TEILEN

CBS wird tatsächlich eine neue Star-Trek-Serie produzieren, die sich um die Abenteuer von Captain Pike und Mr. Spock an Bord der USS Enterprise dreht. Die Schauspieler aus der zweiten Staffel von Discovery kehren für Star Trek: Strange New Worlds zurück. (Via)

Da für mich die zweite Discovery-Staffel die beste Star Trek Serienstaffel seit den alten, klassischen Serien (TNG, DS9 und Voyager) war, freue ich mich tatsächlich auf die neue Serie mit Pike und co. Und selbst wenn sie die Sache gegen die Wand fahren – schlimmer als die Picard-Serie kann es nicht werden…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



9 KOMMENTARE

  1. Das Potential ist da. Die Darsteller haben ein unglaubliches Charisma. So wie die in der zweiten Staffel den Hauptfiguren die Show gestohlen haben, freue ich mich hierauf sehr viel mehr als auf Discovery Staffel 3, da man da wieder die alten Unsympathen vor der Nase hat.

  2. Ich hab 0,0 Berühungspunkte mit diesem Franchise aber mich interessierts schon irgendwie. Hatte mir schonmal vorgenommen damit loszulegen aber von dieser riesigen Anzahl an Filmen, Serien, Spin-Off usw. wird man als potentieller Neueinsteiger ja förmlich erschlagen. Deswegen wusst ich nie so wirklich womit ich anfangen sollte. Kann mir jemand nen Tipp geben?

    • Ich hab damals mit den Filmen angefangen (Die alten mit William Shatner). Die waren zwar nicht super gut, konnten aber den Sci-Fi Fan in mir doch für Star Trek begeistern. Danach hab ich mich chronologisch an die Serien gemacht. Wenn du nicht die Zeit und Lust hast dir alles zu geben und auf kluge Storys und Diplomatie stehst würde ich dir TNG ab der 3. Staffel empfehlen und danach Deep Space Nine und zu guter letzt die beste Star Trek Serie seit den 90ern: The Orville. Wenn du mehr auf Action und moderne Erzählstruktur stehst dann kannst du dir die J.J. Abrams Filme und Discovery durchaus geben. Das ist aber weniger nah an dem was Star Trek über die Jahre groß gemacht hat.

    • Mein erstes Star Trek war: Star Trek 2 – Der Zorn des Khan. Da das auch gleich der absolute Höhepunkit des Franchises ist, ging es danach zwar nur abwärts, aber ich war trotzdem für immer Fan :D.
      Fang nur nicht mit Star Trek – Der Film an. Das ist Valium auf Celluloid

  3. Vielleicht wird das ja auch kein 10 Folgen Film, sondern einfach abgeschlossene Handlungen, würde auch ohne Probleme zum Erkundungsfaktor passen.

    Picard hab ich jetzt fertig gesehen, nach der 1. Folge hab ich lang nicht weitergeschaut, den Rest vor paar Wochen dann in einem Rutsch.
    War ganz ok für mich, Schade dass die Sternenflotte nur noch eine Schiffsklasse hat, naja, Kosten sparen, da hätte man mehr auftrumpfen können. Auch hätten die Leute gern nen umsich feuernd Kubus gesehen 😀 Story auch ok, nichts besonderes.

  4. Erstmal ist dein Hass auf Picard unnatürlich groß, da es eine OKe Serie war. 😀
    Und 2tens: Gott freue ich mich Pike wiederzusehen :3 Die 2. Staffel Discovery hat sich extrem wie die Originale Star Trek Serie von den Dialogen und co angefühlt, trotz des modernen looks. War anfangs so skeptisch was Discovery angeht, da ich seit der 2001 Enterprise serie extrem Star Trek für tot gehaöten hatte. (Die Abrahams Filme sind Offiziel in einem anderem UNiversum)

  5. Naja, schlimmer als Picard kann es nicht werden, da wäre ich mal vorsichtig.
    Hab bei Picard auch gedacht, „naja, kann nicht schlimmer werden als Discovery“ und ich wurde eines besseren belehrt…
    So lange Secret Hideout / Alex Kurtzman die Finger im Spiel hat, wird das hundert pro ein Griff ins Klo.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here