TEILEN

In Berlin gibt es wieder mehr neue Infektionen mit dem Coronavirus. Am Dienstag wurden 6873 bestätigte Fälle registriert, das sind 35 mehr als am Vortag und 23 mehr als am Tag davor […] Damit habe sich der insgesamt rückläufige Trend der Neuinfektionen nicht fortgesetzt […] Die aktuelle Reproduktionszahl wird mit 1,95 angegeben. (Via)

Here we go again! Da simma also wieder: Steigende Infektionszahlen. Ein Grund zur Sorge? Wie immer schwer zu sagen. Die Zahl der Patienten, die in Krankenhäusern liegen, scheint in Berlin trotzdem weiter rückläufig zu sein, beziehungsweise stagniert auf einem niedrigen Niveau. Trotzdem bleiben einem die hässlichen Bilder vom Wochenende und der Landwehrkanal-„Demo“ im Gedächtnis…



11 KOMMENTARE

  1. Mit dem R-Wert wäre ich zurzeit vorsichtig. Das RKI hat selbst gesagt, dass dieser bei der aktuell sehr niedrigen Anzahl an Infektionen – heute noch rund 7000 – sehr empfindlich für Schwankungen ist. Zwischenzeitlich hatten wir mal an die 100.000 aktiven Fälle und ca. 6000 neue pro Tag, da sind 100 mehr oder weniger natürlich kaum ins Gewicht gefallen. Wenn wir jetzt mal an einem Tag aber so etwas wie in Göttingen haben, was ja nun auch nicht ständig vorkommt, dann schießt der Wert natürlich direkt wieder nach oben. Heute hatten wir deutschlandweit etwa 300 neue Fälle, da sind 100 zusätzliche, wenn auch nur lokal begrenzt, natürlich eine gewaltige Steigerung.
    Würde mich da mehr auf den 7-Tage-R-Wert beziehen und der liegt eigentlich seit Wochen konstant unter 1. Andernfalls hätten wir ja auch nicht ständig sinkende Zahlen.

  2. Himmelfahrt und Fastenbrechen könnten ungefähr zeitlich der Auslöser sein. Jetzt sind wir wieder bei etwas über 300 aktiven Infektionen bei etwas über 3.5 Millionen Einwohnern. Zwei von drei Ampeln sind noch auf grün.
    Für mich also weiterhin kein Grund zur Sorge.

  3. Zahl der Neuinfektionen in Berlin in den Letzten 3 Woche:
    13 Mai – 30, 28, 27, 27, 27, 27, 29, 30, 31, 27, 27, 28, 27, 25, 24, 21, 22, 22, 23, 25, 27 – Gestern

    Über das Wochenende und die Feiertage wird immer weniger Infektionen gemeldet. Die Fälle werden jetzt nachgeholt. Abgesehen davon ist die Reproduktionszahl bei so geringen Werten und kurzfristiger Sichtweise schnell zu beeinflussen. Erstmal das Ende der Woche abwarten, dann könnte man die Zahlen von heute auch Bewerten (7-Tage R-Wert).

  4. Ich beobachte ja die Ausschreitungen in Amerika und Paris mit Sorge hinsichtlich der Corona Entwicklung…

  5. Und in Göttingen sind die Schlen wieder zu und wieder 2 Wochen Maskenflicht in der Schule,
    Hauptsache man konnte feiern.

    Ich find es gut, werde wohl noch ein paar Switch auf Lager holen 😉

  6. Wie bei allen wichtigen und kritischen Themen, rafft die Menschheit es immer erst, wenn alles zu spät ist. Auch innerhalb des Bekannten und Freundeskreis habe ich es aufgegeben dagegen zu predigen, jeder ist seines Glückes Schmied.

    Von mir aus können sich auch alle in öffentliche Parks setzen, nur möchte ich von keinem dieser Individuen Gejammere hören wenn der Virus zuschlägt.

    Was aber gar nicht geht, Leute die sich an die Maßnahmen halten als „Idioten“ zu beschimpfen oder die üblichen „Wacht endlich auf“ Parolen zu brüllen. Man sieht es auch in den sozialen Medien, unter JEDEM Corona Beitrag fühlen sich die Dullis berufen ihren Senf dazu beizutragen und die Menschen zu „bekehren“…

    • Die Menschheit hat ihre Probleme in den letzten 2000 Jahren so gut gelöst das wir von 300 Millionen nun knapp 8 Milliarden gleichzeitig auf diesem Planeten sind. Wir haben Krankheiten besiegt, den Atomkrieg abgewendet und wir werden auch den von uns verursachten Klimawandel in den Griff bekommen. Insofern ist dein Einstieg einfach nicht wahr. Dem was danach kommt stimme ich aber zu. Im Endeffekt muss aktuell jeder selber wissen was er tut. Ich ziehe meine Konsequenzen da auch strikt und meide „Partygänger“ konsequent. Eine absolute Sicherheit gibt es aber nie. Das alles hat viel mehr dazu geführt das ich mir bewusst darüber geworden bin wie wenig man sich sonst um Dinge wie hygienischen Abstand zueinander Gedanken macht. Wie oft man von Draußen heimkommt und sich nicht die Hände wäscht usw.

  7. Also hier in Berlin siehst du kaum jemanden der sich an Abstand hält. Selbst in den öffis haben nur 80% der Leute ne Maske auf.

    • Wirklich? In München ist das ganz anders. Viele sind noch in Kurz- oder Heimarbeit. Die Öffis sind maximal halb so voll wie normal und alle tragen überall Masken. Ab und an hab ich sogar das Gefühl ich werde schräg angeschaut weil ich auf dem Weg von A nach B keine Maske trage, sondern nur während ich mich in A oder B aufhalte. Auch die Besucher im Biergarten etc. sind mega diszipliniert. Wenn die Ansage kommt das in 15 Minuten alle weg sein müssen, dann sind auch alle in 15 Minuten weg (mit Masken auf). Wer keine trägt und sich nicht an der frischen Luft befindet wird in unter 60 Sekunden darauf angesprochen und sieht sich als absolut allein mit seiner Sorglosigkeit. Hmmm vielleicht doch nicht alles schlecht an Bayern 😀

      • Die Leute die hier in der Innenstadt oder am Bahnhof von A nach B laufen haben zu 80% keine Maske auf, tragen sie in der Hand, oder unter dem Kinn und des öfteren sind auch Leute in Bus und Bahn ohne Maske und in Geschäften müssen immer noch Leute darauf hingewiesen werden.

        Bayern^^

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here