TEILEN

Das „X“ stehe für die unbekannte Variable, Æ sei „Liebe“ beziehungsweise „Künstliche Intelligenz“, geschrieben in der Elfensprache, und A12 beziehe sich auf die Lockheed A-12 Oxcart, ein militärisches Aufklärungsflugzeug, das der Vorläufer ihres angeblichen Lieblingsflugszeugs SR-71 sei […] Das „A“ würde sich zusätzlich noch auf Grimes‘ Lieblingslied „Archangel“ beziehen. (Via)

Bei aller Liebe: Aber Musk hat offenbar wirklich nicht mehr „alle Schrauben am richtigen Platz“. Wie Ihr wisst, bin ich ein großer Fan, aber in letzter Zeit kommt so viel Trollerei und Bullshit von dem Kerl. Wenn der Name nicht auch wieder ne Troll-Nummer ist, würde ich die Sache fast schon als Körperverletzung bezeichnen. Welches Kind möchte so einen Namen haben? Ich finde das weder lustig, noch kreativ oder besonders, sondern einfach nicht peinlich. Ist allerdings nur meine Meinung.

Wird Papa Elon dabei sein, wenn sein Sohn von anderen Kindern wegen seines Names gehänselt wird?



7 KOMMENTARE

  1. Er wird nicht gehänselt, Papa ist so reich, einfach Privatunterricht und schon muss er keine anderen Kinder sehen.

    Nein ernsthaft, sollte das Kind wirklich so heißen tut es mir leid und ich könnte verstehen, wenn es seine Eltern später für den Namen verurteilt.

  2. So ist das, wenn Eltern ihre Kinder als Haustiere sehen.
    Da wird keine Sekunde an das Kind gedacht. Hauptsache man als Eltern fühlt sich in dem Namen bestätigt und man selber findet ihn schön.

  3. Generell scheint es immer öfter das Problem zu geben, dass Eltern meinen, sich an ihren Kindern „verkünsteln“ zu müssen, möglichst „exotischer“ Name, dann am besten direkt im Kindergarten anfangen, das Kind zu „optimieren“, morgens Chinesisch für Anfänger, nachmittags Mobbing für Fortgeschrittene. Elon Musk und andere Promis treiben es halt mit ihren Aktionen noch auf die Spitze.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here