TEILEN

Das Filmstudio Universal und der Kinobetreiber AMC Theatres haben sich in einem Streit um die Vermarktung von Filmen außerhalb von Kinos geeinigt. Demnach sollen Neuerscheinungen künftig bereits nach 17 Tagen für Video-on-Demand-Plattformen (VOD) bereitstehen. Damit wären Kinovorführungen für wenigstens drei Wochenenden gesichert. (Via)

Es war abzusehen, dass das passiert. Ich habe hier auf meinem Blog bereits vor Wochen darüber spekuliert. Universal ist das erste große Filmstudio, das diesen Weg geht. Andere werden folgen. 17 Tage nach der Premiere? Warum soll ich dann überhaupt noch ins Kino gehen? Damit läutet man quasi das Ende der Kinos ein. Die knabbern jetzt schon alle an der Insolvenz. Mit Kinofilmen, die ca. zwei Wochen nach dem Release als VoD kommen, werden die Umsätze noch weiter einbrechen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es Kinofilme direkt zur Premiere als VoD geben wird.

Universal will übrigens für einen solch frischen Kinofilm einen Preis von 17 Euro aufrufen.



31 KOMMENTARE

  1. Wollt ihr gar nicht mehr aus euren Häusern raus? Bald gibt es nur noch Restaurants und Bars zum Ausgehen. Was macht ihr sonst spontan an kalten Tagen als gemütlich ins Kino zu gehen? Seid froh, dass es Kinos gibt und macht uns nicht zu einer asozialen Gesellschaft, die alles nur noch von Zuhause aus machen möchte statt sich mal raus zu bewegen.

    Alle, die hier Kinos schlecht reden und VoD feiern, tun mir leid. Entweder sind eure Kinos einfach scheiße oder ihr unterschätzt die Gefahr, dass die Menschheit zu faul wird.

  2. Endlich hört das mit der Doppelvermarktung auf, Zeit wirds. Kann doch jeder ins Kino gehen wenn er mag. Für nen Film der zeitgleich kommt würde ich auch mehr als 17 Steine zahlen, Kino ist für mich sowas von Gestern.

  3. Die Menschheit wird sozial so elendig zu Grunde gehen.
    Ich bin in der Generation NES groß geworden und alles andere als internet-unaffin, allerdings nimmt das alles keine gute Wendung.

    Spielen? –> zuhause
    Shoppen?–> zuhause
    Filme?–> zuhause

    bin gespannt, was als nächstes kommt. Wahrscheinlich die Komplettschließung der Gastronomie.
    Der soziale Aspekt, der ausschließlich darüber vermittelt wird, wenn man auch mit Menschen direkt in Kontakt steht und sich von Angesicht zu Angesicht sieht geht vollkommen verloren. Die Generation meiner künftigen Kinder tut mir echt leid.

    Ganz nach dem Motto: Überall Menschen, nur die Menschlichkeit fehlt

    • Ja, es hat schon nen sehr wichtigen sozialen Aspekt, wenn ich mit 150 anderen Leuten in einem abgedunkelten Raum sitze und wir uns alle einen Film zusammen anschauen.
      Scheiße, lerne ich da interessante Leute kennen und die Gespräche erst… Das kann man gar nicht vergleichen, höchstens noch mit einer angeregten Diskussion bei einem Glas Wein über den Sinn des Lebens. herrlich sowas…

      Jetzt mal Ernst, es geht um Kino. Im Kino spricht man weder mit vielen Leuten, noch kümmert es irgendwen, wer da neben einem sitzt, sofern man den ekelhaften Käsegeruch der Nachosoße und das laute Kauen dieser ignorieren kann.

      Ganz nach dem Motto: Hauptsache mal schön aufregen, ganz egal, ob es zum Thema passt oder nicht.

      • Darum gehts nicht! Es geht darum auch mal mit 3-4 Freunden ins Kino zu gehen, die man sonst fast nie sieht oder mal „was zu erleben“.

