TEILEN

Disney+ veröffentlicht den Blockbuster Mulan als Streaming-Premiere. Es ist der bisher größte Film, der auf diese Art vertrieben wird. (Via)

Wie gierig kann man bitte sein? Wenn man sich den Film „kaufen“ will, bezahlt man 30(!) Dollar (bei uns dann wahrscheinlich 30 Euro) – DARÜBER HINAUS auch noch die Abogebühren, weil man ihn ohne Abo nicht ordern kann. Und jetzt kommt das Beste: Wenn man ihn gekauft hat und das Disney+-Abo ausläuft, kann man ihn ebenfalls nicht mehr sehen.

Wenn so in Zukunft die großen Filme released werden, können die großen Studios ihren Scheiß echt behalten. Das ist nicht nur unfassbar große Abocke, sondern quasi auch noch Erpressung. Für 40 Dollar (Euro) kann ich den Film im Kino sehen UND mir die Blu-ray kaufen.

Aber dann am Ende wieder rumheulen, weil die ganzen Filme illegal im Netz landen…



45 KOMMENTARE

  1. ICH HABE GEKÜNDIGT für mich ist Disney nun in die selbe Liga wie japanische Walfänger, Personen die Kindern die Lollis stehelen, Ölpestkonzernen aber vor allem EXTREMST DREISTE UND NIMMERSATTE KUNDENTÄUSCHER aufgestiegen.

  2. Habe ohnehin kein Disney+ aber würde ich mir niemals kaufen. 30 Euro für einen Film? Haben die Lack gesoffen? Ja ich kann ihn mir öfters ansehen, aber ganz ehrlich die wenigsten Filme sehe ich auch nur 2 mal an.. Und ich lade auch keine Leute zu mir ein Filmschauen, wenn ich das will, geh ich eben ins Kino.

  3. Also ich hab prinzipiell gar nichts gegen den Gedanken das Ding gegen einen gewissen Preis zur Kino Zeit bereits in sonem Service zur Verfügung zu stellen. Wenn das Abo nicht wäre, wären 30 Euro vielleicht auch gerade noch so ok. Aber dann würde ich erwarten, dass ich den Film immer gucken kann. Mit und ohne Abo. Mit Abo wäre meine Erwartung, dass der maximal 20 Euro kostet und ich ihn dann auch ebenfalls konsequent ohne Abo gucken kann.

    So finde ich das auch etwas zu krass.

  4. Mal davon abgesehen, dass es bei Disney + bis auf Dokus nichts neues gibt kommt jetzt auch noch kostenpflichtiger Release dazu. Ich werde mein Abo bei denen auslaufen lassen, denn bis auf Mandalorian gibt es nicht reizvolles auf dem Portal. (und es kommt auch nicht neues an Serien / Filmen hinzu)

  5. Soweit ich das richtig gelesen habe ist die Sache erstmal auf die USA ausgelegt. Andere Länger kriegen das 30 Dollar (oder EUR) angebot zwar auch aber in anderen Ländern (unter anderem auch Deutschland) könnte es sein, dass der Film auch regulär ins Kino kommt.

    Und dann sehe ich dahingehend keine Abzocke bei uns weil man dann die Möglichkeit hat es entweder zuhause für den erhöhten einmalpreis oder dann halt regulär im Kino. Kommt halt drauf an wenn der Kinostart erst 3 Monate nach Streaming ist, ists wieder eine andere Sache.

  6. Ich seh die Kommentare in der Zukunft zu „Film xyz für 80€ anschauen“:
    Ich kauf ja auch im Kino immer Popcorn für 100€ und wir gehn ja sowie nie mit Gruppen und 15 Mann ins Kino.

    Es gibt auch Leute, die nicht ihr gesamtes Geld für Popcon & Cola zu horrenden Preisen in Kino ausgeben und es gibt genau so viele Leute, die auch mal alleine ins Kino gehn um sich ein Film anzugucken. Der Disney+ Account läuft auch in der Regel auf einer Person und nicht ner Gruppe. 30€ sind eine Unverschämtheit.
    Übrigens, wenn ihr jedes Mal 10€ für Popcorn & Cola ausgebt, sind die bei den 30€ nicht inbegriffen! Das müsst ihr Zuhause nochmal obendrauf zahlen.

