TEILEN

Als Linkshänder wird man in der Welt des Gamings immer wieder vor kleine nervige Herausforderungen gestellt. Vor allem, wenn man es versäumt hat, sich früh an das Zocken mit der rechten Hand zu gewöhnen. Doch wie einfach ist es wirklich, plötzlich mit der schwachen Hand zu zielen? Und wie meistern Linkshänder den für Rechtshänder optimierten Gaming-Alltag? Eine „Betroffene“ berichtet in ihrer Kolumne von ihren eigenen Erfahrungen. (Via)

Sehr lesenswerte Kolumne bei den Kollegen der PCGames. Ich als Linkshänder kann dieses Problem nur bestätigen. Ich arbeite seit vielen Jahren mit einer Rechtshänder-Maus, weil es keine wirklich guten Mäuse für Linkshänder gibt. Von Hardware-Herstellern hört man auf Nachfrage hin immer wieder einfach nur: „Lohnt sich für uns nicht“. Ich habe mich damit abgefunden, mein Leben lang mit Rechtshänder-Mäusen arbeiten zu müssen…



18 KOMMENTARE

  1. Ich nutze als Linkshänder meine rechte Hand zum bedienen der Maus, habe es mir von Anfang an so angewöhnt. Auch in Shootern muss ich mich nicht verstecken. 😀

  2. Vorab, ich habe keine Ahnung von Maustechnik und eigentlich ist das hier auch eher ein Gedankenspiel. Aber da die Technik der Maus eh auf einer (bei Mäusen mit zusätzlichen Maustasten auf zwei) Platine fest sitzt, könnte man nicht mit ein wenig schrauben und nem 3D Druck sich „seine“ Linkshändermaus bauen? Man bräuchte im Grunde „nur“ das Gehäuse drucken und die Platine rein schrauben. Jetzt weiß ich natürlich nicht wie schwer es ist so ein Gehäuse zu modellieren und zu Drucken und ob das überhaupt so funktioniert mit den Tasten und dem Laser an der unterseite.
    Vermutlich stelle ich mir das aber deutlich zu einfach vor 😀

    • Gerade bei Mäusen mit Laser ist das schwer umsetzbar, da der Laser kalibriert werden müsste. Der Laser muss in einem genauen Winkel mit einem genauen Abstand zur Oberfläche justiert werden.

  3. Ich bin Rechtshänder aber nutze die Maus links (in kurz: meine 2 ältesten Brüder waren Linkshänder und wir hatten einen Schreibtisch mit Maus-Fach, das man nur umständlich umbauen konnte). Ich kann dir nur die G903 empfehlen! Generell hat Logitech sehr sehr gute Beidhänder(ergonomische)-Mäuse. Ich kann auch mit rechts, wenn es mal nötig ist, am PC arbeiten aber z.B. Shooter sind da undenkbar, zumindest wenn man ein bisschen was schaffen möchte.

    Sehr nervig ist es tatsächlich an Unis, Arbeitsamt, Gamescom etc. weil du dort sehr oft nur Rechtshänder Mäuse hast ode rdie Kabel so kurz sind, dass du sie nur rechts bedienen kannst.

  4. Am PC mit Maus habe ich eigentlich nie große Probleme gehabt.
    Problematischer wird es am Gamepad. Gerade was Actionspiele und Shooter angeht, merke ich, dass ich doch inzwischen große Nachteile habe, was das Zielen mit dem rechten Daumen angeht. Früher gab es noch keine Linkshänder „Unterstützung“ und ich habe nunmal am Pad immer mit dem rechten Daumen gezielt. Ich denke schon, dass ich anders rum deutlich präziser und mehr Feingefühl hätte.
    Es gibt nur zwei Probleme:

    1. Die ganzen Linkshänder „Modi“ sind nicht durchgedacht. Beispiel Deckungsshooter (Uncharted, Gears): Aus der Deckung rausbewegen auf Tastendruck mit dem rechten Daumen. Joa, dumm nur dass ich mich theoretisch auch mit dem rechten Daumen bewegen müsste.

    2. Ich muss mich komplett umgewöhnen. Also wirklich fast bei null anfangen was Bewegen und Zielen angeht. Das Hirn weiß, dass die Sticks vertauscht sind. Mein Musclememory sagt mir aber was anderes.

    Ich bin mir echt umschlüssig aktuell, ob es sich wirklich lohnt die Linkshänder Unterstützung von Spielen zu nutzen. Vielleicht hat hier ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht :/

  5. tl:dr:
    Ich habe als Linkshänder keine Probleme und kam auch noch nie in eine Situation, in der ich dachte: „Mensch, wenn ich doch nur Rechtshänder wäre“.

    Ich bin Linkshänder und habe schon von anfang an die Maus in der linken Hand. Nutze ich wasd eben mit der Rechten… ich habe damit kein Problem (liegt meine Tastatur halt ein wenig weiter rechts als bei anderen). Ich persönlich sehe mich da sogar im Vorteil… gerade bei zb. WoW. Ich komme mit dem rechten Daumen super einfach an strg, shift und alt dran… und das nutze ich für meine Tastenbelegung natürlich aus:

    1-6
    strg + 1-6
    shift + 1-6
    alt + 1-6
    strg + shift + 1-6

    Das wären 30 super einfach zu erreichende Tasten für mich. Ich könnte mir nicht vorstellen, das als Rechtshänder mit dem kleinen Finger machen zu müssen. Als Maus nutze ich die Razer Naga für Linkshänder, die hat nochmal 12 Tasten an der Seite… perfekt für WoW. Die Maus gibts leider aktuell nicht mehr für Linkshänder, aber Razer will sie dieses Jahr noch erneut rausbringen.

