TEILEN

Bayern-Torwart Manuel Neuer hat mit einer Aktion im Kroatien-Urlaub für Diskussionen gesorgt […] Neuer singt dort ein kroatisches Lied mit – den Song „Lijeba li si“ („Du bist schön“) von Marko Perkovic, dem Sänger der umstrittenen Band „Thompson“ – die Gruppe gilt als rechtsextrem und soll immer wieder den kroatischen Faschismus verherrlicht haben. (Via)

Und da sind die Moralapostel und Berufsempörer wieder in ihrem Element. „Mesüt Özil hätte sich sowas nicht erlauben dürfen“, liest man überall…

Ohne mich hier auf eine Seite schlagen zu wollen, hätte ich mal eine kleine, unbedeutende Zwischenfrage: Kann es vielleicht sein, dass Neuer gar nicht weiß, was er da singt? Kann es evtl. auch sein, dass er einfach nur leicht angetrunken im Urlaub irgendein Lied mitgrölt?

Sorry, wenn ich die Sache hinterfrage und den üblichen „Empörungssturm“ nicht blind mitrenne. Ich frag‘ ja nur…



13 KOMMENTARE

  1. Okay, mal Hände hoch, wer damals den Austauschschülern nicht beigebracht hat, dass das „FiXXen“ das Gegenstück ist zu ihrem „Prost“
    (ode rden Erasmus Studenten 😉 )

  2. Was mich gerade krass wundert ist, dass der Skandal das Lied ist und nicht, dass er keine Maske trägt und sich bei singenden Menschen aufhält. Ist hier die Ansteckungsgefahr nicht besonders hoch?

    Crazy Zeiten momentan. Wir leben immer noch in einem freien Land und ich finde es steht einem Profi-Fußballer auch zu, dass er unabhängig vom Inhalt kroatische Lieder mitsingen darf. Ich meine wie oft haben wir als Kinder englische Lieder mitgesungen, ohne den Text zu kennen? Die Leute sollten sich echt mal den Stock ausm Arsch ziehen.

  3. Wie schon Stronzi schrieb: „Dann singt halt mal ein deutscher „Promi“ da mit, muss er vorher 20 presseartikel lesen ob der Sänger einer Band mal was falsches gesagt hat?“

    Zum einen: anders als bei Mesut Özils Fall ist wohl den wenigsten außerhalb Krotatiens der Sänger bekannt, noch dass die Band, in der er singt, rechts gerichtet ist (auch wenn der verlinkte Beitrag davon spricht, dass die Band in einige Ländern gesperrt ist, das wird der Autor auch zunächst nachgeschlagen haben und gilt nicht als Wissen, was man nebenbei in den allgemeinen Medien/Abendnachrichten mitbekommt).
    Da alles vorher zu prüfen, allein wenn man im Urlaub ist, ist doch eher unwahrscheinlich.

    Zum anderen: wie im Fall Özil ist das aber auch privat völlig unabhängig weil auch im Fall Neuer soziale Faktoren den Ausschlag geben. Für Özil war es schlicht eine Ehre Erdogan als Trauzeugen zu haben, in dem Moment war der Gedanke nur dort und nirgends anders. Für Neuer ist es einfach Urlaub mit Freunden, Spielerkollegen und Trauzeuge, auch dort waren seine Gedanken nur dort und nirgends anders.
    Kurz: man blickt in dem Moment nicht darüber hinaus, weil die Faktoren völlig anders sind (positiv) und man als Mensch ohnehin dazu neigt, möglichst nicht dauernd an negative Faktoren zu denken (außer man hat psychische Erkrankungen wie Depressionen etc.).

    Zu guter Letzt: leider bewegt sich das alles immer nur in ein und der selben Bahn, soll heißen es geht jenen, die das Thema medial aufgreifen, meist gar nicht darum, dass z.B. in dem Fall die Band rechts gerichtet ist und Manuel Neuer damit unbewusst (oder auch bewusst) so etwas in ihren Augen unterstützt. Es geht viel mehr einfach darum, boulevard mäßig Aufregung zu verursachen. Hätte man wirklich Interesse gehabt, Neuer aufzuklären, dann hätte man ihm zunächst das privat mitgeteilt und um Stellungnahme gebeten. So jedoch hat man nur den üblichen „Klicks Klicks Klicks!!!“ Weg gewählt, welcher ohne Konsequenzen für das eigentliche Problem (die Rechts-ausrichtung der Band) ist.