  7. Preis zwischen 20 und 30€ finde ich gerechtfertig. Wenn sich das durchsetzt von AAA bis A, 20, 25 und 30 oder so mach ich ne Party darauf, ein langer Wunsch wird wahr :).

  8. Lass sie mal machen, wenn es keiner kauft, werden sie es am meisten merken.
    Die Musikindustrie musste auch erst mal auf die Nase fallen, bevor sie gemerkt hat, wie der Hase läuft.

  9. Ich finde dieses Argument „Du kannst es ja mit der Familie zuhause schauen und sparst im Vergleich zum Kino“ irgendwie nicht richtig.
    1. Trifft das nur auf Familien zu nicht auf Einzelpersonen
    2. Ich gehe doch nicht ins Kino damit ich den Film sehe sondern weil ich die große Leinwand und den „fetten“ Sound haben will.
    Warum ist das also bitte mit zuhause vor dem TV gleichzusetzen? Ich denke der Otto-Normal-Verbraucher hat keine 4K Leinwand mit Dolby Atmos zuhause…
    Mit dem Argument hätte ich bisher Kino auch aus Kostengründen skippen können und einfach die Bluray kaufen / den Film ausleihen. Dann warte ich halt paar Monate, für ein Film wie Mulan ist das vermutlich verkraftbar.

    • Kannst doch jetzt auch einfach ein paar Monate warten.

      Ich jedenfalls Zahle gerne für die Option zuhause zu schauen. Alleine geht man doch eh nie ins Kino und bei 2 Personen bist du sehr schnell bei 30 Euro oder mehr.

      Je nachdem wo man wohnt ist man dazu noch gezwungen den Film auf Deutsch zu schauen oder nur zu sehr begrenzten Uhrzeiten. Für mich ist daher Zuhause die deutlich bessere Option und ich wünsche mir solch eine Funktion für jeden Film in Zukunft.

      Das man den Film nicht für 10 Euro anbieten kann ist doch Logisch. Lass die das mal machen und die Kinos verschwinden sehr sehr schnell.

      • Ich glaube wir sind grundsätzlich auf einem Nenner. Kann dir in vielen Punkten zustimmen und ich finde das als Alternative auch gut, jedoch nicht als Ersatz. Ich finde vor allem den reinen Preisvergleich zwischen dem TV und Kinoerlebnisses einfach nicht fair. Filme wie Tenet, 1917, Star Wars, Bladerunner 2049 etc sind einfach für das Kino gemacht und kommen hier erst richtig zur Geltung. Und hier hinkt mMn. einfach ein Vergleich nur auf Kostenebene. Nur weil ich da jetzt 5 Euro spare werde ich Tenet nicht zuhause sehen.
        Das Argument greift natürlich nicht wenn einem das total egal ist und es nur darum geht den Film zu sehen.

  10. Die Kommentare sind echt Gold zum Teil.

    Ich sags mal so. Wir können jetzt alle live beobachten wie die Filmindustrie von der Spieleindustrie lernt wie man den Kunden künstlich und so richtig milkt und zu dem Entschluss kommen wird das man dass Kino nicht mehr braucht.

    • Gerne. Ich als Kunde will selber bestimmen ob ich einen Film im Kino oder Zuhause sehe und das nicht erst Monate nachdem der Film erschienen ist.

      Dafür bin ich auch gerne breit etwas zu zahlen und 30 Euro ist bei 2 Personen vollkommen ok.

  11. Man darf die Piraten nicht vergessen.

    Bisher waren Kinofilme zum Kinostart im Internet nur in einer sehr schlechten Qualität verfügbar. Pannen wie bei HBO damals waren eher die Ausnahme. Wer also keine Lust hatte durch die miserablen abgefilmten Releases an Augenkrebs zu erkranken, hat auf den Bluray-Release gewartet.

