TEILEN

Sehr spannendes und vielleicht sogar nötiges Video. Vor allem ist es wichtig für die junge Zuschauerschaft von Rezo, die sich so vielleicht mal ernsthaft damit auseinandersetzen. Man darf sich also darauf freuen, dass Bild und co in den nächsten Wochen und Monaten weitere Kampagnen gegen Rezo fahren werden – schließlich steht ja eine Agentur und bestimmten Interessen hinter ihm, habe ich recht? Schaut unbedingt mal rein!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



35 KOMMENTARE

  1. Ich finde es bedenkenswert, dass Influencer so starke Meinungsvideos machen. Damit wird der Jugend eine gefärbte feststehende Meinung präsentiert, die wohl auf Grund der Fan-Nähe kaum hinterfragt wird. Ich sehe generell häufig die Frage von Zuschauern, was Influencer XY von der Thematik Z hält und frage mich wieso eine (in den meisten Fällen völlig fachfremde) Meinung so wichtig ist. Will man sich eine Meinung bilden, sollte man selbst recherchieren und sich selbst gedanken machen.
    Auch wenn Rezo einige valide Punkte anspricht, lässt er den Umstand komplett außen vor unter welchen Bedingungen diese Artikel entstehen. Außerdem kritisiert er Dinge, die er selbst so praktiziert. Diese Doppelmoral kostet leider einiges an Credits für das Video. Das Video ist ein Anstoß zur Diskussion mit einer äußerst schwachen Hypothese(weil sie nicht mit Quellen belegt wird), dass ein mangelndes Vertrauen in Medien die Verschwörungsmythen befeuert. Und soweit ich weiß, ist Rezo kein Soziologe.

    • Rezo gehört zur Agentur „Tube One“, die ihn professionell managt und vermarktet. Und laut deren Webseite gibt es noch über 250 ähnliche Kanäle mit über 300 Millionen Klicks monatlich. Angesichts dessen kann man davon ausgehen, dass nicht ein Wort, geschweige denn eine Fußnote, von Rezo selber stammt. Zumal so manche Fundstelle auf dicke wissenschaftliche Werke verweist, die er garantiert nicht vollständig gelesen hat. Er ist ein Nachrichtensprecher, und mit seinem Erscheinungsbild auf die junge Generation getrimmt.

      Durch seine CDU-Zerstörung hat er ja die politische Richtung vorgegeben, und das ist hier auch nicht anders. Er zieht – nicht zu Unrecht – über Bild und Boulevard her, aber den Elefanten im Raum – den Spiegel und seinen Relotius – erwähnt er gerade mal irgendwo in einem Halbsatz. Und ohnehin ist ja jede Abweichung vom Mainstream sofort eine Verschwörungstheorie.

      Letztlich ist es ein Werbevideo für die (sogenannten) seriösen Mainstream-Medien, aber es ist doch recht geschickt gemacht, einfach weil es dem Zuschauer nicht mit dem Holzhammer eingeprügelt wird.

      Ich sehe aber nicht, wie und weshalb man gegen derartiges Influencing vorgehen könnte, ohne die Meinungsfreiheit über Bord zu werfen. Ja, es ist Gehirnwäsche für die Jugend, aber wie soll man da jemals eine sinnvolle Grenze ziehen? Man kann letztlich nur aufklären, dass grundsätzlich alles hinterfragt werden muss, egal wo es herkommt. Tatsächlich geschieht aber oft das Gegenteil: wer hinterfragt, wird als „Leugner“ oder „Verschwörungstheoretiker“ geframed. Aber das ist eben der Zeitgeist. Den kann man nur aussitzen, aber nicht ändern.

      • Er ist schon seit anfang des Jahres nicht mehr bei Tube One (neuerdings im Besitz von Bertelsmann).

        Ich glaube nicht, dass seine Inhalte aus fremder Feder stammen. Das ist pure Spekulation Deinerseits.

