TEILEN

Irre ich mich oder hat sich der Ton in den letzten 1-2 Jahren nochmal unterboten? Wenn man so wie ich zwanzig Jahre Webseiten macht und seit jeher eine Menge von sich preisgibt, ist man den rüden Umgangston im Netz gewohnt: Üble Beleidigungen und auch Drohungen gehören leider seit vielen Jahren zum Alltag. Spannend wird es, wenn es mal gelingt, einen dieser „Trolle“ zu erwischen. Früher waren die Leute nicht so vorsichtig wie heute, so dass man immer mal einen über die IP-Adresse packen konnte. Im Grunde waren das dann immer ganz normale Leute, die, wenn man sie mal am Telefon hatte oder ihnen direkt gegenüberstand, ziemlich kleinlaut waren („war doch nur Spaß!“).

Ich frage mich trotzdem seit jeher, was Menschen zu solchen Dingen treibt. Wie kann ich jemanden dermaßen hassen (ohne ihn richtig zu kennen), dass ich ihm den Tod wünsche oder ihm gar selbigen androhe? Und vor allem: Wenn ich jemanden im Netz so richtig scheiße finde, warum verfolge ich ihn dann überhaupt weiter? In meiner Jugend (ohne Internet) hat man Menschen oder Sendungen, die man nicht mochte, einfach nicht mehr angeschaut. Ich verstehe einfach diesen Drang nicht, trotz Abneigung Menschen weiter zu verfolgen, nur um sie „angemessen“ zu verachten…

Eine der Vorteile der schrumpfenden Reichweite ist, dass die Zahl der Hater und Trolle im Vergleich zu früher deutlich zurückgegangen ist. Allerdings finde selbst ich, wenn ich mal den Kommentar-Papierkorb/-Spam durchschaue, immer noch so „harmlose“ Flames wie oben im Titel zitiert. Da fragt man sich echt, was bei den Leuten da im Kopf los ist? Ist die Hemmschwelle (und er Umgangston im Netz) in den letzten Jahren so stark gefallen, dass man solche Dinger einfach so raushaut? Und ob Ihr es mir glaubt oder nicht, da gibt es noch weitaus schlimmere Kaliber (die ich hier aber nicht zitieren möchte, da dort auch meine Familie mit einbezogen wird).



Ich weiß, dass jetzt einige „Lebensexperten“ jetzt wieder so nützliche Tipps wie „einfach keine Bühne bieten“, „einfach drüberstehen“ oder „einfach ignorieren, dann hören die damit auf“ raushauen werden. „Einfach“ gibt es hier nicht. Ich habe in den vielen Jahren schon ALLES versucht. Manche dieser Individuen schleppe ich auch schon seit Jahren mit mir herum. Und auch wenn ihre Comments direkt im Spam landet, weil ich bestimmte IP-Adresse gesperrt habe, ist es fast schon bewundernswert, das man (wenn man alle paar Wochen mal reinschaut) immer wieder dieselben unterirdischen Flames von denselben Spinnern liest – und das mit einer unglaublichen Konstanz.

Es soll hier aber nicht um die Trolle oder Hater gehen und was sie teilweise für ein erbärmliches Bild abgeben, sondern um den allgemeinen Umgangston gerade von dieser Klientel. Habt Ihr Euch in letzter Zeit mal Youtube-Comments oder den Twitch-Chat von großen Gamern oder Streamern angeschaut? Alter Schwede! Und ich bewundere sehr, wie die das wegstecken. Vielleicht ist es aber ab einer gewissen Größe und Reichweite auch leichter zu ignorieren. Einfach weil man unantastbarer ist und sich die Masse der Kommentare und Flames eh nicht intensiv anschaut.

Ich möchte mit diesem Blogeintrag einfach mal wieder daran erinnern, dass hinter jedem Content Creator (egal wie scheiße Ihr ihn findet) immer auch ein Mensch steht. Viele von diesen Individuen streamen oder machen Videos, weil es ihnen Spaß macht und ihr Hobby ist. Und selbst wenn man was damit verdient, sind es meist nur ein paar Euro. Wenn Ihr diese Leute wüst beleidigt oder bedroht, ist das ganz sicher nicht „nur Spaß“, sondern teilweise sogar eine Sache, die strafrechtliche Folgen für Euch haben kann – wenn sie Euch erwischen.