    Ich konnte nie so lange warten und bin stattdessen ins Kino gegangen. Diese Hürde wird es für viele Piraten dadurch ebenfalls nicht mehr geben. Der Warez-Szene wird es dadurch sehr viel einfacher gemacht an aktuelle Filme in sehr guter Qualität zu kommen. Das wird ebenfalls mit eingepreist sein.

    • Ich weiß nicht ob du da so recht hast. Hast du mal versucht Serien oder Dokus zu streamen die leicht auf Netflix zu finden sind? Alles was dort langfristig vertreten ist, ist deutlich schwieriger als stream zu finden. Das ganze ist mir auch erst dadurch aufgefallen, das ich längere Zeit in einem Land gelebt habe wo Netflix gesperrt wird.

  12. Testballon, was anderes kann das nicht sein. „Wie viel Kohle können wir abschöpfen bis die Schafe schreien?“. Mehr ist das nicht. Einfach nicht kaufen / warten bis es auf einem anständigen Niveau ist oder gleich free im Abo.

    Konzerne lenkt man über den Geldbeutel, nicht mit Petitionen oder schlecht beschriebenen Pappschildern, schon gar nicht mit Fackeln und Forken.

    • Das ist kein melken der Konsumenten, oder „abschöpfen bis die Schafe schreien“ wie der Experte über dir meint, sondern der eher verzweifelte Versuch einen 200 Mio. $ teuren Film zu refinanzieren, in einer Zeit wo der vorgesehen Weg -> Kino seit Monaten nicht funktioniert.

      • Natürlich ist es ein Melken mit massiven Einschränkungen der bisherigen Möglichkeiten der Konsumenten. Laut den üblichen Modellen macht die Kinoverwertung gerade mal 25% aus, danach folgen Verkaufs/Verleih Modelle in dem der Konsument sehr viel mehr Freiheiten hat. Sie wechseln den kompletten Vertrieb zum Nachteil des Konsumenten und es gibt immer noch Fans die schreien, aber das ist wegen Corona, deshalb ist es ok wenn sie mir dafür nochmal ins Gesicht schlagen, ohne zu raffen, dass dieser Schlag völlig unnötig ist.
        Exclusivität für 3 Monate mit Tickets auf Disney+ ohne Abo etc um die verlorene Kinoverwertung abzugreifen danach der Schwenk auf die übliche Verwertungskette würden es ja auch tun.
        Sie benutzen die Situation um ein verändertes Modell zu testen, welches unter normalen Umständen überhaupt keine Chance am Markt hätte..

        • Was denn nur wieder für ein „massiven Einschränkungen der bisherigen Möglichkeiten der Konsumenten.“?
          Die Kinos sind GESCHLOSSEN in den USA, ist das irgendwie nicht zu begreifen oder so?
          Mulan ist ein Kinofilm, die weitere Auswertung wird im Zweifel genauso passieren wie sonst, bzw wie ursprünglich angedacht.
          Die werden mit ihrem Disney+ 30$ Quatsch nicht mal ein Bruchteil davon einfahren wie normal in den Kinos. Aber ja der böse Großkonzern will euch arme Konsumenten alle melken.

  13. Verstehe die Aufregung nicht .

    Erstmal ist es sozusagen der erste reine Kinofilm mit dem das gemacht wird , da wird der Preis erstmal angesetzt.
    Dann ist das ein Familienfilm also für 3 Personen Plus da gehen dann 30 Euro.
    Ich glaub so manche Mutter oder Vater ist froh die 30 Tacken zuzahlen und die Balgen vor die Glotze zusetzten ohne überteuerte Getränke, Süßigkeiten usw kaufen zu müssen um dann mit Hundert anderen Eltern und ihren Balgen im Kino Saal zu sitzen.

    Gut man braucht ein Abo aber kann dann sooft gucken wie es halt läuft . Im Kino kannst nur einmal und musst wenn den nochmal sehn willst für jede Person wieder blechen.

