TEILEN

Wie Ihr ja vielleicht wisst, lese ich gerade ein extrem aufschlussreiches Buch zum Thema Youtube und YT-Marketing. Darin ist zu lesen, dass der YT-Algorithmus einen Kanal thematisch einordnet. Das heißt: Er legt fest, welcher thematischer Schwerpunkt dort überwiegend zu finden ist. Vielleicht ist das mein großes Problem, da es auf meinem Kanal wirklich Videos zu x verschiedenen Bereichen gibt.

Dieser thematische Schwerpunkt ist vor allem dann wichtig, wenn Youtube intern Werbung für andere Videos macht, weil hier natürlich auch den entsprechenden Zielgruppen die jeweiligen Videos vorgeschlagen werden. Wenn jetzt also intern mein Kanal unter dem Thema „Gaming“ gelistet wird, muss ich mich nicht wundern, dass niemand meine Heimwerker-Videos schaut. Was wahrscheinlich ein Grund sein dürfte, warum dieses so nette Experiment auf meinem Kanal gescheitert ist.

Da ich große Pläne für meine „Krömer und die Anwälte„-Reihe habe, frage ich mich, ob es nicht vielleicht mehr Sinn macht, dafür einen neuen Youtube-Kanal zu eröffnen. Im Gegenzug stellt sich mir aber die Frage, ob dies nicht ein dummer Schachzug ist, weil mein neues Format meinen 30.000 Abonnenten nicht direkt angezeigt wird.

Daher mal die Frage in die Runde: Was meint Ihr YT-Experten da draußen dazu?



31 KOMMENTARE

  1. Warum nicht einfach einen zweiten Kanal auf machen, aber die Videos auch auf dem Hauptkanal posten und sehen, was passiert? Der Mehraufwand sollte sich doch in Grenzen halten und Du deckst beides ab.

  2. Mache es lieber nicht. Gerade am Anfang tauchen die Videos nirgendwo auf YouTube auf, da man halt kaum Abos und kaum Aufrufe hat. Das heißt erstmal zig Videos mit kaum Klicks haben, in der Hoffnung dass genug dich wiederfinden und du den Partner Anforderungen von den Stats entsprichst. Und du musst durch durch den kompletten Partner Prozess neu durch, der locker ein halbes Jahr dauern kann bis man bestätigt wurde.
    Und während in der Zeit dein Hauptkanal weniger Videos kriegt, fällt er dann im Algorythmus ab.

  3. Soweit von mir…:

    1.) Ich denke ebenfalls, dass du viel zu ungeduldig bist und zu schnell Erfolg erwartest. 😉
    2.) Zweitkanal? Warum nicht. \o/ Probier es aus. Mich stört ein Abo mehr oder weniger nicht. Aber…
    3.) …ist es sinnvoll, einen Zweitkanal anzulegen für einen komplett neuen Bereich, den du erst noch füllen musst? Was ist mit den Handwerker-Vlogs?

  4. Probieren geht über studieren. Teste es und schau was es dir bringt. Glaube am Anfang könnte es auf Grund der fehlenden Subs zu einem kleinen Einbruch kommen.
    Im Zweifel testet du es für paar Monate und ziehst dann ein Fazit und wechselst im Zweifel wieder mit allen Videos auf den Main

  5. Meiner Meinung nach bist du einfach viel zu ungeduldig. Alle großen DIY Youtuber, um mal das Heimwerkervideo als Beispiel herzunehmen, haben da teilweise Jahre an Arbeit reingesteckt mit mind. 1 Video pro Woche, im Idealfall noch mehr.

    Das was dir fehlt ist meiner Ansicht nach Kontinuität. Aber gut, du bist ja auch Lehrer parallel dazu. Natürlich kann man da verstehen, dass deine Zeit, die du in YouTube investieren kannst, limitiert ist.

    Du kannst halt nicht erwarten, dass du es mit einem Video alle paar Wochen zu Ruhm schaffen wirst.

    Wenn dir YouTube tatsächlich so wichtig ist, dann musst du all-in gehen und das game vollzeit spielen, ansonsten werden sich keine signifikanten Erfolge einstellen – traurig aber wahr.

    • Seh ich auch so. Kontinuität muss her. In Sachen wann/wie oft kommt ein Video und natürlich auch beim Inhalt. Und dann die Sache halt durchziehen auch bei wenigen Views.

