TEILEN

Mixer-Streamer Ninja und Shroud haben einen neuen Millionen-Deal von Facebook in zweistelliger Höhe abgelehnt, der sie nach dem Ende von Mixer an die Streaming-Plattform Facebook Gaming hätte binden sollen. Nun könnten beide Streamer ein Comeback bei Twitch feiern. Auf Twitter gibt es bereits erste Statements von Ninja und Shroud. (Via)

Ich verstehe, dass sie nicht zu Facebook-Gaming gehen wollen. Von Microsoft haben sie einen zweistelligen Millionenbetrag bekommen, haben sich für das Geld entschieden und am Ende nur noch ein Drittel ihrer Viewer gehabt. Mehr Viewer bedeutet eine größere Reichweite, mehr Spenden und eine bessere Verhandlungsposition in vielen Bereichen. Es würde mich stark wundern, wenn wir beide nicht zeitnah wieder bei Twitch sehen würden. Da muss schon jemand SEHR tief in die Tasche greifen, um eine von Beiden exklusiv für seine Plattform zu bekommen. Und wer kann sich das schon leisten? Vor allem hat Mixer gezeigt, dass ein „großer Fisch“ (oder zwei) alleine eine Streaming-Plattform nicht tragen kann…



10 KOMMENTARE

  1. Ist die Frage ob sie Ihre alten Super Premium XXL Partnerships von Twitch zurück bekommen. Mangels an Alternativen bezweifel ich es.

  2. War Mixer eigentlich kostenpflichtig? Wenn nein, kann ich mir nicht wirklich erklären, warum nur 1/3 der Viewer gekommen sind. Also wenn ich Streams schauen würde, dann würde ich doch da hin gehen, wo meine Lieblinge sind.

    • Weil viele Leute nicht sagen „geil, heute streamt Ninja!“, sondern „so, jetzt noch Stream gucken, was läuft denn auf Twitch? Ah, Ninja, cool!“

    • Es gab heute einen Stream von Unge, MontanaBlack und Staiy zu dem Thema. Man kann jetzt von den Leuten halten was man will, aber ihre Bewertung war ganz interessant und der wichtigste Punkt hier war, dass gerade Ninja ein Streamer ist den die Leute nur wegen eines Spiels geguckt haben und nicht unbedingt wegen seiner Person. Er hat nie wirklich den Schritt weg von Fortnite geschafft und das ist nicht wirklich die Art von Streamer der die Leute dann auf eine neue Plattform folgen.
      Wenn man sich mal auf Youtube die Klickzahlen von Ninjas neuen Fortnite Videos und seinen Valorant Videos vergleicht wird das sehr eindeutig.

      Dagegen kann man z.B. einen Streamer wie MontanaBlack betrachten der inzwischen eher einen Personenkult hat. Da ist es egal was er spielt weil die Leute nur wegen seiner Person einschalten. Dementsprechend wäre es bei dieser Art Streamer eher vorstellbar, dass die Fans ihm auf eine neue Plattform folgen.

  3. Bei einem Drittel der Viewer wären die glaube recht happy gewesen… Shroud hat noch recht „gute“ zahlen für Mixer mit seinen 6k Average… Ninja lag zuletzt selbst da noch drunter.

  4. bevor man so einen nichtssagenden tweet postet dollte man lieber die finger still halten. so political correcte floskeln bringen bei mir den brechreiz hervor. steh doch zu einer meinung und vorallem sollten die so viel geld haben dass sie bis an ihr lebensende nichtmehr arbeiten müssen. da wäre ich lieber autentisch als werbefreundlich.

  5. bevor man so einen nichtssagenden tweet postet aollte man lieber die finger still halten. so political correcte floskeln bringen bei mir den brechreiz hervor. steh doch zu winer mwinung und vorallwm sollten die so vielngeld haben dass sie bis an ihr lebensende nichtmehr arveiten müssen. da wäre ich lieber autehntisch als werbefreundlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here