    Ob das Anklang findet und sich lohnt wird man sehen . Aber der Preis wird sich für andere Filme sich dann langsam im 15-20 Euro bereich einpendeln, denke ich .

  14. Also andere Filme die Zeitnah als Stream erschienen sind haben doch in letzter Zeit auch schon um die 20 Euro und mehr gekostet.

    Ich finde 30 Euro daher keine Abzocke. Klar wäre mir auch weniger lieber aber wenn ich mit 2-3 Leuten ins Kino gehe zahl ich mehr.

  15. Ich finde den Preis eigentlich völlig ok. Du kannst ihn zu Hause mit der ganzen Familie schauen, ohne Werbung, egal wie viele Personen.

    Im Kino zahlst du pro Nase, Popcorn usw. kosten richtig Geld und dann noch gefühlt ne halbe Stunde Werbung.

    Ich glaube, die 30 $ gehen klar.

  16. Keine Ahnung Steve.
    .
    Denen fällt halt der KOMPLETTE Box office weg. Und das ist doch eigentlich Haupteinnahmequelle für diese Filme. Das ist schon ne Menge. Rein wirtschaftlich kann ich Disney zu 100% verstehen. Das einfach inklusive mit dem Abo anzubieten fühlt sich falsch an, auch wenn es natürlich toll für den Consumer wäre

  17. Naja da man ihn behält, finde ich die 30$ sogar günstig.
    Waren doch jetzt schon einige Filme im Juni für 20€? oder so fürs 24h ausleihen erschienen.

    Das Ganze ist aber eh ein reines Experiment und wird mit über die Zukunft der Kinos entscheiden.

    • Du kannst den Film dann auch nur bedingt „behalten“. Wenn du dein Disney Plus Abo kündigst, verlierst du auch den Zugriff auf den Film. Also zahlst du in gewisser Weise immer weiter „Miete“ für den Film, wenn du ihn dauerhaft verfügbar haben willst. Oder musst wieder 10 Euro berappen um Zugriff auf den Film zu bekommen, den du bereits für 30 Euro gekauft hast. Und das finde ich frech und unverschämt. Völlig egal ob denen das komplette Box Office wegfällt oder nicht. Dann sollen sie den Film halt gleich Digital verkaufen und gut ist.

  18. Einerseits finde ich die Preise aus Aktionärssicht gut, andererseits für deutsche Verhältnisse schon recht hoch.
    Man zahlt hier wohl in erster Linie für den Komfort und die Zeitersparnis. Sprich 30€ dann geht’s los, während man im Kino vielleicht mit Getränk und Snack 20€ zahlt. Dort muss man sich allerdings an die Ausstrahlungszeit halten, muss hinfahren, Parkplatz suchen (ggf. bezahlen), warten, danach wieder zurück etc.
    In den USA ist dieses Mehrklassensystem viel weiter ausgeprägt. Wenn ich an die Wrestlemanias denke, da zahl ich $30 für ein Parkplatz ganz hinten, das geht dann bis nach vorne durch bis $100+. Sowas kommt halt mehr und mehr.
    Der Preis ist vielleicht noch nicht auf deutsche Märkte zugeschnitten aber wenn man 15€ verlangt, könnte man aus den USA theoretisch einfach eine VPN nutzen und es hier für die Hälfte kaufen?
    Ist doch mit den PC Keys das gleiche, nur das wir hier bei Shops kaufen, die in anderen Ländern die Keys bestellen, siehe WoW Gametime usw.

  19. Klingt zwar im ersten Moment viel, aber wie viele Leute können den Film dann für 30 Euro gucken?
    Im Kino zahlst du für zwei Personen inkl. Snacks und Getränke deine 30 Euro.

