TEILEN

Spannendes Video zum Feedback zu Rezos „Zerstörung der Presse“-Video. Vor allem was die FAZ auch schon vor dem Video Richtung Rezo abgezogen hat (teilweise dümmste Verschwörungstheorien und Propaganda), ist unter aller Sau. Umso mehr freue ich mich, dass sie in diesem neuen Werk wieder richtig einen „reingelötet“ bekommt – und das wie gesagt wohl verdient! Schaut mal rein, das Video ist wirklich spannend.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



8 KOMMENTARE

  1. Immer wenn der Mann von der FAZ im Video Dinge wie „Oh snap!“ sagt, muss ich immer wieder an Steve Buscemi und sein „How do you do, fellow kids?“ denken.
    Auch wenn der Typ natürlich deutlich jünger ist. Aber wie sagte Urban Priol sinngemäß mal: „Glaubt die Jugend echt, dass die Zeitung mit der Runenschrift ihre Interessen abbildet?“

  2. Ich teile die Einschätzung nicht. Die FAZ hat Rezos Video meiner Meinung nach sehr gut und sachlich entzaubert. (siehe hierzu auch den heute veröffentlichen Text in der FAZ „Letzte Worte an Rezo“) Mein Eindruck ist, dass Rezo einen kleinen Rachefeldzug gegen die FAZ führt, weil diese doch eher kritisch über ihn berichtet.

    Und ehrlichgesagt bin ich ziemlich froh, dass es noch Zeitungen gibt die das tun. Ich habe leider den Eindruck, dass Medien eher wohlwollend über (große) youtuber berichten. Ich meine, welche Zeitung hat schon Lust massiv an Absatz zu verlieren, weil sie beim falschen youtuber in Ungnade gefallen ist?

    • Gut entzaubert? Mit diesem albernen „Du bist ja selbst nicht besser“-Mimimi-Video? Und diesen heutigen, kompletten Offenbarungseid „Letzte Worte an Rezo“ zählst Du auch dazu?

      Besonders die FAZ hat seit dem CDU-Video in Sachen Rezo sämtliche Regeln der seriösen Presse mit Füßen getreten. Von Verleumdung bis hin zu Verschwörungstheorie-Bullshit gegen ihn war alles dabei.

      Hier mal Tweet als Antwort zu dem lächerlichen Artikel heute, der die Sache ganz gut zusammenfasst:

      „Liebe FAZ, ihr wirkt wirklich hilflos und verzweifelt in solchen Kommentaren. Wieder und wieder stürzt ihr euch auf 10% schlechtes Handwerk anstatt euch konstruktiv mit der berechtigten Kritik auseinanderzusetzen. Ein allzu offensichtliches Muster.“

  3. halte zwar von Rezo nicht viel … aber um so mehr ein Armutszeugnis für die Zeitungen, sich erklären zu lassen wie guter Journalismus auszusehnen hat.

  4. Wundert mich nicht wenn schlecht bezahlte Journalisten einen Gottkomplex entiwckeln weil sie glauben ihre Arbeit wäre unantastbar und sie alleine würden die Demokratie schützen.
    Zumindest zeigt Rezo ja noch paar Beispiele wie Zeitungen es richtig machen und ihre Fehler zugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here