TEILEN

Betroffen ist die Geschwister-Scholl-Realschule in Emsdetten. Dort ist ein Lehrer infiziert […] Das Gesundheitsamt hat nach Bekanntwerden des Falls sofort die Kontaktpersonen des Infizierten ermittelt, teilte der Kreis mit. 39 Mädchen und Jungen wurden in häusliche Quarantäne verwiesen, ebenso Lehrer, die mit dem Betroffenen engeren Kontakt hatten. (Via)

Auch wenn es einige von Euch nicht hören wollen: Schulen sind nach wie vor ein äußerst sensibler Ort In Sachen Corona-Verbreitung. Eben weil Kinder und Jugendliche bei einer Erkrankung kaum Symptome aufweisen, breitet sich das Virus relativ unbemerkt aus. Erst am Dienstag hatte es in der Region mehrere Fälle an einer Hauptschule gegeben…

Nachdem in den vergangenen Tagen vier Schüler der Hauptschule Wolbeck positiv auf das Coronavirus getestet wurden, meldete die Schule am Dienstag auch zwei infizierte Lehrerinnen. Wolfgang Heuer, Leiter des Corona-Krisenstabes der Stadt Münster, spricht von einem „problematischen Infektionsgeschehen“. (Via)

Daher muss man nach wie vor sehr vorsichtig an Schulen vorgehen. An meiner Schule kommen ab Montag auch alle Klassen zurück – allerdings mit Einschränkungen und größer Vorsicht. Da wir eine ziemlich große Schule sind, ist pro Tag nur eine Klasse jedes Jahrgangs vor Ort. Die Klassen werden darüber hinaus in 10er-Gruppen eingeteilt, die nacheinander unterrichtet werden.

Niemand kann mit absoluter Sicherheit sagen, welcher Weg hier der Richtige ist. Aber mir persönlich ist der „vorsichtige“ Weg (den hier SH geht) ehrlich gesagt wesentlich lieber…



16 KOMMENTARE

  1. Man will halt auf Zwang eine erneute Welle und man tut alles um das zu erreichen.
    Vielleicht ist man ja neidisch auf Länder wie Italien oder die USA, dass die so viele Fälle habe und wir nur so wenige. Wir sind halt wieder das positive Beispiel in den internationalen Medien. Vielleicht wollen wir halt nicht mehr der Typ mit dem Zahlenkombinationskoffer sein der ihn in die mitte des Tisches stellt, damit der Nachbar nicht mehr abschreiben kann. ^^
    Ich bin einfach müde mich darüber aufzuregen. Wir haben halt einen hohen Arschloch/Einzeller/Ego Anteil in unserem Land und das in jeder Gesellschaftsschicht. Da kannste noch so vorsichtig sein, irgendwann erwischt es Dich halt doch dank solcher Leute.
    Everything else > Gesundheit
    In dem Sinne „Liberate Germany“ !!

    PS: Ich hoffe einfach auf unsere Pharmaindustrie. Vielleicht hat ja einer Glück und trifft.

    • Ist das jetzt die umgekehrte Verschwörungstheorie zu „Die da oben wollen uns alle Zwangsimpfen und Chippen“?

      „Man will halt auf Zwang eine erneute Welle und man tut alles um das zu erreichen.“