    Wenn du den Film nun daheim ansiehst mit vier oder noch mehr Personen (du und die drei anderen im Account + vielleicht sogar noch deren Freund*in) fällt der Preis schon wieder nicht ins Gewicht.
    Die meisten werden es so machen und nen Filmabend draus machen.
    Im Endeffekt werden es keine große Einnahmen für Disney sein wie sie es über die Kinokassen würden bekommen können. (yay, Konjuktiv 2 Plusquamperfekt)

    Werde ihn mir wie oben beschrieben mit meinen Freunden ansehen trotz, dass Mushu nicht mit dabei ist.

    • An das Argument hab ich garnicht gedacht.

      wenn ich den mit Familie daheim schaue, spar ich am Ende sogar richtig Geld. Stimmt

  20. Nicht das ich mir den Film kaufen würde, aber da sollte man schon nicht vergessen:
    – „Normale“ DVD/BD Version erscheint zeitlich Monate später. Sonst hätte man nach dem Kinobesuch warten müssen.
    – Es wird nicht kontrolliert wie viele den Film schauen. Das ist nun eher ein Kinderfilm. Rechnen wir da mal zwei Personen und schon ist man bei 20-30 €, je nach Kino.
    – Disney+ bietet bei vielen, besonders neueren, Produktionen 4k HDR ohne Aufpreis (dafür muss man bei Netflix/Prime extra zahlen)

    Problematisch, wenn man das ganze Erlebnis Kino nicht braucht (ich schaue mir die Filme lieber auf großer Leinwand im Kino an) finde ich eigentlich nur das man den Film nicht schauen kann wenn das Abo abgelaufen ist. Der Preis ist zwar sehr hoch, aber unter Berücksichtigung der Umstände noch nachvollziehbar. Muss man deswegen allerdings nicht gut finden oder zahlen wollen.

  21. Das Problem ist halt, dass man bei einem digitalen Release automatisch weniger Einnahmen macht wenn man es bei dem Standard preis belässt.

    Eine Familie oder ein Freundeskreis kann sich einmal den Film digital kaufen un dann schauen ihn sich alle gemeinsam an, am Ende hätten 5 Leute den Film gesehen und der Spaß hat insgesamt ca 10 Euro gekostet.

    Wenn die selbe Gruppe ins Kino geht zahlt jeder von ihnen einen Zehner, wobei hier die Hälfte ungefähr für das Kino selbst noch weggeht.

    Wir brauchen also einen höheren Preis für digitale Veröffentlichungen wenn wir mit ähnlichen Einnahmen Rechen wollen. Natürlich ist das scheiße für Leute die den Film alleine anschauen wollen und ihn auch danach nie wiedersehen wollen.

    Ob das hier der richtige oder beste Weg ist bezweifle ich aber so tun als wäre der Film ein normaler vod release wäre auch nicht nachhaltig.

    • Bei 30 Euro warte ich dann lieber auf die UHD, die ist bei Release für den gleichen Preis zu bekommen. Falls es mir der Film wert ist natürlich nur.

  22. „Für 40 Dollar (Euro) kann ich den Film im Kino sehen UND mir die Blu-ray kaufen.“
    Nicht, wenn Du im Corona Lockdown bist.

    Bitte nicht falsch verstehen, ich sehe das auch kritisch.. aber da muss man wirklich nicht viel drüber nachdenken um zu verstehen, woher der Preis kommt. Finde daher die Betitelung als „MEGA-ABZOCKE“ dezent polarisierend weil nicht ganz angemessen:
    1) Releasetermin statt Kinopremiere
    Filme kosten zumindest bei mir in der Erscheinungs- und auch Zweitwoche gerne mal etwas mehr und flachen dann im Preis ab wenn es einige Wochen anhält bzw. z. B. der Kinosaal auf den kleinen Saal schwenkt.
    2) DU zahlst für den Film einmalig aber wie viele Leute könnten ihn dann theoretisch sehen auf deinem TV Gerät?
    – Hier kann man klar mit der BluRay vergleichen aber es gilt eben der Bonus, dass Erscheinungstag. Klar macht das in paar Monaten dann keinen Sinn mehr, wenn es den günstig im Handel auf Disc gibt.
    Für 30 Euro (Abo mal ausgeklammert weil schwer zu vergleichen) käme ich nicht mit 3 Leuten am Erscheinungstag ins Kino. Daheim könnte ich das locker auf meinem TV Gerät mit mehr als 4 Leuten ansehen.. im Zweifel auch mehrfach.