Und ich weiß, dass dies ein Kampf gegen Windmühlen ist, weil heutzutage im Netz viel zu wenig dagegen vorgegangen wird. Flames, Beleidigungen und Drohungen werden gefühlt in Kauf genommen, solange die Reichweite stimmt. Ich werde dies allerdings hier auf meinem Blog niemals dulden, selbst wenn ich damit „in der Steinzeit“ lebe und es mich Besucher und Follower kostet.

Ich bin gespannt, wie Ihr die Sache empfindet? Bekommt Ihr auf der „anderen Seite des Internet“ überhaupt viel davon mit?



38 KOMMENTARE

  1. Ist halt ne Einstellungssache wie man mit umgeht.

    Es gibt viele gescheiterte Existenzen im Leben die andere für ihren Misserfolg im Leben verantwortlich machen.

    Ja man muss drüber stehen, man muss sowas einfach an sich abprallen lassen.
    Klingt einfach ist es aber nicht, aber es ist der richtige Weg.
    “Was kümmerts die stolze Eiche wenn sich eine Wildsau an ihr schabt“ ist hier nen passendes Motto.
    Wenn man solche sozialen Versager als Feinde hat, hat man doch am Ende alles richtig gemacht. Die zeigen einem doch nur mit ihrem Neid das man den richtigen Weg geht.

    Also steh drüber Steve ! Du hast mehr erreicht als manch anderer da wird dich sowas doch net umhauen. Sei stolz auf dich und hinterfrage nicht

  2. Kannst du jetzt als Spinnerei abtun, aber ich verfolge deinen Shit schon seit WoW Nacht 7. Ich habe noch nie einen Cent gespendet obwohl ich fast täglich auf deinem Blog bin, jede Ausgabe deines Podcast und der anderen Podcastformate im Laufe der Jahre sofort bei Erscheinen höre/gehört habe und schon in mehr als einer Gilde mit dir war. Ich heb mir das alles für den Fall des Gaus auf. Sollte die Finanzierung des nächsten Just Network Jahres einmal scheitern springe ich für die Restsumme ein. Du hast also einmal verkacken frei. 😉
    Warum? Weil ich dich mag…

  3. #ichmagdich
    Steve, DANKESCHÖN für so viele Jahre beste Unterhaltung nach meinem Geschmack <3

    Zum Thema:
    Das ist leider bei vielen Dingen so. Die Leute sind in vielen Bereichen so abgestumpft, haben alles erlebt. Es muss immer etwas neues geben. Wenn es nach den Hatern geht wäre es denen am liebsten, man helt rum, bringt sich wirklich um und filmt sich noch dabei. Selbst dann würden die Leute dann jauchzen vor Freude.
    Ich glaube, es geht hier um Macht.
    "Schau mal, ich beobachte Dich und Du bemerkst mich. Es gibt mich und Du wirst mich nicht mehr los. Ich kann Dich direkt erreichen und vor allem: Ich bin anders. Alle mögen Dich? Also ich Dich nicht. Einfach weil alle pro Steve sind. Eigentlich bist Du mir egal. Aber wenn ich Dich beleidige weisst Du, dass ich leichten Zugang zu Dir habe. Ich brauche einen kleinen Kick und das zuhause am eigenen PC ohne ins Schwitzen zu kommen, nur mit ein paar Mausklicks – DAS ist es, was ich brauche. Auch wenn es mir danach nicht besser geht. Aber ich habe Macht, indem ich andere manipuliere. Und wenn es nur so ist, dass ich eine Reaktion hervorrufe."

  4. Wahrscheinlich landet auch das hier wieder im Spam :).
    Man kann dich lieben für deine Einstellungen und manchmal kann man dich auch Hassen dafür. Manchmal findet man dich voreingenommen bei bestimmten Themen und du eckst einfach meiner Meinung nach auch oft an, da du in manchen Dingen recht festgefahren bist. Trotzdem ist der Content den du lieferst nach wie vor gut. Ich selbst nehme dir immer noch die WOW Classic Sache und die komplette Vernächlässigung des Projektes von dir übel. So ist das halt wenn man sich auf etwas freut und nichts raus kommt. Trotzdem machst du gute Arbeit, auch wenn bei bestimmten Posts von dir die Wut in mir hoch kocht dich mal wieder ordentlich zu flamen.

