TEILEN

Seit zwölf Jahren arbeite ich schon als Lehrer. Ich werde immer mal wieder gefragt, was eigentlich mein schönstes Schul-Projekt war. Ich muss dafür nicht lange überlegen: Ganz klar „Krömer vs. The World“. Die Sache war nicht nur mein schönstes Schul-Projekt, sondern sogar eines meiner allergrößten Herzensprojekte. Wir hatten damals eine geniale Crew aus ganz vielen tollen Schülern und Schülerinnen, die die Sache getragen haben. Die „Freundschaft“ und der beiderseitige Respekt zu den Jungs und Mädels, die damals daran mitgearbeitet haben, ist bis heute ungebrochen. Ich freue mich immer, wenn ich einen aus der damaligen Crew durch Zufall auf der Straße oder beim Hurricane treffe.

Qualitativ sind die fünf Teile natürlich nicht mehr auf dem neuesten Stand: Die Bildqualität der Videos ist teilweise aus heutiger Sicht schon echt mies. Man darf aber nicht vergessen, dass die Videos 7-8 Jahre alt sind. So schnell wie die Technik hier voranschreitet, sind das natürlich Lichtjahre. Aber inhaltlich und vom Humor her glänzen die Videos auch heute noch. Mir ist gerade (durch den dämlich, kaputten, neuen YT-Algorithmus) einer der alten Teile angezeigt worden. Beim Schauen kamen viele schöne Erinnerungen und auch ein bisschen Fernweh Richtung Fintauschule in mir hoch. Deshalb möchte ich diese Reise in die Stevinho-Vergangenheit mit Euch teilen. Schaut also einfach mal rein!



YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



6 KOMMENTARE

  1. Krömer vs The World war auch mein Lieblingsprojekt von dir seit Allimania. Wäre schön, wenn sich an der neuen Schule Material für eine Fortsetzung finden würde.

    Ich sehe es schon vor mir: Nach Beschwerden der Social-Justice-Eltern hat die Fintauschule Krömer zum Teufel gejagt. Nun ist er auf einer viel größeren Schule, eine völlig neue Welt für ihn und nun sind die Kinder die „Tyrannen“, die dem Krömer das Leben schwer machen.

    Hihi ^^

  2. An sich fand ich es eine super Idee, denn sowas fehlt einfach an Schulen, dass Lehrer/Schüler sowas als ein Projekt aufziehen.
    Wenn ich sowas heute machen wollen würde, wüsste ich nichtmal welche Spiele ich alles reinnehmen will, weil nan will ja auch seinen Vorteil draus ziehn^^
    Was sicher dabei wäre, ist Mario Kart fürs SNES und HotS. Bei nem Shooter wäre es zu schwer, weil die meisten ja ab 16/18 anfange und einige Schüler ja net das Alter hätten ^^
    Was mich immer an dem Projekt bissle gestört hat, war dass es mir so unheimlich gescripted vorkam. Also der Ausgang der Spiele.

  3. Mach doch ein Reaktionsvideo auf die Teile, in denen du insider Infos zu den Drehs oder Personen usw. gibst. Bestimmt interessant.

  4. „Krömer vs. the World“ hat mir damals unter anderem gezeigt, was eigentlich die Sache ist, die so Schulprojekte oft peinlich aussehen lässt: Es ist gar nicht so sehr die natürlich „eingeschränkten“ schauspielerischen Fähigkeiten, sondern eher die miserable Kamera(führung) und Nachbearbeitung.
    Da das hier entfiel, konnte das „Laienschauspiel“ seinen ganz eigenen Charme entfalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here