TEILEN

„Das Jahr ist gekommen, Leute. Es ist das Jahr, in dem ich euch aufforderte, eure Bookmarks einzupacken und Abschied von Googles Chrome zu nehmen“, erklärte Joanna Stern […] In der Effizienz der Arbeitsspeicher-Nutzung und des Energiebedarfs seien Konkurrenten wie Microsofts Edge, der sogar auf der gleichen technischen Basis arbeitet, und Apples Safari inzwischen klar überlegen. (Via)

Ist das so? Würdet Ihr die Aussage der Dame so unterschreiben? Ich verlasse mich bei sowas normalerweise eher auf Marris und meine Community, die mich mit ihrer Expertise bisher noch nie enttäuscht haben. Aber wenn ich ehrlich bin, schwöre ich auf Chrome und arbeite seit vielen Jahren damit. Das habe ich vor einigen Monaten allerdings auch über Avast gesagt…



34 KOMMENTARE

  1. Keine Ahnung wo diese „Expertin“ ihre Infos her hat, aber ich hab gerade 10 Tabs in Chrome geöffnet und es werden 550MB Arbeitsspeicher benötigt. Wer das nicht über hat, der hat definitiv andere Probleme als Google Chrome.

    Ansonsten hat mich Chrome in den Jahren in den ich Ihn nun schon nutze noch nie enttäuscht.
    Wüsste also keinen Grund warum ich den Browser wechseln sollte.

  2. Muss bei dem Thema immer sagen, dass mir andere Meinungen total egal sind.
    Wenns doch funktioniert und keine Probleme macht kann es mir nicht egaler sein was andere über Chrome denken.
    Ich schwöre auch auf Chrome. Ich nutze ihn am PC, auf meinem Galaxy S10+ und auf meinem iPad (2018; Sechste Generation) und hab alles mit meinem Google Account synchronisiert. Ich kann Links auf die anderen Geräte schicken falls nötig und wenn ich ein Lesezeichen setze, ist es auch auf den anderen Geräten verfügbar. Hab ich ein einen Login in Chrome gespeichert, ist es auf den anderen Geräten verfügbar.
    Warum sollte ich nur weil jemand meint es wäre Zeit zu wechseln, nun wechseln, alles wieder einpflegen, eventuell einen weiteren Account erstellen damit es Geräte übergreifend synchronisiert (sollte die Funktion existieren), obwohl seit Jahren alles einwandfrei und ohne Probleme funktioniert?
    Sollte Chrome mal anfangen wirklich starke Probleme zu machen die die Nutzung beeinträchtigen, würde ich mir wohl die mühe machen aber solange das nicht der Fall ist, könnte mir wie gesagt die Meinung anderer über Chrome nicht egaler sein.

  3. Ich nutze jetzt seit mehreren Monaten Opera GX und bin sowas von Begeistert davon. Gewechselt bin ich weil mein Chrome dauerhaft abgeschmiert war.
    Und ich habe es nie bereut, Soviel schneller und stabiler war ich es schon ewig nicht mehr gewöhnt.

  4. Ist aber schon seit Jahren so, dass Chrome viel Energie und Arbeitsspeicher belegt (wobei „viel“ relativ ist, paar hundert MB RAM). Daher gerade auf Mobilgeräten mit Akku nicht sehr zu empfehlen, da ist gerade auf Apple-Geräten Safari sehr effizient. Auf dem PC ist es scheißegal wegen unendlich Energie und meistens mehr als genug RAM.

    Und bevor ich Internet Explorer oder Edge benutze, gehe ich lieber nie wieder ins Internet

  5. Ich nutze Firefox und Chrome aus Prinzip nicht(benutze aber auch Google als Suchmaschine schon lange nicht mehr direkt). Keine Ahnung wo Firefox im Vergleich zu den genannten Alternativen steht, aber mir ist alles performant genug. Und wie viele schon schreiben, ist die Effizienz des Browsers heutzutage kein Flaschenhals mehr. Sucht Euch einfach den aus, der Euren Kriterien genügt. Für mich würde da Chrome eh rausfallen, egal wie effizient er arbeitet.

  6. Firefox – 2 Tabs geöffnet 1,4GB „HD Video + Blog“
    Crome – 2 Tabs geöffnet 405MB „HD Video + Blog“

    Optimiert lieber mal meinen Firefox :/

  7. Chrome braucht RAM, na und? Wer heute noch mit 4GB RAM unterwegs ist, hat ganz andere Probleme. 8GB ist absolutes Existenzminimum mMn. Besser 16 oder gleich 32. Und wenn man das drin hat, dann ist der Hunger von Chrome sowas von total egal.

    Früher™, da war ein sauber aufgeräumter Speicher noch wichtig, damals™ hatten wir auch nur 640kb.

  8. Als ob der Arbeitsspeicher jetzt das Hauptargument gegen Chrome wäre.

    Wenn man einigermaßen Wert auf seine eigenen Daten legt und nicht Google alles frewillig vor die Füße knallen will sollte man die Finger ohnehin vom Chrome lassen. Da ist Firefox di deutlich bessere Alternative.