  5. Das ganze hat im Grunde gar nichts mit dir Persönlich zu tun. Generell steigt ja unsere Unzufriedenheit von Tag zu Tag und die Depressionsrate nimmt auch ständig zu.
    Die ganze Leute die dich z.b beleidigen sind einfach nur mit ihrem Leben total unzufrieden oder haben eine allgemeine Unglücklichkeit in sich.
    Und da Sie so unfrieden sind mich sich selbst suchen viele im Außen ein Ventil zum ablassen und da kommst du dann z.b ins Spiel. Alleine schon wenn man diesen Leute Aufmerksamkeit schenkt gibt man ihnen ein gutes Gefühl.
    ( Sie fühlen sich gehört, sie fühlen sich wichtig usw.)
    Vieles kommt aus unsere Kindheit, wir schleppen natürlich alle etwas mit aus unsere Kindheit was noch heute enorme Auswirkung auf uns hat. Ein Beispiel : Wenn man früher nie bedingungslose Liebe von seinen Eltern bekommen hat
    sondern nur Liebe bekommen hat wenn man XYZ gemacht hat haben sehr viele das selbe Verhaltsmuster im Erwachsenenalter nur das es sich anders ausprägt. Dann suchen wir immer unsere Liebe im Außen und denken wir müssen immer etwas tun,
    damit wir es Wert sind geliebt zu werden. Das ist oftmals ein Grund warum viele Superreiche Menschen im innen einfach todunglücklich sind. Die denken wenn ich XYZ habe dann bin ich glücklich und fühle mich gut. Das hält oftmals auch
    für eine kurze Zeit an aber dann kommt wieder die innere Leere und dann muss es eben noch mehr sein… ein noch größeres Auto… ein noch größeres Haus etc. Bin jetzt ein bisschen vom Thema abgeschweift aber um es nochmal kurz auf
    den Punkt zu bringen : Es hat absolut nichts mit dir Persönlich zu tun, dass die Leute dich beleidigen. Vielleicht hilft es dir ein bisschen das aus dieser Brille mal zu sehen. Es wird nur nach Aufmerksamkeit gesucht dann fühlen die
    sich einfach gut bzw. geliebt.

  6. Hallo,Steve!

    Ich kenn das Problem auch nur zu gut. Bin zwar nur ein kleiner Streamer mit Gaming-Content,aber auch ich hab immer wieder mal mit solchen Leuten im Chat zu tun.

    Die meisten wollen nur Trollen,aber da waren auch schon einige Idioten dabei,die mich aufs Übelste beleidigt haben,ohne mich überhaupt zu kennen. Je nach Grad der Beleidigung verwarnt ich sie erst,verpass ihnen einen 10 Minuten-Time-Out oder direkt einen Permabann! Das ist mein persönlicher Weg mit solchen Leuten umzugehen.

    Ich versuche immer,es nicht zu sehr an mich heranzulassem,aber oft beschäftigt es mich doch noch eine Weile. Ich kann dich also absolut verstehen und finde es wirklich traurig,dass der Umgangston im Internet so schlimm geworden ist und den Leuten jeglicher Respekt fehlt.

    Ich will dir nur sagen,dass ich dich und deinen Content sehr schätze,auch wenn ich nicht immer jeden Artikel von dir lese. Lass dich nicht unterkriegen und denk immer dran,dass es auch noch Leute wie uns gibt,die dir alles Gute wünschen und dir jeden Erfolg gönnen!

    Kridex

  7. Den Hass im Netz oder in den sozialen Medien bekommen wir alle täglich mit oder auch selbst zu spüren. Wer Kommentare egal welcher Art verfasst, bekommt eine Antwort aus dem Gegenlager. Es wird kaum eine Gelegenheit ausgelassen, um irgendwen zu haten, diskreditieren, zu beschimpfen und einem den Tod zu wünschen und seine Mutter zu beleidigen. Wenn das Ganze wenigstens auf brisante Themen beschränkt wäre, könnte man das ja ansatzweise nachvollziehen und auf fehlende Argumente oder Diskusionsfähighkeit schließen. Aber das passiert täglich auch in Games(vorallem in competitive games), wo eigentlich jeder Interesse daran haben sollte zusammen zu arbeiten, Spaß zu haben und gemeinsam irgendwie zu gewinnen. Trotzdem verhalten sich auch Erwachsene(nach der Stimme zu urteilen) wie die letzten Asis und Kleinkinder, fangen an zu Trollen, zu Haten, gehen AFK oder verlassen das Game. Und genauso wie im SocialMediabereich wird dort von Seiten der Spielbetreiber auch sehr wenig und wenn zu lasch durchgegriffen. Man würde denken die Spielebetreiber hätten ein wesentliches Interesse daran, einen ordentlichen und spaßigen Spielablauf zu gewähren. Aber die Realität sieht anders aus. Um keine Kunden zu verlieren, heuchelt man Interesse vor und man kann den Rüpel ja schließlich muten und textblocken. Man stellt also beide Lager gleich, lässt den Rüpel hinter der unsichtbaren Mauer weiter agieren und wälzt die Problemlösung auf den „normalen“ Kunden ab. Zum Dank für deinen „Commuinityeinsatz“ bekommst du dann auch noch eine Mail in der steht, dass es einer Deiner wahrscheinlich 200 Reports geschafft hat Konsequenzen nach sich zu ziehen – wahrscheinlich mit einem lachhaften Strafmaß… Aber so verliert man beide Kunden nicht. WIN für den Spielebetreiber. Diesen heute vorherrschenden Standard finde ich in jeder Branche einfach nur heuchlerisch, rückgratlos und rein gewinnorientiert.