    In anderen Spielen verbringe ich die ersten 15 Minuten immer damit, die tastenbelegung zu anzupassen, dass es für mich angenehm ist… bisher hat das auch immer geklappt und ich hatte niemals das Gefühl, benachteiligt zu sein.

  6. Ich hab schon immer eine symmetrische Maus genutzt.
    Hatte vorher 7 Jahre die Razer Diamondback und war damit super zufrieden. Wurde nur gegen eine andere Razor getauscht, da die alte etwas schmandig war gegen Ende 😀
    Die neue Razer hat aber nicht wirklich lange gehalten bzw hatte Probleme und dann wurde die Diamondback neu aufgelegt und ich jan sofort zugegriffen.

    Warum ich die Maus links hab, weiß ich nicht. Als Kind so angewöhnt. Feund ist Linkshänder und hat die Maus rechts.

  7. Ich hatte ewig meine Logitch G3 welche beidhändig benutzt werden konnte und hab jetzt eine SteelSeries Sensei 310. Symetrisch geformte Mäuse finde ich jetzt auch nicht weniger ergonomisch als einseitig optimierte. Man braucht halt ein Modell das gut zu seiner Hand passt. Was die Tastatur angeht ist es noch einfacher, statt WASD einfach IJKL. Da hat man als Linkshänder sogar Vorteile weil man mehr Tasten erreichen kann als die Rechtshänder. die 5-10 min zum Einstellen sollte es einem schon wert sein. Auf der anderen Seite muss ich aber auch sagen, dass ich Gamepads mit der standard-(rechtshänder)-Einstellung bediene. Da empfinde ich den Unterschied als weniger groß.

  8. Wenn man schon sein Leben lang die Maus mit Links bedient hat, wird man das jetzt schwer umtrainiert bekommen. Aber ich kann mir durchaus vorstellen dass auch ein Linkshänder die Maus normal mit Rechts bedient. Ich stelle mir das so vor wie Autofahren in England: Ich will mir garnicht vorstellen wie es sein muss, mit Links zu schalten, aber dennoch tuen es Millionen Rechtshänder jeden Tag ohne Probleme.

  9. Eine Maus ist etwas was dem individuellen Gefühl entsprechen muss. Ich als Rechtshänder nutze eine „links/rechts“ Symetrische Maus, aber das ist alles Geschmacksache.

  10. Ich bin mit „Maus links“ aufgewachsen (Vater und Oma Linkshänder) und lege mir die Maus bei der Arbeit oder an öfft. Arbeitsplätzen immer nach links rüber.

    Aber mal die Kolumne abgearbeitet: Ja, ich schieße somit auch mit dem Mittelfinger – wo soll da ein Nachteil sein? Ist halt so.
    In der Schule im Computerraum lag die Maus immer rechts – hatte aber ein lang genuges Kabel um sie einfach rüberzulegen, kein Problem.

    Das mit den Umbelege der Tasten sehe ich irgendwie auch nicht als Problem, wasd ist wasd, wäre nie auf die Idee gekommen, die irgendwie auf uhjk umzulegen warum auch? Wegen des „Abstands zu den Händen“? Wie liegt denn deren Maus? :O

    Und eine „echte Linkshändermaus“ fühlt sich für mich falsch an, unangenehm. Die normalen Mäuse liegen doch wunderbar 😮

  11. Bin auch Linkshänder, habe allerdings irgendwie weil es noch neu war und es in meiner Familie keiner besser wusste schon zu C64 Zeiten die Maus auf die linke Seite gelegt, so nutze ich sie heute noch, habe mich auf den Numblock spezialisiert und nutze die Pfeiltasten zum moven und alles was sich für die rechte Hand noch so anbietet wie Bild hoch runter, einfg, entf. etc.

    Ich finde mich in dem verlinkten Artikel teilweise wieder und musste wirklich schmunzeln, richtig schlimm wird es wenn man Spiele spielt die sehr viele Optionsmenüs besitzen, allein für die Tastenbelegungseinstellungen bedarf es teilweise eine gute halbe Stunde und feintuning nach den ersten Onlinerunden.

    Nur das Problem mit der Hardware mag ich nicht so ganz teilen, es gibt schon seit eh und jeh besonders Mäuse die mit beiden Händen identisch bedient werden können und auch auf beiden Seiten die gleichen „Schultertasten“ besitzen, damals war es z.b. die Razer Copperhead , gerade nutze ich eine Roccat Kova und da gibt es noch einige mehr zur Auswahl.

  12. Ich bin auch Linkshänder, aber die Maus in der Linken Hand? Kann ich mir gar nicht vorstellen.
    Liegt vermutlich schon daran, das ich in der Schule schon ab der 3. Klasse PC Unterricht hatte und da zum ersten mal, mit einem PC in Berührung kam und ich es als normal angesehen habe.

    Aber sonst geht eigentlich alles in die Linke Hand, Stift, Schere, Werkzeug. 🤔

  13. Bin selbst Linkshänder und habe bis vor kurzem garnicht gewusst, dass es sowas wie Linkshändermäuse überhaupt gibt. Hatte nie Probleme die Maus mit der rechten Hand zu bedienen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here