        Das fällt komplett weg! Die Leute verkriechen sich damit noch mehr!

      • Leider ist dir die Nuance meines Beitrags entgangen, lieber Cobar.

        Ob nun bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt.

        Es geht schlichtweg darum, das peut a peut Stücke des sozialen Lebens wegbrechen.

        Einzeln, wie am Beispiel des Kinos, mag das nicht gravierend sein. In der Gänze und mit Fortschreiten dieser Entwicklung jedoch schon. Und ja du hast recht, letztlich geht es in keinster Weise um die anderen 100 „Pappnasen“, die einen völlig unbekant sind. Jedoch hat Arathas vollkommen Recht. Es geht hier um private Kontakte, die man pflegt. Letztlich stelllt Kino ja eine Art Zelebrierung eines Mediums dar, dass durch das „Event Kino“ mit seinen technischen Aspekten zu etwas Besonderem wird.

        Und ich rege mich in keinster Weise auf. Mir macht diese Entwicklung ehrlich gesagt Angst und stimmt mich traurig…

        Aber danke für deinen Beitrag.

  4. Danke Corona! 😍

    Sorry muss man einfach mal sagen in den Fall, hat sicher ein bisschen nachgeholfen, das es schneller geht.

  5. die kinos haben es meiner meinung nach verpasst, dass erlebnis zum produkt zu machen. man hat sich zu sehr aufs filmzeigen konzentriert und das drumherum vergessen/eingespart…

    zu mc donalds geht man ja auch nicht des guten essen wegens.

  6. Viele Leute vergessen die wahren Gründe, weshalb man heutzutage ins Kino geht. Klar geht es manchen auch darum, dass man einen Film früher sehen kann.
    Aber für die meisten ist Kino doch eine tolle Aktivität, die man zusammen machen kann. Sei es mit einem Date oder mit Freunden und Bekannten. Wenn man alleine oder zu zweit, dritt nen Film ansieht empiehlt sich sicher zu Hause die Couch/das Bett. Aber das kommt dann komisch wenn man mit der ganzen Familie in einem Bett liegt.
    Auch sollten die Kinos hierzulande allmählich damit anfangen sich vermehrt in die Malls niederzulassen. Dann haben sie sehr sehr viel mehr „Gelegenheitsgucker“. Nach nem nervigen Malltag noch nen schönen Film reinziehen, weil das Kino ja nur eine Rolltreppe höher liegt. Das haben wir zumindest einige male so spontan in Thailand gemacht. Dort hat ja fast jede Mall ein Kino oben, und es ist geil. 😀

    Ansonsten soll dieses VoD System die Kinos ja erhalten und sie nicht „töten“. Leute, die so und so ins Kino gehen würden tun das auch noch nach diesen 17 Tagen. Alle die zu faul sind oder sich wegen Corona nicht trauen bringen den Kinos dann halt wenigstens noch so Geld ein.

  7. Wäre für mich eine fantastische Entwicklung. Es gibt durchaus Filme, die ich sofort sehen will (Zombieland z.B.)…aber ich würd sie auch gerne in Englisch sehen. Wenn das in Zukunft möglich ist (und ich wüsste nicht, was dagegen spricht)…sign me up!

  8. Pferdekutschen gibt es auch heute noch , wer einen netten Wochenendausflug mit ner Pferdekutsche machen will kann das gerne machen .
    Sie sollen mir nur nicht im Weg rumfahren und mich aufhalten wenn es bessere , schnellere und einfachere Möglichkeiten gibt.

  9. Ich finde diesen Schritt längst überfällig. Lasst uns Konsumenten doch bitte selber entscheiden ob wir einen Film zuhause oder im Kino erleben wollen!