    Kurz: der übliche Sturm im Wasserglas für ein bisschen „Brot und Spiele“ Atmosphäre seitens der Medien.

  4. Blöde Situation: Er singt gut mit, scheint das Lied also zu kennen… ob nun dieses eine Lied problematischen Inhalt hat oder nicht, sehe ich nicht als relevant an, sondern unter wessem Namen es veröffentlich/beworben wird.

    Wenn jetzt der anerkannt rechte/identäre Rapper Chris Ares ein Lied schreibt, in dem er die schönen Landschaften Deutschlands besingt, wäre das dann in Ordnung? Dürfte so ein Song in die Charts / ins Radio und auf Veranstaltungen? Oder ist das dann nicht auch gleichzeitig Werbung für Ares, seine Ansichten und gibt seinen anderen Songs Aufmerksamkeit/Verbreitung?

  5. Ich schreibe hier echt selten bis nie. Aber das ist dann einen Kommentar wert.
    Ich bin selbst Kroate und politisch eher linksgrün bis in die Mitte zu verorten.
    Thompson kann man kritisch sehen, es gibt viele Lieder am rechten Rand, aber explizit dieses Lied hat so wenig rechtes wie ein Lied von Helene Fischer. Es ist ein featuring Song mit allen damaligen Größen der kroatischen Unterhaltungsmusik. Da machen Künstler mit von volkstümlicher über Schlager bis Popmusik mit. Jede/r Kroate/in kann da mitsingen. Es geht darum wie schön man sein Land findet, keine Spur Hass, Hetzte oder kriegstreiberei. Jahrelang lief dieses Lied, vielleicht immer noch, im öffentlich rechtlichen Rundfunk kurz vor 0.00 Uhr vor der Nationalhymne. Momentan muss echt aus jedem Furz ein Elefant gemacht werden. Dann singt halt mal ein deutscher „Promi“ da mit, muss er vorher 20 presseartikel lesen ob der Sänger einer Band mal was falsches gesagt hat?
    Echt traurige Zeiten haben wir.

    • In der heutigen Zeit kommts nicht auf den Liedtext an, sondern auf den Komponisten. Ansonsten soll mir mal jemand erklären, weshalb Akif Pirinccis Katzenkrimis aus den 90er-Jahren aus dem Programm genommen wurden, als er selber vor einigen Jahren für seine Meinung medial exekutiert wurde. Seine Werke aus den 90er-Jahren sind völlig unpolitisch.

      Heute werden nicht nur Bücher verbrannt, sondern die Autoren gleich mit.

      Wundert mich also gar nicht, dass sich die Medien für den konkreten Liedtext überhaupt nicht interessieren.

  6. Also ich könnte ja nicht einfach irgendein zufälliges, mir unbekanntes, Lied auf kroatisch mitgrölen, schon gar nicht im angetrunkenen Zustand, just sayin. Was den Nationalismus der Band angeht, schwer zu beurteilen, denn im Vergleich zu uns sind in Kroatien oder anderen ex-jugoslawischen Ländern halt erschreckend viele Leute noch hart nationalistisch, deswegen weiß ich nicht, wie sehr diese eine Band da hervorsticht.
    Ich mag weder Neuer noch Özil besonders, aber dass es bei Özil einen größeren Aufschrei gegeben hätte, ist, denke ich, gar nicht mal sooo weit hergeholt. Jedenfalls lese ich hier zum ersten Mal von der Sache mit Neuer. Keine Schlagzeilen auf meinen üblichen Online-Newstickern wie damals bei Özil. Zugegeben, die Sache hat natürlich eine andere Dimension.

  7. Jetzt trennen uns nur noch Millimeter vom vierten Reich, so schlimm ist es. Alles nur wegen Manuel Neuer’s Gesangseinlage. 🙁

  8. Ich sags wie es ist. Ich mag Neuer Null. Ich finde ihn unfassbar unsympathisch. Dennoch finde ich das hier mehr als übertrieben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here