        Ich finde schon, dass das Video allein durch seine Länge und seine Anzahl an „Quellen“ der Holzhammermethodik zuzuschreiben ist. Kaum eine Privatperson wird sich die Mühe machen diese Anzahl an Quellen gegenzuchecken und durch die pure Anzahl an Quellen wird Glaubwürdigkeit suggeriert. Es sind aber mit Sicherheit nur Quellen, die die eigene Aussage untermauert und daher nicht objektiv. Also pure Meinung! Und das muss verstanden werden. Ich glaube nicht, dass das von seinem jüngeren Publikum so durchblickt wird.

        Ich meine mit meinem Einwand auch nicht ein systematisches Vorgehen bzw eine Einschränkung der Meinungsfreiheit, sondern ein Bewusstsein für seinen Einfluß zu haben und damit vernünftig umzugehen. Rezo versucht das zwar, aber hat anscheinend nicht viel aus seinem ersten Video gelernt. Er muss viel deutlicher Kommunizieren, dass seine Videos keinen Anspruch auf objektivität haben und jeder sich seine Meinung bilden soll. Auch wenn er mit der Meinung noch so richtig liegen sollte (im Sinne eines breiten Meinungskonsens). Nicht umsonst müssen Meinungen in der Zeitung auch gekennzeichnet werden. Dieses pseudo-wissenschaftliche Vorgehen mit Quellenangabe etc erweckt den Eindruck als wäre es „sauber und objektiv“ recherchiert. Zur Wissenschaft gehört aber These und Antithese und zur Grundthese fehlt einfach jegliche Quelle.

        Passend dazu hat Simplicissimus (ich hoffe der Name ist korrekt) ein Video zu den Einflüssen zur Akzeptanz zu Verschwörungsmythen veröffentlicht und oh wunder, kam dabei das Vertauen in Medien nicht wirklich vor.

      • Wieso sind Spiegel und Relotius der „Elefant im Raum“? Relotius ist schon lange nicht mehr beim Spiegel beschäftigt und der Spiegel hat offen über die gefälschten Artikel gesprochen.
        Rezo ist übrigens schon seit Anfang des Jahres – also lange vor der Produktion des Videos – nicht mehr bei TubeOne und die Vermutung liegt nahe, dass er dort ausgestiegen ist, weil er eben NICHT in Verbindung mit Bertelsmann gebracht werden möchte. Das lässt sich eigentlich mit einer Minute googlen herausfinden.
        Der Spiegel ist durchaus kritikwürdig, ich verstehe zB nicht, warum dort regelmäßig ein ehemaliger stellvertretender BILD-Chefredakteur wie Nikolaus Blome seine Kolumne veröffentlichen darf. Konservative Meinungen, gerne, aber da war mir der Fleischhauer noch tausendmal lieber als dieses plumpe Draufhauen von Blome. Andererseits herrscht beim Spiegel doch eine recht große Meinungsvielfalt, von sehr links wie Margarete Stokowski bis sehr konservativ wie eben Blome oder früher Fleischhauer.
        Auch beim Thema Corona haben sie häufig mehrere Standpunkte.

      • Ich kann dir nur empfehlen, dir das Video von Rezo zu Gemüte zu führen. Dort wird vor allem Verschwörungsgläubigen empfohlen, zumindest etwas zu recherchieren, bevor sie ihre Wahnvorstellungen ausschwitzen. Rezo hat seine Zusammenarbeit mit der von dir genannten Agentur beendet, noch bevor diese von Bertelsmann übernommen wurde.

