TEILEN

Vor der zweiten Welle. Haben wir aus der Spanischen Grippe eigentlich etwas gelernt?

Auch wenn sich die Menschen hier so benehmen, als wäre Corona besiegt und läge schon lange hinter uns, so ist die Pandemie immer noch da. Einen solch sorglosen Umgang gab es in der Vergangenheit mit anderen Krankheiten, Seuchen oder Pandemien immer wieder. Das Ergebnis wird in diesem kleinen Video der Zeit schön zusammengefasst. Schaut mal rein und verlinkt es bitte all den Menschen, die die Sache aktuell auf die leichte Schulter nehmen…



12 KOMMENTARE

  1. Hm das ist mir vielleicht ein kleines bisschen zu reisserisch. Der Vergleich zur spanischen Grippe ist eben ähnlich schief wie zu einer einfachen Erkältung. Covid 19 ist nach allem bisher Bekannten weder das eine, noch das andere. Ich verstehe ja, dass man vor Sorglosigkeit und Unachtsamkeit warnen möchte. Aber damit Covid-19 ein ähnlicher Killer wie die spanische Grippe wird, müssten einige Faktoren und Mutationen hinzukommen. Ausgeschlossen ist es nicht, aber nach derzeitigem Stand spricht auch gar nicht dafür.

    Viel eher ist das Virus wohl mit der Hong Kong Grippe vergleichbar, die wir in den 50ern einfach ausgesessen haben. 100 000 Tote haben damals keinen besonders interessiert, aber es war auch eine andere Zeit und die Menschen hatten ein anderes Verhältnis zum Leben und Tod. Welches Verhältnis nun das bessere ist, ist die spannende Frage.

    • Es ist weniger ein anderes Verhältnis zum Leben und Tod (obwohl das auch so ist), als das eine Pandemie mit echten Folgen für uns einfach nicht mehr normal ist. Wer sich durch den Zweiten Weltkrieg gehungert hat, der lässt sich von „so’n bisschen Schnupfen“ ja nicht unterkriegen.
      Aber in einer Zeit, in der ein gewisser Donald Trump wegen 11 Ebola-Toten in den USA bereits den Präsidenten Obama zum Rücktritt auffordert, kann man etwa erahnen, wie sehr wir uns von den Zuständen in den 50ern entfernt haben.

  2. Guter Beitrag, aber wenn wir etwas aus der Vergangenheit noch mehr gelernt haben, dann dass Menschen nicht aus ihren Fehlern lernen und sie immer und immer wieder machen.

    Und ganz ehrlich solange so deppen die Trump ein Land regieren, was erwartest du? 😅

  3. Netter ich schaue in die Glasskugel Beitrag. Es wird auch eine dritte und vierte Welle geben, bis alle einmal Infiziert sind. Vielleicht haben wir bis dahin schon dank der Modernen Medizin das Glück Deutschland weit zu Impfen oder was auch immer.
    Oder wir haben das Pech das der Erreger Mutiert.
    Oder es kommt einfach ein Neuer Virus zum vor scheinen, da wird mir jede Glasskugel Recht geben. 🙂
    Irgend was ist ja immer.
    Ich hab auch kein Bock davon Infiziert zu werden und vielleicht Pech zu haben und im Besten Fall dann 2 Wochen Intubiert im Krankenhaus abhocken zu müssen.
    Aber danach stelle ich meine Uhr nicht, wenn das Ding nicht in der Lage ist auch nur einen Relevanten Teil der Menschheit zu Killen.

    Ein Sinnvollerer Beitrag wäre es drüber zu Diskutieren wer den einen Impfstoff als erstes bekommt.
    Deutschland ? oder vielleicht lieber ein Dritte Welt Land wo die Leute nicht mal im Ansatz die Gefahr der Krankheit verstehen.
    In jedem Fall werden wir doch erst mal ans Uns denken statt an andere.

    • Impfstoff, Dritte Welt Land wo die Leute nicht mal im Ansatz die Gefahr der Krankheit verstehen. Also ab in die USA damit.

      Das schlimme ist, ich traue Trump sogar ein Krieg zu wegen Impfstoff. Wegen Öl haben die Amis ja auch schon Länder zerbombt.

  4. Nach 10 sec. Sieht man eigentlich schon die erste Welle war nie Unten, sie wurde gezogen und ist dann hoch gegangen, man kann also nicht wirklich von einer 2. Welle reden, finde ich.
    Das Bild aus denn Video:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe#/media/Datei:Spanish_flu_death_chart.png
    Den selben mist macht die USA jetzt auch wieder.
    Bei uns sieht das aber deutlich anders aus.
    https://s12.directupload.net/images/200708/7arbi42f.png

    ___
    Ich mach mir keine sorgen um die zweite Corona Welle, in Deutschland.
    Man kann es auch nicht mit vor 100 Jahren vergleichen.
    Wir haben heutzutage etwas was es damals noch nicht so gab.
    Informationen, Internet und Vernetzung. Wenn was passiert, weis es relativ schnell jeder auf der Welt.
    Maßnahmen können somit schnell und wirksam umgesetzt werden.
    1918 hat es deutlich länger gedauert bis sich rumgesprochen hat, das es schlimmer wird, aber dann war es nun mal schon lagen zu spät.

    Wie er auch schon im Video gesagt hat (ganz am ende), steigen die Zahlen, steigen auch die Maßnahmen wieder an.
    Das das geht und es zu keinen Aufstand oder was auch immer kommt, sah man an Gütersloh und Warendorf.

    Sollte es tatsächlich wieder zu deutlich steigen zahlen in Deutschland kommen, macht ich mir auch keine sorgen das die 2. Welle schlimmer sein wird, weil man hat das ganz jetzt unter Beobachtung, nicht so wie bei der 1. oder 1918.
    Dann macht man halt wieder Deutschlandweit/Bundesland Maßnahmen, auch das wird ohne Probleme gehen, denn wir haben einen Riesenvorteil gegenüber den USA, unser Sozialsystem, wir können einfach mal so zu hause bleiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here