TEILEN

Seit einigen Tagen klingelt es immer um dieselbe Zeit auf meinem Smartphone – nämlich immer um kurz nach 17:00 Uhr. Die letzten Male saß ich dabei im Auto und war auf dem Heimweg aus Hamburg, wo der Verkehr eh schon nervig genug ist. Dementsprechend unfreundlich war ich am Telefon.

„Guten Tag, mein Name ist Frau X und ich rufe im Auftrag eines Meinungsforschungsinstituts an. Ich möchte Ihnen gerne einige Fragen stellen.“

Die ersten Male war ich noch relativ freundlich und teilte der Dame mit, dass es gerade schlecht sei, weil ich im Auto säße. Trotz der Tatsache, dass ich ihr sagte, dass ich generell für sowas keine Zeit hätte, rief sie einfach weiter an. Ende letzter Woche wurde ich dann relativ pissig und sagte Ihr, dass ich überhaupt nicht verstünde, wo sie meine Handynummer her hätte und dass sie mich bitte nicht mehr anrufen solle.

Und das ist genau der Punkt: Woher haben die meine Handynummer? Trotz der Tatsache, dass ich an keinen Gewinnspielen teilnehme und im Grunde nie irgendwo meine Handynummer angebe, muss es irgendeine Firma oder Institut geben, welches mein Vertrauen missbraucht und die Kundendaten ungefragt weiterverkauft hat. Vor allem da in letzter Zeit des Öfteren mein Handy klingelt und man mir am Telefon irgendwas andrehen will.

Werbung am Telefon ist ohne ausdrückliche Einwilligung nämlich nicht erlaubt. Sky und Vodafon haben dafür schon mehrfach einen auf den Deckel bekommen (Link1, Link2). Meinungsforschungsinstitute bewegen sich hier wohl noch in einer Grauzone, denn obwohl sie ihre gesammelten Daten teilweise für gewerblich Zwecke auswerten, dürfen sie scheinbar wirklich den Leuten auf den Sack gehen (Quelle).

Ich jedenfalls werde in Zukunft noch vorsichtiger sein, wo und wem ich meine Handynummer (an)gebe. Mich würde mal interessieren, wie Ihr damit umgeht, wenn Euch jemand ungefragt anruft und Euch am Telefon was verkaufen will?



21 KOMMENTARE

  1. Hatte damals mein neues Handy, am nächsten Tag wurde ich von ner Werbefirma angerunfen. Da hatte ich noch nichtmal meine Kontakte informiert.

    Für mich ist klar, Nummer freigeschaltet, Vodafone hats weitergegeben.

  2. Ich kann aus eigener Erfahrung noch das Gegenskript empfehlen. Das schlimmste was man so Menschen antun kann ist deren Zeit stehlen 😂

  3. Ich habe neben meinem Studium in einem Meinungsforschungsinstitut gearbeitet.
    Im Hintergrund läuft ein Server, welcher nach Zufallsprinzip Nummern generiert und diese anruft. Kommt ein Freizeichen, wird der Call durchgestellt. Es kam also auch vor, dass man bei einem Unternehmen rauskam. Diese sind aber für die Umfragen irrelevant und werden dann von dem Interviewer rausgenommen.
    Wenn man jemanden am Telefon hat und derjenige explizit widerspricht, dass er nicht mehr angerufen werden will, wird die Telefonnummer sofort auf eine Blacklist gesetzt. So arbeiten zumindest die seriösen Institute.

    Leider gibt es aber auch viele schwarze Schafe, welche unter dem Deckmantel der Meinungsforschung, Produkte verkaufen wollen.
    Solltet ihr euch nicht sicher sein, könnt ihr immer nachfragen von wo man anruft. Ein seriöses Institut wird euch mit allen Informationen versorgen die ihr haben wollt.

