TEILEN

J.J. Abrams‘ #TheRiseOfSkywalker ist nicht der #StarWars-Film, der er ursprünglich hätte sein sollen. Jetzt sind das Drehbuch und die Konzeptzeichnung des ersten Regisseurs Colin Trevorrow geleakt und sie erzählen von einem #DuelOfTheFates…

Ich liebe Nerdkultur und seine geilen Videos extrem. Wenn ich die Stimme von Marco Risch schon höre, bekomme ich eine Gänsehaut, weil es mich an die Game of Thrones-Zeit und -Videos erinnert. Ich darf Euch dieses Video von ihm sehr ans Herz legen, weil er darin das erste Drehbuch von Colin Trevorrow, was eigentlich für Episode 9 vorgesehen war, vorstellt und ausmalt. Vielleicht wäre dies wirklich der bessere Film gewesen? Was meint Ihr?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



4 KOMMENTARE

  1. Ich muss sagen, das ich viele späte GoT Videos von Nerdkultur nicht mag. Weil Marco Risch da oft rüber kommt wie der „Prophet der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat“
    Seine Streams in der letzten Staffel fand ich aber gut. Weil da einfach diskutiert wurde und auch verschiedenen Meinungen geäußert wurden.

    Ich finde daher auch dieses Video zu SW9 sehr gut.
    Er reflektiert und betrachtet die Sache kritisch und jubelt nicht blind dieses Script in die Höhe, nur um noch mehr auf SW9 rumkloppen zu können.

    Persönlich halte ich das Trevorrow script für noch schlechter als SW9 zumindest in dieser frühen Version.
    Was mich sauer macht, ist das man sicher mit ein paar einfachen Kniffen SW9 so viel besser und glaubhafter hätten machen können. Allein der Dolch, Palpatine, Wegfinder, die Flotte mit ihren Geschützen, die Kavallerie ect.

  2. Zu viele Köche verderben den Brei. Ich denke das war der Fehler bei Star Wars.

    Sicher ist es eine Tradition in Star Wars, dass mit jeder Episode ein anderer Regisseur Regie führt. Aber das birgt eben auch Potenzial für Konflikte und unterschiedliche Vorstellungen bei der Darstellung und der Entwicklung der einzelnen Charakter.

    Und wenn dann noch mitten in der Produktion der Regisseur gekickt wird und ein anderer das angefangene Drehbuch vom Vorgänger verwerten muss, dann geht das in die Hose.

    So war es in Episode 8 und 9. Rian Johnson führt die Entwicklung eines Charakters in eine bestimmte Richtung. Statt diese elegant fortzuführen wurde sie mit der Brechstange und viel Gewalt wieder in die „richtige“ Bahn gelenkt. Für die nächste Trilogie würde ich mir ein komplettes Konzept wünschen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here