TEILEN

In der letzten Woche haben viele Streamer Copyright-Strikes bekommen, weil in alten Video-Mitschnitten urheberrechtlich geschützte Musikstücke gespielt wurden. Lange war dies auf Twitch eine Grauzone. Bisher war es so, dass man die Musik während der Streams spielen durfte, diese dann aber in den Mitschnitten von Twitch ausgeblendet wurden. Dies scheint nun der Vergangenheit anzugehören, denn Twitch hat jetzt auch seine Musik-Richtlinien angepasst – wie man es von der Company kennt: Zuerst striken, dann informieren.

Twitch achtet die Arbeit von Songwritern, Musikern und anderen Kreativkünstlern. Als Unternehmen, das Inhaltsersteller unterstützen möchte, respektieren wir das geistige Eigentum von all jenen, die Musik machen oder Musikrechte innehaben oder kontrollieren. Dies erwarten wir auch von unseren Benutzern. (Via)

Hier könnt Ihr Euch das ganze Drama dazu durchlesen —> Klick mich

Ab jetzt laufen in meinen Streams also nur noch Gummibären-Themes. Schade!



22 KOMMENTARE

  1. Man kann das Streamen ja ganz gut mit dem Radio vergleichen.

    Wir haben einen Moderator also den Streamer der seine Sendung macht . Wenn er jetzt Stunden Streamt und dabei im hintergund Gema Musik laufen hat istd das ja nix anderes als wenn man stunden nebenbei Radio hört .

    Twitch verdient damit Kohle als sollen sie an die Gema zahlen.

  2. Bin jetzt aber nicht 100% im Thema aber habe da mal eine Frage… Die Clips werden doch von Zuschauern erstellt. Und wie ich das gesehen habe, hat der Streamer dadrauf keinen Einfluss und kann diese auch nur „verstecken“. Löschen geht nicht. Und dazu ist das Tool des Streamers komplett überfordert mit der Verwaltung von 100k+ Clips.
    Warum erhält also der Streamer eine „Abmahnung“, welche bei Berufsstreamern existenzgefährden sein kann für einen Clip, wo er quasi Null Einfluss drauf hat?!

  3. es müssten konsequebt alle grossen streamer kündigen und zur konkurrenz überlaufen. allein schon dieses rehwesen admin das komische tierlaute von sich gibt hätte bereits der beginn der boykott aktion sein sollen.

  4. In 2019 wurden schon häufiger Strikes verteilt, das ging so weit, dass Pokelawls damals über mehrere Tage hinweg alle Clips gesichert und danach bei Twitch gelöscht hatte (Er war bei 2/3 Strikes. 3 Strikes heißt bei Twitch permaban). Deswegen gibts bei mir schon seit Anfang an nur Gamemusik oder royalty freie musik.
    Deswegen ist das eigentlich keine neue Entwicklung, theoretisch hätten Labels schon die ganze Zeit strikes verteilen können. Jedoch haben die erst in den letzten Monaten richtig damit angefangen.

    • Aber Gamemusik musst du doch dann auch rausnehmen, wenn die z.b. Lizenz pflichtige Musik nutzen.
      Z.B im Abspann läuft ja häufig ein Lizenz Song.

  5. So stimmt das aber auch nicht ganz.
    Die Richtlinien wurden nicht angepasst. Diese sind und bleiben unverändert.
    Der Unterschied ist, dass Twitch einige DMCA-Klagen/-Anfragen bekommen hat, die sich auf die CLIPS beziehen. Meistens aus dem Jahre 2017-19.
    Die VODs werden weiterhin gemuted, sollte eine copyright geschützte Musik gespielt werden.
    Das Problem bei diesem Thema ist einfach, das ein erstellter CLIP nicht gemuted wird und weiterhin die Musik beinhaltet.
    Und dieser Content, kann geclaimed werden.