    Aus reinen Usability-Gründen würde ich aber ohnehin auch den Firefox vorziehen. Der Chrome ist mir einfach zu „reduziert“ und runtergedummt und bietet mir entsprechend zu wenig Anpassungsmöglichkeiten.

  9. Hatte die Tage erst gelesen, dass ein großes Update für Chrome quasi in den Startlöchern steckt, wo sie ordentlich was optimiert haben und damit overall sehr viel Performance rausholen, wodurch auch der Akkuverbrauch der App auf z. B. Laptops/Smartphones deutlich sinken wird.

    Daher würde ich nur sagen: Konkurrenz belebt das Geschäft und ist gut für uns alle! Schön, dass Edge nun konkurrenzfähig ist und die Mitbewerber darauf reagieren müssen… werde trotzdem beim Chrome bleiben, insbesondere aufgrund der angekündigten deutlichen Performanceverbesserung, da dieser mir overall auch was die Synchronisierung angeht am meisten weiterhin zusagt.

  10. Habe seit ~10 Jahren nun Chrome genutzt aber seit neuestem nutze ich Öfteren den neuen Microsoft Browser.
    Trotz gleichen Bookmarks, Addons, etc pp arbeitet dieser deutlich schneller als Chrome.
    Generell ist mit seit etwa einem Jahr ein massiver Performanceverlust bei Chrome aufgefallen, das ging soweit dass Spiele anfingen zu Ruckeln wenn ich Chrome offen hatte.
    Microsoft hat mit ihrem neuen Edge wirklich geliefert.. bin froh über diese Alternative.

    • Chrome hat eine komische verbuggte hardware-Beschleunigung drin.
      Bei mir laggen sogar Spiele, wenn ich einen twitch-stream mit Beschleunigung aktiv habe. Im Software-Modus dann keine Probleme.

  11. Redet von „das Jahr ist gekommen“ und das Chrome weg soll, weil es zu viel Speicher nutzt? Hää? Ja, Chrome ist Speicherhungrig, aber wer im Jahr 2020 nicht genug Speicher hat um Chrome laufen zu lassen, hats auch verdient lol.

    Ps: Ich nutzte Firefox & Chrome. Bevor ich Edge nutzen würde, würde ich nen Mac kaufen…

    • Was spricht den bitte objektiv gegen den neuen Edge? Der ist wirklich extrem gut geworden, ich nutze ihn seit Release und hatte 0,0 Probleme.

  12. Eine 0815 Kolumnistin hat davon soviel Plan, wie Ken Jebsen von Corona.
    Mal ehrlich bei wenn RAM ein Problem ist, sollte sein Fenster auf machen und raus damit… 😂
    Selbst ein günstigstes (nicht billiges) China Smartphone hat heutzutage 6 GB Ram und beim PC braucht man gar nicht darüber reden.

    • Warum sollte sie keine Ahnung haben? Techjournalistin für WSJ und davor The Verge und Engadget? Ist schon irgendwie ihr Job könnte man meinen.

      Aber gut, andere Leute haben ja sowieso keine Ahnung, wenn deren Meinung nicht zur eigenen passt.

      • Ich erinnere mich immer an den:
        Wirtschaftexperten von der Financial Times Germany der Religionswissenschaften studiert hat und von jedem 1. Woche Handelsschüler in die Tasche gesteckt wurde.
        Reporter/Journalisten sind selten Experten. Wären sie das, wären sie keine Journalisten

        • Also misstrauen wir grundsätzlich allen Journalisten weil grundsätzlich alle keine Ahnung haben wegen einiger schwarzer Schafe? Vollkommen egal, dass sie zB seit 2014 beim WSJ als Techjournalistin tätig ist und davor bereits woanders? In diesen 6+ Jahren hat sie sich vermutlich keinerlei Kompetenz angeeignet, selbst wenn sie bei 0 angefangen wäre? Steile These.

          Mal abgesehen davon, dass niemand von Journalisten erwartet Spezialist auf seinem ganzen Gebiet zu sein. Ein Journalist weiß genug um Spezialisten fragen zu können und dann einen informierten Text zu schreiben.

          Und Belege für dein Beispiel finde ich auf Anhieb auch nicht, aber das tut ja nicht zur Sache.

  13. Ich finde die Arbeitsspeicherauslastung von Chrome eigentlich gar nicht soo extrem. Ich hab auf meinem Mittelklasse-Laptop teilweise über ein Dutzend Tabs offen und kann parallel noch WoW laufen lassen, ohne dass es Probleme gibt.
    Abgesehen davon ist das Timing der Empfehlung von Edge schon ziemlich „verdächtig“.

    • Weil er jetzt eine gewisse Zeit lang raus ist in der Chromium Variante und daher ausgiebig getestet werden konnte? Gibt schlechtere Timings für solche Artikel.