        Da Rezo nicht für die Agentur „Tube One“ arbeitet, dürfte sich auch das übrige Verschwörungsgeschwurbel erübrigen, zumal du dafür keinen einzigen Beleg hast. Spar dir deine Ausführungen lieber für den Esoterik-Baukasten der AfD. Ich denke, dort machen sie sich ganz gut neben Klimalüge, Umvolkung und Chemtrails. 🙂

      • Himmel, dieses alberne „da ist eine böse Agentur hinter Rezo“-Gefasel betet die AfD doch seit dem CDU-Video mantraartig vor sich hin. Kinki, Du wirfst mir vor, nicht mehr differenziert zu sein, weil ich der rechtspopulistischen Tante hier keine Plattform für ihre Wutbürger-Videos bieten will, kommst dann aber hier mit so nem albernen Stammtisch-Gelaber?

        Btw. ich bin auch bei Tube One – ob mit oder ohne Bertelsmann. Mir wurde noch nie in irgendeiner Form in meine Inhalte reingeredet.

    • PS: lasst Euch nicht vom Titel abschrecken; die Dame stellt sofort klar, dass sie sich lediglich Rezos Ausdrucksweise bedient.

    • Auch wenn Du immer wieder versuchst, die Dame hier „unterzubringen“, werde ich keine rechtspopulistischen Videos hier dulden. Sorry!

      Ich kenne den Kanal und die Frau. Und die Alte geht gar nicht!

      • Hast du dir das Video angeschaut? Oder haftest du den Leuten nur noch schwarze und weiße Etiketten an? Abgesehen davon, dass ich mich nicht daran erinnern könnte, schon jemals ein Video dieser Dame gepostet zu haben.

        Tut mir leid, das so sagen zu müssen, aber ich habe dich in der Vergangenheit immer sehr ausgewogen und differenziert erlebt. In den letzten Monaten wirst du aber immer einseitiger. Ist kein Vorwurf, da du niemandem eine Rechtfertigung schuldest, sondern nur eine Feststellung.

        • Ich kenne die Dame sehr gut, da sie von den Wutbürgern hier immer wieder verlinkt wird. Ihr gesamter Kanal besteht aus purem Rechtspopulismus. Bei aller Liebe: Wenn Du das abstreiten willst, müssen wir hier nicht weiterdiskutieren…

  2. Eine Stunde Video von so ein Typ mit Blauen Harren…
    1 Stunde um zu zeigen das Lügen Presse tatsächlich Realität sind.
    1 Stunde um zu zeigen das Bild, Welt und Co. auch nicht besser wie die ganzen VT Idioten sind.
    1 Stunde um zu zeigen, das man besser keinen Vertrauen soll und besser selber nach seiht, wie die Fakten sind.

    Trump hätte dafür 4 Worte gebraucht, „FAKE NEWS“ und dann noch „Hard durchgreifen“! 😂🤣

  3. Checken seine Fans eigentlich was er so sagt?
    Wenn ich mir mal seinen Kanal so angucke ist es doch irgenwie eher so der übliche Doofkanal auf YT^^
    Aber hey no Offense…wie man so sagt

    • Irgendwie muss man ja sein Geld verdienen. Auf das Video hat er zum Beispiel keine Werbung geschaltet, nur so als Denkanstoß. Und dass ihn mittlerweile ein viel breiteres Spektrum als nur seine Fans anschaut, sollte bei der Platzierung des Videos ja mehr als offensichtlich sein. Also ob ihn jetzt die Allgemeinheit seiner Fans versteht, kann ich dir nicht beantworten. Macht es einen Unterschied? Bei den Kreisen die er zieht wohl kaum.

    • Also Rezo´s Argument in Kurzform:
      Eine seriöse etablierte Presse ist wichtig, da ein Vertrauensverlust in seriösen Journalismus die Leute zu Verschwörungsideologen und unseriösen Meinungsmachern treibt.

      Das Problem hier ist, das etliche der großen (Print)medien in Deutschland exakt die gleichen Techniken verwenden wie z.B. Ken Jebsen oder Attila Hildmann. Dies zeig Rezo dann in diesem Video anhand von Beispielen, z.B. Fotomontagen und komplett erfundene Geschichten im Boulevard, komplett erfundene Argumente in der Bild etc.