    Quelle = Twitch-Support: https://twitter.com/TwitchSupport/status/1269851779790929921

  6. Jetzt wo GEMA (und co?) dem nächsten Internetriesen auf den Wecker gehen, frag ich mich schon wie lange es wohl dauert, bis Google und Amazon einfach ihr eigenes Label gründen und Künstler einkaufen, deren Musik dann frei gespielt werden darf auf Youtube und Twitch.

  7. Gehts nur mir so oder macht das Internet langsam einfach keinen Spass mehr? Streamer sind doch im besten Fall tolle Werbung für manche Künstler – unfassbar, wie blind und gierig da manch einer ist.

    • Für „manche Künstler“ bestimmt. Aber weder Lady Gaga noch 50 Cents brauchen Werbung von irgendwelchen Dulli-Streamern. Und man kann sich schon fragen: Warum müssen Radios GEMA-Gebühren zahlen, aber ein Streamer nicht? Anders als bei den Games zählt hier „ist doch Eigenleistung“ nicht als Begründung.

      Das Internet macht „keinen Spaß“, weil mittlerweile Geld drin steckt. Wenn aber alle gerne Geld verdienen wollen, muss man sich auch an die Regeln halten – einen Tod muss man sterben.

      • Du hast da 100% recht – Das Gesetz ist klar, da möchte ich gar nicht diskutieren. Aber irgendwie ist man’s langsam einfach Leid. Ich vermisse die Zeit von 2000-2010, was das Internet angeht.

        • Du meinst die Zeit der Piraterie, in der Tauschbörsen geboomt haben? Bisschen anarchistisch Deine Meinung, wenn Du das meisnt.

  8. Finde ich an sich jetzt nicht großartig schlimm. Mich lenken die viel zu oft im Radio wiederholten Musik-Hits in irgendwelchen Streams mehr ab, als dass ich mich daran freue. Da finde ich Videospielemusik im Hintergrund viel schöner, und es passt auch viel besser zu Twitch-Livestreams, weil das meiste, was gestreamt wird, nunmal eh Videospiele sind. Und wer ohne seine Spotify-Playlist einfach nicht auf Twitch streamen und seine Games zocken kann, dem kann man halt auch nicht helfen. Vielleicht werden dann endlich Spiele wie Minecraft, Fortnite und der ganze andere viel zu oft vertretene Kram nicht mehr so oft gestreamt. Bei den Spielen, vermute ich mal, wird am häufigsten andere Musik abgespielt als die, die eh im Spiel enthalten ist.

    Blöd ist das halt nur für die, die Song Requests im Hintergrund laufen lassen. Eine riesige Anzahl an Videos darf dadurch jetzt nicht mehr vorgeschlagen werden und, ohne mich mit den Bots auszukennen, ich kann mir nur schwer vorstellen, wie man das jetzt zukünftig handhaben könnte.

    Über die Art und Weise, wie Twitch diese neue Regelung jetzt eingeführt hat, kann man sich natürlich streiten. Die Streamer, die davon betroffen sind, hätte man natürlich vorher informieren können, um den Strikes aus dem Weg zu gehen.

    Twitch-Streamer können eigentlich froh sein, dass sie bis jetzt die Musik in ihren Streams ohne Konsequenzen laufen lassen konnten. Im Nachhinein aber sich Streams, die als Highlight gespeichert wurden, nochmal anzuschauen, fand ich schon immer sehr lästig. Vor allem, wenn andauernd der Ton vom Stream plötzlich einfach weg ist, weil ein Lied oder mehrere Lieder stummgeschaltet wurden.

  9. Naja, scho fragwürdig, will nicht wissen wieviel Leute auf Sons/Bands/Musiker gestoßen sind, weil sie es im Stream gehört haben. Ging mir zumindest so.

    • Immer dieses bekloppte Argument „aber ich mach ja Werbung für die“. Und damit illegales Verhalten rechtfertigen. Die entmündigst die Rechteinhaber also nach Gutdünken und denkst, du darfst machen, was du willst? Machst ja Werbung. Das nächste Nazi-Konzert, welches die Musik missbraucht macht ja auch nur Werbung für die. Ist doch alles paletti?

