TEILEN

„Man muss feststellen, dass Julian Reichelt die sicher geglaubte Deutungshoheit der ‚Bild‘-Zeitung über das politische und gesellschaftliche Geschehen in Deutschland entgleitet, vielleicht längst entglitten ist. Wenn ein Chefredakteur derart strategielos in sozialen Medien agiert und vor allem unsouverän reagiert, ist das ein Warnsignal der Schwäche. Die ‚Bild‘-Zeitung hat katastrophal unterschätzt, dass und wie man Social Media als medial attackierte Person heute nutzen kann.“ (Via)

Ein sehr schönes Zitat von Lobo über den Bild-Chef, der gerade wie ein kleines Kind, dem man sein Spielzeug weggenommen hat, um sich schlägt. „Wir können nicht mehr machen, was wir wollen und Menschen ohne Grund über eine Hetzkampagne diskreditieren? Das mache ich nicht mit!“

Mit der AOK springen ersten großen Sponsoren springen ab (Link). Springer-Verlegerin Friede Springer beklagt sich bei Vorstandsmitgliedern über Reichelt und seinen aggressiven Kampagnenjournalismus (Link). Und der deutsche Presserat hat fünf Rügen für Verstöße gegen den Pressekodex gegen die Bildzeitung ausgesprochen – vor allem wegen ungenügendem Opferschutz (Link).

Ich lehne mich zurück, esse Popcorn und genieße die Show. Bitte mehr davon!



10 KOMMENTARE

  1. Hoffen wir das sich dadurch auch was verändert und es nicht nach ner weile wieder alles totgeschwiegen wird.

  2. Ist natürlich schön. Aber ausgerechnet Lobo …. xD

    Dessen Frau hat doch in sozialen Medien kassiert, weil sie es toll fand, dass alte Menschen an Corona sterben werden …

    • Sie hat sich nicht darüber gefreut, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass es ein natürlicher und notwendiger Vorgang ist, dass die Alten irgendwann sterben und sie nicht verstehen kann, warum es eine unterschiedliche „Qualität“ hat, wenn jemand durch eine Infektion oder an Krebs oder an Altersschwäche stirbt. Und da hat sie, meiner Meinung nach, nicht ganz Unrecht. Natürlich versuchen wir, so viele Menschen wie möglich, möglichst lange am Leben zu erhalten, aber Unsterblichkeit gibt es nunmal nicht, zumindest nicht auf absehbare Zeit.

    • Also du bist das beste Beispiel für das was so im Netz läuft.

      Es geht um die Bild , um die Aussage von Lobo , um die momentane Situation und die Aktionen des Bild Chefs .
      Du bringst jetzt Lobos Frau an und eine Aussage von ihr zu einem anderen Thema(hab die jetzt nicht nach geprüft ob das überhaupt stimmt , da nicht relevant) um Lobos Aussage diskreditieren.

      Bist bei der Bild oder willst dich da bewerben ?

      • „Du bringst jetzt Lobos Frau an und eine Aussage von ihr zu einem anderen Thema(hab die jetzt nicht nach geprüft ob das überhaupt stimmt , da nicht relevant) um Lobos Aussage diskreditieren.“

        Sehe ich zu 100% genauso. Leider 0815-Internet-Alltag. Das macht man heute so…

      • Das Phänomen nennt sich „whataboutism“… man versucht dabei vom eigentlichen Thema dadurch abzulenken, indem man auf einen anderne Mißstand hinweist, der aber nix mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat… „Yeah, that’s bad, but WHAT ABOUT…?“

        Meister dieser Strategie sind: Donald Trump, die Republikaner, die Tea Party, die AfD etc.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here