      Weiterhin geht es nicht nur um komplett erfundene Geschichten, sondern auch um Themen wie Opferschutz oder den Umgang mit Quellen. Den Schluss des Videos bildet ein riesiger Selbstversuch, in dem Rezo tausende Artikel über sich selbst in großen Medien gelesen und ausgewertet hat. Die Ergebnisse dieses Versuchs werden dann übersichtlich in einem Balkendiagramm mit prozentualen Fehlerquoten gezeigt.

      Tl;dr vom tl;dr: Rezo zeigt dass die etablierten Medien in Deutschland in vielen Bereichen Verbesserungsbedarf haben und warum das gefährlich ist, denn die seriösen Journalisten sind trotz ihrer Fehler wichtig für die Demokratie und machen immer noch bessere Arbeit als Verschwörungstheoretiker in sozialen Medien.

    • Woooow, ich liege gerade lachend auf dem Bett. Der Reichelt kann das doch nicht ernst meinen, ein Video dass explizit den Umgang der Bild mit Quellen anprangert nicht schauen, offensichtlich nicht mal die ersten 2 min, aber trotzdem so viel Meinung dazu haben dass es für 5 Tweets reicht. Diggi das ist genau das was was Rezo meint, danke fürs mitspielen.

    • Wow, bekommt der Reichelt eigentlich nochwas mit? Erstmal das Video nicht gucken und dann seinen Senf dazu abgeben, spricht schonmal für Qualitätsjournalismus…
      Und sich dann noch über das Wort ‚Zerstörung‘ zu echauffieren. Hat der Typ sich eigentlich schonmal die reißerischen Schlagzeilen seines Hetzblattes angesehen?

  4. Da habe ich auch ein gutes Beispiel: Die ÖR haben ein Video so zusammengeschnitten, dass es so aussah, als ob ein Krankenhaus ohne Absprache mit der Familie, die Beatmungsmaschine eines Patienten abschaltet haben, um diesen sterben zu lassen. Dadurch hat das Krankenhaus mehrere Drohungen und Telefonterror erhalten. In einer Richtigstellung auf einer anderen Plattform, hat das Krankenhaus gesagt, dass die Maschine erst nach dem Tod des Patienten abgeschaltet wurde.

    Heute kann man leider keiner Reportage mehr trauen, egal aus welcher Quelle, ohne sich selber zu informieren, schon sehr traurig :/

  5. Jetzt hat Bill Gates auch noch Rezo übernommen! Gute Arbeit Bill du alter Zerstörer (: Wo bleiben nur ehrliche Journalisten wie der Bild, die diese Verschwörung hinterfragen und uns die Wahrheit offenbaren? Rette uns Julian R. !!!

  6. Sehr wichtiges Thema, weil aus solchen Medien usw. viel Dummheit entsteht. Schön, dass er seine Reichweite für so etwas nutzt.

  7. Wer möchte gerne mit mir Bullshit-Bingo in Steves Kommentaren spielen?

    – Der hat doch keine Ahnung
    – Der nervt
    – Er verallgemeinert zu sehr
    – Soll der bei seinem Youtube-Zeugs bleiben
    – Aber ich habe Quelle XY von einem Wissenschaftler, die 100 anderen widerspricht und darum richtig sein muss
    – Jemand Blogbekanntes nutzt wieder Whataboutism
    – Der wird doch bezahlt … oh, das hatte Stev ja schon.

    … falls noch jemanden etwas einfällt, einfach einfügen. Zum Video, er trifft wieder den Nagel auf den Kopf. Gute Zusammenfassung, was gerade nicht stimmt.