    Kurzum: Ja, der Preis ist happig aber aus wirtschaftlicher Sicht mit ein wenig Neutralität gut nachvollziehbar.

    • Sehe ich anders: Du kannst bei Deiner Preispolitik nicht direkt davon ausgehen, dass 2-4 Leute den Film mitgucken. Wenn ich alleine Abonnent bin und den Film auch alleine gucke, was ist dann?

      Außerdem fallen ja Miete und Personalkosten für die Kinos weg, für die man sonst zahlt…

      • Ja zuhause kann man den Film alleine anschauen, aber es gehen nicht viele Leute alleine ins Kino vor allem nicht bei einem Disney Familienfilm wie hier. Das Geld muss eben ausgeglichen werden.

        Und von dem Tickets sieht das Kino ohnehin nur 40 bis 60 Prozent, bei Disney geht es eher an die 40%. Davon wird kein Kino finanziert, das Geld steckt wie immer an dem 50 cent popcorn was für 8 Euro Verkauft wird und eben den anderen klassischen Snacks und Getränken.

      • Hier mal ein Breakdown wie sich dein gekauftes Kinoticket zusammensetzt:
        https://orange.handelsblatt.com/artikel/64728#OrangeHB
        Kinos kämpfen oft mit großen Studios um die Preise und Verleih-Gebühr, um den Preis für die Kinogänger gering zu halten und dennoch profitabel genug zu sein für den Unterhalt des Kinos.

        Die ganze Argumentation dreht sich hier ja auch nur um Spekulationen. Wenn-Dann.
        „Wenn ich alleine Abonnent bin und den Film auch alleine gucke, was ist dann?“

        Disney wird in der Preispolitik schon davon ausgehen, dass den Film mehrere Leute sehen werden über den Account.

  23. 30 EUR ist echt ein Witz. Und wahrscheinlich ist es dann sogar noch nicht mal die 3D Version.

    Nein danke, ich verzichte freiwillig.

    • Es gibt echt noch Leute, die sich Filme in 3D anschauen wollen?
      Davon hab ich schon seit Jahren nichts mehr gehört, außer wenn man im Kino wieder dazu gezwungen wird, dass man die 2,50€ Preisaufschlag zahlen muss, weil das Kino lieber nur 3D zeigt statt auch 2D anzubieten, um die 2,50€ mehr mitzunehmen. Selbst da sitzen viele Leute, mit denen ich so ins Kino gegangen bin in den letzten Jahren meist nur, weil sie den Film sehen wollen, ihn aber lieber in 2D gesehenn hätten, wenn er angeboten würde.

      • Es wird dich überraschen, aber ja, das gibt es definitiv. Das passende Equipment vorrausgesetzt kannst du im Heimkino ein 3D-Erlebnis haben bei dem selbst viele Kinos gegen abstinken. Da gibt es deutlich komfortablere Brillen, ein schärferes Bild und vor allem auch deutlich leuchtstärkere Beamter. 😉

        Ich gucke daher eigentlich wenn die Wahl habe bevorzugt immer die 3D-Variante. Aber dann bevorzugt zu Hause und nicht im Kino.

        Und wenn der Film schon in 3D produziert wurde (was hier der Fall ist) und Disney hier angeblich eine vollwertige Kino-Alternative anbieten will dann erwarte ich gefälligst auch, dass hier ebenso die 3D-Variante zur Verfügung steht.

  24. Uff! Da würde ich definitiv auch von meinem Konsumentenrecht gebrauch machen und den Scheiß boykottieren… Und wie Du schon sagst, öffnet eine solche Preispolitik wieder Tür und Angel für „Alternativen“ 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here