an. Und wenn da jemand meint auf Stress aus zu sein und unsere Grundwerte zu untergraben, muss man jetzt auch nicht unbedingt soviel Rücksicht nehmen.

        • Ja, der Hildmann hat ja nur eine andere Meinung.

          Die hat er auch sehr sachlich kundgetan, indem er dazu aufruft, sich gegen die Schreckensherrschaft der verfickten korrumpierten Minderheit der demokratischen Parteien in diesem Land zu erheben. Es ist mir völlig unverständlich, wie man seine Geschäftsbeziehungen zu einem solch großartigen Denker abbrechen kann.

          Zumal man ja davon ausgehen kann, dass er dann auch in geschäftlichen Belangen stets einen klaren Kopf behalten wird. Der Mann ist natürlich ganz klar von seinem Verstand geleitet, wer würde sich nicht einen solchen Geschäftspartner wünschen?

          Auch den Vergleich mit den Juden, den man ja oft aus dem braunen AfD-Eck hört, finde ich sehr passend. Oft verweisen die Anhänger der AfD ja darauf, natürlich völlig zurecht, dass sie nun die neuen Juden seien, die einer ähnlichen Stigmatisierung und Ausgrenzung ausgesetzt sind.

          Das hat natürlich Hand und Fuß, zumal man hier auch bedenken muss, dass ja auch vielen AfD-Anhängern sämtliche Menschenrechte entzogen werden, dass man sie in Waggons steck, zusammenkarrt in Lager, ihnen dort ihre Kleidung nimmt und sie in Lumpen steckt, um sie danach auf unsagbare Weise weiter zu erniedrigen und zu Tode zu quälen.

          Ja, in der Tat, der Vergleich mit den Juden, der völlig zurecht und fortlaufend aus dem braunen Eck kommt, der ist sehr passend. Und überhaupt wünschen sich ja viele Anhänger der AfD die gute alte Zeit zurück. Ich finde das wirklich sehr passend und auch dem Weltbild vieler Nazis angemessen, denn schließlich war das ja alles nicht so schlimm, der sehr gute und sehr nette Herr Hitler und seine vielen Helfer haben ja nur für Recht und Ordnung gesorgt. Der feuchte Traum eines jeden Höcke-Anhängers.

          Das hast du ja echt schön ausgeschwitzt, dieser schöne Vergleich mit den Juden. Ausgeschwitzt, du weißt schon, weil bei dir natürlich die Heizung noch immer läuft, und dir deshalb nur etwas warm ist. Kennt man ja, wir wollen ja nicht, dass es da zu Missverständnissen im braunen Eck kommt. 🙂

    • Amber Heard, die die Ische in Aquaman gespielt hat, wird wohl für den nächsten Film ersetzt, wegen eines massiven Fan-Shitstorms. Denn genau diese Frau war es, die Johnny Depp bewiesenermaßen während ihrer Beziehung geschlagen hat und anschließend sogar noch die Dreistigkeit hatte ihn zu verhöhnen, dass ihm eh niemand glauben wird, weil er ein Mann ist.
      Aber da ihre Tätigkeit als Schauspielerin und ihre Qualitäten als Lebensgefährtin nichts miteinander zutun haben bist du hier natürlich ebenfalls eindeutig auf ihrer Seite, richtig?

      • Das ist aber weas völlig anderes, weil…
        a) strafrechtlich relevant, und
        b) politisch/ gesellschaftlich hoch brisant. Sie hatsich an die #metoo-Bewegung gehängt hat und damit sehr offensiv hat Johnny Depp zu zerstören. Seine Reputuation, beruflich (er hat die Rolle in Piraten der Karibik verloren) und strafrechtlich (sie ich ja vor gericht gegangen mit den Anschuldigungen). Wie sich nun herausstellt, obwohl die Sachlage genau anders herum war und die gewalttätig war.

        Die Frau hat nicht „eine andere Meinung“, die gehört in eine (Gummi-)Zelle.

        • Und dennoch ist es nichts, was mit ihrer eigenen Schauspielkarriere zutun hat. Darum ging es schließlich. Sie hat sich (vermutlich?) nicht an irgendwelchen Sets daneben benommen, sie hat nicht schlecht über Filmemacher/Studios etc. geredet, sie hat nicht über Fans gelästert.
          Klar, sie ist eine Bitch, Kriminelle und Lügnerin – aber nichts davon betrifft sie als Schauspielerin.

          Nach kinkis Argumentation ist es falsch, dass sie keine Rollen mehr bekommt bzw. in ihren Rollen ersetzt wird, nur weil sie politisch-gesellschaftlich zur „persona non grata“ wurde.

          Und mit der Gummizelle hätte man den Bogen zu Attila Hildmann ja auch wieder geschlagen 🙂

          • Balnazza, abgesehen davon, dass mit der Name Amber Heard nichts sagt, kann man da schon etwas differenzieren.

