TEILEN

Es kommt aktuell richtig viel Bewegung in der Gaming/Streaming-Szene. Obwohl Dr Disrespect via Twitter verkündet, nicht zu wissen, warum ihn Twitch gebannt hat, laufen hinter den Kulissen wohl einige Dinge…

Die Gerüchte sagen folgendes: Ninja und Shroud gehen wohl zur neuen Streaming-Plattform Watchbrime (von Google & Spotify). Die Beiden haben sich wohl Dr Disrespect ins Boot geholt. Dieser hat anschließend versucht, andere Twitch-Streamer dafür abzuwerben. Twitch hat davon Wind bekommen, Doc permbanned und zieht jetzt vor Gericht.

Es sieht also endlich danach aus, dass Twitch die (aus Streamer-Sicht) dringend notwendige Konkurrenz bekommt. Tencent startet bald auch ein eigenes Streaming-Portal (dazu schreibe ich gleich noch nen Blogeintrag).



4 KOMMENTARE

  1. Auf die 3 kann ich eh gut verzichten. Mag einfach deren Art iwie nicht. Und ja ich weiß bei Disrespect handelt es sich um ne Kunstfigur, aber finde ihn einfach langweilig. Finde eher so kleine Streamer viel angenehmer, weil man da mehr mit dem Streamer/Chat sich unterhalten kann

  2. Die Nachricht wurde auf 4Chan geleaked, wie wir wissen wurde dort schon viel wahres, aber eben auch viel Quatsch veröffentlicht.
    Was mich bei der ganzen Sache stutzig macht: Wenn die Nachricht schon so öffentlich gemacht wurde, dass Twitch-MitarbeiterInnen davon Wind bekommen haben, wieso sollte dann DrDisrespect diesen Wirbel jetzt nicht für Publicity nutzen? Das wäre doch genau der richtige Moment für ihn, zu sagen „Twitch hat mich gebannt, weil ich was eigenes wollte, kommt alle zu mir“.
    Außerdem, wieso sollte Google eine Streamingplattform aufbauen und damit in direkter Konkurrenz zu ihrem Youtube-Stream gehen.

    Zum anderen: Solange es Twitch-Prime gibt und andere Plattformen dies nicht bieten können, wird kein anderes Streamingportal ähnliche Zuschauerzahlen aufweisen können. Gerade für neue Streamer ist dies einfach eine gute Möglichkeit Geld zu verdienen und für viele Zuschauer eine einfache Möglichkeit ihre Streamer zu unterstützen. So kann eine gute Vielfalt geschaffen werden und für jeden ist etwas dabei. Bei anderen Plattformen gibt es vielleicht 1-2 große Streamer, die geschaut werden, die anderen fallen unten durch.
    Die einzige ähnliche Alternative, die mir einfallen würde, wäre z.B. dass man Streamer auf Mixer/Facebook z.B. „Free subscriben“ kann, wenn man den XBOX-Game Pass hat oder Netflix einen Gamingstream aufbaut, der „Free subscribes“ mit einem Netflix-Abo verbindet. Weil sind wir ehrlich, auch wenn ein Streamer unzufrieden mit Twitch ist, würde er nicht zu anderen Plattformen wechseln und auf Twitch Prime verzichten.

    • Ja, scheint irg. wie was anderes zu sein, wissen aber anscheinend schon genug Leute und bald wird es auch public gemacht werden, der werte „Unge“ hat dazu geschrieben:

      „Realtalk, würde euch gerne mehr dazu sagen aber ist einfach ein sensibles Thema, möchte hier keine Spannung aufbauen oder so, habe die letzten tweets dazu gelöscht.
      Wartet ab, es hat aber nichts mit dieser „neuen“ Streaming Seite zu tun.
      Ihr werdet es früh genug erfahren.
      Kuss.“

      Auf jeden Fall gab es ja auf diversen Seiten (Gamestar, heise, pc games, forbes usw.) die gleichen Spekulationen mit der Streamingseite, also mal gucken.

  3. Mal ganz ehrlich, wer nicht zu Mixer geganen ist, hat ja im Rückblick alles richtig gemacht, kann man aber leider vorher nicht wissen. Twitch ist (leider) sehr etabliert und diese neuen Streaminganbieter müssen natürlich jetzt bisschen was abliefern, erstmal paar große Namen ins Boot holen ist da wohl der Anfang. Sollte sich das alles so bewahrheiten (abwerben von anderen Streamern), wäre das natürlich auch schon wieder fast das Ende vom Anfang? …..mal bis morgen abwarten würde ich sagen, da wird ja wohl einiges announced laut dem Brime Staff.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here