    Ich weiß das dass für viele Kinoliebhaber ein Schock ist aber wenn es genug von euch daraus gibt werden auch genug Kinos überleben. Ich persönlich kann dem „Erlebnis“ Kino einfach immer weniger abgewinnen. Die Kinos hier in der Umgebung sind nicht wirklich schön oder bequem. Dazu ist es nicht immer leicht eine Vorstellung des Films in Englisch zu finden.

    Auch gibt es meiner Meinung nach einfach immer weniger Filme für die ich ein Kino brauche. Die meisten Blockbuster die mit Ihren Effekten wirklich vom Kino Profitieren werden meiner Meinung nach halt immer schlechter und die Filme die mich dann interessieren muss ich nicht unbedingt auf der großen Leinwand sehen.

    • Natürlich nur auf die Einzelperson betrachtet und bei mir in der Umgebung (Großstadt), kostet der Kinoeintritt auch keine 13€ mehr, wie bei vielen anderen. Bevorzug da doch lieber das Kino, bietet mir ein deutlich besseres Erlebniss als nen Film aufn TV zu sehen.

      In einer Personengruppe ist das natürlich deutlich günstiger.

    • Ähm bitte was ?

      Wenn ich ins Kino gehe, dann nicht alleine. Mindestens zu Zweit.

      Also zwei Leute Kino, das kostet bei mir schon mal locker 13€ pro Karte, je nach Film auch mehr. Aber sagen wir mal 13€. Sind schon mal 26€.

      Dann eine Cola und eine Tüte Chips. Das kostet mich im Kino locker 6€ für die Cola und 4€ für die Chips. Sind nochmal 20€. Bin ich bei fast 50€ für 2 Personen Kino mit Cola und Chips.

      Daheim zahle ich 17€ VOD. 1,98€ für 2 Liter Cola und ca. 1,50€ für ne Tüte Chips. Bin ich am Ende bei ca. 21€. Weniger als die Hälfte.

      Vorteile ansonsten:

      – Keine Parkhausgebühren, keine ewiges rumfahren zum Kino
      – Keine nervigen Leute im Publikum
      – Keine ekelhaft stinkenden Leute neben einem
      – Je nach Setup und Vergleichskino besseres Sound und besseres Bild
      – Couch is wesentlich gemütlicher
      – Ich kann Pause drücken, wenn ich aufs Klo muss

      Nachteile:

      – Kein Kinofeeling

      Ich gehe gerne ins Kino. Versteht mich nicht falsch. Aber dann gehe ich auch lieber ins Astor, damit es auch nen geiles Erlebnis wird. Dafür dann eben seltener.

      Werde ich dann genauso machen. Hier und da mal ein Film als VOD und 2-3 mal im Jahr für geile Filme ins Astor (Luxus Kino). Genial.

      • – Keine nervigen Leute im Publikum
        Das ist der Grund wieso ich schon länger nicht mehr ins Kino gehe.

        Menschen die sich durchgehend beim Film unterhalten. Ihren Popkorn so laut fressen. Oder mit dem Handy rumfuchteln mitten im Film.
        Da zahle ich gerne die 17€

    • 23 Euro Flatrate Karte und soviel Filme sehen, wie ich möchte.
      Mit Freundin zusammen sind das keine 50 Euro pro Monat.
      Kino ist 7km entfernt. Kostenlose Parkplätze 10 Gehminuten entfernt und per ÖPNV auch gut erreichbar.
      Popcorn und Cola muss man sich nicht holen und wenn man unter der Woche ins Kino geht und nicht kurz nach Veröffentlichung, dann hat man auch seine Ruhe.
      Bei 4 Fimen pro Monat ist das jetzt nicht teurer als so ein VOD.

      • Die angesprochene Karte kostet hier im einzigen Kino welches diese in meinem Bundesland anbietet schon mal 33€ im Monat, wenn man ein Jahresabo nimmt.

        Es käme nicht mal jeden Monat ein Film raus, der mich interessieren würde. Generell kommen im Jahr vielleicht 6-7 Filme höchstens raus, für die ich extra Geld ausgeben würde (Kino oder VOD). Beim Rest kann ich warten bis es beim Prime oder Netflix mal reinkommt.

