TEILEN

Ein schlechter Tag für die Hetz-Gruppe von Attila Hildmann: Über Nacht wurden aus seiner Telegramchatgruppe, dem selbst erklärten “Demokratenchat”, über 7000 Mitglieder geworfen und blockiert. “Anonymous” erklärt, dahinter zu stecken. (Via)

Lest Euch mal die ganze Geschichte beim Volksverpetzer durch, es lohnt sich.

Der Grund für den Angriff von Anonymus war wohl, dass Hildmann einfach ihr Motto geklaut und für seine dämliche Aluhut-Hetzgruppe verwendet hat:

Wir sind Anonymous.
Wir sind viele.
Wir vergeben nicht.
Wir vergessen nicht.
Erwartet uns.

Daraufhin haben sie Hildmanns Server gehackt und sich alles runtergeladen…

Anschließend haben sie sich Zugang zu Hildmanns Whatsapp-Gruppe verschafft und 7000 Mitglieder gekickt/gebannt. Hildmann tickte total aus und erklärt der Gruppe den Krieg…

In diesem ungleichen „Duell“ ist wohl das letzte Wort noch nicht gesprochen. Hildmann jedenfalls ist total durchgedreht und hat wahllos Admins aus seiner Whatsapp-Gruppe gekickt. Da liegen die Nerven wohl blank.



7 KOMMENTARE

  1. Früher als du ihn „Supportet“ hattest, war er ja wirklich cool drauf. Aber mit dieser Entwicklung hätte ich nie und nimmer gerechnet.

  2. Ich kann mich ja irren, aber ich meine zu wissen, dass das Interessante an der Anonymous-Bewegung eben die Dezentralisierung ist. Meines Wissens gibt es keine Führungsperson, keinen Aufsichtsrat, kein Gremium, keine offiziellen Sprecherinnen oder Sprecher. Was genau macht denn diese „falsche[ ] linke[ ] Anonymous-Gruppe“ zu einer falschen Gruppe, und wer sind die echten, Herr Hildmann?

    Man kann sich jetzt natürlich endlos darüber unterhalten, welche Merkmale die „echten“ Anhängerinnen und Anhänger dieser Bewegung gemeinsam haben und ob man nicht doch unterscheiden kann, aber wenn ich lese, wie dieser Vollpfosten impliziert, linke Anonymous-Gruppen seien fake und die „echte“ Anonymous-Gruppe dementsprechend nicht links, muss ich mich doch fragen, ob der zur Hochzeit der Bewegung aufgepasst hat. Wenn die nicht links sind, weiß ich auch nicht mehr…

  3. Wie kann man sich überhaut mit Attila Hildmann noch abgeben, bzw. Ihn Rampenlicht geben?
    Das das ganze auch einfach nur lächerlich ist, sieht man an der Telegram Gruppe, 60.000 Personen und vermutlich 50.000 Trolle die sich über ihn lustig machen.
    Da sieht man wie „arme“ die ganzen VT Menschen eigentlich sind. Wenn man dann die Gruppe bei ihn ansieht, sieht man schnell was er damit machen will, Werbung für seine Produkte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here