    Ich bin der Meinung, das Meinungsforschungsinstitute eine daseins Berechtigung haben und es für viele Unternehmen unerlässlich ist, denn nur so kann das Unternehmen aus einer relativ großen Anzahl an Feedbacks auswerten, wo es sich verbessern kann. Oder wenn die Tagesschau läuft, sieht man anhand von Umfragen wie das Volk momentan wählen würde.
    Klar nervt es, manche Umfragen sind leider auch extrem lang. Fragt im vornherein wie lange es dauert und vielleicht nehmt ihr auch die Zeit. Es ist nur Schade das manche Betrüger die Legalität der Meinungsforschung ausnutzen.

    Zu guter Letzt noch eine Bitte die sowohl Marktforschung als auch Kundenservice betrifft: Denkt immer daran am anderen Ende ist auch nur ein Mensch der seine Arbeit verrichtet und sich an die Vorgaben des Arbeitgeber hält. Es ist kein Angriff gegen eure Person.

    • „Denkt immer daran am anderen Ende ist auch nur ein Mensch der seine Arbeit verrichtet und sich an die Vorgaben des Arbeitgeber hält. Es ist kein Angriff gegen eure Person.“

      Das ist so nicht ganz richtig. Der Angriff kommt zwar nicht von der Person die mich gerade anruft, aber eben schon vom Arbeitgeber. Und die Person die diese Arbeit angenommen hat, hat eben auch akzeptiert dass sie im Auftrag ihres Arbeitgebers Leuten auf die Nerven geht.

      • Und ist illegal! soll also keiner sagen „ich hab nie was davon gewusst“, sonst hätte ich ja nie angefangen illegale aufdringliche Anrufe zu tätigen, Drogen zu verkaufen und später noch Rentner um Ihr Geld zu bringen! Ich habe nur gemacht was mein Arbeitgeber mir gesagt hat und mich legitim hoch gearbeitet! Ich habe nichts davon gewusst! ehrlich!

    • „Ich bin der Meinung, das Meinungsforschungsinstitute eine daseins Berechtigung haben“

      Kann man gerne seriös gegen Aufwandsentschädigung der Befragten per online Umfragen machen, aber nicht Abends 7 Tage die Woche Leute mit Anrufen zu Tode nerven und trotz Absage mehrmals anzurufen, dass ist nicht seriös.

  4. Leider ist bei jedem 2 Vertrag die Option drin das Nummer zu Kontakt Aufnahme oder relevanten Umfragen weitergegeben werden darf . Wieder ist am Telefon zu sagen das man ihnen das wissentlich oder unwissentlich gegebene Erlaubnis dich zu kontaktieren entziehst bei mir ist Seitdem Ruhe . Und bei neuen Verträgen lasse ich den Punkt der Kontaktaufnahme streichen

  5. Am besten das Gespräch immer damit anfangen erst nochmal deutlich nach dem Namen fragen und woher man anruft. Sobald man darauf antwort gekriegt hat kontern mit „Ok vielen dank, nur damit sie es wissen, dieses Gespräch wird für Qualitätszwecke aufgenommen“.. Wird meistens ganz schnell aufgelegt 🤣🤣

  6. Viele bei mir im Freundeskreis haben die Probleme mit solchen Anrufen erst seitdem vor Kurzem der Foodora Daten-Leak nochmal durch die Presse gegangen ist. Ich vermute, dass diese Buden sich da an den Daten bedient haben …

    Eigentlich kannst du nichts dagegen tun, denn diese Firmen setzen oft einfach Fake- Absendernummern in ihrer Software. Dadurch können sie für jeden Call eine andere Nummer setzen und du bist ewig damit beschäftigt, die alle zu blockieren …
    Bei iOS gibt es die Möglichkeit alle Nummern, die ich nicht im Adressbuch sind, direkt auf die Mailbox zu schicken. Wenn es wichtig ist, dann quatschen die Leute einem wohl schon auf die Mailbox.
    Aber nervig ist es trotzdem und man fühlt sich schon etwas hilflos …

  7. Solche Anrufe können bei der Bundes Netzagentur gemeldet werden.
    Wichtig ist hierbei die Rufnummer, was wurde beworben und nach Möglicheit welches Unternehmen meldet sich angeben.
    Generell sind Werbeanrufe ohne Zustimmung die VORHER vorhanden war, unzulässig.
    Die Bundesnetzagentur kann Rufnummern abschalten und gegen Betreiber empfindliche Bußgelder verhängen (aktuell bis zu 300.000 Euro, 2019 hat die Behörde gegen einen Telekommunikationsanbieter wegen Telefonwerbung ein Bußgeld von 100.000 Euro verhängt)

