TEILEN

Ich war gestern zum ersten Mal in diesem Jahr laufen. In diesen Tagen sind hier in Tangstedt die Landwirte sehr fleißig. Im Vorbeilaufen bot sich mir folgendes Bild, welches ich dann gleich mit den Handy fotografiert habe…

Auch wenn Ihr das vielleicht nicht nachvollziehen könnt, ruft dieses Bild Heimatgefühle in mir hervor. Es erinnert mich an Scheeßel, die vielen Felder dort und die „aufm Land“-Atmosphäre. Es fühlt sich nach dem Hurricane-Festival, Sommer und Liebe an.

Auf der einen Seite wird mir dadurch mal wieder bewusst, wie sehr ich den Norden und vor allem die ländlicheren Bereiche hier liebe. Auf der anderen Seite blutet mir ein wenig das Herz, weil das Hurricane-Festival dieses Jahr ausgefallen ist und ich so mein jährliches Wiedersehen mit meinen Freunden, Kollegen und ehemaligen Schülern verpasst habe. Auch wenn es echt schön an meiner neuen Schule und auch in Tangstedt ist, vermisse ich Euch alle immer noch ganz doll.

Habt einen schönen Sommer – auch ohne den ollen Krömer!

7 KOMMENTARE

  1. Wenn dir solche Bilder gefallen, dann solltest lieber jetzt schon anfangen für deine Kinder und KindesKinder welche zu archivieren, denn die deutsche und europäische Agrarpolitik ist im Moment stark daran die ganze Branche sehendes Auge und mit vollen Bewusstsein an die Wand zu fahren.

    In 20 Jahren wird es keine Familienbetriebe mehr geben, sondern nurnoch große Landwirtschaftsindustrie Betriebe. Unsre Lebensmittel werden ausschließlich aus Osteuropa und Südamerika kommen, da hierzulande aufgrund zu hoher Auflagen ( die höchsten der gesamten Welt ) schon jetzt nichtmehr ökonomisch gewirtschaftet werden kann.
    Und die EU mit ihrem neuen GreenDeal setzt dem ganzen noch die Krone auf.

    Konventionelle Landwirtschaft mit Einschränkungen wie 50 % weniger Pflanzenschutz oder 20 % weniger Dünger zu belegen, bedeutet quasi keine Qualitäten mehr sondern einfach nurnoch Futtergetreide für die Tierhaltung welche aber selbst mit noch stärkeren Auflagen belegt wird.

    Fokussierung auf mehr Bio: Aktuell ist der Absatzmarkt mit 7 % Anteil schon gesättigt, die Politik will aber den Anteil auf 30 % schrauben, was das für den Preis aussagt brauch ich glaub ich nicht zu vertiefen.

    Grob zusammengefasst, die Politik will uns nicht mehr. Man hat nurnoch den Tunnelblick auf Exportindustrie ( Auto, Maschinentechnik ) mit Freihandelsabkommen ( Stichwort Mercosur ) wodurch quasi wir sogar Schuld am Abholzen des Regenwaldes sind.

    Politik denkt nicht mehr in Generationen sondern nurnoch bis zur nächsten Wahlperiode und aktuell werden wir Bauern als Sündenbock für alles verantwortlich gemacht in Sachen Natur und Umwelt, dass sogenannte Bauernbashing und dazu kommen eben noch Dürren und Missernten.
    Der Strukturwandel war mit 10 % Verlust an landwirtschaftlichen Betrieben jedes Jahr schon enorm und wird sich jetzt noch enorm beschleunigen.

    Und die Gesellschaft im allgemeinen ist leider auch keine Hilfe, die hat ihre eigenen sozialen Probleme und betreibt bei der Thematik leider auch nur noch Heuchlerei genau wie die Politik.

  2. Och Steve du machst mich ganz sentimental
    Hör bitte niemals auf ich würd dich so krass vermissen mein Bruderherz.
    Bei Gott ich würde weinen, wenn du alles einstellst. Hoffe der Tag kommt nie.
    Ich liebe dich

  3. Bin vorgestern da vorbei gelaufen, als sie die Ballen gerade gepresst haben. Musste da auch sehr an das Dorf denken, wo meine Eltern wohnen und ich aufgewachsen bin. Der Anblick ist wirklich ein Stück Heimat in gewisser Hinsicht.

  4. So ein Bild zeigt sich einem in Norden tatsächlich oft. Es würde mich vermutlich auch an „zu Hause“ erinnern, wenn ich die Region dauerhaft oder für einen längeren Zeitraum verlassen würde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here