      • Oof, direkt mit der Nazi-Keule kommen? Srsly? Da weiß man das jede Diskussion hinfällig ist. Davon ab alles auf mich zu beziehen, obwohl ICH gar nicht streame ist schon relativ frech. ist bei dir noch alles „Paletti“? Scheint mir nicht so.

        Behauptet keiner das nen Streamer mit mehreren tausend Viewer keine Lizenz dafür benötigen sollte, aber bei jemanden der 1x die Woche streamt vor ner handvoll Leuten ist es einfach nur affig, genauso wenn jemand Gebühren will weil aufn Schulfest bissle Musik gelaufen ist.
        BTW: Leg dir bei zeiten mal ne anständige Redekultur zu, wär nützlich.

  10. Also ich muss ganz Ehrlich zugeben das mich das bisher immer gewundert hat warum Switch das durchgehen lässt. Ich bekomme auf meinem YouTube Kanal auch immer die Meldung das die Monetarisierung den Künstlern zugute kommt, und ganz ehrlich ich finde das auch gut so. Ich bin sowohl Tanzsporttrainer, DJ, Choreograph und alles was mit Bühne zu tun hat und ich zahle für jeden Pups GEMA und Rechteverwertungs-Gebühren und finde das auch soweit in Ordnung weil es ist ja das Werk von jemand anderem. Ich möchte ja auch für meine Produkte die ich dem Kunden weitergebe entlohnt werden.

    Seit der Corona Krise habe meine ganzen DJ Kollegen (ja auch die bekannten) angefangen online zu Streamen und es sind soweit alle bei Switch gelandet weil es da ja keine Einbußen gab. Aber jetzt hat sich das auch geändert und ich persönlich finde es auch gut so. Wenn ich schon Musik von anderen Nutze dann soll man entweder dafür bezahlen oder eine Vereinbarung haben. Ich nutze Musik von einigen kleinen Künstlern die ich persönlich kenne, die haben Ihrer Plattenfirma bescheid gegeben und habe damit die Nutzungsrechte für bestimmte Bereiche.

    Ich bin da auch ziemlich hinterher wenn jemand mein geistiges Eigentum für dinge benutzt wo ich nichtmal erwähnt werde.
    Ja ich bin auf der Seite der Künstler, da ich selber davon leben muss was ich Kreativ entwickeln muss. Alternativ gibt es mittlerweile echt Superschöne und qualitativ hochwertige Musik die GEMA frei ist.

    • Problem sind nicht die gerechtfertigten Strikes, sondern der schon passierende Missbrauch. Der Streamer muss beweisen, dass er die Lizenz hat. Was sollte also jemanden daran hindern, einfach mal zu behaupten, dass der Streamer nicht die Rechte an einem Stück hat? Und zack… Strike.

      • Wie schnell das passieren kann, hat man vor einer Weile im Speedrunbereich gesehen. Da hat das Guiness Buch der Rekorde es geschafft, dass ein Großteil aller Super Mario Speedruns gelöscht wurden auf Youtube, weil sie angeblich Content vom Guiness benutzt haben.
        Der Algorithmus hatte einfach nur die Content-IDs abgeglichen. Da aber natürlich die Speedruns, bei denen es oft nur um Sekunden geht, alle mehr oder weniger gleich aussahen, dachte man sich „kewl, erstmal alle striken!“

    • Problem an gemafreier Musik ist, dass Sony und Co auch selbst gemafreie Musik in ihren Trailer und Co verwendet. Und dann als Folge alle anderen striken, die die gleiche gemafreie Musik nutzt.
      Du kannst dann natürlich rechtlich dagegen vorgehen, aber nicht jeder hat ein Partner Netzwerk, die das dann übernehmen.
      Die machbarste Möglichkeit wird sein, dass man so wenig wie möglich Werke anderer Personen im eigenen Stream verwendet. Einfach um die Angrifffläche zu minimieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here