    Hilfe gibt es hier per Mail:
    rufnummernmissbrauch@bnetza.de
    oder Onlineformular:
    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/UnerlaubteTelefonwerbung/Beschwerdeeinreichen/beschwerdeeinreichen-node.html

  8. Heyho. Was die machen ist illegal. Wenn du sie darauf hinweist, dass du sie verklagst, wenn sie dich nicht aus ihrem System löschen, dann tun sie das in der Regel sofort. Hatte ich auch mal und die haben nie wieder angerufen. Hab den Tipp von einer bekannten Anwältin erhalten damals.

  9. Lieber Steve,

    hier kann ich dir vielleicht mit einer Antwort weiterhelfen. Ich habe mir in meiner Studienzeit bei einem Meinungsforschungsinstitut ein bisschen etwas dazu verdient und dabei z.B. die Interviews für das Politbarometer vom ZDF geführt.

    Wenn dort Umfragen durchgeführt werden, dann wird eine bestimmte Anzahl von Telefonnummern per Zufall generiert. Das heißt ein Computerprogramm ruft permanent irgendwelche Nummern an (von denen viele gar nicht mit einem Anschluss verbunden sind) und wenn jemand am anderen Ende der Leitung dran geht, dann wird er in dem Moment mit einem Interviewer zusammengeschaltet.

    Es muss also nicht zwangsläufig so sein, dass jemand deine Nummer weitergegeben hat. (Kann aber ggf. natürlich trotzdem so gewesen sein.)

    Und ja, es ist auch rechtlich zulässig ohne vorherige Einwilligung anzurufen. Bei Markt-/Meinungsforschung handelt es sich dann nämlich eben nicht um Werbung, sondern um Wissenschaft. Jedenfalls legt man sich das so zurecht und das ist auch etabliert.

    Wenn du dich trotzdem genervt fühlst, dann würde ich dir empfehlen, einfach freundlich zu sagen, dass du weitere Anrufe ausdrücklich verbietest. Wenn es ein halbwegs seriöser Laden ist, dann sollte das vermerkt und deine Nummer daraufhin geblockt werden. Aber das sollte schon ausdrücklich formuliert werden, sonst sitzt da am nächsten Tag ein anderer Heini, der wieder sein Glück probiert.

    Dies nur als kleine Information aus dem Maschinenraum.

    Liebe Grüße und keep up the good work!

  10. Früher hab ich mir die Zeit (wenn es denn passte) durchaus noch genommen, mittlerweile sag ich einfach „nein, kein Interesse“ und dann ist auch wieder gut. Nerviger war da schon, dass ich erst vor kurzem wieder für eine Weile (ca. ne Woche) von „heeeelloooo, ‚dis is the support of Microsoft“ terrorisiert wurde, die mich teilweise zweimal am Tag angerufen haben.

    Auf meinem Handy hingegen wurde ich noch nie angerufen. Scheinbar halten wenigstens Blizzard, Amazon und noch 2-3 andere Firmen, bei denen ich mein Handy zur Accountsicherheit nutze, dicht.

  11. Huhu. Das kann ich dir sagen wo die deine Telefonnummer her haben. Die kaufen die von speziellen Firmen, die alle möglichen Nummernkombinationen über einen Computer durchtesten und alle Nummern wie ein Freizeichen senden (sprich die existieren), werden in einer Datenbank gespeichert und an eben diese Idioten verkauft.

    Da kannst du also gar nix gegen tun außer eine Blacklist-App zu verwenden. Wenn du Android benutzt kann ich dir die App Calls Blacklist empfehlen. Die benutze ich selbst und seitdem habe ich ruhe (da kannst du nämlich auch Teilnummern blockieren, ich hab z.B. alle Nummern blockiert die von einer bestimmten Vorwahl aus Österreich kommen).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here