      Klar, deswegen gelten weiterhin Kontaktbeschränkungen, Bars, Kneipen, Clubs etc sind geschlossen. Großveranstaltungen gibt es keine. Maskenpflicht beim Einkaufen, Abstandsregeln usw.
      Es gibt keine Garantie, dass es dich nicht erwischt, aber wenn du selbst vorsichtig bist, ist die die Chance recht gering. Ob die Lehrerin irgendeinen ihrer Schüler angesteckt hat, ist noch überhaupt nicht klar, die sind erstmal vorsichtshalber in Quarantäne, was ja auch gut so ist.
      Wir haben momentan noch etwas mehr als 13.000 bekannte, aktive Fälle in Deutschland, Tendenz sinkend. Sind wir mal großzügig und gehen von einer zehnfach höheren Dunkelziffer aus, dann wären es 130.000 tatsächlich Infizierte. Da die 13.000 bekannten Fälle ja von ihrer Infektion wissen und sich daher ebenfalls in Quarantäne befinden, würden nach diesem Modell noch etwa 117.000 Corona-Infizierte in Deutschland herumlaufen. Das hieße, bei jeder Person, die du triffst, hättest du eine Chance von etwa 0,15 Prozent, dass diese infiziert ist.
      Das Risiko ist zwar nicht Null, ich würde es aber als überschaubar bezeichnen, zumal ja bei ausreichendem Sicherheitsabstand die Chance, sich zu infizieren, recht gering ist. Da wir seit Wochen – bis auf zwei Tage – einen R-Faktor von unter 1 haben, steckt jede dieser Personen weniger als eine weitere Person an, meistens sind das Personen aus dem näheren Umfeld und nicht irgendwelche Fremden beim Einkaufen oder in der Fußgängerzone.
      Vorsicht ist selbstverständlich angebracht, aber ich bin es genauso müde, dass manche Menschen immer direkt hysterisch werden und jeden, der sich in ihren Augen nicht korrekt verhält, direkt zum Ego-Arschloch erklären.
      Aber nochmal zurück zu deiner Aussage. Würde „man“ (wer auch immer das ist) wirklich auf Krampf eine zweite Welle, gäbe es dazu ein ganz einfaches Mittel: Alle Maßnahmen sofort aufheben, Partys feiern und die Leute dazu ermutigen, auf Großveranstaltungen zu gehen, sich zurücklehnen und abwarten. Bis jetzt sehe ich davon noch nichts und trotz der bislang getätigten Lockerungen sind die Ansteckungsraten seit Wochen konstant am Sinken.

      • Nein sowas nennt man überspitzen.
        „aber ich bin es genauso müde, dass manche Menschen immer direkt hysterisch werden und jeden, der sich in ihren Augen nicht korrekt verhält, direkt zum Ego-Arschloch erklären.“
        Es gibt klare Regeln und wer dagegen verstößt und nunmal per Defintion ein ARSCHLOCH !!!!!!! Da gibt es keinen Spielraum.

  2. Seit Montag mit 26 Schülern auf 40qm jeden Tag 5h – 5 Tage die Woche zusammen (kein Abstand, keine Maske, etc). Eng an eng (an jedem Tisch zwei Kids im 10cm Abstand). Heute zum Vatertag trotz Verbot massig Gruppen unterwegs. Wenn in 3 Wochen das Ganze so bleibt (niedrige Zahlen) nehm ich jede Kritik der letzten Wochen zurück, dann gibt es hier bei uns kein Corona mehr…

      • Das habe ich auch im Radio bei uns gehört, dass die Test um knapp 40% zurückgegangen sind. So schafft man es auch unter dem Schnitt zu bleiben (50 / 100000).

      • Es wird nicht weniger getestet. Die Testkapazität wurde stark erhöht, wird aber nur zur Hälfte etwa genutzt. Relativ gesehen ist also die Testrate geringer, die absolute Zahl an Tests ist jedoch gestiegen. Übrigens lässt sich das Spiel, was Andi geschrieben hat – also „absichtlich“ unter dem Höchstwert bleiben – auch andersrum spielen: Wird mehr getestet, kommen mehr Infektionen ans Licht, die Rate der bekannten Infektionen steigt also. Steigt dadurch auch die Rate der tatsächlichen Infektionen? Nein. Bleibt die Testzahl jedoch gleich oder steigt, bei gleichzeitig sinkender Zahl der entdeckten Infektionen, deutet dies auf einen tatsächlichen Rückgang der Infektionen hin und genau das ist derzeit der Fall.