            Du vergleichst hier das Lebensmittelprodukt einer Person mit einer extremen Meinung mit dem „Leinwandgesicht“ einer Straftäterin.

            Ich nehm mal dich als Beispiel: deine extreme Meinung (aus meiner Perspektive) ist mir bekannt; dennoch würde ich ohne Einschränkung deine Waren oder Dienstleistungen annehmen, bis hin zur Herztransplantation, falls dies dein Fachgebiet wäre. Weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.

            Und selbst bei Straftaten ist es eine Frage des Einzelfalls: Ich würde Herrn Hoeness wohl nicht als Anlageberater und Herrn Edathy nicht als Tagesmutter anstellen! Aber wenn von den Herren eine wohlschmeckende Tiefkühlpizza angeboten würde, ja warum denn nicht?!

            Was Schauspieler angeht – weil du es angesprochen hast – stellt sich wohl die Frage, ob ein Gesicht „verbraucht“ ist. Eine Person kann – auch zu Unrecht, denk an Kevin Spacey – generell oder in der Zielgruppe der Filmemacher zur „Unperson“ werden und nicht mehr präsentierbar sein. Aber auch da fällt mir auf Anhieb kein Fall ein, in dem ich persönlich schonmal gesagt hätte „wegen dem/der schau ich mir den Film nicht an“ … im Gegenteil: Ich lehne Tom Cruises‘ Scientology-Sache seit rund 30 Jahren ab, halte ihn für ein arrogantes Arschloch, und trotzdem gucke ich seine Filme von Top Gun bis M:I.

            Weil es gerade schon angeklungen ist: Warum gibt es noch Bayernfans? Die müssten sich aufgrund eines überführten Straftäters in der Vereinsführung doch längst abgewandt haben, oder? Könnte es sein, dass das mit dem angebotenen Produkt „Fußball“ einfach zu wenig zu tun hat?

          • Ja, also ich kann nur sagen, dass ich auch ganz bestimmt die Waren und Dienstleistungen von jemandem annehmen würde, der dazu aufruft, sich gegen die Schreckensherrschaft der korrumpierten Minderheit der Regierungsparteien aufruft. Das ist eine hervorragende Idee.

            Speziell bei einer Herztransplantation gibt mir das eine gewisse Sicherheit, denn dann weiß ich, dass dies jemand ist, der noch ganz klar im Kopf ist, und nicht unter den üblichen Wahnvorstellungen leidet, die man ansonsten bei den Leuten findet, die sich am Esoterikbaukasten der AfD bedienen. Da hast du echt wieder einen guten Vergleich ausgeschwitzt, Kinki. (Sorry, aber Heizung und so, du weißt schon, wie es gemeint ist; man muss ja nicht immer irgendwelche tiefere Bedeutung hineininterpretieren, mit denen man einen Saal voller Nazis zum freudvollen Gröhlen bringt.)

  6. Da lässt sich sicher mal drüber nachdenken. Wäre die Er und Aufklärung der Politiker etwas ausführlicher und transparenter, gäbe es solche Menschen nicht und würde ihnen den Nährboden nehmen. Er sagt ja nichts unbekanntes, die Theorien geistern schon lange durch die Bevölkerung.

  7. Was haben die Produkte damit zu tun, was der Typ sagt?
    Völlig sinnlos so eine Aktion.

    Was will man damit erreichen?
    Dass er aufhört solche Dinge zu sagen?
    Oder dass man selber damit nicht in Verbindung gebracht wird?

    Dann sollte man auch konsequent sein und alle Sachen verbannen, die von Nestle sind oder die in irgendeiner Weise durch Monsanto entstanden sind.

    Absolut sinnentleerte Handlung.

  8. Was zum Koitus…

    Er war schon als Veganer extrem, aber, dass er so weit gehen würde wie aktuell hätte ich nicht gedacht. Ist schon besorgniserregend, wie fehlende Aufmerksamkeit und Erfolg so manchen Promi dieser Tage zum Reichsbürger-Strohhalm greifen lässt.

  9. Immer wieder liest und hört man von denen, man solle doch mal gründlicher recherchieren und lesen und so ein quatsch, aber man kriegt nie wirklich eine sinnvolle Quellenangabe. Ich mein wonach googelt man, wenn man sich „reinlesen“ oder „recherchieren“ will? Reptiloiden beherrschen die Welt und wollen unsere Wirtschaft durch einen Virus zerstören!?
    Mal im Ernst, ich will ein wenig lachen 🙁

  10. Wenn ich das schon höre, Hochverratverat:

    Die Wirtschaft ist besser als je zuvor, bewiesen durch 3. klassische vegane Köche, die ihre scheiße neuerdings ins Internet rotzen. Die scheinen ja nichtmal mehr arbeiten zu müssen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here