TEILEN

Ein von Sony eingereichtes Patent gibt uns offenbar einen Hinweis darauf, wie die Abwärtskompatibilität der Playstation 5 funktioniert. So wie es aussieht, werden wir Spiele der PS1, PS2 und PS3 über die Cloud spielen. (Via)

Die cloudbasierte „Abwärtskompatibilität“ soll dann über eine Art virtuelle Konsolen laufen, die einem Emulator nicht unähnlich ist. Für Sony wahrscheinlich die günstigste Lösung. Günstiger jedenfalls, als in die Konsole die entsprechende Technik einzubauen, um damit die ganzen alten „Schinken“ zocken zu können. Aber was soll’s: Hauptsache es läuft am Ende, oder?



13 KOMMENTARE

  1. Klingt doch aber eher nach ihrem Streaming Dienst, den man dann dafür abonnieren muss?
    Egal wie man es dreht, Microsoft hat hier einfach mit der Abwärtskompatibilität die Nase ganz weit vorn. Alle Xbox One Titel laufen auf der Series X, sehr viele 360 und Xbox Classic Spiele laufen ebenfalls und werden dann noch auf moderne Auflösungen und Bildraten hochskaliert, dass man sich sogar überteuerte Remastered Versionen spart. Und dabei ist es sogar egal ob man den alten Titel digital oder als Disc besitzt.

    • Finde es auch mega nice. Habe mir ne gebrauchte Xbox One gekauft und in den letzten Monaten die Fable, Gears of War und Halo Spiele nachgeholt.
      🙂

  2. So eine hundertprozentige Aussagen allein zu PS4 Titel hab ich irgendwie bis heute nicht gelesen.
    Da heisst es dann immer:
    „Sony hat angekündigt, dass wahrscheinlich über 4.000 PS4-Titel auch auf der Next-Gen-Konsole spielbar sein werden“

    Ja was nun? Nur mit update? PS4 Spiel in Konsole rein und losspielen nicht? Oder wie oder was?
    Alles darunter würde ich eh als Nerd-Kram bezeichnen. Die sowas zocken wollen haben auch die Hardware dazu noch rumstehen.

    • Ja, mich nervt es auch sehr, dass Sony hier keine klaren Ansagen macht.

      PS3 fände ich persönlich cool, aber ist aufgrund der Architektur nur schwer möglich -> Verstehe ich.
      Aber meine riesige PS4 Sammlung will ich unbedingt auf der PS5 zocken. Ich hoffe sehr, dass die unterstütze Bibiothek am Ende kein Flickenteppich wird.

      Ansonsten verscherbel ich die PS5 wieder, zocke meine PS4 Sammlung auf der PS4 Pro und lege mir die Series X zu.

  3. Nettes Gimmik. Wirklich Kaufgrund sollten die PS5 Spiele bleiben. Ich kauf mir doch keine neue Konsole um 20 Jahre alte oder meine alten PS4 Spiele zu zocken.

  4. Klingt eher so als hätten nur die Leute was davon, die in der Stadt wohnen und mit schnellem Internet ausgestattet sind. Aber evtl ziehen die alten Sachen auch nicht so viel Traffic.

  5. Wer sich ne neue Konsole kauft, um damit alte Playstation 4 Spiele zu zocken, macht in meinen Augen irgendwie was verkehrt. Und der Anteil an Personen die keine PS 4 haben und nochmal alte Sachen nachholen möchten ist doch wahrscheinlich erstaunlich gering, zumindest bei den Verkaufszahlen der Playstation 4.

    • Die Verkaufszahlen sing klein genug das es mehr als genug ohne gibt. Davon ab gibts grandiose PS4 Spiele, wieso sollte man diese nicht spielen wollen?

    • Naja für mich hat die PS4 halt nie genug Titel geboten die ich verpasst habe. Das meiste gabs für PC und die einzigen 2 Games die ich wirklich gerne nochmal zocken würde sind Bloodborne und God of War.

      Dadurch wird eine PS5 natürlich direkt interessanter auch wenn der Preis am Ende wohl doch viel viel viel zu hoch sein wird wenn man schon einen Gaming PC Besitzt.

    • Sorry, aber dieses Argument lese ich so oft und ich finde es einfach so unglaublich kurzssichtig.

      Ich als Gamer der Spiele liebt, holt auch mal ältere Titel nach, gerade bis zur PS3 Ära. Oder möchte auch einfach mal ein Spiel aus meiner großen PS4 Sammlung zocken. Unter meinem TV stehen aktuell: PS4, PS3, Wii U, Switch, Xbox One.

      Das ist ein megamäßiger Kabelsalat. Und es ist einfach nur nervig jedes mal Konsolen auf und abzubauen. Abwärtskompatibilität ist ein absoluter Segen. Ein paar dieser Konsolen sind abwärtskompatibel. Wenn dieses Feature der PS3, Wii U und Xbox One fehlen würde hätte ich noch zusätzlich folgende Konsolen dastehen: PS1, PS2, Wii, Xbox 360, Xbox Classic.

      Das ist doch Irrsinn. Abwärtskompatibilität ist für mich und viele andere ein absolutes Top Feature. Ich verstehe, dass die PS4 nicht abwärtskompatibel war aufgrund der komplizierten Architektur der PS3. Aber dass die PS5 nicht zur PS4 abwärtskompatibel sein soll, das lässt sich einfach nicht mehr verargumentieren.

      Ich finde es auch wirklich mies, dass Sony hier jetzt wieder rumdruckst und man bislang absolut nicht weiß, wie umfangreich diese Abwärtskompatibilität wird.

      Die Lösung über Streaming PS1 bis PS3 Spiele möglich zu machen, finde ich gut. Bin inzwischen hingegangen und habe fast alle PS3 Spiele verscherbelt um mir diese neu für die Xbox 360 zu holen. Ich wiederhole mich: Absolut geil auf einer Konsole eine solch große Palette von Spielen abzudecken.

      Ganz oft höre ich auch die Aussage „Ich kauf mir doch keine Konsole um alten Scheiß zu spielen“. Sowas kann ich als Gamer eigentlich nicht ernst nehmen bzw. eher bemitleiden. Mit dieser Einstellung verpasst man einen Großteil der größten Gamingmeilensteine

      • In Zeiten, in denen man selbst mit dem PC an Grenzen der Abwärtskompatibilität gerät, kann ich deinen Frust zu 100% nachvollziehen.

    • Durchaus denkbar, dass man so manches PS4 Spiel auf der PS5 in besserer Grafikqualität (z.B. native 4k Auflösung bei 60 fps) genießen kann.

  6. Ist dann halt die Frage wie das in der Praxis aussehen soll.

    Abwärtskompatibilität bedeutet für mich, dass ich meine PS1, PS2 und PS3 Discs in die Konsole einlegen und zocken kann. Wenn das gewährleistet ist passt es. Was da im Hintergrund passiert dürfte für den Spieler ja eher nebensächlich sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here