        Würde auch nicht ohne was zu trinken nen zwei Stunden Film gucken wollen. Und Popcorn / Chips gehören zu nem gescheiten Filmabend einfach dazu.

        7km entfernt ? Hast du echt Glück, dass du in einer großen Stadt wohnst anscheind 🙂

        Kino unter der Woche ? Mit Job und Family kannste sowas vergessen. Als Schüler / Student vielleicht noch machbar 😉

  10. Finde ich super, wenn ich nächste Woche wieder 5-18 Uhr beruflich aus dem Haus bin, da schaue ich unter der Woche lieber ein neuen Film bequem zu Hause, statt in einem überfüllten Kino zu sitzen. Habe dabei besseres Essen und da ich keine Zeit für An und Rückfahrt habe, bleibt auch noch Freizeit für was anderes übrig und letzteres ist bei mir der wichtigste Punkt.

    Alternativ sinken die Kosten für einen Film, wenn man den Film am Wochenende mit 3-5 Leuten zusammen anschaut (-: Inzwischen hat fast jeder den ich kenne ein Monster von TV herumstehen und besseres Essen hat man in dem Fall auch wieder 🙂

  11. Bei uns im Zoopalast Berlin würde ich auch weiterhin div. Filme wie Blockbuster oder Filme die fürs Kino gemacht sind im Kino schauen, genauso würde ich aber auch dass Angebot sehr begrüßen. Ich glaub die guten Kinos würden sich garantiert halten.

  12. Glaube nicht das das was an Kinogehen groß ändert. Wäre das selbe als zu sagen, wegen Spotify geht niemand mehr auf Konzerte. Wenn man kein Heimkino hat (wie ich hihi) geht man wegen dem Gefühl ins Kino. Zumindest ist es bei allen die ich kenne so. „lass mal ins Kino“ höre ich öfter als „Lass mal Film X gucken gehen“. Egal ob sneak preview oder auch ältere Filme. Man wird es sehen.

    • Ja es wird weiterhin Filmfans und Kinonerds geben, aber in Summe wird das trotzdem einen deutlichen Rückgang der Kinoeinnahmen bedeuten.
      Da viele jetzt schon an der Überlebensgrenze sich bewegen, wird es auch nochmal deutlich weniger Kinos geben.
      Traurige Entwicklung in meinen Augen und ich fürchte das damit auf kurz oder lang auch die echten Blockbuster weniger werden.

  13. Man muss die generelle Frage stellen, warum die Leute heutzutage ins Kino gehen:
    – Film früher sehen
    – 3D-Erlebnis
    – Kinoathmosphäre/große Leinwand

    Wenn ich jetzt mal zurückdenke an die letzten Jahre (in denen ich selten genug im Kino war), waren das eigentlich alles Filme, die ich JETZT sehen wollte, nicht in 3 Monaten, nicht in 3 Wochen. Und die anderen beiden „Kinoboni“ bleiben ja eh bestehen.

    Ob ich dann 17 Euro für eine Kinokarte bezahle oder 17 Euro für einen VOD-Abruf … also soweit es mich angeht, wird das VOD-Angebot die Kinos nicht töten.

    • 1. Du bist ein Nerd!

      2. Du unterschätzt den Bequemlichkeitsfaktor der Menschen. Besonders die „Casuals“ haben kein Problem damit, zwei Woche auf nen Film zu warten, um ihn dann bequem auf der eigenen Couch zu gucken.

      • Kann ich bestätigen…mit dem Alter kommt die Geduld – oder so. Früher bei „wichtigen“ Filmen immer direkt ins Kino, nun warte ich meist (Ausnahmen gibt’s immer noch) ein paar Monate, bis ich den Film für 5 € bei Amazon ausleihen kann. Das sind dann sozusagen die Filme, für die ich früher ins Kino wäre…Und für alle andere Filme warte ich eben bis Netflix oder sonst wer die Rechte hat.