  8. „Keiner mag dich“… immer wieder schön, wenn ein einzelner oder eine kleine Gruppe meint, für ALLE sprechen zu müssen… so wie diese paar tausend in Berlin mit „Wir sind das Volk!“.. nein, ihr seid einfach nur eine kleine, aber trotzdem viel zu große Gruppe von Verschwörungsanhängern, Wissenschaftsgegnern, Impfgegnern, Neo-Nazis, usw…

  9. Mmn. liegt es ganz einfach daran das es weitaus einfacher ist als damals die Geräte und Software zu bedienen und somit jeder hirntote Affe es ins Internet schafft.

    Diese Leute waren schon immer da, nur hat man damals nicht soviel von denen gehört da die halt mit Bier vorm Fernseher saßen, in der Kneipe, im Fußballstadion oder Lidl Parkplatz… da war maximal SMS und Snake drinn. Die Justins, Dennisse, FußballRolfs und EchsenmenschenjägerJürgens dieser Welt sind nunmal jetzt auch hier und können sich sogar nun mit leichtigkeit organisieren.

    Bevor jemand anfängt zu weinen… ich will damit nicht sagen das es nicht schon immer Arschlöcher im Internet gab. Ganz im Gegenteil. Wo der Mensch ist, gibts auch nen Anus.
    Es sind aber nunmal viel mehr Menschen in diesem (unserem Nerd) Medium unterwegs. Woran die breits erwähnte, stark gesenkte, Eintrittsbarriere das ganze noch verstärkt.

    Wie gesagt. Ich bin überzeugt das sich nicht soviel geändert hat wie du vermutest… es ist halt nur nicht mehr so stark im verborgenem. Man sagt ja so schön: Das Internet hat auch dem letzten Idioten eine Stimme gegeben und er schreit dir voll ins Ohr.

  10. Der beste Weg um diesen Personen beizukommen ist sie anzuzeigen, da sie meinen das Internet sei ein rechtsfreier Raum.
    Bei den meisten Behörden kann man Anzeigen bereits online stellen oder z.B. via Hessen gegen Hetze (dort kann man die Anzeigen auch stellen, ohne dort zu leben) oder aber die Funktion über NetzDG nutzen.

  11. Ich vermute mal der Hauptgrund dafür ist Neid, weil man selber nicht das erreicht hat bzw. erreichen kann. Je mehr erfolg man hat, desto mehr fangen an, einen zu hassen und es einem nicht zu gönnen.

    Dann kommen auch noch Mei­nungs­ver­schie­den­heit dazu, ab da an kommen dann schnell genau so Kommentar zu Stande. Man muss sich da nur die Kommentar bei YouTube, Twitter, Facebook und co. ansehen von unsere Regierung, also nicht von der Regierung gespostet sonder von den Usern, was die dazu sagen.

    Machen, kann man aber nicht viel dagegen und verhindern kann man es wohl auch nie. 🤔

  12. Ich mag dich!

    Ist zwar keine Lösung für dein Problem, aber vllt. hilft es dir auch mal vermehrt die schönen Posts zu bekommen. =)

  13. Ich finde das echt traurig, wie sich der Umgangston im Internet entwickelt hat 🙁

    Hoffe, dir geht’s gut, Steve! Ich, für meinen Teil, mag dich sehr, auch wenn ich gerade nicht mehr so aktiv dabei bin (Arbeit, Arbeit)!

  14. Meine Theorie ist ja, dass solche Leute in ihrem Leben zu wenig Liebe, Zuneigung und Anerkennung erfahren haben. Anders kann ich mir diese Verbitterung und den Hass nicht erklären.