      Denn entweder die Sache macht dir Spaß, was man dann auch in den Videos merkt, oder nicht und dann muss egal sein wieviel Leute sich das ansehen.

      • Sorry, nehmt mir das bitte nicht krumm, aber was ich das für ein bescheuerter Ratschlag? Ich mache das Ding hier nebenberuflich und natürlich muss ich bei jeder Sache schauen, wie sie ankommt, da meine Zeit nun mal extrem gegrenzt ist.

        „Hauptsache es macht Dir Spaß“ und „egal, wie viele Leute das schauen“ kann ein kleiner Hobby-Youtuber sicherlich als Motto haben. Ich kann mir diesen Luxus nicht leisten.

        • Das ist halt aus meiner Sicht deine Zwickmühle seit Jahren schon. Du hast eine eingefleischte Community die dennoch jedes Jahr Schrumpft. Sei es nun weil ihnen irgendwas nicht gefällt oder einfach weil sie keine Zeit haben (Familie, Kinder usw.).

          Aber wirklich neue Leute zu kriegen ist halt mit der Art und weiße wie du Content machst sehr schwer weil du sehr viele unterschiedliche Sachen machst und Leute zu finden die das alles mögen und dir dann folgen ist halt schwer.

          Deswegen beschränken sich die meisten Leute die Erfolg haben halt nur auf einen Bereich und wenn sie dann irgendwann Riesig sind machen sie auch andere dinge weil sie dann halt eine Fanbase haben die das auch mitmacht.

          Einen wirklichen Rat kann dir da wohl keiner geben aber aus meiner Sicht musst du dich irgendwann entscheiden ob du weiter versucht deine Core Community die du hast zu bedienen aber auch nie wieder größer wirst oder ob du dich wirklich komplett auf einen Bereich fokussierst und damit evtl einige Core Fans vergraulst aber eben es vielleicht auch wirklich schaffst eine neue Community aufzubauen.

          Und btw. so sehr ich vor allem deine Indie Streams auf Twitch liebe. Ich glaube Twitch wird einfach nie deine Platform sein aufgrund der limitierend Zeit die du hast. Weil mit 2 mal die Wochen 4-5 Stunden Streamen wird man auf Twitch einfach nicht groß. Ich denke Youtube passt da einfach ehr zu dir und deinem Leben.

        • Ich glaube der Rat von Max ging auch in die richtige Richtung bzw. habe ich den Einwand dagegen nicht ganz verstanden. Sein Punkt war ja genau, dass man in der heute völlig übersättigten Marktlage nicht mehr „nebenberuflich“ größeren Erfolg bei Youtube haben kann. In kleinen Nieschen schon, aber nicht in den völlig überfluteten Segmenten wie Gaming.

          Da muss man sich halt entscheiden, ob man all in geht und möglicherweise viele Monate oder gar Jahre hochwertigen Content produziert, der sich aber nicht „rechnet“, bis die kritische Masse erreicht ist.

          Oder ob man es „nebenberuflich“ macht, aber dann sehr sehr wahrscheinlich niemals wirklich bedeutende Userzahlen kriegt.

  6. Würde es nicht mehr Sinn machen einen reinen Gaming-Kanal und einen weiteren für alles andere zu machen?
    Sonst müsstest du für jedes weitere Format auch wieder einen neuen Kanal eröffnen.

    P.S. Ich war immer ein großer Fan deiner Koch bzw. „Krömer beim Fleischer“ Videos. Über weitere würde ich mich sehr freuen <3

  7. Sehr viele Youtuber machen das von daher warum nicht?

    Ich persönlich würde es allerdings nicht mit „Krömer und die Anwälte„-Reihe machen. Warum nicht mit dem ganzen Handwerker ding? Dir hat es Spaß gemacht und das Feedback war gut. Also würde ich persönlich einen neuen Channel machen und Quasi die alten Videos der Reihe nach und nach dort Releasen (evtl jede Woche eins?) und dann einfach mal sehen was passiert.

    Hat das ganze Erfolg kannst du ja neue Videos für die Reihe Produzieren.

  8. Als reiner Konsument finde ich es immer doof, wenn „meine Lieblinge“ x Kanäle machen. Das mag aus Marketing und Algorithmus Gründen Sinn machen. Für mich persönlich, als Konsument, finde ich es aber doof. Habe lieber alles an einem Platz und „binge“ die Videos durch die ich noch nicht gesehen habe.