  3. Ja geil und von den Schülern sind dann auch noch immer einige „ohne Mundschutz“ in Bus und Bahn, wo man aktuell keinen Abstand halten kann und auch alte Menschen und andere Risikogruppen mitfahren müssen, super Sache 🙁
    Schade das nicht mal simple Dinge wie Mundschutz zu 100% in den Öffis funktioniert, Rücksicht auf das Leben anderer ist leider eher uncool, lieber andere anstecken Yolo die sterben doch eh!

      • Ja dumme Sache, an andere Schulen wird schon am Eingang kontrolliert, wäre doch eher sinnvoll. Ich bin auch im Privatunterricht zur Fortbildung und das klappt auch mit Mundschutz. Schon alleine aus Rücksicht, würde ich diesen freiwillig nutzen. Aber wenn man sich schon in Schulen ansteckt, dann ist das im Bus/Bahn wo aktuell wieder alles voll ist „und immer welche auf Mundschutz verzichten trotz Pflicht“ einfach nur Yolo und ein Spiel mit dem Leben anderer.

        • Im Übrigen ist es möglich, bei berechtigten Atemproblemen sich per ärztlichen Attest von der Maskenpflicht befreien zu lassen. Dieses Attest ist dann natürlich am Mann/an der Frau zu tragen, aber es ist möglich.
          Soll ja Menschen geben, die wirklich Panik dadurch bekommen oder Atemprobleme haben durch diese Dinger.
          https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/maskenpflicht-ausnahmen-risiken-asthma-100.html#sprung1
          https://www.br.de/nachrichten/bayern/maskenpflicht-in-bayern-das-muessen-sie-wissen,Rwo9JSB – letzter Absatz „Müssen auch Menschen mit dermatologischen Problemen oder Asthmatiker eine Maske tragen?“

          Teilweise ist der Mindestabstaand im ÖPNV auch schon aufgehoben, weil es a) eh nicht mehr möglich ist und b) der Großteil eine Maske trägt.

          Ich hab mich selber schon ertappt bei dem Gedanken, dass die Menschen ohne Maske ziemlich asozial sind. Sicher gibt es darunter welche. Das werden aber nicht alle sein, die man so sieht. Und schlussendlich halten sich, zumindest bei mir im Raum Nürnberg 99,5 % an die Vorgaben.

          • Komisch wenn man die Leute mal verbal anfährt, wird aber nach Widerstand die Maske gezuckt (: Wenn aber wirklich alle besagten Schüler Atemprobleme haben, dann sollte man sie erst recht nicht in die Schule schicken oO

          • ÖPNV Bayern „komme aus Unterfranken“ nach wie vor 1,5M Abstand und Maskenpflicht. Einhalten kann man das gerade frühs mit Schüler und Arbeiter natürlich nicht, daher sind die Leute die keine Maske nutzen eben um so asozialer „eine Ausnahmegenehmigung hatte bisher noch keiner dabei“. Bei uns halten sich auch 99% daran, die 1% stechen aber halt eher heraus und wenn so einer direkt hinter dir sitzt, ja gg (: Ich selber müsste in der Schule auch keine tragen, mache es aber freiwillig „unaufgefordert“, da mein Lehrer nächstes Jahr gesund in Rente will (:

      • In anderen Schulen wird dagegen schon am Eingang kontrolliert, oder an der Bushaltestelle, aber da hat jedes Bundesland seine eigenen Corona Glücksspielgesetze.
        Wenn die dann auch noch immer wieder vereinzelnd im Bus ohne Maske „trotz Pflicht“ dicht an dicht sitzen, da wundert sich nicht mal mehr Mr. Yolo.
        Aber unsere Bundesländer denken sich schon was dabei!
        Aktuell sind wird in der Testphase wie Ratten in Labor, daher wohl auch die unterschiedlichen Hygienegesetze an Schulen, aber das geht schon wieder in Richtung Verschwörung *schnell sein Aluhut versteckt* 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here