        Sollten bald alle Kinofilme nach nur 3 Wochen Delay abrufbar sein wird das für Ausnahmefilme durchaus auch eine Relevanz bei mir persönlich haben. Die Zeit kann ich in den meisten Fällen warten…und da ich Kino hasse, weil mir die Leute mit ihren furchtbaren Nebengeräuschen auf den Sack gehen, zahle ich dafür auch gerne den selben Preis.

      • Gegenfrage, ausgehend vom Status prä Corona: wer außer den Nerds geht noch ins Kino, und was sind die Gründe dafür? Die Nichtnerds, die in Gruppen als gesellschaftliches Ereignis ins Kino gehen, pflanzen die sich zukünftig kollektiv vor die Glotze?

        Ein paar Kommentare hier reden vom Kino, als sei es eine Unbequemlichkeit, dorthin zu „müssen“ … ich halte das für eine Minderheit; Kino ist immer noch ein besonderes Erlebnis. Zumindest wünsche ich mir das; es wäre schade, wenn die Kinos verschwinden würden.

        • ja, Kino ist etwas besonderes (zumindest teils), aber ich müsste mir nicht jeden Film im Kino ansehen. Es gibt natürlich die ganz großen Filme, die ich schon gerne im Kino anschaue. Man stelle sich mal vor, man wäre für Endgame nicht ins Kino gegangen, sondern hätte dieses Angebot genutzt und sich den Film das erste mal zuhause auf dem TV angesehen (als großer Fan).
          Auch da könnte er ganz sicher noch einige Momente sehr emotional rüberbringen (Stichwort „Avengers… assemble!“ oder eben auch das Ende mit Tony), aber solche Momente sind dann eben nur etwas fürs Kino.
          Dagegen gibt es aber auch dutzende Filme, in die man oft nur reingeht, weil sie eben anfangs nur im Kino laufen. Filme, die zwar gut unterhalten, aber jetzt auch nicht so die riesen Kracher sind, die einem ewig in Erinnerung bleiben.

          Also für mich kommt sowas sehr stark auf den Film an, wobei ich in den letzten Jahren schon immer weniger ins Kino gegangen bin außer zu einigen wirklich großen Filme wie etwa Avengers. Ansonsten wüsste ich nicht einmal, was ich als letzten Film im Kino gesehen habe. Endgame könnte sogar hinkommen.

        • „Ein paar Kommentare hier reden vom Kino, als sei es eine Unbequemlichkeit, dorthin zu „müssen““

          Ganz ehrlich in 90% der Fälle ist das bei mir so. Die Kinos hier in der Umgebung sind weder schön noch bequem. Wenn man dazu den Film noch im Original schauen will hat man meistens wenig Optionen wann man denn ins Kino geht. Es ist meistens einfach nur nervig.

          Ich sehe auch im Regelfall Kino nicht als etwas besonderes an. Ich werde halt einfach nur gezwungen mir den Film dort ansehen zu müssen. Klar gibt es ausnahmen. Es gibt Filme die unglaublich vom Kino profitieren aber das sind meisten Blockbuster und die werden meiner Meinung nach immer schlechter (Ausnahmen gibt es natürlich dennoch!).

          Ich finde es 100mal schöner sich bei Freunden zuhause zu treffen und sich einen schönen Abend zu machen und dabei dann halt den neusten Film zu schauen.

        • Kino ist für mich eine rein soziale Aktivität. Sei es durch Kinder, die unbedingt den neuen Star Wars sehen wollen oder mit Freunden, wo man ins Kino geht und vorher/danach noch ins Restaurant essen.
          Ich selbst brauchs nicht und kann auch 6 Monate auf einen Film warten. Leider ist mein 5.1 zuhause eh besser als das aller lokalen Kinos.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here