    Wenn Du Dir aber eine komplett neue Base aufbauen willst, dann bleibt vielleicht nur der Weg über einen neuen Kanal. Die Frage ist halt nur wie die Erfolgsaussichten dann sind. Aus jüngerer Vergangenheit weiß ich das einige meiner „Lieblinge“ von mehreren Kanälen auf einen Main Kanal umgestellt haben, gerade weil die Reichweite durch die Aufteilung gesunken ist. Ging bei denen schwerpunktmäßig um MTB. Trennung zwischen Reviews und „persönlichem Vlog/MTB Touren“ hat dort nicht funktioniert, bzw. wurde nicht so akzeptiert. Mag bei einem thematisch komplett anderen Zweig aber vielleicht auch anders aussehen.

  9. Glaub ich nicht, dass ein Zweitkanal so viel Sinn macht.
    Gibt ja auch genug Kanäle wo alles zusammengewürfelt ist und es trotzdem läuft. Knossi hat auch teils seine 2-8 Mio Views auf RL Videos oder Musik, obwohl der Kanal zu 90% auf Casino aufbaut.
    Ich würde die Zeit lieber nutzen, um etwas zu entwickeln, dass einen die Zuschauer als Person interessant finden, statt nur das jeweilige Themenvideo zu schauen. Dann wäre die Quote auf Twitch auch nicht so Spiele abhängig.

    • Genau da sagst du es, 90% Casino. Sprich ein riesiger Themenschwerpunkt!

      Bei Steve mag Gaming vermutlich am meisten sein, aber erstens bei weitem keine 90% und zweitens ist selbst dieses Themengebiet extrem gemischt in sich ohne größeres Konzept, mehr so Random irgendwelche Gamingsachen.

      Es gibt ja auch keine Filmserien mehr, da kommen mal max 2-5 Videos zu der gleichen oder ähnlichen Sache und dann isses wieder weg. Es kann sich also nie was darum aufbauen.

      • Genau 90% Casino Videos mit 300-500k Aufrufen und wenige Musik oder RL Videos mit 500k-8 Mio Aufrufen. Da hat der Themenschwerpunkt richtig geschadet.

  10. Das wäre generell mal eine gute Idee. Kanäle die alles ein bisschen machen, kommen ehh nicht wirklich gut durch den Youtube Algorithmus.

  11. Natürlich macht das Sinn, bei den verschiedenen Bereichen die du abdeckst brauchst du eig 10 Kanäle. 😀

    Ein Beispiel, ich schau gern Lostplace Videos. Wenn die Leute auf einem eigentlich Losplace Kanal nun aber Autoschrauber Videos Posten schaue ich die nicht, da dies nichts miteinander zu tun hat. Unter Umständen verlasse ich den Kanal dann weil mich die anderne Videos nerven. Gleichen mit dne Leuten die eben die Autoschrauber Videos sehen wollen und nix mit Lostplace anfangen können.

    Wenn nun jedoch beides eigene Kanäle wären, hat man zwar natülich eine kleinere Community zu beginn, ABER kann diese wachsen lassen da man nicht durch „Fremdcontent“ genervt wird.

    Positives Beispiel: der Held der Steine hat sich dazu entschlossen seinen Hauptkanal zu 100% nur bei Klemmbausteinen zu lassen und alles andere (Meinungen, Roadtrips etc.) lagert er jetzt auf seinen zweitkanal aus. Man weiß also zu 100% was einem auf dem Hauptkanal erwartet.

    Und nun schau dir mal die Videoübersicht in deinem Kanal an, da ist ALLES drin. Total wild und durcheinander. Es ist unmöglich damit zu wachsen denn jeder neue Viewer findet sich darin nicht zurecht. Jedes Wachstum auf deinem Kanal ist aus einem Hype und damit verbunden einem speziellen Thema entstanden. So z.b. Pokemon Go oder WoW Classic. Wenn dann aber wieder total Random andere Videos kommen die mit diesen Themen nichts zu tun haben gehen diese Leute wieder.