    • Sieht aus als wäre Kinki im Urlaub oder so. Im Video gibt es schließlich einen negativen Satz zur AfD. Normalerweise kann man die Uhr stellen nach den Kommentaren, wieso das Video darum nur Bullshit sein MÜSSE

      • Erstmal muss ich Zeit und Lust haben, mir den Schlumpf eine Stunde lang anzutun! Also Gemach, Gevatter! Und zum Thema: Wow, was für ne Neuigkeit, dass die Medien Scheiße erzählen. Dann kann sich Rezo ja nahtlos einreihen; bei seiner CDU-Zerstörung hat damals auch nicht jede Fußnote gestimmt, um es mal ganz vorsichtig zu sagen!

        Jetzt müsste halt noch jemand die Brücke von Fakenews zur vorherrschenden politischen Ausrichtung der Medien schlagen …

        • Naja die politische Ausrichtung von Welt, Bild & co scheint mir wo anders zu liegen als du suggerieren willst.

          • Friede Springer ist ein Sonderfall. Die hat immer die Ausrichtung, die die größte Auflage verspricht. 2015 hatte die Bild auch Refutschi-welcome-Herzchen zum Ausschneiden oder sowas.

            Aber denken wir mal an das einstige Sturmgeschütz der Demokratie, genannt Spiegel … heute untrennbar mit dem Begriff „Relotius-Presse“ verbunden.

          • Spricht trotzdem dafür, das die politische Ausrichtung erstmal per se nichts damit zu tun hat, wo mehr oder weniger Falschmeldungen zu finden sind.
            Klar die eine wie die andere Seite gewichtet Meldungen und vor allem Meinungen, nach ihrer jeweiligen politischen Ausrichtung, aber das ist ja nun nichts neues.

          • Untrennbar wohl nur in deinem Kopf Kinki. Der Spiegel selbst hatte damals mit Relotius aufgeräumt und es nicht unter den Teppich gekehrt. So eine Größe wünsche ich mir von allen Medienhäusern

          • Als Antwort zu Kinkis Ausschw..eifungen, möchte ich gerne folgendes anmerken:

            Wenn Relotius im Zusammenhang mit dem SPIEGEL eines gezeigt hat, dann, dass es zwar erst Anstöße von außen gebraucht hat, bevor der SPIEGEL selbst den Anschuldigungen nachging – aber dann hat er auch selbst die Affäre publik gemacht und ganz aufgedeckt. Der Vorfall wurde also nicht unter den Teppich gekehrt.

            Der Fall wurde auch nicht von einem anderen Medienhaus publik gemacht. Aber anstatt den eigenen Mitarbeiter und seine Fehler zu decken, um sich das Gelächter zu ersparen – was vielleicht viele andere Verlage getan hätten – ging der SPIEGEL den Vorwürfen nach und deckte selbst alles auf.

            Dieser Skandal ist natürlich dennoch mehr als peinlich, das Image des Verlags hat darunter immens gelitten, dies steht völlig außer Frage. Den Ausdruck „Relotius-Presse“ habe ich indes noch nie gehört. Ich gehe davon aus, dass dieser dem Wortschatz brauner Verschwörungsideologen zuzuordnen ist – die ja auch schon viele andere lustige Begriffe ausgeschwitzt haben.

            Und dass der SPIEGEL nach wie vor zu den Sturmgeschützen der Demokratie gehören dürfte, hat er nicht zuletzt bei der Ibiza-Affäre mit Strache gezeigt: Auch wenn es nicht die deutsche, sondern die österreichische Demokratie war, die vor größerem Schaden bewahrt wurde – am Ende musste Strache als Vorsitzender der FPÖ abtreten, die ÖVP beendete die Zusammenarbeit mit den Rechtspopulisten. So nahm der SPIEGEL eine durchaus nicht unbedeutende Rolle als eines der Sturmgeschütze ein, die unsere Demokratien vor Korruption und Unterwanderung krimineller Elemente schützen.

    • Solche Beiträge wie dieser hier sind inzwischen leider genauso vorhersehbar, wie die welche innerhalb dessen „angeprangert“ werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here