TEILEN

Der US-Präsident Donald Trump will die Kurzvideo-App TikTok in den USA verbieten, und das noch an diesem Samstag […] „Was TikTok betrifft, so verbannen wir sie aus den USA“. Er habe die Macht dazu und könne das mit einer Präsidentenverfügung machen. (Via)

Hintergrund ist das Gerücht, dass Microsoft die Kurzvideo-Plattform wohl kaufen wolle. TikTok ist aufgrund von Sicherheitsbedenken, Datenschutz und Zensur immer wieder in die Kritik geraten. Große Teile des des Datenverkehrs zwischen TikTok und den Servern der App sind wohl nicht verschlüsselt. Angeblich werden diese User-Daten gesichert und nach China geschickt. Wenn dem so ist, macht zumindest ein vorläufiges Verbot der App durchaus Sinn. Oder was meint Ihr?



10 KOMMENTARE

  1. Naja nach dem Debakel von Tulsa, an dem TikTok einen großen Anteil hatte, muss man die Plattform jetzt kaltstellen.
    Trump schaut sich viel von anderen Diktatoren ab 🙂
    Warum darf nur China, Russland und Türkei Medien sperren?

  2. Wie offensichtlich der Donald noch mad ist wegen der Rally in Tulsa. Als ob es um Datenschutz geht, da wurde in 4 Jahren Amtszeit noch nie drüber gesprochen und das im Land mit Facebook, die ja gefühlt 2 mal die Woche wegen Datenschutz vor Gericht stehen.

  3. Ganz ehrlich. Die USA hat uns doch auch über Jahre ausspioniert und tut es heute noch. Ganz ehrlich als Amerika mit Trump and der Spitze ist auch nicht mehr viel besser als China…

    • Das gilt doch inzwischen für fast 90% des Internets,
      egal ob Facebook, Insta, Snap, YouTube, etc…
      TikTok ist doch nur ein weiteres Beispiel wo die Kinder hinwandern wenn das andere zu uncool und zu alt ist.

      Nahezu alles hat doch ab einer bestimmten größe ein Problem mit Idioten.

      Größtes Problem ist halt das mit der Datenschleuder dahinter. Wäre es eine Trump freundliche Firma, dann wäre das kein Problem. Aber, naja, wo ist das denn nicht?

    • Stell doch mal ne Liste auf mit anderen Dingen, die du persönlich nicht magst. Das muss dann wohl auch alles verboten werden.

  4. China verbietet ja auch quasi alle amerikanischen Dienste, also why not.

    Die Gründe die angebracht werden sind ja auch nicht aus der Luft gegriffen. Selbst ein Trump findet wohl mal ein Korn

  5. Die Daten der billig Trackeruhren aus China werden allerdings auch nach China gesendet.
    Da gibts noch viel aufzuräumen.

  6. Der Datenschutz ist eher ein vorgeschobener Grund (auch wenn der Datenschutz wohl wirklich nicht der Beste ist, aber wer da FB, Google und Twitter mehr vertraut…naja…) vom Trumpeltier. Er hat einfach noch nicht verwunden, dass seine gloriose Rally über TikTok einfach mal komplett lächerlich gemacht wurde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here