    In kurz: Ja du MUSST den/die Kanäle Thematisch aufbauen wenn du jemals mehr erfolg auf Youtube haben willst.
    Z.b. alle deine Hörspiele sind doch PERFEKT für einen eigenen Kanal auf welchem man dann eben Hörbuchzuhörer begeistern kann. Die Hörbücher gehen doch in der Flut an Random Videos Total unter (und so geht es quasi allen deinen Videos).
    Wohlgemerkt ist dies alles dafür NEUE Leute zu gewinnen, die alten werden mit der Zeit immer weniger (was ganz natürlich ist).

    ps: Ich hatte das schonmal im Stream angesprochen, aber dachte du hast dich mit dem „das wird nix mehr auf Youtube“ abgefunden. Umso mehr freut es mich das du nun doch darüber nachdenkst, dann ich denke das geht sehr viel Potenzial verloren (gerade bei den Hörbüchern).

    Und denk dran: es braucht Zeit neue Leute zu gewinnen, jeder Channel hat mal klein angefangen und zu verlieren hat du eigentlich nichts mehr (wenn man sich mal die Views so anschaut), da nützen die 30k Subs auch nichts.

    Mfg

  12. Finde es bei deinem Beispiel auch sehr schwierig die Themen zu stecken. Mal kommt ein Video über Gaming, dann ein „Fantasy-Hörbuch“, dann ein DIY-Heimwerker-Video, dann ein Tutorial für Zoom oder auch ein Video über digitale Währungen … etc.

    Wenn du die Heimwerker-Reise so weiterziehen möchtest, würde ich an deiner Stelle auch einen zweiten Kanal dafür aufbauen. Die Leute, die sich eh für dich als Person interessieren, werden doch wohl größtenteils über deinen Blog auf deine Videos aufmerksam, oder nicht? Wenn dem so ist, wäre es für diese Leute ja eh egal, auf welchem Kanal das Video hochgeladen wird.

  13. Das mit der Sichtbarkeit fur deine bisherigen Abos ist doch easy. Machste halt fur jedes neue Video nen Teaser auf deinem alten Kanal, 30 Sekunden, fertig.

  14. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Oder wie heißt das so schön ?
    Vielleicht erreichen deine Videos, wenn weiter Kanäle eröffnet werden, auch andere Leute die daran interessiert sein könnten. Eventuell ist das sogar hinterher ein Plus für dich ?

    Würde mir halt nur Logisch vorkommen, wenn ein Kanal nur für Handwerken, Gaming eröffnet wird und dann wirklich Thematisch einsortiert wird, wird halt die passende Zielgruppe angesprochen und es könnten sogar mehr Leute deine Videos sehen.
    Ich wollte einfach nur meine eigene Meinung loslassen, bin da leider kein Experte.
    Es würde mir halt hinterher nur logisch vorkommen.
    Mit freundlichen Grüßen von einem stillen Leser deines Blogs.

  15. Mein Tipp ist vielleicht ein bisschen unangenehm, aber vielleicht willst du mal HandofBlood fragen was er dazu sagt? Der hat von außen betrachtet auf jeden Fall gut Erfahrung im Youtube Game und kennt den Youtube Algorithmus sicher gut (Ferndiagnose!!!).

    • HoB hat erst kürzlich in seinem Stream gesagt, dass er keine Ahnung vom Youtube Algorithmus hat und da wohl auch was geändert wurde weil die Views von seinen Videos ziemlich eingebrochen sind.

  16. Vielleicht solltest du sowas wie „Seasons“ einführen. Soll heißen, dass du deinen Kanal für eine gewisse Zeit nur mit einem Thema füllst. Evtl. kannst du weitere Projekte ja auch vordrehen.
    Kenne da den YTber Izzi, der von Aquarium, zu Heimwerkern und zurück zum Aquarium gewechselt ist und trotzdem gute Aufrufe hat.
    Aber es stimmt schon irgendwie. Ich kenne quasi keinen großen YTber, der ähnlich oft wie du seine Formate wechselt. Da ist schon alles sehr auf eine bestimmt Kategorie zugeschnitten.

  17. Ich kann die Argumente für einen Zweitkanal verstehen, finde es aber persönlich immer sehr nervig von einer Person mehrere Kanäle abonieren zu müssen.

  18. Als anerkannter Steve Fan (er nannte mich letztens einen guten Jungen) bin ich dafür das Steve er es mal versucht. Bekannt durch WoW etc (mich eingeschlossen hauptsäclich dafür und politik dabei) sollte er gaming und alles andere mal aufteilen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here