TEILEN

Die Coronakrise hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Medienbranche: Disney verschiebt nun die Filme Star Wars, Avatar und Mulan. (Via)

Der neue Avatar-Film und der noch namenlose nächste Star Wars-Film werden um je ein Jahr verschoben: Avatar kommt am 16.12.2022 ins Kino und der nächste Star-Wars-Film am 22.12.2023. Der Mulan-Film wiederum wird auf unbestimmte Zeit ausgesetzt…

Wir sind es ja gewohnt, in unserer Gesellschaft nonstop mit neuen (Entertainment)Inhalten berieselt zu werden. Da aufgrund der Corona-Pandemie so viel verschoben werden muss, bzw. sich viel ändert wird (beispielsweise die Kino-Situation weltweit), müssen wir Verbraucher hier unseren Gürtel wohl ein bisschen enger schnallen…



7 KOMMENTARE

  1. Ganz ehrlich. Bisher merke ich von dem ganzen noch echt wenig.

    Ja es werden viele Filme und Spiele verschoben. Aber wir haben so einen unfassbaren Überfluss an guten Games und Serien. Selbst wenn 1 Jahr lang nichts neues Releasen würde hatte ich noch mehr als genug nachzuholen.

  2. Oder… oooder… man bringt die Filme direkt als Onlinevariente heraus. Einmal schaubar und für den Preis eines Kinotickets solange die Filme im Kino sind. Oder als „superpremium“ Variante des hauseigenen Streaming-Dienstes. Kinofilme ab dem 1. Tag im Stream für ~das doppelte oder mehr des „normalen“ Abopreises. Kann mir keiner Erzählen, dass die Studios dadurch Geld verlieren. Gerade auch die „würde es ja im Kino schauen aber hab keine Lust raus zu gehen“ kann man damit dann vom Raubmordkopieren abbringen. Aber nein. Dann lieber teuer Kino mit (standardmäßigem) Überlänge- und 3D-Aufschlag.

    • gibts sowas nicht in Amerika schon.
      Kostenpunkt etwa 50 Euro pro Film, und du kansnt dann nagelneue Kinofilme für 48 Stunden zuhause streamen.

    • Großes Problem: Dann hast du die Raubkopien an Tag 1 in 4k im Netz rumliegen – und du behauptest, das würde Raubkopien eindämmen? Ernsthaft? Leute würden es sich nicht morgens runterladen anstatt die 14-20€ zu zahlen (fürs MIETEN des Films)?
      Auch würden Dutzende Leute den Film teilen oder gemeinsam schauen… zum Preis von einem.
      Familien müssen nicht mehr pro Kopf zahlen (einer DER Argumente der Film-Industrie vor einigen Jahren). Also würden sie sehr wohl Geld verlieren.

      Ich hab hier ein ca. 8k€ setup, Kino juckt mich technisch gar nicht, bei mir zuhause ists gemütlicher und in besserer Qualität (unsere Kinos haben massiv abgebaut…). Zusätzlich kann ich zuhause original-Sprache schauen.
      Ich geh eig. nur aus sozialen Gründen in ein Kino, würde aber sicher keine 15€ für einmal Film online schauen bezahlen.

    • Könnte mir halt vorstellen, dass manche nicht bereit sind, den Kinopreis für zuhause auch zu bezahlen. Es ist halt schon ein Unterschied, ob du manche Filme auf der Leinwand oder auf dem kleinen Bildschirm siehst, gerade bei Action-Filmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here