  15. Ich weiß gar nich wo ich anfangen soll. Das Thema ist so wichtig und trotzdem wird es oft übersehen. Letztendlich glaube ich, dass n Großteil dieses Verhaltens auf Alter, Unerfahrenheit und Erziehung zurückzuführen ist. Die Kinder wachsen heut tabulos auf und vielen wird seit eh und je der Arsch gepudert und eingeredet wie toll sie sind. Ich glaub du als Lehrer kannst davon ein Lied singen … alles entwickelt sich ins Extreme. Da haben wir die, die gegen Alles sind und ständig scheiße verzapfen und die, die PC sein wollen und alles für Gender, Sexuallität, Diversität, Umweltschutz und Tiere tun. Irgendwas dazwischen gibts heute doch gar nicht mehr …
    Ich hab schon oft kritische Kommentare hier verfasst und sie dann wieder gelöscht weil ich es dann einfach ungerecht fand über irgendwas zu urteilen. Man wird auch selber immer gelassener. Ich wünsche dir ne Haut dick wie ein Panzer und dass deine Seele unter so einer größtenteils unüberlegten und provokanten Kacke nicht nachhaltig leidet. Bleibt einfach fair.

  16. Tjoar auch wenn es nicht alle hören wollen. Aber es gibt Leute die allen, den es anscheinend besser geht als ihnen selber, die Pest und Tod an den Hals wünschen, nur damit sie ihr armseliges Leben besser ertragen können. Ist eigentlich eine traurige Sache für diese asozialen Individuen aber wenn sie wirklich in den Bereich der Straftaten vordringen sollten sie meiner Meinung auch bestraft werden. Am besten Sozialstunden oder so.

  17. Nein, ich glaube das siehst du leider völlig richtig. Total schade und man kann nur immer wieder versuchen selbst einen angemessenen Ton einzubringen.

  18. Also ich persönlich besuche den Blog auch immer weniger, da deine und meine Meinung in Sachen BLM und LGBTQ auseinander gehen. Aber das würde mich nie dazu veranlassen dir den Tot oder Sonstiges zu wünschen! Wir sind einfach nicht der selben Meinung bzw finde ich deine nicht gut, aber es ist dein Blog und du darfst hier machen was du willst, das habe ich zu respektieren.!

    Am Ende konsumiere ich hier deinen Content wozu mich keiner zwingt.

    Trotzdem entschuldige mich auch einmal, wenn ich etwas zu harsch war, das tut mir wirklich Leid. Leider ist es online wirklich viel zu einfach so Sachen zu schreiben. Im Discord oder besser noch f2f würden Gespräche zu 10000% anders verlaufen.

  19. Ich nehme mal die Headline und formuliere sie passender um: „Krömer, wir alle lieben dich.
    Mach bitte einfach weiter so, wie du es für richtig hälst“

  20. mich ärgert es, dass es einer nun doch geschafft hat, dass sein post hier (sogar als überschrift) steht.

    egal, ich mag dich auch 😊

  21. Kann schon sein, dass es schlimmer wird. Vlt ist es in den letzten Monaten auch wegen Corona zu einer Intensivierung gekommen. Menschen, die so eine Verhaltensweise an den Tag legen, sind doch meistens eh psychisch angeknackst und nutzen das als Ventil zum Frust abbauen (hab ich zumindest den Eindruck). Mit der Isolation durch Corona verstärkt sich das vielleicht noch – Ist selbstverständlich keine Entschuldigung für so ein Verhalten^^

    Ich verfolge dich auf jeden Fall seit der ersten Stunde und finde dich super, schreibe aber so gut wie nie was. Hab nur einmal nen Leserbrief geschickt. (gehöre also zur „schweigenden Mehrheit“) Ich hoffe also du lässt dich weiterhin nicht von den Trolls unterkriegen, weißt ja eh dass der Großteil deiner Comunity dich liebt.

    Viele Grüße

  22. Ich mag dich auch! Und verfolge deine Projekte (sehr gerne) schon seit Jahren. Lass dich bitte von diesen wenigen, aber dafür umso lauteren Idioten nicht runterziehen! Keep up the good work!