  14. Ich bin von Chrome zurück zu Firefox gewechselt, weil ich die Marktmacht von Google nicht unterstützen möchte (~70%). Zum einen fühle ich mich einfach in bisschen unwohl bei Googles Datensammelwahn, zum anderen fängt Google (afaik) an gewisse Webstandards zu ignorieren oder durch seine Marktmacht die eigenen Ideen zu defacto Standards zu machen und das muss einfach nicht sein.
    Chrome hat viel RAM gefressen die letzten Jahre, das soll unter Windows scheinbar besser werden jetzt (hieß es neulich). Firefox war vor einigen Jahren echt mal richtig langsam, hat sich aber finde ich echt gemausert. Mir ist bei dem Wechsel echt nichts negatives aufgefallen.

    Safari unter Windows ist sowieso hoffnungslos veraltet und Edge basiert ja jetzt auch auf der Google Chromium Engine, folgt beim Rendern der Websites also auch Google und seiner marktbeherrschenden Stellung. Brauche ich so auch nicht.

    • Bei mir dasselbe. Hab früher ewig Firefox genutzt bis der echt so langsam wurde das ich „gezwungen“ war zu wechseln. Bin ein Tab Sammler und habe entsprechend viele Tableichen offen und freue mich über eine gute Speicherverwaltung des Browsers. Chrome gefiel mir dann am besten was Performance und Erweiterungen anging. Tatsächlich war Chrome aber an der gleichen Stelle wie Firefox damals so das ich vor einigen Monaten wieder zurück bin. Bislang auch sehr zufrieden! Seit Edge auf Chromium gewechselt ist, nutze ich den zwischendurch auch mal zum rumprobieren. Macht ebenfalls einen guten Eindruck. Lasse den aber noch etwas gedeihen und sich entwickeln. Vielleicht die nächste Alternative. Muss man nur hoffen dass Microsoft nicht wieder sämtliche Webstandards über Board wirft wie beim IE damals.

      • Ich weiß gar nicht ob sie das noch könnten wenn sie jetzt die Chromium Engine/Renderer/whatever benutzen. Das klingt für mich eher so als läge das Einhalten der Webstandards bei Google.

  15. In der Tat ist der Edge Browser seit er auf der Chromium Engine arbeitet nochmal einen Tick schneller als Chrome selbst. Seit der Neuentwicklung arbeite ich auf allen Plattformen, sogar auf dem MacBook mit dem Edge Browser. Er vereint jeden Vorteil von Chrome und packt nochmal einen Ticken drauf. Teste Ihn mal =)

  16. Ich glaube, wenn man nicht durch irgendwelche Zwänge gebunden ist, spielt es keine wirkliche Rolle, welchen Browser man nimmt. Ich z.B. nutze aus Gewohnheit Firefox und wüsste auch einfach nicht, warum ich auf irgendwas anderes wechseln sollte – bessere Performance hin oder her.

  17. So eine Kolumne zu schreiben, kurz nachdem Microsoft ihren neuen Chromium Edge Browser per „zwangs update“ auf allen Win 7(!), Win8.1 und Win 10 verteilt, klingt für mich wie gekaufte Werbung…
    Ich kann den Artikel mangels Abo nicht lesen, aber Firefox in der Headline nicht unterzubringen wirkt für mich Markt verzerrend (ganz zu schweigen von anderen Alternativen wie Opera, Vivaldi, Brave, Iron etc.)

    • Lass mich raten: Es ist auch nicht gendergerecht, Babys
      müssen geschlechtsneutral aufwachsen, das Wort Mohrenkopf gehört verboten, sowie aus allen Restaurants verbannt und das Gesicht von Greta gehört als Standardbeilage in die neue Bravo?

      • Das hat jetzt mal gar nichts mit dem Thema des oberen Kommentars zu tun… Du versuchst wohl auch, deine Angst vor Veränderung hirnlos unter jede Meinung zu stopfen, die nicht 100% deine ist?

      • Da muss ich dich enttäuschen, dass ist mir alles relativ egal. Ich wollte nur darauf hinaus dass die Kolumne nach meiner Meinung keine unverfälschte Meinung wiedergibt sondern eine Gekaufte Werbeanzeige seitens M$ ist.

    • So ganz ohne Beigeschmack ist das sicherlich nicht…
      Ich persönlich würde auch eher den Firefox als Alternative empfehlen, der bietet auch die meisten Möglichkeiten, den Schutz vor Tracking und Datensammlern einzustellen.

  18. Ich nutze Chrome schon seit mehreren Jahren weil einfach Youtube und andere Video Portal am besten funktionieren bei mir damit. Für die Entwicklung von Webseiten nehme ich tatsächlich Firefox weil mir der Entwicklermodus besser gefällt.
    Microsoft ist nach wie vor deinstalliert bei mir. Safari war lange mein Browser aber deren scharfe URL Politik und teilweise mehrfache redirects haben mich immer wieder zu Chrome gebracht. Mittlerweile nutze ich sogar am iPhone und iPad Chrome als Browser.
    Mit Arbeitsspeicher hatte ich nie Probleme da ich immer genug habe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here