  23. Der Blog ist seitdem er on ist nen Tagesritual von mir, aber jetzt mal kurz Realtalk…zeig diese spassten einfach an.
    Wegen Beleidigung wirste in einigen Fällen was reißen können, und das zieht keine Anzeige sondern das ist direkt ein Strafantrag der sehr teuer werden kann für die Person bzw. Kann unter Umständen auch mit Gefängnis enden.
    Zieh mal Kinki mit zur Seite.
    Glaub es mir, danach kommt nichts mehr 😀

  24. Hass gegen Streamer und Youtuber ist meistens Neid. Und vielleicht Hass auf sein eigenes beklopptes Leben, wo man es selbst zu nichts gebracht hat. Außerdem kommt natürlich hinzu, dass man den Gegenüber nicht sieht und die Hemmschwelle dadurch noch einmal sinkt. Dazu die Anonymität, die das ganze noch einmal anfeuert, hat man doch wenig Konsequenzen zu befürchten…

  25. Mein Gedanke bei der Überschrift passt auch zum Rest des Textes: „Yo wtf?!“.
    Da sind wohl ein paar Leute ziemlich besessen von dir, wenn sie doch zu kontinuirlich flamen, über Jahre xD

  26. Willst du nicht einfach der Staatsanwaltschaft mal ein schönes Geschenk machen? So eine Liste mit 100 Beleidigungen/Bedrohungen nebst zugehörigen IP-Adressen, fein säuberlich aufgelistet, damit man es praktisch nur noch an einen gerichtlichen Auskunftsantrag hintendrantackern muss.

    Mein Tipp wäre noch (und das ist jetzt absolut ernst gemeint): nimm vorzugsweise Kommentare, die auf eine rechte Gesinnung schließen lassen, da ist die Chance deutlich höher, dass die Anzeige nicht in Ablage P landet. Auch Polizisten und Staatsanwälte wollen Karriere machen, und da ist die Pressemeldung, dass ein „rechtes Haternetzwerk“ ausgehoben wurde, einfach besser geeignet als dass ein paar Random-Pickelgesichter in ihrem Elternhaus angetroffen und ermahnt wurden!

      • Sag mir mal bitte ganz unvoreingenommen, welche Pressemeldung deiner Meinung nach eher bejubelt werden würde:
        „Razzia bei Rechtsextremisten … Hatespeech-Netzwerk zerschlagen“
        oder
        „Blogger beleidigt – Staatsanwaltschaft stürmt Dutzende Kinderzimmer“

        „Rechts“ ist ein Reizthema, egal auf welcher Seite du stehst. Das Buzzword sorgt für Aufmerksamkeit, nicht nur beim Leser, sondern auch bei Vorgesetzten. Es ist eben so.

  27. sehe ich leider sehr ähnlich, ich bsp. zocke seit 20 Jahren Onlinegames und früher war auch dort der Ton anders. Gefühlt verändert hat sich das ganze mit der Cs und später der Lolzeit, mittlerweile ist das aber auch in anderen Games „normal“ für alles beleidigt zu werden. Und das nicht mit sachen wie Noob oder l2p sondern echt teilweise wüste Beleidigungen.
    Aber gefühlt nicht nur Online, sondern auch auf der Straße haben insbesondere die Kids den Respekt vor Eltern/Lehrern und Polizisten verloren.
    Hast du mal versucht den einen oder anderern der Spezialisten anzuzzeigen?

  28. Also ich kann nur von League of Legends berichten, wo es heutzutage völlig normal ist, das einem der Krebs an den Hals gewunschen, das die Familie stirbt, und man selber am besten im Autounfall verkrüppelt, regelmäßig an den Hals gewünscht wird, sei es ob man einmal stirbt, oder der gegner weil man ihn zu oft besiegt, das ist normaler alltag in diesem Spiel. Woher es kommt? Keine ahnung, aufjedenfall läuft bei vielen vielen Menschen im netz, gewaltig was verkehrt im Kopf.

  29. Hallo Steve,

    seit unzähligen Jahren verfolge ich deinen Content (fast) still. Ich war 1x beim Community-Treffen in Scheeßel :-). Da hast du deine anstehende Vaterschaft verkündet. Deine Reichweite ist beständig kleiner geworden, aber ich schätze deine Arbeit weiterhin sehr. Der Blog gehört für mich zu meinem Tag dazu.

    In diesem Sinne möchte ich einfach mal gegen den Trend arbeiten und sage auf diesem Wege:
    Vielen Dank für deine langjährige Arbeit. Vielen Dank für die zahlreichen Stunden, in denen ich deine Beiträge lesen konnte. Und vielen Dank für deine Aufrichtigkeit, denn als aufrichtig habe ich dich immer wahrgenommen.

    Gruß,
    Rudey

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here